Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
Benutzeravatar
Dianthus
Beiträge: 160
Registriert: Montag 30. Mai 2016, 11:14
Wohnort: Österreich

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Dianthus »

@Hibbeltrine: Danke fürs Freischalten! Meine Kurve sieht in der Hochlage recht ähnlich aus wie deine - auch so zackig. Sieht ja so aus als würde sich dein Zyklus erst wieder einpendeln, oder? Vom ersten bis zum jetzigen hat sich doch einiges getan. Ich drück dir fest die Daumen, dass es bald klappt!

@Mirabillia: Ja, so sehe ich das auch. Ich habe schon vor ein paar Wochen meine Schilddrüsenwerte checken lassen und gehe Anfang August mal zu einem Ultraschall - so um den nächsten Eisprung herum. Der kommt ja interessanterweise wie ein Uhrwerk - da ist alles recht regelmäßig bei mir.
Mein Mann hat im Herbst eine Vorsorge-Untersuchung und hat gestern gemeint, er wird mal nachfragen, wo er ein Spermiogramm machen lassen kann. Wir gehen das langsam an und Medikamente möchte ich sowieso erst dann nehmen, wenn wir wissen wie es bei meinem Mann aussieht. Und ich denke wir warten mal, bis die 12 Monate um sind - bis zu einem Jahr üben ist ja noch im normalen Rahmen.

Ich habe mich letzten Monat schon an Zyklustees versucht und meine Hochlage war im Vergleich schön ruhig. Diesen Monat war wg. Umzug keine Zeit dafür, aber da werde ich weiter probieren. Ich trinke soweiso gern Tee. Abwarten und Tee trinken - das trifft's ja ganz gut :|
hibbeltrine
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 12:08

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von hibbeltrine »

Ich glaube meine Kurve ist vor Allem so unruhig weil ich im Schichtdienst arbeite. Wenn ich Früh- und Spätschicht oder frei hab messe ich immer zur gleichen Zeit. Im Nachtdienst geht das nicht. Da weichen die Temperaturen gewaltig ab.

Kann man denn eigentlich an der Kurve sehen ob es ein "guter" Zyklus ist? Also sind zackige Zyklen gleich schlechte Kurven? Dachte eigentlich daß es nur wichtig ist daß man eine Tieflage, ES und Hochlage erkennen kann.

Heute (oder zumindest im Moment) bin ich wieder etwas positiver. Vielleicht lasse ich die Ovus mal weg und wir versuchen ab den 10. ZT alle 2 Tage Sex zu haben. Das gestaltet sich bei dem momentanen Streß allerdings echt schwierig. Wir sind beide in den letzten Monaten ganz schön eingespannt.
Bild
Benutzeravatar
Cyanistes
Beiträge: 1383
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 08:59
Wohnort: M-V

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Cyanistes »

Dianthus hat geschrieben:wüsste ich schon gern, ob es denn überhaupt klappen kann.
Ja, das kann ich absolut nachempfinden! Als ich damals hoffnungsfroh geahnt habe, dass ich schwanger sein könnte, hatte ich zufällig am Tag, bevor die Mens hätte kommen sollen einen Termin bei meinem FA und habe ihm von meiner Vermutung erzählt und gefragt, ob er das mal testen kann. Er hat es rundheraus abgelehnt, weil er meinte, gerade in den ersten Wochen finden so viele spontane Abbrüche statt (das stimmt, man geht davon aus, dass 20 % aller Schwangerschaften so früh enden, dass die Frau gar nicht wusste, dass sie schwanger war!) und da wäre es eben besser, ich mach mich da nicht verrückt und warte, bis die Tage zum zweiten Mal (!!) ausgeblieben sind. Gut, das mag ja zutreffen für Frauen, die ihren Zyklus nicht so genau im Blick haben, aber für uns nfplerinnen trifft das ja nicht zu, gell ;) Als ich dann am nächsten Tag den positiven Test in der Hand hatte, hat mein Mann direkt mit mir geschimpft, warum ich die Empfehlung des Arztes so missachte! Aber für mich - lange Rede, kurzer Sinn - war nur eins wichtig: Ich KANN von meinem Mann schwanger werden! Allein diese Erkenntnis war total wichtig für mich! Apropos "mein Mann" - am nächsten Tag haben wir dann geheiratet :lol:
hibbeltrine hat geschrieben:Vielleicht lasse ich die Ovus mal weg und wir versuchen ab den 10. ZT alle 2 Tage Sex zu haben. Das gestaltet sich bei dem momentanen Streß allerdings echt schwierig. Wir sind beide in den letzten Monaten ganz schön eingespannt.
Ja, und da artet das Ganze dann wieder in Stress aus...Alle 3 Tage wäre übrigens tatsächlich besser! Die kleinen Schwimmer müssen ja auch wieder nachproduziert werden und wenn Ihr zu oft herzelt, kommt dabei irgendwann nur noch dünne Suppe ;) Die Ovus solltest Du aber wirklich weglassen. Was ich hier so gesehen hab, sind die niemals so genau, wie die Auswertung anhand von Tempi und Schleim!
Benutzeravatar
Dianthus
Beiträge: 160
Registriert: Montag 30. Mai 2016, 11:14
Wohnort: Österreich

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Dianthus »

hibbeltrine hat geschrieben:Kann man denn eigentlich an der Kurve sehen ob es ein "guter" Zyklus ist? Also sind zackige Zyklen gleich schlechte Kurven? Dachte eigentlich daß es nur wichtig ist daß man eine Tieflage, ES und Hochlage erkennen kann.
Du hast recht - es spielt eigentlich keine Rolle wie die Kurve aussieht - wenn du dir die Schwangerschaftskurven hier ansiehst, dann merkst du dass es wirklich alle möglichen Kurvenformen "schaffen", schwanger zu werden. Dennoch glaube ich bei mir, dass es noch ein bisschen am Gelbkörperhormon hapert - der geringe Anstieg und dann der relativ schnelle Abfall deuten doch in diese Richtung. Das ist aber meine Meinung, aus Lektüre und Vergleich entstanden - das hat mir kein Arzt bestätigt, also bitte nicht verrückt machen lassen. Ich hab 16 Jahre lang hormonell verhütet und mache jetzt seit etwas mehr als einem Jahr NFP - vlt. dauert's auch einfach noch deshalb länger.
hibbeltrine hat geschrieben:Heute (oder zumindest im Moment) bin ich wieder etwas positiver. Vielleicht lasse ich die Ovus mal weg und wir versuchen ab den 10. ZT alle 2 Tage Sex zu haben. Das gestaltet sich bei dem momentanen Streß allerdings echt schwierig. Wir sind beide in den letzten Monaten ganz schön eingespannt.
Meine Ovus sind jetzt auch alle und ich werd keine mehr kaufen. :) wir schaffen das.
Und das mit dem Sex trotz Stress kenne ich auch - wir versuchen dann einfach, es langsam angehen zu lassen und es trotzdem zu genießen. Humor hilft :love:
Cyanistes hat geschrieben:Ich KANN von meinem Mann schwanger werden! Allein diese Erkenntnis war total wichtig für mich!
Genau das ist es - soll ja auch Paare geben, die beide für sich gesund und fruchtbar sind, aber nicht zusammenpassen.
Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit :flower:
Benutzeravatar
Cyanistes
Beiträge: 1383
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 08:59
Wohnort: M-V

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Cyanistes »

Dianthus hat geschrieben:Genau das ist es - soll ja auch Paare geben, die beide für sich gesund und fruchtbar sind, aber nicht zusammenpassen.
Ja, und dass sich solche Paare überhaupt finden, liegt tatsächlich oft an der hormonellen Verhütung! In der Zeit lernt man den Partner kennen und weil man anders "riecht" (also sowohl den eigenen Geruch betreffend als auch, wie man andere Gerüche wahrnimmt) als ohne künstliche Hormone, verliebt man sich in einen Menschen, dessen Immunsystem gar nicht zum eigenen passt und umgekehrt. Darauf achtet die Evolution nämlich sonst. Am besten passen Menschen mit möglichst unterschiedlichen Immunsystemen zusammen - die Nachkommen sollen ja bestens geschützt sein! Und Menschen mit sehr ähnlichen Immunsystemen sollen am besten gar keine Kinder miteinander haben, dachte sich die Evolution. Und das Ganze hat auch wunderbar funktioniert, bis wir mit der Pille dazwischengefunkt haben...
Cyanistes hat geschrieben:Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit :flower:
Vielen Dank! Das Ganze ist ja mehr als 2 Jahre her! Aber es war schon krass, dass es zeitlich so hingehauen hat. Am Abend vor der Hochzeit (als ich also gerade total im Glücksrausch war wegen des positiven Tests), kamen meine Eltern spontan zum Poltern vorbei und da habe ich es ihnen gleich erzählt. Ich weiß noch, wie meine Mutter mich beim Gehen gefragt hat, ob ich schon aufgeregt wäre wegen der Hochzeit und ich geantwortet habe: "Ehrlich gesagt gerade mehr wegen einer anderen Sache!" und sie meinte "Ja, das kann ich verstehen!" War schon wirklich eine sehr emotionale Zeit... und jetzt ist Krümeline schon mehr als 16 Monate alt und geht zur Tagesmutter! Die Zeit rennt.... :love:

Ich wünsche Euch beiden, Dianthus und Hibbeltrine, dass es bei Euch auch so entspannt laufen kann :flower:
schlumpfine82
Beiträge: 1097
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 06:57

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von schlumpfine82 »

Da möchte ich mich kurz anschliessen

Wir versuchen es seit 16 Monaten.
Seit ca 3/4 Jahr mit Progestan da ich eine leichte GKS habe
Nun stehe ich vor der Überlegung:
1. Weiterhin so versuchen ss zu werden
2. Aufgeben (es soll wohl nicht sein)
3. Zur Kiwu, was ja wieder mit mehr Stress verbunden ist.

Ich weiss einfach nicht weiter. Alle um mich herum werden schwanger :cry:
L. geb. am 13.2.2014 wünscht sich ein Geschwisterchen


Bild
Benutzeravatar
Zelandonii
Beiträge: 2249
Registriert: Montag 4. August 2014, 11:09

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Zelandonii »

Ich würde immer zu 3 raten. Es können noch so viele Dinge nicht passen und die in der Kiwu haben einfach viel mehr Ahnung auf dem Gebiet als ein normaler Gyn.
Liebe Grüße, Zelandonii | 32 Jahre | Mann 38 Jahre | Pillenfreit seit 01.08.2014
Hibbelstart 09/14 | 1. ICIS 02/2017 - Negativ | 1. Kryo 04/2017 - Positiv | Unser Novemberwunder 2021
Bild
schlumpfine82
Beiträge: 1097
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 06:57

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von schlumpfine82 »

Zeli: auch wenn es schon mal natürlich geklappt hat?

Die Fahrerei zur Kiwu ist ja auch mit Stress verbunden und jetzt haben wir nen Zwerg den wir mit nehmen
L. geb. am 13.2.2014 wünscht sich ein Geschwisterchen


Bild
Benutzeravatar
Zelandonii
Beiträge: 2249
Registriert: Montag 4. August 2014, 11:09

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Zelandonii »

Die Frage ist: Wie groß ist der Wunsch nach einem 2. Kind? Könnt ihr euch auch ein Leben mit nur einem vorstellen? All das müsst ihr für euch wissen.
Ich weiß wie anstrengend das ganze ist, selbst ohne Kind. Ich hatte einfach 70km in die Klinik. Und danach jedes Mal das Gehetze zur Arbeit, die Ausreden etc. Es ist alles nicht leicht.
Vllt. probiert ihr es noch ein paar Zyklen so und wenn es dann nicht klappt geht ihr doch den nächsten Schritt.
Liebe Grüße, Zelandonii | 32 Jahre | Mann 38 Jahre | Pillenfreit seit 01.08.2014
Hibbelstart 09/14 | 1. ICIS 02/2017 - Negativ | 1. Kryo 04/2017 - Positiv | Unser Novemberwunder 2021
Bild
Benutzeravatar
Cyanistes
Beiträge: 1383
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 08:59
Wohnort: M-V

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Cyanistes »

Hey Schlumpfine,
wenn es schon einmal natürlich geklappt hat, dann scheint ja medizinisch alles gut zu sein, oder? Hast Du schonmal schlicht bei Deiner Gyn einen Bluttest machen lassen und geschaut, was Deine Hormone so machen, also auch so allgemein, unabhängig von der leichten GKS, die Du ja behandelst? Hattest Du die vor der esten Schwangerschaft auch schon? Vielleicht muss auch medikamentös einfach nur ein bisschen was nachkorrigiert werden, weil die Dosis noch nicht stimmt oder so...
Wenn ansonsten alles paletti ist, würde ich erstmal ruhig bleiben und entspannt weiter herzeln. Leider hast Du die Herzchen in Deinen Zyklusblättern ja nicht sichtbar für uns geschaltet. Da fällt es schwer zu beurteilen, ob sie überhaupt richtig liegen. Ach ja, und ich kann es nur immer wieder sagen: ein Orgasmus NACH dem Mann wirkt oft Wunder! ;)
Alles Gute :flower:
Antworten