Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
Benutzeravatar
Nici_79
Beiträge: 2414
Registriert: Montag 7. September 2015, 18:33

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Nici_79 »

Das wünsche ich Dir Barbamama und dem Rest hier auch! :flower:

Mein Account läuft am 3.1. aus und ich überlege ihn vorerst nicht zu verlängern... Hier lesen und schreiben geht ja trotzdem noch. Also bin ich nicht ganz weg :D
Ich 38, 1 Tochter (2011), Er 39, Pillenfrei seit 06/2015, *06/17 (5+3)
Benutzeravatar
Nici_79
Beiträge: 2414
Registriert: Montag 7. September 2015, 18:33

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Nici_79 »

Barbamama, das gibt's ja nicht!!! Grad einfach mal Kurven gestalkt und was sehe ich da? Positiv! Ich sehe die 2. Linie auf beiden Tests - schwach aber da! Der HAMMER! :flower: :love:
Ich 38, 1 Tochter (2011), Er 39, Pillenfrei seit 06/2015, *06/17 (5+3)
Benutzeravatar
Mimigoose
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 3. Mai 2016, 13:39

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Mimigoose »

Sorry fuers lange nicht melden, ich bin recht viel anderweitig beschaeftigt und zieh mich daher auch hier mehr und mehr zurueck. Aber nun musste ich doch noch kommentieren... Barbamama!!!! WOW, das ist ja toll! :love: Gratuliere jetzt schon mal und halt die Daumen, dass alles gut geht. Freu mich so fuer dich! :flower:
Bild
Benutzeravatar
flocki_79
Beiträge: 600
Registriert: Dienstag 28. Mai 2013, 13:04

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von flocki_79 »

Ich wusste es Barbamama...yeah!!! :love:
Woow Glückwunsch :flower: :flower:
Ich freu mich wirklich aus tiefstem Herzen für dich :thumbup: :love:
Bild
Ich 38, Mann 31, Pillenfrei seit 2002
glücklich zu Dritt seit März 2017 ♡
Frau_Piep

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Frau_Piep »

Danke ihr Lieben, seit heute glaub ich es auch. Ich hab es absolut nicht geahnt!

Ich kann nur rückblickend sagen, wie wichtig es war, auf mein Bauchgefühl zu hören. Der Weg war kein leichter und ich wusste immer, dass da was nicht stimmt und ich dem nachgehen muss.
Ich wäre jetzt bestimmt nicht natürlich schwanger geworden, wenn ich nicht immer auf mein Gefühl gehört hätte.

Alles Liebe hier!
canini
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 2. September 2015, 14:54

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von canini »

Hallo ihr Lieben,
nachdem ich hier in der Gruppe länger nicht aktiv war, wollte ich mich mal wieder melden :wave: Ich hoffe, euch anderen geht es gut :flower:
Bei uns hat sich viel erkenntnisreiches getan seit unserem ersten Termin in der KiWuPraxis im Januar. Wir mussten recht lange auf den Termin warten, fast ein Vierteljahr, aber nun sind wir gefühlt in sehr guten Händen.
Bei mir kam raus, dass ich offensichtlich in jungen Jahren mal unbemerkt eine Chlamydieninfektion hatte, wodurch der rechte Eileiter verklebte und es dadurch zu der ELSS 2006 kam. Das war zuerst ein echter Schock für mich, aber irgendwie auch erleichternd, da ich nun die Ursache kannte.
Ich hab mich dann entschieden, testen zu lassen, ob der linke Eileiter überhaupt durchgängig ist und es war eine gute Entscheidung. Wir können im Moment davon ausgehen, dass er frei ist, denn imit Ultraschall hat sich das Kontrastmittel richtig schön regenbogenförmig im Eileiter ergossen. Was natürlich nicht ausgeschlossen werden konnte ist, ob ich Zysten, Endometriose etc. habe. Meine Ärztin hat mir durch die Blume gesagt, dass es gut wäre, eine Bauchspiegelung machen zu lassen, aber im Moment kommt das für mich nicht in Frage, da ich keine entsprechenden Symptome habe. Außerdem bin ich ein absoluter Krankenhausangsthase und hyperventiliere schon, wenn ich nur vor einem Krankenhaus stehe :crazy:
Mein Mann hat nun mittlerweile 2 Spermiogramme machen lassen. Beide waren recht deprimierend, er hat Asthenozoospermie und die Hormone sind auch nicht ganz ok. Sein Urologe hat allerdings davon abgeraten, Hormone zu nehmen. Das zweite Spermiogramm vom Februar war etwas besser, so dass unsere Ärztin sagte, wir können mit einer IUI starten. Heute in einer Woche habe ich Termin zum Ultraschall, dann ist ZT11. Ich gehe davon aus, dass wir den Eisprung auslösen müssen, denn uns kommt das Wochenende dazwischen, da ich normalerweise an ZT13 oder 14 den Eisprung habe. Mal schauen... Ich bin ziemlich nervös, weil es die erste IUI ist und ich nicht weiß, wie alles abläuft. Ich fiebere dem Tag entgegen und stelle wieder einmal fest, dass ich mit dem Alter immer ungeduldiger werde :lol:

Ich würde mich freuen, von euch zu hören.

LG
canini

Ich: 34, ELSS 03/2006, biochem. SS 01/2016
Er: 41, Asthenozoospermie
Hibbelstart: 08/2015
1. IUI 05/2017: negativ


Manchmal kann man nichts machen außer weiter
cla.busch

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von cla.busch »

hallo ihr
ich hoffe ich kann mich ein wenig zu euch gesellen, Mein Mann und ich sind schon seit mehr als zwei jahren am kinderwunsch und üben und habena uch schon eine Menge hinter uns.
Vor knapp vier Jahren hatt ich eine Zyste, die umgehend operiert werden musste, dabei laut FA verlor ich dabei meinen rechten Eierstock. Währned der OP wurde festgestellt, dass ich einen starken Chlamydieninfekt hatte, mit Verwachsungen bis an die Leber. Mein FA meinte ich könne immer noch Kinder bekommen und ging von dannen und machte regelmäßig meine Vorsorgeuntersuchungen. als sich zwischen meinem Mann dun cih der kinderwunsch einstellte, übten wir ein Jahr lang, nichts passierte, ich drängelte, dass er sich untersuchen lässt, da er für sein alter auch wenig Lust auf Sex hat und zeitweise über Schmerzen beim GV klagt. Ergebnis, Prostataentzündung, erstmal diese Behandlung drei Monate später Spermiogramm, keine beweglichen Spermien, Fol-Säure und Zink Therapie- Spermiogramm besserte sich geringfügig. Untersuchung der Hoden, geschlossenen Vene- OP könnte 30%ige Besserung mit sich bringen, von wegen kleiner Eingriff, damals noch mein Freund, lag fast ein jahr auf der Couch ein Abszess nach dem anderen holte ihn ein, insgesammt zwei oder drei OP`s. nun ein Jahr später ist zumindest das Ergebnis, dass er mehr Lust auf Sex hat, die Qualität der Sprmien ist gleich geblieben,
Nun gut Gespräch mit meinem FA unterstützt die Behandlung in einer Kinderwunschklink, Ü-Schein, Termin und zack hin. Ergebnis
rechter Eierstock ist noch vorhanden, Kinderbekommen aber nicht mehr drin. sie sagte die Antikörper gegen Chlamydien sind zu hoch, da der rechte Eierstock schon angegriffen ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der linke Eierstock auch angegriffen ist, Vor einer Bauchspiegelung/Op zur Kontrolle der Funktionsfähigkeit der Eierstöcke rät sie ab, da jeder Eingriff wieder zu Verwachsungen führen kann. Sie erklärte, dass die Verwachsungen die Bewglichkeit der Eierstöcke eingeschränkt haben. könnten und es möglich ist, dass zwar Eier springen, aber die Eierstöcke diese nicht auffangen könnten und die Chlamydieninfektion nicht nur die Eierstöcke verkleben.
wir entschieden uns nach Rat der Ärztin gegen den Eingriff und für weiteren probieren für ein halbes Jahr.
nun ist der Zeitpunkt rum,eine Hochzeit vollzogen, der Antrag bei der Krankenkasse eingereicht, gehe ich mit Scherzen im Unterkörper zum FA, der mir sagt, ich hätte wieder eine Zyste im rechten Eierstock und nun mit der Kinderwunschklinik geklärt werden muss, ob eine Follikelstimulation überhaupt gemacht werden kann.
Die Schmerzen tauschten sich in den letzten Tagen gegen Übelkeit aus, mein FA meinte, diese hätten wenig mit der Zyste zu tun, und diese sei zu klein für eine gynokologische Behandlung.
ich bin fix und fertig und verliere langsam die Hoffnung auf ein eigenes Kind.
danke fürs Lesen
LG Claudia
canini
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 2. September 2015, 14:54

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von canini »

Liebe Claudia,

herzlichen willkommen hier :flower:
Wir haben ja fast die selbe Leidensgeschichte. Bei mir ist auch der rechte Eileiter futsch wegen Chlamydien bzw. Eileiterschwangerschaft durch Chlamydien. Ich verstehe allerdings die Argumentation bzw. Vorgehensweise deines Arztes nicht. Nur weil deine Chlamydienantikörper hoch sind, muss das doch nicht heißen, dass dein linker Eileiter auch futsch ist.
Wurde denn überhaupt getestet, ob es eine alte Infektion oder eine bestehende ist? Das wird normalerweise durch einen Abstrich getestet.
Die meisten KiWuPraxen bieten einen Eileiterdurchgängigkeitstest mit Kontrastmittel an. Habt ihr das schonmal in Erwägung gezogen? Ist zwar eine reine Privatleistung, aber besser als eine OP, durch die es Verwachsungen geben könnte... Ich hab es machen lassen, weil bei mir auch die Frage im Raum stand, ob der linke Eileiter überhaupt durchgängig ist, und ich erstmal keine OP wollte.
Was ich nicht so ganz verstanden habe ist, welche Behandlung bei euch jetzt ansteht. Follikelstimulation klingt nach ICSI oder IVF.
Dass du Schmerzen hast, ist natürlich blöd :| Nimmst du was ein zur Stimulation? Vielleicht kommt es davon.
Verliere nicht die Hoffnung. Schau mal auf das zurück, was ihr schon durchgestanden habt und sieh es als eine Art Liste an, die ihr auf dem Weg zum Wunschkind schon abgearbeitet habt. Versuche, positiv zu bleiben :flower:

LG
Canini

Ich: 34, ELSS 03/2006, biochem. SS 01/2016
Er: 41, Asthenozoospermie
Hibbelstart: 08/2015
1. IUI 05/2017: negativ


Manchmal kann man nichts machen außer weiter
Benutzeravatar
Amelie82
Beiträge: 619
Registriert: Sonntag 27. Januar 2013, 22:14

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Amelie82 »

Huhu :wave:

Bin gerade auf diese Gruppe hier gestoßen und finde es eine ganz tolle Idee Barbamama.

Ich weiß noch nicht ob ich mich endgültig von meinem Traum verabschieden muss oder nicht. Aber natürlich ist es ein ständiges Thema und wird mit den ganzen Schwangeren und Babys um mich herum nicht gerade leichter.

Ich stelle mich (34 Jahre) kurz vor, für alle die meine Geschichte noch nicht kennen:

2015/2016 haben mein damaliger Partner und ich versucht Kinder zu bekommen. Diagnose bei mir: AMH von 0.45 und FSH von über 20 => Wechseljahre :o Er: ziemlich schlechtes Spermiogramm OATIII
Das Kinderthema unter anderem und der enorme Druck, seine Entscheidung gegen eine Behandlung und plötzliches Infrage Stellen von Kindern überhaupt führten zu einer Trennung in 2016.

Seit September letzten Jahres habe ich einen neuen Partner, geschieden mit einem 3jährigen Sohn. Alles läuft perfekt und natürlich würde ich mir mit ihm Kinder wünschen. ABER natürlich passt der Zeitpunkt nicht und die Gesamtsituation. Erschwerend kommt hinzu, dass ich ihm gesagt habe, dass ich keine Kinder bekommen kann .....und er nicht weiß was eigentlich in mir vorgeht. Er geht davon aus, ich versuche mich von dem KiWu zu verabschieden.

Das ist momentan das was mich beschäftigt und bissl fertig macht.

Soviel zu meiner KiWu Story. Ansonsten arbeite ich als Lehrerin in NRW. Meine Hobbies sind vielfältig: Ich gehe gern laufen, habe eine Reitbeteiligung 1x die Woche, lese, sticke, häkle gern, gehe gern klettern und wakeboarden. Im Sommer mag ich Wellenreiten, im Winter Ski fahren. Bin also immer gern viel unterwegs und treffe mich sehr oft mit Freunden.

So ich wird mal bissl eure Geschichten lesen und wünsche euch noch einen schönen Feiertag!
Niedriger AMH und erhöhtes FSH
Bild
Erneuter Hibbelstart Januar 2018
Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1584
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Cornella »

Hallo :wave:

Gibt's den Thread hier noch bzw. wird hier noch aktiv geschrieben? Das würde mich nämlich freuen :)

Ich bin 32 mit Endometriose, zu wenig Östrogen, zu viel Testosteron und zu hohem Prolaktin. Nach einer Hormonbehandlung, Bauchspiegelung, Eierleiterspülung und Endo-Verödung hat mir mein FA gesagt, dass er glaubt, dass nur noch IVF helfen würde, damit ich schwanger werde.
Nach reiflicher Überlegung will ich das aber nicht. Somit habe ich mich in den letzten Tagen damit abgefunden, kinderlos zu bleiben, ohne jedoch die Hoffnung ganz zu verlieren, dass vielleicht doch irgendwann mal...

Naja... jedenfalls, falls hier noch geschrieben wird, würde ich mich wirklich freuen :flower:
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 50 für das erste Kind
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - *
2. Kryo 11/2019 - negativ
3. Kryo 02/2020 - positiv - gut festhalten Zwerg! Wir sehen uns im Oktober
Antworten