Mönchspfeffer/ Gelbkörperschwäche und 2 FG

Vom Mönchspfeffer bis zum Kindlein-Komm-Tee, Mineralien und Vitamine sowie Naturheilverfahren bei allen gynäkologischen Problemen
Antworten
Taunusorange
Beiträge: 36
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 09:05

Mönchspfeffer/ Gelbkörperschwäche und 2 FG

Beitrag von Taunusorange » Sonntag 14. Juni 2020, 22:09

Hallo,
ich hoffe, ich kann mein Problem gut und kurz umreißen. Es geht um die Einnahme von Mönchspfeffer und 2 Fehlgeburten. Ich muss, um auf meine Frage zu kommen, etwas ausholen.

Meine Agnus Castus "Karriere" hat in dem Zyklus angefangen, als ich mit meiner Tochter schwanger wurde. Ich hatte unendlich lange Zyklen und Mönchspfeffer wurde mir empfohlen, um meine Zyklen zu kürzen. Ich hatte mitten im Zyklus angefangen und wenige Tage später, nach über 50 Tagen, kam mein Eisprung. Leider weiß ich nicht mehr, wie lange ich es weiter eingenommen habe.

Zeitsprung.

Zum Abstillen wurde mir Mönchspfeffer von meiner Hebamme empfohlen. Ich nahm es um, unter anderem, auch bald wieder schwanger zu werden. Da ich aber dachte, es gehe nur darum, den Zyklus zu verkürzen, nahm ich es immer nur bis zum Eisprung ein. Meine Hochlagen sind häufiger nur 10 Tage lang. Bisher habe ich mir nie was dabei gedacht. Nun, einige Zyklen später, blicke ich auf zwei Fehlgeburten (9. und 5. Woche) zurück. Nun überlege ich, ob bei mir wohl eine Gelbkörperschwäche vorliegt und ich zwar schnell schwanger werde, aber es durch eine Gelbkörperschwäche zu Aborten kommt. In der ersten, erfolgreichen Ss habe ich Mp vermutlich noch länger genommen.
Mein Frauenarzt sagt leider zu den Fehlgeburten, dass ich ja ein Kind habe und dass es Zufall war., dass es nun zu 2 Fg in Folge kam. Getestet wird wohl erst nach 3 Fg und Kinderlosigkeit. Ich will dran bleiben, denke aber, dass es ja nicht schadet, sich selbst schon einmal schlau zu machen. Auf eine weitere Fg, die man hätte verhindern können, bin ich nicht besonder scharf.

Hat jemand Erfahrungen mit (einer) Fehlgeburt(en) gemacht und hatte mit der Einnahme durch Agnus Castus/ Mönchspfeffer diese "Probleme" nicht mehr?
Wie wurde bei euch eine Gelbkörperschwäche diagnostiziert?


Viele Grüße,
Taunusorange

Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 3828
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Mönchspfeffer/ Gelbkörperschwäche und 2 FG

Beitrag von Krachbum » Sonntag 14. Juni 2020, 22:26

Kurz zum Mönchspfeffer: die in D frei verkäufliche Dosierung reicht mWn nicht aus, um einen wirklichen Progesteronmangel, der zu Aborten führen könnte, auszugleichen. In erster Linie senkt Mönchspfeffer den Prolaktinspiegel.

LG und alles Gute!
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
nun stillend und verhütend #43

Benutzeravatar
Fiene85
Beiträge: 738
Registriert: Samstag 7. März 2015, 12:46

Re: Mönchspfeffer/ Gelbkörperschwäche und 2 FG

Beitrag von Fiene85 » Montag 15. Juni 2020, 08:27

Ich habe Mönchspfeffer zur Zyklus Regulierung immer bis zum positiven Test genommen und dann abgesetzt. Wegen SB in der zweiten Zyklus Hälfte habe ich Uterogest 200 vaginal abends eingenommen. Das könntest du mit deiner Ärztin mal besprechen. Es kann eine drohende FG nicht aufhalten, verlängert aber die Hochlage. Ich soll es aktuell auch auf jeden Fall bis zur 12. Woche weiternehmen.
Mama von Hannah *31.05.16
April 2018 Koni
Dezember 2018 Hibbelstart für ein Geschwisterchen
April 2019 ein Sternchen bei 8+4
Mai 2020 Hallo kleines Wunder :love:

Bild

Antworten