Ungewollte Kinderlosigkeit Whatsapp - Selbsthilfe

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
Feeri

Ungewollte Kinderlosigkeit Whatsapp - Selbsthilfe

Beitrag von Feeri »

Hallo,

ich würde gerne eine Whatsapp-Gruppe gründen, in der es darum geht, vom Kinderwunsch loszulassen.

Zu mir:
Ich habe entschieden, keine hormonellen Mittelchen zu nehmen und auch keine In-Vitro-Befruchtung vornehmen zu lassen.
Bin noch unter 30 und habe diverse Baustellen, die dazu führen, dass ich innerhalb der jetzt schon eineinhalb Jahren mit und ohne hormonelle Unterstützung (hatte 2 Zyklen mit Hormonen) keinerlei Anzeichen einer Schwangerschaft hatte.
Ich bin ein Mensch, der lieber entweder/oder Entscheidungen fällt, aber dieses "ja, vielleicht wird's ja irgendwann doch einfach so auf natürlichem Weg" stresst mich extrem.
:D

Wer Interesse an einem Austausch hat, bitte eine PN schreiben.
Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1584
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Ungewollte Kinderlosigkeit Whatsapp - Selbsthilfe

Beitrag von Cornella »

Ich kann dich verstehen. Mir geht es genau so.

Seit 23 Zyklen versuchen wir es jetzt, 4 Zyklen davon mit künstlichen Hormonen. Mein Arzt meinte, das einzige was jetzt noch helfen würde, ist künstliche Befruchtung. Somit haben wir uns entschlossen, dass wir es einfach bleiben lassen.
Ich will keine Befruchtung un mein Mann unterstützt mich dabei.

Ich wäre sehr interessiert an einem Austausch, muss aber gestehen, von der Idee einer Whatsapp-Gruppe bin ich nicht begeistert :?
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 50 für das erste Kind
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - *
2. Kryo 11/2019 - negativ
3. Kryo 02/2020 - positiv - gut festhalten Zwerg! Wir sehen uns im Oktober
Benutzeravatar
Barbamama80
Beiträge: 477
Registriert: Mittwoch 20. September 2017, 15:18

Re: Ungewollte Kinderlosigkeit Whatsapp - Selbsthilfe

Beitrag von Barbamama80 »

Hallo, ich finde den Ansatz Selbsthilfe super. Ich, 37, hibble seit fast 3 Jahren. Allerdings war davon mind. 1 Jahr Diagnose, wo einiges gefunden und behoben wurde.

Nach einer Bauchspiegelung wurde ich nach 2 Jahren endlich Anfang des Jahres natürlich schwanger, leider eine FG. Seitdem hibbeln wir wieder erfolglos.

Es gibt auch jetzt kaum Ansatzpunkte mehr. Clomi bringt nix bei mir. Seine Spermien sind i.O. Der nächste Step wäre künstliche Befruchtung. Und hierzu wäre ich wohl bereit. Aber ich möchte nicht alles auf eine Karte setzen. Mein ganzes Leben von diesen 1 o. 2 Versuchen abhängig machen.

Darum kommt für mich eine künstliche Befruchtung nur in Frage, wenn ich mich gleichzeitig mit der Möglichkeit der Kinderlosigkeit beschäftige. Die Wsl, dass es nicht klappt, ist ja auch hier über 50%. Mehr als 2 Versuche würde ich nicht machen.

Mich würde sehr interessieren, wie ihr es geschafft habt, euch gegen künstliche Befruchtung zu entscheiden. Ich denke manchmal, es wäre besser für mich und die Beziehung, dem Hibbeln ein Ende zu machen. Aber jetzt kann ich das noch nicht, zu groß ist da noch die Vorstellung im Kopf von Familie. Klar setze ich den Fokus auch auf andere Dinge, aber es gelingt noch nicht, ein Leben ohne Kind zu akzeptieren. Wie geht es euch damit?

Whatsapp ist auch nicht so mein Ding für dieses Thema, das ist mir zu omnipräsent. Darum fände ich eine Antwort hier super :flower:
(Ei_like) Glücklich und komplett zu viert :love:
Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1584
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Ungewollte Kinderlosigkeit Whatsapp - Selbsthilfe

Beitrag von Cornella »

Wie lange hast du Clomi genommen? Ich hab nach 4 Zyklen damit aufgehört, weil das, was die Hormone mit meinem Körper gemacht haben, ein einziger Alptraum war. Ich habe jetzt noch damit zu kämpfen.
Mein Arzt meine damals auch, ich es würde nur noch künstliche Befruchtung helfen – und das will ich einfach nicht.

Für mich war die Entscheidung ganz einfach. Zum einen, weil ich gesehen habe, was die Hormone mit mir machen. Den psychischen Stress hat man ja trotzdem nach wie vor, weil es ja nicht garantiert ist, dass man durch KB schwanger wird. Also steht noch immer die Hoffnung und der damit verbundene Druck im Raum.
Man muss sich da absaugen und wieder einschießen lassen. Und dann ist da noch die Frage: was passiert mit den nicht gebrauchten Eiern? Werden die verkauft, vernichtet, für Forschung verwendet? Will ich das?
Und am ausschlaggebendsten war für mich meine Lebenseinstellung und meine Spiritualität. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Alles im Leben hat einen Grund und einen tieferen Sinn. Also hat es auch seinen Grund, warum ich keine Kinder bekommen kann. Es ist eine Lektion, die man lernen muss, damit die Seele wachsen kann. Irgendwann wird es einen Sinn ergeben, warum es jetzt so ist, wie es ist. Wir Menschen mit unserem beschränkten Verstand können die Tragweite der höheren Bestimmung nicht so einfach begreifen.
Wenn es also nicht sein soll, dass ich Kinder bekomme, weil es einen tieferen Sinn hat, keine zu haben, werde ich auch mit KB keine bekommen. Und sollte mir das Glück gewährt werden, werde ich irgendwann auch ohne KB schwanger.
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 50 für das erste Kind
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - *
2. Kryo 11/2019 - negativ
3. Kryo 02/2020 - positiv - gut festhalten Zwerg! Wir sehen uns im Oktober
Benutzeravatar
Barbamama80
Beiträge: 477
Registriert: Mittwoch 20. September 2017, 15:18

Re: Ungewollte Kinderlosigkeit Whatsapp - Selbsthilfe

Beitrag von Barbamama80 »

Cornella, dann hast du also noch nicht ganz abgeschlossen mit dem KiWu, sondern erst mal mit der künstlichen Befruchtung und probierst es weiter natürlich – aber ohne Druck?

Clomi hab ich auch 4 Zyklen lang genommen. An sich gut vertragen, aber meine Schleimhaut hat sich damit nicht richtig aufgebaut. Da kann sich ein Ei dann auch nicht gut einnisten.

Ich bewundere dich, dass du da so einen klaren Standpunkt hast. Und sicherlich hast du mit dem Punkt Recht: Wir können im Leben nichts erzwingen. Ich finde es toll, dass du da einen Weg für dich gefunden hast. :clap:

Für mich ist es schwer, die Grenze da so klar zu ziehen. Vielleicht ist meine Beharrlichkeit, auch nach 3 Jahren nicht aufzugeben, ja ein Zeichen, dass es meine Bestimmung ist, diesen Weg zu gehen.
Ich denke da an eine Freundin, die hatte einfach keine Eileiter, was sie lange nicht wusste. Da besteht auf natürlichem Weg nicht die geringste Chance, auch nicht durch ein Wunder, schwanger zu werden. Nun hat sie Dank Untersuchungen und künstlicher Befruchtung aber ein wunderbares Kind und ist sehr glücklich. Ich denke, die Bestimmung kann durchaus auch auf Umwegen zu einem kommen. Darum fällt es mir schwer, da was ganz auszuschließen. Verstehe aber jede Frau, die das auf diesem Wege nicht möchte.

Gerade bin ich einfach noch im Findungsprozess, ob ich eine künstliche Befruchtung will. Ethische Bedenken habe ich, da bin ich offen, dabei nicht. Wenn ich mich gegen eine künstliche Befruchtung entscheide, dann, weil mir vielleicht der seelische Druck zu groß wäre. Oder weil mein Partner das ablehnt. Oder weil die Erfolgschancen zu gering diagnostiziert würden.

Fühlst du dich nach deiner Entscheidung erleichtert? Wie gehts du jetzt mit der Situation um? Mit der Hoffnung und der Enttäuschung?
(Ei_like) Glücklich und komplett zu viert :love:
Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1584
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Ungewollte Kinderlosigkeit Whatsapp - Selbsthilfe

Beitrag von Cornella »

Nein, für mich ist der KiWu Geschichte. Ich versuch es nicht weiter und will es auch nicht. Wir verhüten jetzt zwar nicht bewusst, aber das mache ich nicht mit dem Hintergedanken "vllt klappt es ja dann", sondern einfach, weil ich zu faul für Verhütung bin. Ich will mir eine Mess- und Schleimpause gönnen.

Ich hatte eine tolle Schleimhaut von Clomi, allerdings auch Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Depressionen und Libidoverlust. Also hab ich Hormone genommen, mit dem Ziel schwanger zu werden und hatte dann keine Lust, damit ich schwanger werde :crazy:

Schön, dass es deine Freundin geschafft hat, mit KB ein Kind zu bekommen. Gerade in solchen Fällen sieht man, dass alles auch sein Gutes hat.
Ich hab hier nur ein bisschen ein anderes Denken in Bezug auf Bestimmung: Wenn ich so nachhelfen muss und mit Wissenschaft in die Natur eingreife, hat es für mich nichts mehr mit Bestimmung zu tun, sondern mit erzwungener Wunscherfüllung.
Aber lassen wir das Thema. Sonst kommt noch eine Grundsatzdiskussion dabei raus ;) Und es soll doch jeder glauben und denken dürfen, was er für richtig hält und das Richtige für ihn ist :flower:

Ja, ich bin erleichtert. Am Anfang war es komisch, es hat da einfach irgendwas gefehlt. Der innere Antreiber, der nervig auf die Uhr tippt und sagt, du sollst messen, schleimen und Sex haben. Und weil ich dann noch auf anraten einer Ärztin das Messen gelassen habe (um das ganze wirklich abzuschließen und bleiben zu lassen), war das schon eine abrupte Unterbrechung der Routine.
Am Anfang sind mein Mann und ich uns wirklich in den Haaren gelegen. Da hat was gefehlt und wir waren plötzlich nur noch wir. Wir als Paar und nicht wir als zwei Reproduktionsmaschinen. Und jetzt sind wir wieder wir. Es findet wieder eine Annäherung statt und wir haben wieder Spaß. Etwas, das wirklich lange auf der Strecke blieb.

Mir fiel jetzt erst auf, wie ich mich hab gehen lassen, dass ich mich weder um meinen Mann noch um unsere Ehe bemüht habe. Und daran arbeite ich jetzt. Und es geht uns beiden gut damit :)

Hast du schon eine Überweisung in eine Klinik? Oder wartet ihr noch ein bisschen? Was denkt denn dein Mann über KB?
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 50 für das erste Kind
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - *
2. Kryo 11/2019 - negativ
3. Kryo 02/2020 - positiv - gut festhalten Zwerg! Wir sehen uns im Oktober
Benutzeravatar
Barbamama80
Beiträge: 477
Registriert: Mittwoch 20. September 2017, 15:18

Re: Ungewollte Kinderlosigkeit Whatsapp - Selbsthilfe

Beitrag von Barbamama80 »

Ich bin grad ziemlich durch den Wind. Ich habe gestern das erste Mal seit der FG im Februar positiv gestestet, drei Jahre nach dem Hibbelstart. Ich will optimistisch sein, und hoffen, dass es dieses Mal bleibt.

Dass du und dein Partner wieder zu euch gefunden habt, das finde ich noch wichtiger, als eine Familie zu gründen. Denn die Beziehung ist überhaupt erst die Basis dafür.
Viele meinen immer, ein Kind würde glücklicher machen. So sehe ich das nicht. Man muss mit sich selbst im Reinen sein, als Paar gut miteinander sein, dann kann ein Kind on top kommen.
Darum wäre es für mich keine Option gewesen, meinen Partner zu einer KB zu zwingen, oder wenn darunter die Beziehung leidet. Er hatte von sich gesagt, er wäre dazu bereit. So Gott will, bleibt es uns jetzt erspart, einen Termin zu vereinbaren. Wir hatten gesagt, das Jahr lassen wir noch so ausklingen ...

Ich wünsche euch alles Gute :flower:
(Ei_like) Glücklich und komplett zu viert :love:
Benutzeravatar
flocki_79
Beiträge: 600
Registriert: Dienstag 28. Mai 2013, 13:04

Re: Ungewollte Kinderlosigkeit Whatsapp - Selbsthilfe

Beitrag von flocki_79 »

Wow Cornella, Respekt! Ich zieh den Hut vor dir :thumbup: Auch wenn ich mit dem Thema jetzt nicht direkt was zu tun habe, so finde ich deine Ansichten so toll, dass ich das jetzt hier unbedingt loswerden musste!
Ich wünsche dir alles Liebe weiterhin :flower:

@ Ei_Like:
Glückwunsch aus tiefstem Herzen :flower:
Bild
Ich 38, Mann 31, Pillenfrei seit 2002
glücklich zu Dritt seit März 2017 ♡
Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1584
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Ungewollte Kinderlosigkeit Whatsapp - Selbsthilfe

Beitrag von Cornella »

Danke flocki :)
Jetzt bin ich fast ein bisschen peinlich berührt :oops:

Ei_like: Ich wünsch dir ganz ganz gest, dass sich der Krümel gut festhält. Ich drück dir alle Daumen, die ich habe, dass für dich alles gut ausgeht :thumbup:

Da bin ich deiner Meinung. Ein Kind wird nicht glücklicher machen. Genauso wenig wie ein Kind die Beziehung kittet, wie viele leider glauben :roll:
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 50 für das erste Kind
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - *
2. Kryo 11/2019 - negativ
3. Kryo 02/2020 - positiv - gut festhalten Zwerg! Wir sehen uns im Oktober
Benutzeravatar
Annämie
Beiträge: 902
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2017, 16:01

Re: Ungewollte Kinderlosigkeit Whatsapp - Selbsthilfe

Beitrag von Annämie »

Hi Cornella!
Mir gehts wie flocki! Ich bin nur stille Mitleserin... und möchte dir auch meinen Respekt und auch Glückwunsch aussprechen! Ich wünsche dir und deinem Partner ganz viel Glück und alles alles Liebe! :flower:

Und Ei_like,
Wahnsinn! Du bist schwanger! Meinen herzlichen Glückwunsch und auch für euch 3 alles Liebe! Der Krümel soll es sich kuschlig warm und gemütlich machen für die nächsten 40 Wochen! :love:
Bild
‘89 & ‘88 verliebt seit 2016 - hibbeln seit April 2018 :love:
leicht erhöhtes Testosteron, leichte Insulinresistenz -> seit Feb Metformin
☔️🌈„Geduld ist das Vertrauen, daß alles kommt, wenn die Zeit dafür reif ist.“☀️🍭
Antworten