Zykluswirrwarr nach Absetzen von Nuvaring

Lust und Last nach Abwurf des Ballasts
Antworten
juki
Beiträge: 312
Registriert: Montag 13. März 2017, 08:26

Zykluswirrwarr nach Absetzen von Nuvaring

Beitrag von juki »

Hallo,

ich habe Anfang Januar nach 3 Wochen den Nuvarin einfach nicht wieder eingesetzt. Ich möchte nicht schwanger werden, mir ging es mit dem Ring einfach nicht gut.
Im Mai 2018 ist mein Sohn zur Welt gekommen. Im Herbst 2018 habe ich angefangen mit der 3 Monatsspritze zu verhüten, weil ich zu diesem Zeitpunkt noch gestillt habe. Das habe ich dann über 3 Phasen gemacht, dann habe ich den Nuvaring ab dem Sommer 2019 genommen und da dann auch meine erste Blutung gehabt.
Seit dem Absetzen habe ich nach spätestens 15 Tagen Abbruchblutungen. Habe relativ guten ZS und auch wirklich guten S+ dabei. Meine Temperatur heute früh lag bei 36,25 und trotzdem diese mistigen Blutungen. Es ist dieses mal nicht so stark aber ich habe schon auch einen leichten Unterleibsschmerz.
Ich habe seit diesem Zyklus auch wieder angefangen Zyklustee zu trinken, um meinen Hormonspiegel auf natürliche Art wieder etwas auf Vordermann zu bringen - hatte ziemlich viel und auch sehr guten ZS.
Hier der Link zu meinen Zyklen:
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/Ee ... nWzNtQYlhS

Bin ratlos. Wie lange muss ich das noch mitmachen? Regeneriert sich das von selbst? Als ich meiner FA davon erzählt habe, meinte sie gelich man müsste dann bei Zeiten eingreifen... keine künstlichen Hormone mehr, keine Lust drauf.

Freue mich sehr auf eure Antworten, auf euer Wissen, eigene Erfahrungen..

Liebe Grüße
7 Übungszyklus
🧒🏼 05/2018 wünscht sich ein Geschwisterchen 🤩
ELLS im 7 ÜZ. ⭐ 04/21
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4444
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Zykluswirrwarr nach Absetzen von Nuvaring

Beitrag von Krachbum »

Hallo :flower:

Das ist ja wirklich bescheiden und bestimmt unwahrscheinlich nervig. Aber wahrscheinlich nicht pathologisch. Nach Absetzen hormoneller Verhütung kann es bis zu einem Jahr (+/-) zu Zyklusstörungen kommen. Wenn es für dich erträglich ist, würde ich noch abwarten und den Körper machen lassen.

LG
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
juki
Beiträge: 312
Registriert: Montag 13. März 2017, 08:26

Re: Zykluswirrwarr nach Absetzen von Nuvaring

Beitrag von juki »

Hallo,

ja es ist vor Allem nervig. Aber ich bin natürlich auch häufig kaputt, weil es ja auch bisschen am Körper zerrt. Ich warte ab, möchte wirklich keine künstlichen Hormone nehmen. Werde daraus jetzt auch keinen neuen Zyklus mehr machen. Es ist dieses mal echt nur sehr leicht. Ich hoffe, dass es sich in den nächsten Monaten erledigt, weil wir dann doch irgendwann wieder einen Kinderwunsch haben.
Lese auch immer nur von gar keiner Blutung... Bei mir ist es umgekehrt - alle 10 Tage Quasi..

Liebe Grüße
7 Übungszyklus
🧒🏼 05/2018 wünscht sich ein Geschwisterchen 🤩
ELLS im 7 ÜZ. ⭐ 04/21
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4444
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Zykluswirrwarr nach Absetzen von Nuvaring

Beitrag von Krachbum »

Ich drück die Daumen, dass es jetzt besser wird. Wenn die Blutung nicht die Stärke deiner Menstruation hat, zählt das als Zwischenblutung und du solltest S+ notieren, weil auch eine Eisprungblutung möglich wäre. Ein neuer Zyklus sollte auch wirklich erst begonnen werden bei Blutungen mit deiner üblichen Menstruationsstärke :thumbup:

Zyklusstörungen können in alle Richtungen gehen. Kein ES aber Mens, lange keine Mens, kurze Zyklen...

Wenn in einiger Zeit wieder ein Kinderwunsch aktuell wird, würde ich erst recht nicht wieder auf Hormone setzen.
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
Pepper
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 22. April 2020, 19:02

Re: Zykluswirrwarr nach Absetzen von Nuvaring

Beitrag von Pepper »

Hallo zusammen!

Auch ich bin PostNuva und habe seit zwei Tagen starke Unterleibsschmerzen, auch mit Ausprägung zu einer Seite. Außerdem Symptome, wie bei einer Blasenentzündung. Ich dachte auch erst, es sei eine. Habe aber jetzt durch die Foren gelesen, dass auch andere solche Symptome haben und bin dadurch etwas beruhigter. Jedoch auch frustrierter: mit den Hormonen hatte ich nie offensichtliche Probleme und jetzt das!

Hat noch jemand Erfahrung mit stärkeren Blasen, - und Mittelschmerzen? Irgendwelche Tipps, wie ich das lindern kann?

Viele Grüße,
Anna
33&30
Hormonfrei und verhütend mit NFP seit April 2020
Benutzeravatar
Pferdefrau;
Beiträge: 540
Registriert: Donnerstag 5. März 2020, 09:29

Re: Zykluswirrwarr nach Absetzen von Nuvaring

Beitrag von Pferdefrau; »

NeuHier3018cd5 hat geschrieben: Mittwoch 22. April 2020, 19:41 Hallo zusammen!

Auch ich bin PostNuva und habe seit zwei Tagen starke Unterleibsschmerzen, auch mit Ausprägung zu einer Seite. Außerdem Symptome, wie bei einer Blasenentzündung. Ich dachte auch erst, es sei eine. Habe aber jetzt durch die Foren gelesen, dass auch andere solche Symptome haben und bin dadurch etwas beruhigter. Jedoch auch frustrierter: mit den Hormonen hatte ich nie offensichtliche Probleme und jetzt das!

Hat noch jemand Erfahrung mit stärkeren Blasen, - und Mittelschmerzen? Irgendwelche Tipps, wie ich das lindern kann?

Viele Grüße,
Anna
Hallo Anna,

ich hatte nach absetzen der Pille 2015 auch mit solchen Begleiterscheinungen zu kämpfen. Allerdings hatte ich auch unter der Pille alle 2 Monate eine Blasenentzündung.
Ich hab damals auf Cystinol und Cranberrysaft zurückgegriffen. Ersteres sind pflanzliche Tabletten die bei einer Balsenentzündung helfen sollen (alles in Absprache mit meinem damaligen FA).
Er riet mir auch grundsätzlich sowas abklären zu lassen, weil es eben auch doch mal wirklich was ernsteres sein könnte und wir Frauen ja eh schon so empfindlich sind an der Blase :oops:

Mir hat immer Wärme bei Blasenbeschwerden geholfen (:
Kleiner ⭐ 06/2020 und 01/2021

Glückskurve :love:
Pepper
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 22. April 2020, 19:02

Re: Zykluswirrwarr nach Absetzen von Nuvaring

Beitrag von Pepper »

Hallo Pferdefrau,

Danke für deine Antwort! Die Schmerzen waren dann so schlimm, dass ich zu meiner FA gegangen bin, die eine Blasenentzündung festgestellt und mir natürlich Antibiotika gegeben hat. Das habe ich dieses Mal auch dankend angenommen.
Dennoch hab ich zusätzlich den Eisprung im Verdacht, denn Temperatur, Schleim und die "ungewöhnlichen" Schmerzen würden passen.
Wenn sich der nächste Eisprung ankündigt, so hab ich mir vorgenommen, trinke ich schon vorbeugend Cranberry Saft :).
33&30
Hormonfrei und verhütend mit NFP seit April 2020
Antworten