Sepia Semiliaplex

Vom Mönchspfeffer bis zum Kindlein-Komm-Tee, Mineralien und Vitamine sowie Naturheilverfahren bei allen gynäkologischen Problemen
Antworten
Benutzeravatar
Pferdefrau;
Beiträge: 526
Registriert: Donnerstag 5. März 2020, 09:29

Sepia Semiliaplex

Beitrag von Pferdefrau; »

Hallo ihr lieben :)

Ich hab das gesamte Internet durch aber ich werde nicht wirklich schlau aus dem was ich da zu lesen bekomme..
Hat jemand von euch Erfahrungen mit sepia in der N1 Variante, 3 Tabletten täglich? Mein neuer FA hat mir das "verschrieben"
Überall steht dass es Ängste lindern kann, bei Kiwu unterstützend wirkt etc. Aber ich habe das Gefühl das es mich nur noch mehr aufwühlt und ich seit dem überhaupt keinen klaren Gedanken fassen kann. Ich bin gefühlt dauer down und kann mich von negativen Gedanken kaum fern halten :(
Allerdings nur wenn ich ins grübeln komme.
Ich hab zwar aktuell eh nicht so eine gute Phase aber so extrem war das das letzte mal nach meiner ELSS 06/2020
Oder ist das die Erstverschlimmerung und ich muss da erst mal durch?

Über Erfahrungsberichte würde ich mich freuen! :flower:
Kleiner ⭐ 06/2020 und 01/2021

13. ÜZ mit NFP
Laura321
Beiträge: 58
Registriert: Montag 26. September 2016, 11:16

Re: Sepia Semiliaplex

Beitrag von Laura321 »

Hallo Pferdefrau,
zu dem Mittel kann ich Dir nichts sagen, aber es ist mir dennoch ein Anliegen, diesen Artikel zu teilen:
https://m.dnn.de/Mehr/Gesundheit/Aktuel ... icht-wirkt
Kurz gesagt sind in homöopathischen Mitteln keine relevanten Mengen an Wirkstoffen enthalten. Dass sie dennoch manchen Menschen helfen, wird immer wieder mit dem Placebo-Effekt erklärt, also dass allein die Erwartung einer Wirkung helfen kann.
Insofern würde ich mich nicht wundern, wenn unterschiedliche Menschen von ganz unterschiedlichen Erfahrungen berichten.
Viele Grüße und alles Gute für Dich,
Laura
Kiliki
Beiträge: 838
Registriert: Montag 10. September 2018, 19:30

Re: Sepia Semiliaplex

Beitrag von Kiliki »

Liebe Pferdefrau, ich habe damit leider keine Erfahrung... Aber wenn du das Gefühl hast, es tut dir nicht gut, würde ich es lassen.
Ich hätte noch ein paar Tipps zur Beruhigung und zum Ausgleich: Ich trinke bei Unruhe öfter (Schlaf- und) Nerventee, da schwanken die Inhaltsstoffe je nach Anbieter, aber das wichtigste ist Baldrian. Ansonsten ist auch noch öfter Hopfen, Melisse, Passionsblume etc. drin. Das alles beruhigt mehr oder weniger sofort, aber die Wirkung erhöht sich, wenn man ihn über mehrere Tage trinkt. (Und es gibt das auch als Tabletten, falls du den Tee nicht magst - einfach mal bei dm gucken.)
Seit kurzem nehme ich auch Johanniskraut (habe ich vor Jahren schonmal), das wirkt toll (besser als viele Antidepressiva, musst du mal googeln) und hat kaum Nebenwirkungen (dauert aber ein/zwei Wochen bis es wirkt). Meine Kiwu-Ärztin hat gesagt, ich kann es ohne Bedenken nehmen. Vielleicht ist das ja auch etwas für dich?!
Antworten