Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
yellow_koala
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 2. März 2019, 08:29

Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von yellow_koala »

Hallo ihr Lieben!

Mein Mann (30) und ich (32) versuchen nun seit bald 2 Jahren unser Glück, doch bisher soll es einfach nicht sein. 😔
Rund um uns werden alle ungeplant (oder sogar ungewollt!) schwanger und wir müssen zusehen. Sämtliche Untersuchungen belegen, dass eigentlich alles bei uns in Ordnung ist und es keinen Grund gäbe warum es nicht klappt.

Zu Beginn dieses Jahres teilte mir eine meiner besten Freundinnen mit, dass sie schwanger ist, nachdem mir auffiel, dass sie nicht mehr raucht. Ich war völlig perplex, da sie ca 2 Monate vorher aufgehört hatte zu verhüten. Ich sagte ihr dass ich mich für sie freue, aber nun doch etwas Abstand brauche um das alles zu verarbeiten. Auf der Arbeit musste ich weinen, wenn ich sie sah und schlussendlich einige Tage in den Krankenstand gehen, weil ich ein Wrack war...
Vor der Schwangerschaft fuhren wir immer zusammen zur Arbeit, dass habe ich dann natürlich gelassen und sie immer wieder auf sie nächste Woche vertröstet. Per WhatsApp und am Arbeitsplatz versuchte ich immer wieder Kontakt zu halten (wenn auch nur oberflächlich) und habe mich immer wieder erklärt. Als ich endlich dachte, nun hätte ich es geschafft, gab sie ihre Schwangerschaft bei der Arbeit bekannt (zeitgleich mit einer weiteren Kollegin) und ich war wieder am Ende und verließ die Sitzung gleich nach dem Ende.
2 Tage später versuchte ich mit meiner Freundin zu sprechen und ihr alles zu erklären (bzw. ich hatte ihr zuvor eine Brief geschrieben, den ich ihr bringen wollte inkl Babystrampler) Sie sagte nur, sie wolle das nicht. Sie blockte total ab und gab allein mir die Schuld an allem und sagte quasi ich wäre "DAS BÖSE". Außerdem kamen einige Tiefschläge von ihr wie etwa "du musst dir dringend jemanden zum Reden suchen" und "wenn's denn bei die einmal klappen sollte... ". Von ihrer Seite aus gibt es kein bisschen Verständnis für meine Situation. Sie warf mir dauernd vor, die Freundschaft wäre mir egal und ich sei falsch, weil ich mich nicht wirklich für sie freuen würde. Das sei eine Lüge... etc etc.
Im Prinzip hat sie mir die Freundschaft gekündigt.

Nun zu meinen Fragen:
Gibt's noch jemanden, der sowas erleben musste? Findet ihr das fair und gerechtfertigt? Ich meine, sie wusste von Anfang an vom unerfüllten Kinderwunsch und ich habe mich immer wieder versucht zu erklären.
Meiner Meinung nach habe ich alles getan was ich konnte (Entschuldigungstechnisch). Wie seht ihr das? Soll i da noch weiter was machen? Weil eigentlich will ich gar nicht mehr, es kamen einige Kommentare von ihr die einfach unter der Gürtellinie waren! Und ich habe ihr in dieser Zeit des Abstands immer wieder mal Geschenke gemacht oder sogar Lavendelkekse gegen Übelkeit gebacken, also von mir kam immer nur Positives außer eben, dass ich mich zurück zog.

Nun ja, eigentlich bin ich mir nicht sicher ob ich diese Freundschaft noch will, eher nicht! Wie würdet ihr das handhaben?

Jetzt bin ich mal gespannt, ob den Roman jemand liest und ich eine Antwort von euch bekomme! 😅😅

Ganz liebe Grüße! :wave:
Katzendame
Beiträge: 315
Registriert: Mittwoch 21. November 2018, 12:15

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Katzendame »

Hallo Yellow_Koala :flower:

Zuallererst: Viele hier im forum werden total verstehen, wie du dich fühlst mit den vielen Schwangeren um dich herum. Das ist ein ätzendes Gefühl und zumindest ich hab dann einfach nur eine scheiß Wut gehabt. Und obwohl es bei uns nach 20/21 zyklen dann auch mal geklappt hat, mag ich zum Beispiel einer Sportkollegin von mir, die sofort ss geworden ist, immer noch nicht übe den Weg laufen. Das Gefühl sitzt einfach noch sehr tief.

Dann ganz grundsätzlich meine Meinung: Steh zu deinen Gefühlen und höre auf, dich zu rechtfertigen!! ES TUT DIR WEH! Punkt! Klar: die Gesellschaft verlangt bedingungslose Freude über eine Schwangerschaft. Aber das ist gleichzeitig ein sehr sensibles Thema. Frauen, bei denen es nicht klappt, fühlen sich schrecklich und haben noch nicht mal die gesellschaftliche Akzeptanz, das zum Ausdruck zu bringen. Scheiß drauf!
Warum bist DU diejenige, die sich erklärt? Deine "Freundin" kann sich nicht einfühlen und verhält sich wie ein Trampel. Und hier wären wir bei der andere Seite der Medaille : Sie ist auch verletzt und kann deine Gefühle nicht verstehen, weil sie selbst diese Situation nicht kennt. Sie sieht nur eine neidische Freundin, die ihr das Glück nicht gönnt und das tut ihr weh. Sie versteht die Welt nicht mehr.
Aber trotzdem sollte sie in der Lage sein, sich einzufühlen oder es zumindest versuchen. Ich schließe hier von mir auf andere, denn ich hatte schon lange vor meiner KiWu Zeit mit Frauen zu tun, bei denen es nicht geklappt hat. Zwar konnte ich den Schmerz nicht nachfühlen, aber zumindest rein rational war mir absolut klar, dass sie sich schrecklich gefühlt haben.
Ich denke, das sollte deine Freundin auch versuchen.

Eine Lösung hab ich leider nicht, außer sie ziehen zu lassen. Denn wenn du ehrlich bist, tut dir ihre Freundschaft gerade nicht gut. Dann mach hier den Cut. Zumal sie laut deinen Beschreibungen bei dir ordentlich nachgetreten hat. Und ein dir wohlgesonnener Mensch tut sowas nicht.
Ich denke, du selbst kennst die Antwort, ob du die Freundschaft noch möchtest oder nicht. Leider werden vor allem Mädchen dahin erzogen, um des lieben Friedens Willen Gutwetter zu machen und eigene Bedürfnisse hinten anzustellen, anstatt klipp und klar für sich einzustehen. Dann frage dich: würdest du die Freundschaft fortsetzen, weil es so gewünscht und konform ist oder weil dir echt was an ihr liegt. Wenn du es nur aus ersterem Grund tust, ist es auch von deiner Seite keine Freundschaft.
Der Spruch "wenn irgendwo eine Tür zufällt, geht anderswo ein Fenster auf" ist zwar abgedroschen, aber durchaus wahr. Die Erde wird sich weiterdrehen und du wirst neue Begegnungen haben.
Eine Person, die nicht in deiner Lage war oder ist, sollte trotzdem zumindest vom Kopf her nachzuvollziehen, wie es dir geht!!
Ich hoffe, meine Antwort war nicht zu wirr😬.

Viele Grüsse Katzendame
Bild
Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1584
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Cornella »

Hallo Yellow_Koala,

ich hab mit mehreren Freundinnen ähnliche Situationen erlebt - und in bald 4 Jahren haben sich einige Situationen abgespielt, das kannst du mir glauben :lol:

Ob du die Freundschaft aufrecht erhalten willst oder nicht, liegt im Endeffekt bei dir. Das musst du ganz tief aus dir selbst heraus entscheiden. Vergessen würde ich an deiner Stelle dabei aber nicht, dass der KiWu "nur" ein einziger Aspekt in deinem Leben ist. Ich denke, wenn man jemanden wirklich als Freund bezeichnet, macht diese Freundschaft mehr aus, als nur eine einzige Situation. Oft hat man ganz viel miteinander erlebt und durchgestanden. Es besteht doch auch dein ganzes Leben aus mehr als nur aus dem KiWu.
Hier sollte man sich immer vor Augen führen, dass der KiWu ein Teil des Lebens ist und nicht das Leben halt notgedrungen ein Teil vom KiWu.

Ich kann deine Freundin verstehen - sie ist verletzt. Und ich kann dich verstehen - du bist es auch.
Dann kommen da noch die Schwangerschaftshormone dazu, die ganzen Emotionen.

Wenn es dir nicht gut tut, lass den Kontakt inzwischen etwas schleifen. Du wirst dann schon merken, ob du deine Freundin vermisst.

Und auch wenn ich dir nicht zu nahe treten will (immerhin kenn ich dich ja nicht), ist es immer gut, wenn man jemanden zum Reden hat. Ich für mich persönlich bin lange zu einem Coaching speziell für Frauen mit Langzeitkinderwunsch gegangen - eben weil ich sehr ähnliche Gefühle hatte wie du.
Um mich herum werfen sie alle noch immer wie die Karnickel und ganz ehrlich: Es ist mir egal :lol:
Nur so als Gedanke am Rande ;)
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 50 für das erste Kind
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - *
2. Kryo 11/2019 - negativ
3. Kryo 02/2020 - positiv - gut festhalten Zwerg! Wir sehen uns im Oktober
yellow_koala
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 2. März 2019, 08:29

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von yellow_koala »

Hallo ihr beiden!

Erstmals vielen Dank für eure lieben Antworten! :)
Ihr habt Recht, die Freundschaft tut mir momentan wirklich nicht gut. Vor allem wenn absolut kein Verständnis vorherrscht und eigentlich nur noch mehr Vorwürfe gemacht werden.

Ja, natürlich verstehe ich, dass sie enttäuscht oder was auch immer ist. Aber wie du es sagst Katzendame: ich hätte mich einfach freuen müssen, egal wie es mir geht.

Liebe Cornella, ja ich weiß, dass es wichtig ist mit jemandem zu reden, genau darum bin ich auch in Behandlung. Es war auch nicht so sehr das Was (auch wenn es sie Grunde nicht das geringste angeht, ob ich mit jemandem darüber spreche) sondern das Wie (es war ein richtig herablassender Ton)!

Naja, da einfach keinerlei Einsicht ihrerseits da war (ich sagte es wären beide Teilschuld an der Situation, da beide nicht wissen wie es der anderen geht. Darauf antwortete sie bloß ich würde es mir sehr einfach machen beiden die Schuld zu geben) und ich somit die ganze Schuld auf mich nehmen sollte. War es zusammen mit den verbalen Tiefschlägen für mich eh erledigt.

Wahrscheinlich wollte ich hier nur ein bisschen Verständnis ergattern... Aber da es mir besser denn je geht, seit ich mit dieser Freundin abgeschlossen habe, ist die Antwort für mich mittlerweile sowieso klar :thumbup:

Und sich immer auf die Hormone auszureden, finde ich auch schwach. Die Hormone zwingen einen nicht zu Bosheit. :nono:

Jedenfalls danke ich euch beiden vielmals für eure ehrlichen Antworten, sie haben mir weitergeholfen! :flower:

Ganz liebe Grüße euch beiden! :wave:
Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1584
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Cornella »

yellow_koala hat geschrieben: Dienstag 5. März 2019, 09:43 Die Hormone zwingen einen nicht zu Bosheit. :nono:
Mich schon. Red mal mit meinem Mann, wenn ich PMS habe :lol: :lol: :lol: :lol:

Ansonsten wünsch ich dir alles Gute, ganz egal wie es weiter geht :flower:
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 50 für das erste Kind
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - *
2. Kryo 11/2019 - negativ
3. Kryo 02/2020 - positiv - gut festhalten Zwerg! Wir sehen uns im Oktober
Benutzeravatar
Zitronenfrau
Beiträge: 646
Registriert: Mittwoch 17. Januar 2018, 10:55

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Zitronenfrau »

Liebe Yellow_koala,

ich wollte dir auch kurz eine Rückmeldung geben. Was du da mit deiner Freundin erlebt hast ist wirklich nicht schön und ich sehe es auch so, dass ich den Kontakt einschlafen lassen würde, wenn ich merke, dass es mir nicht gut tut!

Ich kann dir nur von einem Beispiel erzählen, das ich erlebt hab. Meine Freundin wurde SS und sie wusste von unserem unerfüllten Kiwu und auch, dass ich sehr darunter leide. Als sie mir von der SS erzählt hat, hat sie das wirklich sehr vorsichtig gemacht. Sie hat von vorn herein gesagt, dass sie gut verstehen kann, wenn ich Abstand brauche und wenn sie mir dazu berichtet und es mir zu viel wird, soll ich es sofort sagen.

Klar tat mir die Nachricht trotzdem weh und ich habe sehr sehr viele Tränen vergossen. Noch heute (der kleine ist inzwischen 4 Monate alt) tut es mir weh, aber unsere Freundschaft hat darunter nicht gelitten. Ich kann auch jetzt noch mit ihr über der unerfüllten Kiwu sprechen. Sicher kann sie meine Gefühle nicht selbst genau so fühlen, aber sie versucht es! Und für mich ist das schon ein wichtiger Punkt in einer Freundschaft! Verständnis! Vielleicht ist es bei euch wirklich einfach unglücklich gelaufen, aber die Kommentare und Bemerkungen du du beschreibst hätten mich sehr verletzt und ich täte mir vermutlich schwer, das zu vergessen.

Aber da reagiert jeder ggf. auch anders! Alles Gute für dich!! :flower:
Katzendame
Beiträge: 315
Registriert: Mittwoch 21. November 2018, 12:15

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Katzendame »

Hallo Yellow,

was ich in meinem Beitrag vergessen habe zu erwähnen ist, dass ich selbst so ein Erlebnis wie du bisher nicht hatte. Aber ich werde meine SS natürlich einer guten Freundin sagen (müssen), die selbst Riesenprobleme hat und bei der es wahrscheinlich nicht klappt. Und wenn sie dann traurig, verletzt, wütend ist, dann ist das ihr gutes Recht, und dann soll und muss es so sein. Ich könnte das nur zu gut verstehen.
Ich selbst habe nur von einer Freundin gehört, dass sie selbst mal zwischenzeitlich den Kontakt zu einem Paar abgebrochen hatte, das ein Kind bekommen hat. Diese Freundin von mir hatte es zu dem Zeitpunkt schon recht lange versucht.

Im besten Fall läuft sowas ab, wie Zitronenfrau es beschrieben hat.

Zur dir: War denn die Freundschaft zwischen euch sonst immer ok, oder gab es manchmal schon Unebenheiten oder Unverständnis? Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass sowas aus heiterem Himmel passiert. Wichtig ist, dass du dir den Schuh mit der alleinigen Schuld nicht anziehst - aber das machst du ja auch nicht.
Hormone können schon garstig machen. Cornellas Beispiel mit der PMS trifft es ganz gut. ABER: Eine Frau, die sich selbst kennt, kann sich das auch bewusst machen und dann ein bisschen darauf achten. So erwachsen muss man meiner Meinung nach sein. Von daher gehe ich eher mit dir, dass Hormone kein Grund sein dürfen, so verletzend unter der Gürtellinie sein.

Aber noch ist nicht aller Tage Abend...und vielleicht renkt sich das irgendwann von allein wieder ein.
Bild
yellow_koala
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 2. März 2019, 08:29

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von yellow_koala »

Vielen Dank für eure Antworten!

Ja, ich denke es geht ums Verständnis.
Tja, eigentlich dachte ich, dass es sonst keine Unebenheiten in der Freundschaft gab (oder zumindest fallen mir spontan keine ein).

Wie Zitronenfrau sagt, hätte es auch ganz anders verlaufen können. Meine Freundin hat in dem Fall nur sich selbst gesehen.

Liebe Katzendame, wie schön dass es bei dir geklappt hat! :love: Ich hoffe, du kannst deiner Freundin Zeit geben (falls sie sie braucht). Sollte sie sich zurückziehen, oder dir ein bisschen aus dem Weg gehen, versuche es nicht persönlich zu nehmen. Sie meint es nicht böse und sollte sie dann so weit sein auf dich zuzukommen, empfange sie mit offenen Armen. :thumbup:

Ich bin euch jedenfalls sehr dankbar für ALLE eure Antworten, auch die, die ich vielleicht nicht so gern gehört hätte 😅😜
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Betty83 »

Ich wollte auch mal kurz meine Sicht dazu schreiben. Ich finde, Cornella hat Recht, ihr seid beide sehr verletzt. Du bist verletzt, weil du dich nicht verstanden fühlst, sie ist genau so verletzt, da du dich in keinster Weise für sie gefreut hast. Sie ist gerade glücklich und kann nichts dafür, dass es bei euch nicht klappt und hat jetzt das Gefühl, dass du sie für eure Probleme verantwortlich machst. Wenn ich mir vorstelle, ich erzähle meiner Freundin aufgeregt, dass ich schwanger bin und das einzige, was ihr dazu ein fällt ist - stumpf gesagt - mir den Rücken zu kehren und sich urplötzlich zurück zu ziehen, das würde mich unendlich verletzen und auch sehr enttäuschen. Es wäre wohl besser gewesen, du hättest ihr deine Situation direkt erklärt, gesagt, du freust dich für sie, aber es tut dir auch sehr weh und dass du ein bisschen brauchst, um den "Schock" zu verarbeiten. Wir versuchen selbst seit vier Jahren ein Kind zu bekommen und ich weiß genau, wie du dich fühlst. Aber all das darf nicht zum Problem von anderen werden, dann steht man irgendwann allein da. Ich persönlich sehe das alles anders. Ich habe eine Freundin, die wusste von unserem Problem und was war dann? Sie hatte Panik mir von ihrer Schwangerschaft zu erzählen :crazy: und es kam dann durch einen blöden Verplapperer raus. Ich war verletzt, sie voll fertig. Ich habe ihr zig mal versucht klar zu machen, dass sie sich bitte normal verhalten soll. Hat sie die ganze Schwangerschaft nicht getan. Hat sie über Arzttermine und Schwangerschaft gesprochen und kam ich dann zu einem Gespräch dazu, hat sie schnell das Thema gewechselt. Erst hat es mich enttäuscht, sie hat mich behandelt wie ein rohes Ei, später war ich nur noch genervt. Ich persönlich fande es total ätzend so in Watte gepackt zu werden, ich fühlte mich ausgeschlossen. Mir wäre es wesentlich lieber gewesen, sie hätte ich behandelt wie alle anderen auch. Erst verletzt es einen sehr, aber ich sage mir immer, es kann keiner etwas dafür und ich darf niemanden dafür verantwortlich machen und später...tja, sie ist eben schwanger, das Leben geht trotzdem weiter und ich kann die Schwangerschaft ja nicht verdrängen und sie freut sich so und es ist nicht fair, wenn ich mich ätzend verhalte. Schock sacken lassen und weiter geht's. Wenn du geschockt bist, dann ist das völlig okay, aber dein Gegenüber versteht deine Reaktion vielleicht/wahrscheinlich falsch, deshalb, so meine Meinung, entweder sich selbst lernen zu kontrollieren oder sich kurz - natürlich unter vier Augen - erklären. Hm, es ist doof, aber ich finde, man muss lernen mit der "Unfruchtbarkeit" zu leben und umzugehen, damit so etwas wie bei dir nicht häufiger passiert. Um mich herum sind alle das erste Mal schwanger geworden und mittlerweile haben alle bereits ihr zweites Kind. Wäre ich da ständig im Selbstmitleid versunken, hätte ich nun keine Freunde mehr. Das hört sich vielleicht hart an. Meine Mutter hat in der Pubertät zu mir gesagt "Höre endlich mit dem elenden Gezicke auf, wenn du deine Tage hast. Entweder du arrangierst dich mit der Situation, denn du bist eine Frau und wirst dein Leben lang deine Tage haben oder aber du bekommst ernsthafte Probleme im Leben." Erst war ich richtig sauer auf sie, aber sie hatte wirklich Recht damit. Das Leben wird leichter, wenn man manche Dinge versucht an zu nehmen.
Bild
Sie: 36, alles io
Er: 40, OATIII
1-3. ICSI 2019 -> negativ
4. ICSI 01/2020 -> keine Eizelle
5. ICSI 04/2020 -> positiv
Bild
yellow_koala
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 2. März 2019, 08:29

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von yellow_koala »

Vielen Dank für eure Antworten!

Ja, ich denke es geht ums Verständnis.
Tja, eigentlich dachte ich, dass es sonst keine Unebenheiten in der Freundschaft gab (oder zumindest fallen mir spontan keine ein).

Wie Zitronenfrau sagt, hätte es auch ganz anders verlaufen können. Meine Freundin hat in dem Fall nur sich selbst gesehen.

Liebe Katzendame, wie schön dass es bei dir geklappt hat! :love: Ich hoffe, du kannst deiner Freundin Zeit geben (falls sie sie braucht). Sollte sie sich zurückziehen, oder dir ein bisschen aus dem Weg gehen, versuche es nicht persönlich zu nehmen. Sie meint es nicht böse und sollte sie dann so weit sein auf dich zuzukommen, empfange sie mit offenen Armen. :thumbup:

Ich bin euch jedenfalls sehr dankbar für ALLE eure Antworten, auch die, die ich vielleicht nicht so gern gehört hätte 😅😜

Liebe Betty83,
ich habe mich von Anfang an erklärt und genau wie du gesagt hast, sagte ich ihr dass ich mich freue aber Zeit brauche. Die bekam ich nicht, also ist es für mich auch erledigt. Und ich glaube auch nicht, dass ich mit dieser Einstellung dann alleine da stehe. Wie du vielleicht gelesen hast, habe ich mehrfach und immer wieder versucht es grade zu biegen und ihr erklären wie es mir dabei geht. Aber in unserer Gesellschaft will man doch die Wahrheit, nämlich wie man sich wirklich fühlt, gar nicht wissen. Man hat sich zu freuen, oder einfach so zu tun, egal wies einem damit geht! Wie ich auch geschrieben hatte, finde ich dass beide Fehler gemacht haben...
Antworten