Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
Frau_Piep

Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Frau_Piep »

Hallo liebe Mithibblerinnen :flower: , ich habe länger überlegt, wo dieses Thema Sinn macht. Ich habe schon in einigen Hibbel-Gruppen mitgehibbelt, nach bald 2 Jahren erfolglosem Hibbeln fühle ich mich in einer normalen Hibbelgruppe nicht mehr richtig aufgehoben.

Was schön wäre, wäre eine kleine Gruppe, die eine Art Treffpunkt ist, wo es nicht vordergründig um KiWu-Fakten, sondern mehr um den seelischen Austausch und ein Miteinander geht. Es soll keine Jammer-Gruppe werden, wobei das natürlich auch mal sein muss, aber ich fände eine Art Stammtisch schön, wo man sich austauschen kann über Dinge, die das Leben trotz unerfülltem KiWu lebenswert machen. Neue Perspektiven, Ansätze, Gedanken, die gut tun, oder Gedanken loswerden, weil sie im Kopf Dauerloopings machen :crazy: . Ich würde mich auch über Kontakte für Freizeitaktionen freuen, wenn es sich ergibt :flower:

Vielleicht geht es ja noch wem so, dass es im Freundeskreis langsam dünn wird. Die meisten Freunde haben schon ein oder mehrere Kind/er. Die Freizeitgestaltung hat sich seitdem natürlich nach und nach verändert. Und auch die Gespräche. Ich will nicht sagen, dass es einen trennt. Nur manches ist einfach schwerer, wenn man nicht "dazu gehört" ...

Wer Lust hat, sich hier nach Lust und Laune ohne Zwang auszutauschen, sich Mut zu machen, oder abzulenken oder auch mal Dampf abzulassen, der gieße sich ein Tässchen ein. Vielleicht finden sich ja hier ein paar nette Frauen (vielleicht ja sogar aus dem Süden Deutschlands), denen es ähnlich geht: Die eine gewisse Frustration hinter sich haben, die Hoffnung aber nicht aufgeben wollen und Wege finden wollen, dass der Kinderwunsch einen nicht runterzieht.

Kurz mir: Nach einer Myom-Op vor gut 2 Wochen, Zyste wurde auch entfernt, schöpfe ich gerade neue Kraft. Gerade pausiere ich verhütend 2-3 Zyklen mit der Stimmu und beginne parallel im Oktober mit TCM. Ich komme aus Bayern :wave:

Und ihr? :flower:
Benutzeravatar
Lichtengel.
Beiträge: 1460
Registriert: Sonntag 29. Juni 2014, 13:30
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Lichtengel. »

Huhu Barba :wave:
wir kennen uns noch aus dem Ü35 Thread.
Freut mich, dass die OP erfolgreich war. Dann kannst du ja wieder nach vorne blicken. :)
Ich finde die Idee gut. Mir geht es so ähnlich wie dir.
Nach fast drei Jahren erfolglosem Hibbeln bin ich irgendwie hibbelmüde so langsam. Ich habe im Moment keine Hoffnung mehr das es
überhaupt nochmal klappt. Aber Aufgeben kommen für mich auch nicht in Frage.

Bei mir ist es so, dass ich im nördlichen Baden-Württemberg wohne und des Jobs und der Liebe wegen hier her gezogen bin.
Freunde aus der Schulzeit wohnen alle weit weg und haben auch Familie. Ich bin also relativ alleine hier, was ich sehr schade finde.
Die Freunde meines Partners sind auch keine Option, sind alles Fussballer :crazy:

Und so fühle ich mich manchmal alleine mit allem.
Ich freue mich daher auf einen Austausch und hoffe das sich noch einige Langzeithibblerinnen dazugesellen.

Lg Lichti :flower:
Bild
Kiwu ab 12/2013, Alter 40: SD UF, GKS, PAI 1 homoz.+Faktor VIII,IR, NKs erhöht
Partner: 46 Jahre OAT, 4x IUI- negativ, 1. ICSI 04/16 - negativ/2. ICSI - 04/17 - positiv
Mein Schatz ist da seit 10.01.18
Benutzeravatar
Nici_79
Beiträge: 2414
Registriert: Montag 7. September 2015, 18:33

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Nici_79 »

Hallo ihr beiden,
ich würde mich auch dazu gesellen. Eure Namen sagen mir schon was aus anderem Threads aber nach bisher 13 erfolglosen ÜZ's und 2 Pausen-Zyklen bin auch ich schon hibbelmüde.
Ich hab jetzt auch schon angefangen Pläne für 2017 zu machen und hab beschlossen keine "was wäre wenn" - Fragen mehr für solche Pläne zu stellen. Wenn es klappt, gucken wir eben dann was wir mit der Planung machen. Bis dahin plane ich wie ich mag (z.B. gestern erst - Konzerttickets für Ende April'17 bestellt).
Ich habe ja schon eine Tochter allerdings mit meinem Ex-Partner. Damals mussten wir nur 5 Monate üben. Mit meinem jetzigen Partner will es nicht klappen. Ich versuche das Gute im bisherigen nicht klappen zu sehen. Wir haben immer wieder noch Zeit zu zweit. Das ist uns beiden schon wichtig.

Also dann, würde mich freuen von euch zu lesen.

Barbamama, bist Du eigentlich noch krank geschrieben nach der OP? Ich hab ggfs. noch eine Bauchspiegelung vor mir (je nachdem was die KiWu sagt) und mir graut schon ein wenig vor der langen Krankscheibung danach. Hab das jetzt ein paar Mal mitbekommen und die Mädels waren beide jeweils knapp 4 Wochen krank geschrieben inkl. Krankenhausaufenthalt...
Ich 38, 1 Tochter (2011), Er 39, Pillenfrei seit 06/2015, *06/17 (5+3)
Kimmy1989
Beiträge: 934
Registriert: Samstag 20. August 2016, 22:02

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Kimmy1989 »

Nici, hab grad hier rein geschaut und deine Frage gesehen.

Ich hatte im April diesen Jahres eine Bauchspiegelung. Gefunden wurde nur eine kleine Verwachsung also wurde auch nichts extremes gemacht. Das ganze war ambulant (um 7 Aufnahme, ca. 10 Uhr Richtung OP und 13 Uhr durfte ich abgeholt werden) und krank geschrieben war ich 14 Tage....
Bild



Bild
Illy

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Illy »

Ich würd mich auch gerne dazu gesellen :)

Hab mich nach meiner erfolglosen Insemination in den Hibbelthreads zurückgehalten,
da ich mich auch lieber abseits des Kinderwunsches austauschen möchte (nach 3 Jahren verschieben sich die Prioritäten auch wieder - man will auch nicht die ganze Zeit mit angezogener Handbremse leben)
Jetzt hab mich erholt und einen verzweifelten Versuch mit einer Heiminsemination gestartet ;)

Ich komme aus der Nähe von Stuttgart, also auch Süddeutschland :)
Benutzeravatar
Zelandonii
Beiträge: 2250
Registriert: Montag 4. August 2014, 11:09

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Zelandonii »

Hey,

habe gerade den Thread hier entdeckt und ich glaube, das könnte was für mich sein. :D

Nach 2 Jahren Kinderwunsch und ständig neuen Schwangeren um mich rum geht mir langsam echt die Puste aus.

Viele kennen meinen Namen bestimmt schon. Im Moment befinde ich mich in meiner ersten IUI und habe das Gefühl, dass es nicht geklappt hat.

Ich würde mich sehr über einen regen Austausch freuen. Was habt ihr so für Hobbys? Was macht ihr beruflich?
Liebe Grüße, Zelandonii | 32 Jahre | Mann 38 Jahre | Pillenfreit seit 01.08.2014
Hibbelstart 09/14 | 1. ICIS 02/2017 - Negativ | 1. Kryo 04/2017 - Positiv | Unser Novemberwunder 2021
Bild
Illy

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Illy »

Zelandonii hat geschrieben: Ich würde mich sehr über einen regen Austausch freuen. Was habt ihr so für Hobbys? Was macht ihr beruflich?
Haupt"beruflich" bin ich Studentin (Medizin im 3. Semester), nebenher arbeite ich aber noch Teilzeit in meinem erletnten Beruf als OP-Schwester
(ich bin 27, hab meinen Studienplatz nach 7 Jahren über die Wartezeitquote bekommen)

Hobbies habe ich nicht so wirklich :shamebag: Ich schaue viel Serien über verschiedene Streamingdienste und lese gerne.
Ansonsten versuche ich etwas sportlicher unterwegs zu sein und mache aktuell Yoga und gehe hin und wieder ins Fitnessstudio zum Krafttraining.

Vor 1 1/2 Jahren wollte ich mir mal n Hobby zulegen und war Schnuppertauchen. Aber nach diversen Mittelohrentzündungen macht mein Trommelfell den Druckausgleich nicht mehr mit.
Deswegen bleib ich im Urlaub dann doch beim Schnorcheln. Hab mir erst gerade eine Bucket-List erstellt mit Reisezielen und Dingen, die ich mal ausprobieren will z.B. Bodyflying.

Was wäre bei euch auf so einer Liste?
Frau_Piep

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Frau_Piep »

Hallo ihr Lieben, ich freue mich über eure Antworten! ? Ich bin grad im Urlaub und hab ne schreckliche Verbindung. Ich schreibe ausführlicher zurück, sobald ich wieder richtig Netz habe, bis bald!
Benutzeravatar
Sebaju
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 23. August 2016, 07:41

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Sebaju »

Hallo Barbamama_23,

ich habe einen Tread bei "besonderen Themen" in "Sexualität und Partnerschaft" erstellt über meine Myom-OP erstellt.
Ich wäre dir seeeeehr seeeeehr dankbar, wenn wir dort über deine OP reden könnten.
Es interessiert mich brennend wie es dir nach der OP geht und was bei dir genau gemacht worden ist.

GLG Julia
Bild
Frau_Piep

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Frau_Piep »

Huhu! I'm back! :wave:

Lichti, klar, dich kenne ich noch! :clap: Zeli, Nici, Illy wir kennen uns ja auch von nebenan. :wave:

@at all:
Ich komme grad aus unserem 2-wöchigen New England Road Trip, sorry deshalb, dass ich erst jetzt ausführlich antworte. :flower:
Ich hatte irgendwie unterschätzt, wie schlecht man von unterwegs schreiben kann, bevor ich diesen Thread eröffnet habe. :shamebag:
Ich freue mich, euch hier noch besser kennen zu lernen! :love:

Thema Vorstellliste:
Wenn ihr einverstanden seid, würde ich hier nur persönliche Daten listen. Ich fange mal an, bitte gerne ergänzen

Barbamama
Alter: 35
Beruf: Redakteurin
Wohngegend: Bayern, Landkreis München
Hobbys: Kaffeeklatsch, Netflix, Bücher, Couching, Spazieren gehen, 80ies, Pilates
Meine Geschichte in einem Satz: Nach über 1,5 Jahren erfolglosem Hibbeln geht es nach BS mit Myom-Op neuen Mutes bald wieder mit dem Hibbeln los
Meine Bucket List: An den Amazonas reisen, wieder in Shape kommen und 3-4 Kilo abnehmen, wieder Auto fahren (nach langer Pause)

@Julia: Klar, ich schau gerne in deinem Thread vorbei.

Kurzes Update zu mir: In Kombination mit der Reise muss ich sagen, dass ich diese auferlegte Hibbel-Auszeit bis jetzt, kann man so sagen, genossen habe und noch genieße. Ich hab erst jetzt durch den Abstand gemerkt, wie viel Härte gegenüber dem eigenen Zyklus da mitreingespielt hat, so ein latentes Versagensgefühl.

Ich habe ja auch schon einige Zyklen nicht gemessen und war trotzdem angespannt. Erst mit dem Abstand habe ich gemerkt wie belastend das eigentlich ist, den Zyklus immer mehr so zu empfinden, als würde er gegen einen arbeiten :( . Wobei ich ehrlich zugeben muss, ich hätte so eine Pause von alleine aus wsl. nicht durchgezogen. Die musste mir schon verordnet werden. Es muss ja auch nicht immer gleich ein Cut die Lösung sein. Wichtig finde ich, dass man Wege findet, wie man wieder Distanz gewinnt. Darum würde mich interessieren, wie (gut) euch das gelingt. :flower:

@Illy: Das Thema Pläne/Bucket List finde ich gut. So ein Plan war der Urlaub jetzt. Haben ewig nichts gebucht, wg. eventueller SS. Es war sehr befreiend, das jetzt einfach zu machen. Ich würde auf jeden Fall, solange wir kinderlos sind, gerne noch mehr von der Welt sehen. Ich bin es auch leid, dabei immer nur ans Geld für eine evtl. IVF zu denken. Was ich gerade auch noch machen will, ist wieder in meine Wohlfühlform zu kommen. Es haben sich doch ein paar Kilos dazugeschummelt, und ich habe die potentielle SS schon auch als Vorwand vorgeschoben, dass sich ja jetzt die Disziplin gar nicht lohnt. :shifty:
Aber sag mal, wie geht das technisch denn mit der DIY-Insemination? :think:
Antworten