Enttäuscht über ersten Besuch im KiWu Zentrum

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
nine_2012
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 19:53

Re: Enttäuscht über ersten Besuch im KiWu Zentrum

Beitrag von nine_2012 »

Vielen Dank für die aufschlussreiche Antwort.
Wir gehen eigentlich auch sehr voreingenommen oder mit hohen Erwartungen daran. Wir machen uns auch keinen Stress.
Musste die Woche nochmal zum Frauenarzt und muss nun L-Thyroxin nehmen. An sich meinte sie das ich zusätzlich Clomifen nehmen sollte aber sie möchte nicht vorgreifen und wir sollen abwarten was die im Kinderwunschzentrum sagen. Die Aussage fand ich an sich nicht so schön.
Naja wir warten mal ab. Ich bin nicht so der Tablettenfreund. Das macht das alles sehr schwierig.

Ich kann aber gern nach dem ersten Termin von meiner Erfahrung dann berichtet ?

Lg
TaHu
Beiträge: 208
Registriert: Montag 21. Oktober 2013, 13:44

Re: Enttäuscht über ersten Besuch im KiWu Zentrum

Beitrag von TaHu »

Hallo,
ich möchte auch mal ein ein Update geben...
Stand im März war: KiWu Ärztin: "Ich weiß auch nicht warum es bei Ihnen nicht klappt, da alles in Ordnung ist, eigentlich sollte es klappen"...
Toll, danke, hilft uns aber nicht weiter!
Spermiogramm war sehr gut von meinem Mann. Eileiterdurchlässigkeit war auch alles in Ordnung bei mir.
Sie hat uns dann eine IUI vorgeschlagen als nächsten Schritt...

Ich bin irgendwie echt enttäuscht von der Klinik...
Wir überlegen ob wir nebenbei mal noch einfach bei einer anderen einen Termin ausmachen und dann wechseln, wenn sich bis dahin nichts getan hat.
Schmierblutungen sind nach wie vor da, diese waren bei der Progesteroneinnahme weg.
Seit Januar nehme ich nichts mehr. Ich war ja an ZT5 zum ersten Mal in der Klinik und in diesem Zyklus haben die auch Blut abgenommen usw.

Letzte Woche habe ich dann mal eine Mail geschrieben an die KiWu. Dass ich mir mit der IUI unsicher bin und finde, man sollte vielleicht nochmal eher den SB's nachgehen. schließlich bring mir eine IUI nichts, wenn die Hormone nicht stimmen. Ich habe daraufhin einen Anruf der Ärztin bekommen... Wirklich verstanden habe ich mich nicht gefühlt. Ihre Aussage war halt, dass die Hormonwerte alle super waren in dem Zyklus.
Man kann zwar mit Progesteron oder auch in der 1. Zyklushälfte mit Clomi unterstützen wenn ich das will, aber sie hält dies nicht für notwendig...

Auf die Frage hin, dass ich ja im letzten Zyklus vor der Überwachung noch Progesteron genommen habe und daher die Werte im Januar auch vielleicht noch gut waren (da war die SB auch nicht so viel wie es jetzt wieder ist), sagte Sie nur wieder, dass die Werte gut waren. Das einzige was war, dass Spermien nicht so viele da waren, wo sie hätten sein sollen... Und deswegen schlägt sie die IUI vor.
Und ich könnte ja auch noch mal mit meiner FÄ reden wegen dem Progesteron... ??? Da dachte ich mir nur, was soll das bringen, ich bin doch jetzt in der KiWu, damit diese mir helfen...

Mir kommt es so vor, als wenn die Klinik halt gerne den künstlichen Weg verkauft, daran verdient man nun mal auch mehr wie an allem anderen...

Ich habe mich nun erst mal dafür entsclossen, diesen Zyklus nochmal das Blut zu checken mit dem Progesteronwert.
Wenn der ok ist, überlegen wir eine IUI zu versuchen...
Ich habe mich auch dafür entschieden mal zu einer Ostheopatien zu gehen, hier habe ich am Mittwoch einen Termin...

Wir werden sehen wie es weiter geht...
Bild
Benutzeravatar
JoannaRachel
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 24. November 2015, 14:02

Re: Enttäuscht über ersten Besuch im KiWu Zentrum

Beitrag von JoannaRachel »

Hallo TaHu,

Das hört sich nicht gut an. Habt ihr in der Klinik nur eine Ärztin? Wenn nicht, versucht mal einen Termin bei einer anderen zu bekommen. Ansonsten, wenn die möglichkeit mit der Entfernung passt, ne andere KiWuKlinik aufsuchen. Hat man euch nicht eine Auslösung als ersten schritt vorgeschlagen? Wird 100% bezahlt. Das haben wir drei mal versucht, und auch einmal mit der Gabe von Hormonen ab beginn des Zyklus und dann mit Auslösen. Wird auch bezahlt.
Wenn das nix hilft, könnt ihr immernoch IUI angehen. Aber das macht schön langsam. Also erst mal mit beiden KK die Bezahlung regeln und wenn das klar ist, dann sucht ihr den Monat aus, wenn es anfängt. Lasst euch bloß nicht unter Druck setzen. Also bei mir hat es wahrscheinlich auch geklappt, weil Anzeichen für MICH persönlich schlecht waren und mir schon gedacht habe, das müssen wir eh nochmal machen. Also keinen Stress. Aber wenn ihr zu doll mit den Nerven runter seid, lieber mal ein paar Monate Pause machen und dann wieder zur KiWuKlinik hin.
Ihr schafft das. Ihr habt bessere Vorzeichen wie mein Männe und ich.

LG Joanna
Bild

Bild
TaHu
Beiträge: 208
Registriert: Montag 21. Oktober 2013, 13:44

Re: Enttäuscht über ersten Besuch im KiWu Zentrum

Beitrag von TaHu »

Also hier ein kurzes Update...
Es gibt andere Ärztinen in der KiWu. Allerdings muss ich sagen, wenn ich wechsle, bleibt es immer noch dort und die Ärztinnen sind ja auch Kollegen die werden sich schon austauschen warum ich nun wechsle...

Ich habe mich nun dazu entschlossen mal die IUI bei der KK zu beantragen. Dafür musste ich ja nochmal in die KIWU...
Ja viel erzählt hat mir die Ärztin ja mal wieder nicht... War mir aber schon klar.
Ich raus mit dem Behandlungsplan und ab nach Hause... (sind ja immer 1-1,5 Stunden Fahrzeit ein Weg)...
Zuhause angekommen schaue ich mir den Plan genau an und bin sprachlos!
IUI mit Stimulation?!
Ahja dachte ich mir dann... Als ich letztens mit Ihr telefonierte war ja eine Ünterstüzung in der 1. Zyklushälfte Ihrer Meinung nach nicht notwendig. Aber jetzt eine IUI mit Stimulation??? Irgendwie seltsam.
Gut, mehr als 3 Versuche wollten wir eh nicht... Aber naja...

Ich werde jetzt am Montag erst nochmal Blut schicken damit die den Progesteronwert nochmals bestimmen.
Gleichzeitig habe ich mich an die Uniklinik gewendet (auch im selben Ort wie das KiWu Zentrum)... Und hoffe, dass wir vielleicht dorthin wechseln können.

Ich bin sowas von wütend...
Bild
Benutzeravatar
Zelandonii
Beiträge: 2250
Registriert: Montag 4. August 2014, 11:09

Re: Enttäuscht über ersten Besuch im KiWu Zentrum

Beitrag von Zelandonii »

TaHu, was ist so schlimm daran es stimuliert zu machen?
Bei uns war es übrigens genau wie bei euch. Wir sind beide gesund. Wir haben alles durch. GV nach Plan, IUI und dann auch noch ICSI. Nach 2,5 Jahren hat es dann endlich bei der ICSI bzw. Kryo geklappt und im Januar ist unser wunderbarer Sohn geboren.
Was ich damit sagen will: Es gibt Paare, da kann man nicht herausfinden, warum es nicht klappt. Vertraue deiner Kiwu ein bisschen mehr. Die beschäftigen sich ja nur mit sowas.
Liebe Grüße, Zelandonii | 32 Jahre | Mann 38 Jahre | Pillenfreit seit 01.08.2014
Hibbelstart 09/14 | 1. ICIS 02/2017 - Negativ | 1. Kryo 04/2017 - Positiv | Unser Novemberwunder 2021
Bild
Frepa
Beiträge: 1010
Registriert: Montag 4. Juli 2016, 02:39

Re: Enttäuscht über ersten Besuch im KiWu Zentrum

Beitrag von Frepa »

Zelandolii, ich wünschte, ich könnte dasselbe sagen, aber ich kann dem nicht zustimmen, dass man der KiWu komplett vertrauen kann. Leider war mein erster KiWu-Besuch auch nicht von Erfolg gekrönt. Da hieß es auch, wir hätten nichts, es sei alles in Ordnung und Hashimoto sei kein Grund nicht schwanger werden zu können etc. pp. Bei mir wurde lediglich eine leichte Eizellreifungsstörung festgestellt. Dann ging es mit drei Zyklen Clomi los, allerdings ohne Progesteron in der zweiten Zyklushälfte, die alle erfolglos waren und dann hieß es direkt schon IVF. Das ging uns zu schnell, zumal ja angeblich alles in Ordnung ist. Auf IUI war er gar nicht gut zu sprechen und wurde sogar pampig ala "wir vertrauen ihm ja nicht, weil wir nachforschen/recherchieren würden". Da hatten wir keine Lust mehr drauf und haben die KiWu gewechselt.

Und jetzt? Hab ich seit Ende März diagnostiziert PCO und Insulinresistenz... Hat die alte KiWu doch tatsächlich (bewusst?) die ganze Eibläschen übersehen/ignoriert. Einen IR-Test habe ich letztes Jahr in der alten KiWu auch schon angesprochen gehabt - das wurde abgetan und sollte nicht weiter untersucht werden, weil unnötig. Nun hab ich also doch eine Insulinresistenz und nehme seit dieser Woche Metformin. Die neue KiWu wollte auch erst mal IUIs ausprobieren und das auch gerne ohne Hormone und ich bekomme in der zweiten Zyklushälfte Progesteron. Wir machen derzeit gerade die erste IUI.

Aufgrund dieser Erfahrungen kann ich leider nicht uneingeschränkt sagen, dass man der KiWu trauen kann, weil sie wissen was sie tun. Wäre dem so, wäre schon vor einem Jahr PCO und IR diagnostiziert worden und man hätte entsprechend handeln können. :silent: Hier hatten wir das Gefühl er hat nur die Kohle gesehen und nichts anderes.
Warten auf das große Wunder... mit Hashimoto, Insulinresistenz und PCO als Begleiter.
IUI 04.18 negativ
Bild seit September 2015 (mit Unterbrechung von Dez-´15- März ´16) - wann kommst du zu uns Krümelchen?
TaHu
Beiträge: 208
Registriert: Montag 21. Oktober 2013, 13:44

Re: Enttäuscht über ersten Besuch im KiWu Zentrum

Beitrag von TaHu »

Zelandonii, du hast da was falsch verstanden, oder ich mich falsch ausgedrückt.
Ich habe nichts gegen IUI mit Stimulation, im Gegenteil!
Ich hatte ja bereits angefragt bei der Ärztin, ob man eventuell mal die 1. Zyklushälfte unterstützen sollte. Da meinte Sie ja am Telefon nur "das könnte man mit Clomi machen, würde Sie aber nicht, da der Schleim schlechter wird und Sie es bei mir nicht für nötig hält".
2-3 Wochen später fahre ich dann hin wegen dem Behandlungsplan, den Sie mir eigentlich fast wortlos mitgibt, und zuhause sehe ich dann, IUI mit hormoneller Stimulation. Also frage ich mich... Wieso findet sie es nicht sinnvoll vor 2 Wochen zu unterstützen, will nun aber eine IUI mit genau dem selben "Verfahren"???
Zudem könnte man ja auch als Ärztin mal sagen "so frau XY, ich habe mich bei Ihnen für die IUI mit Stimulation entschieden, weil..."
Aber nichts, da kommt nie irgendeine Erklärung für irgendwas...
Ich habe es so eingeschickt an die KK weil es mir mit Stimu auch lieber war. Ich wollte eh nicht mehr als 3 Versuche von dem her passt es. Aber diese Ärztin finde ich einfach ungeeignet für so einen Posten... Sie mag vielleicht gut sein bei einer IUI oder IVF und ICSI aber menschlich ist diese Frau eine Niete hoch Zehn!
Und das ärgert mich einfach. Sobal der Plan zurück ist, werde ich natürlich nachfragen was das nun soll, dann bin ich gespannt auf die Antwort der Dame...

Und ja Vertrauen ist gut, Kontrolle ist aber besser... Wenn ich das Gefühl habe jemand nimmt sich der Sache nicht richtig an, obwohl es der Grund ist, warum ich da bin... Fakt ist nun mal, die verdienen Ihr Geld mit den künstlichen Befruchtungen...
Bild
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: Enttäuscht über ersten Besuch im KiWu Zentrum

Beitrag von Betty83 »

Ich kann mich auch nur anschließen und sagen "Nein, Vertrauen ist gut, Kontrolle aber noch besser." Wir haben in den ersten beiden Kliniken auch eher negative Erfahrungen gesammelt. Alles waren eher wie große Verkaufsgespräche. Beiden Kliniken haben wir den Rücken gekehrt. Jetzt sind wir in der dritten Klinik, die erste, die mich gefragt hat, was ich mir überhaupt vorstellen kann. Damit haben sie schon mal gut gepunktet. 100%ig zufrieden sind wir zwar noch immer nicht, aber ich habe meine Erwartungshaltung auch etwas gedrosselt und wir versuch es jetzt mal. Mal sehen...
Ich wollte damit nur sagen: Du bist nicht allein mit deinen Erfahrungen. Und sorry, wenn ich das jetzt so stumpf sagen muss, das ist alles ein großes Geschäft. Man verdient nicht mit GVnP oder sonstwas, das meiste Geld fließt bei IVF und ICSI im stimulierten Zyklus. Nun ja, kann die Kliniken auch etwas verstehen, es ist deren täglich Brot :shifty:....wir sind leider die Leidtragenden :thumbdown: .
Bild
Sie: 36, alles io
Er: 40, OATIII
1-3. ICSI 2019 -> negativ
4. ICSI 01/2020 -> keine Eizelle
5. ICSI 04/2020 -> positiv
Bild
Benutzeravatar
Zelandonii
Beiträge: 2250
Registriert: Montag 4. August 2014, 11:09

Re: Enttäuscht über ersten Besuch im KiWu Zentrum

Beitrag von Zelandonii »

Es liegt vielleicht wirklich daran, dass wir uns gleich für eine Uniklinik entschieden haben. Mir wurde da sogar persönlich noch viel zu viel vorher gemacht. Erst 6 Mal GV nach Plan, dann 3 IUI und erst dann ICSI. Und eigentlich hätten wir es nach deren Meinung auch erst mal noch so weiter probieren sollen, also ohne hormonelle Unterstützung, weil bei uns beiden eben alles in Ordnung war. Das wollte ich aber nicht, da ich ja mit NFP schon wusste, dass die Herzen eigentlich zu 95% zum richtigen Zeitpunkt gesetzt wurden. Die Unikliniken werden ja ganz anders finanziert. Da steht das große Geld eben nicht im Vordergrund.
Liebe Grüße, Zelandonii | 32 Jahre | Mann 38 Jahre | Pillenfreit seit 01.08.2014
Hibbelstart 09/14 | 1. ICIS 02/2017 - Negativ | 1. Kryo 04/2017 - Positiv | Unser Novemberwunder 2021
Bild
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: Enttäuscht über ersten Besuch im KiWu Zentrum

Beitrag von Betty83 »

Bei uns war die zweite Klinik, aus genannten Gründen, auch eine Uniklinik, trotzdem lief es nicht gut. Ich glaube einfach, das ist auch individuell. Die Kliniken sollten mehr fragen, was der Patient sich wünscht und dann gemeinsam einen Weg beschreiten, aber leider wurden wir zB nie gefragt.
Bild
Sie: 36, alles io
Er: 40, OATIII
1-3. ICSI 2019 -> negativ
4. ICSI 01/2020 -> keine Eizelle
5. ICSI 04/2020 -> positiv
Bild
Antworten