1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Lust und Last nach Abwurf des Ballasts
Emmea
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 31. Juli 2018, 07:02

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Emmea »

Huhu Stephanie, ich finde es immer wieder interessant zu lesen, was der Körper ohne Pille so alles anstellt. Und ich finde es irgendwie gruselig, es die Pille alles verändert hat. Hoffentlich geht es dir bald wieder besser und die nächste Mens wird wieder “ruhiger“.
Bild
Stefanie2410
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 22. Juli 2017, 08:59

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Stefanie2410 »

Hey Emmea,

danke für deine Antwort. Ja, Tatsache, es ist wirklich erschreckend und gruselig, was die Pille über die Jahre so angerichtet hat. :crazy:
Klar ist das auch mal ganz nice, wenn man über 3 Monate keine Mens hat. Aber Gedanken (und Tests) macht man sich da schon.
Ich bin mal gespannt, wie es so weiter geht. :)
Emmea
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 31. Juli 2018, 07:02

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Emmea »

Ich habe jetzt übrigens festgestellt, dass ich ohne Pille deutlich mehr schwitze als vorher. Besonders im Gesicht, das hatte ich sonst höchstens nach dem Rad fahren. Wie gut, dass ich erst nach der hitzewelle abgesetzt habe...
Bild
rinchan
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 16. August 2018, 14:26

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von rinchan »

Hallo zusammen, ich berichte dann auch mal, wie mein erster Zyklus bisher so läuft! Hier ist die Kurve, da könnt ihr gleich meine Beobachtungen mitverfolgen ;)
https://app.mynfp.de/zyklus/freigabe/cZ ... Ek0szMzHIC

Ich habe die Pille knapp 4 Jahre lang genommen, dabei auch öfter mal mehrere Pillenpausen am Stück übersprungen und durchgenommen, meinem Körper generell einfach nicht so viel Gutes damit getan. Dazu hatte ich starken Libidoverlust und Stimmungsschwankungen bis hin zu schweren depressiven Phasen - wobei an der Stelle anzumerken sei, dass vor 3 Jahren klinische Depression und vor 2 Jahren eine emotional-instabile Persönlichkeitsstörung bei mir diagnostiziert wurden. Es gab auch öfter Verdacht auf hormonelles Ungleichgewicht, da Schilddrüsenunterfunktion bei uns in der Familie läuft, wurde aber glücklicherweise nie festgestellt.

Ich habe meine letzte Pille vor fast genau einem Monat, am 07.08. genommen. Die Abbruchblutung setzte am 10.08. ein und verlief wie gewohnt. Es kam schonmal vor, dass die Blutung erst mit der Einnahme der nächsten Pille endete, deshalb hatte ich Sorge, dass sie sich in die Länge ziehen würde, weil eben die erwarteten Hormone ausbleiben - aber das war nicht der Fall, sie endete pünktlich nach 6 Tagen :D
Die ersten Tage nach dem Ende der Abbruchblutung war ich komischerweise richtig müde, habe nachts 9-10 Stunden geschlafen und tagsüber auch nochmal 2-3, aber das ist glücklicherweise nach ca. einer Woche verflogen. Ansonsten habe ich einige Pickel unterm Kinn und am Hals bekommen, auch noch nach einem Monat, aber nichts dramatisches. Ich habe echt mit schlimmerem gerechnet, besonders da ich auch leichte Akne im Gesicht hatte, bevor ich mit der Pille angefangen hab - die lässt sich bis jetzt nicht blicken :D

Am ersten Tag nach der Blutung stellte ich dann gleich S+ fest, was mich etwas bedrückt hat - auf der Pille hatte ich nämlich durchgehend S oder S+ und ich hatte gehofft, dass sich das nach dem Absetzen wieder normalisieren würde. Es hat ein paar Tage gebraucht, aber tatsächlich ist das doch so eingetreten - so hatte ich in der ersten Hälfte des Zyklus tatsächlich zum ersten mal seit Jahren auch mal garkeinen Schleim! Und ich dachte schon, ich müsse mich meinem Schicksal hingeben, nie trockene Unterwäsche zu haben :lol:
Die Schleimbeobachtung machte mir teilweise ein wenig Probleme, da ich (besonders jetzt in der Hochlage) seeeehr wenig Schleim habe, er aber doch offensichtlich immer cremig und weißlich ist. Deshalb habe ich da auch immer gewissenhaft S eingetragen.

Nun zur Temperatur - meine anfänglichen Messungen haben mich schon verunsichert, aber ich habe hier schon von vielen gelesen, dass das gerade im 1. Zyklus PP schonmal drunter und drüber gehen kann. Also einfach immer weiter gemessen und abgewartet, und ab dem 14. ZT hat es sich ja tatsächlich eingependelt. Und siehe da - es kam sogar eine deutlich erkennbare Hochlage ab dem 23./24. ZT (die 1.hM habe ich wegen Störfaktoren ausgeklammert, aber die Werte danach sind ja trotzdem eindeutig geblieben).
Besonders interessant fand ich den Mittelschmerz am 18. und 19. ZT - ich lag wirklich abends im Bett und spüre plötzlich ein kurzes Stechen unten links im Bauch - es kam mir so vor, als hätte ich da genau den Moment des ES miterlebt :lol: Der Schmerz hielt einige Minuten an, und am nächsten Tag spürte ich tagsüber noch ein leichtes Ziehen in der Gegend. Bin einfach fasziniert davon, zu was für Dingen so ein Körper fähig ist :love:

Leider kann ich noch keine Besserung berichten, was die psychischen Effekte angeht. Ich war das letzte Jahr sowieso schon deutlich stabiler als davor, zwar immernoch nicht ganz da, wo ich sein will, aber mit dem Absetzen der Pille hat sich bisher keine weitere Besserung gezeigt. Ebenso ist es mit der Libido, sie ist immernoch nicht ganz da, ich hoffe einfach nur, dass das seine Zeit braucht und noch kommt...
Aber einen deutlich positiven körperlichen Effekt kann ich doch verbuchen - ich hatte lange Zeit enorme Probleme mit dem Magen, das waren Krämpfe und Übelkeit bis hin zu Erbrechen, die mehrmals im Monat (teilweise sogar mehrmals in der Woche) auftraten, scheinbar ohne Grund, und kein Arzt konnte mir sagen, woran es liegen könnte. Naja, jetzt habe ich die Antwort. Diese Probleme sind nämlich nun komplett verflogen. Etwas erleichtert, dass ich mir da die Magenspiegelung (die als nächstes zur Diagnose anstünde) sparen konnte. :lol:

Ansonsten bin ich wirklich überrascht, dass im 1. Zyklus anscheinend schon alles nach Plan läuft, damit habe ich einfach nicht gerechnet nach dem hormonellen Rollercoaster davor :lol: Was ich wohl ändern werde ist die Messmethode, man sieht in der Kurve einige Absacker nach unten - ich glaube, da hab ich mit offenem Mund geschlafen :lol: :lol: Deshalb werde ich im nächsten Zyklus auf einen anderen Messort umsteigen und evtl. auch ewas länger messen.

Ansonsten würde ich mich über Tipps freuen, falls euch sonst noch was an meiner Beobachtung auffällt. Ich habe alles verschlungen, was diese Seite an Wissen herzugeben hat, aber man lernt ja nie aus :D
rinchan
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 16. August 2018, 14:26

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von rinchan »

(Kann man hier seine Beiträge nicht nachträglich bearbeiten? Oh well, dann eben so :D)
Heute gabs komischerweise doch nochmal S+. Ich werde das mal weiter beobachten. Hat das noch jemand so erlebt, dass das Östrogenzeichen vor bzw. nach der 1.hM kam, aber nicht zeitgleich? :crazy:
Aoife
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 21. Juni 2018, 11:51

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Aoife »

Hallo rinchan,

man kann seine Beiträge bearbeiten, aber eben nur eine bestimmte Zeit lang.

In meinem letzten Zyklus kam der Umschwung erst ein Paar Tage nach der ehM und diesmal wird es wohl aus so sein. Ich hab heute auch schon wieder S+ :problem:
Man muss halt nur gucken weil die Auswertungen ja relativ nah bei einander sein sollen. Es gibt eine inoffizielle Richtlinie von 5 Tage vor bis 3 Tage nach der ehM.
Ist ja schade, dass dein ZS gestern noch besser geworden ist statt schlechter :roll:
Pillenfrei seit 17.06.2018

Zyklen

Zyklus aus der App verlinken
Van
Beiträge: 206
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2018, 15:15

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Van »

Hallo! :wave:

Ich gebe euch auch mal einen Überblick über meine Erfahrungen aus dem ersten pP-Zyklus, der noch immer andauert... Aktuell ZT 54...
Emmea hat geschrieben: Mittwoch 22. August 2018, 05:20 Ich habe jetzt übrigens festgestellt, dass ich ohne Pille deutlich mehr schwitze als vorher. Besonders im Gesicht, das hatte ich sonst höchstens nach dem Rad fahren.
Das stelle ich auch fest! Ich habe zwar schon immer in anstrengenden Situationen (Sport, Stress, Anstrengung, warmes Wetter) viel/schnell geschwitzt, aber das ist jetzt noch mehr geworden :roll: Zusätzlich wird meine Haut diese Woche sehr viel schlechter - mit richtigem Fettfilm auf der Stirn gegen Nachmittag und entzündeten Pickeln am Hals...Ich hatte auch vor der Pille ziemlich schlechte Haut. Naja, da sich seit dem Absetzen noch nicht viel getan hat nehme ich das als Zeichen, dass hormonell etwas passiert :clap: und ziehe daraus wieder neue Motivation, fleißig weiter zu messen und Schleim zu beobachten, denn der Eisprung könnte ja jeden Tag kommen :ugeek: :D

@rinchan, da bin ich ja fast schon neidisch auf deine tolle erste pP-Kurve und drücke dir die Daumen, dass du wie vorhergesagt deine Periode bekommst! :flower:

Ansonsten überlege ich, den Messort doch jetzt "mitten im Zyklus" von oral auf vaginal zu ändern, obwohl man das ja nicht soll. Allerdings fällt es mir immer schwerer, beim Messen nicht nochmal einzuschlafen und dann kann es eben doch passieren, dass sich der Mund öffnet... Und irgendwie ist es diesen Zyklus ja auch recht egal, ob ich den ganzen Zyklus über stringent bleibe, da ich sowieso nicht freigeben werde, FALLS da mal ein Eisprung zu beobachten wäre...Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße,
Van
letzter und aktueller Zyklus - im 2. Frauenjahr nach Absetzen der Pille :wave:
Benutzeravatar
_SummerBreeze_
Beiträge: 1039
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 19:31

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von _SummerBreeze_ »

@rinchan:
Ich finde es auch unglaublich faszinierend, was für Körperzeichen man während des Zyklus beobachten kann. Leider habe ich das alles erst mit Ende 20 kennengelernt und interesanterweise kann ich mich beispielsweise an den Mittelschmerz in der Zeit vor der Pille gar nicht erinnern.

@Van:
Der Messortwechsel mitten im Zyklus ist nicht optimal, aber ich denke schon, dass das Sinn machen kann und möglicherweise lässt sich der ES bei dir noch so viel Zeit, dass du bis dahin das eventuell durch den Messortwechsel geänderte Temperaturniveau kennst.
Verhütend in Bild (pillenfrei seit dem 20.10.2016).
Benutzeravatar
CandyCandy
Beiträge: 347
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 12:54
Wohnort: Mittelfranken

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von CandyCandy »

Van hat geschrieben: Freitag 7. September 2018, 10:53 Ansonsten überlege ich, den Messort doch jetzt "mitten im Zyklus" von oral auf vaginal zu ändern, obwohl man das ja nicht soll. Allerdings fällt es mir immer schwerer, beim Messen nicht nochmal einzuschlafen
Also mir ist das ein paar mal passiert, weswegen ich seitdem immer das Kinn auf das Kissen platziere und aufs Thermometer draufbeiße (Also das Gewicht des Kopfs beißt automatisch). Ich hab das Dormotherm Rapid das hat ja vorne so nen blauen "Gummi" Überzug. Hatte erst Angst ich könnte irgendwas durchbeißen weil es sich so weich anfühlt,
aber das Teil ist stabil. Ich hoffe man kann sich vorstellen wie ich das meine :lol:
Dann kann ich auch wegnicken und das Tempi bleibt trotzdem an Ort und Stelle. :thumbup:
Bild
Er '89 & Ich '91 mit Glückskurve

Bild
Van
Beiträge: 206
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2018, 15:15

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Van »

@_SummerBreeze_ Ja, das denke ich auch...Und auf eine Auswertung kommt es mir ja auch noch gar nicht so sehr an, weswegen es nicht schlimm wäre, wenn ich durch den Messortwechsel den Eisprung verpasse, bzw. der Messortwechsel in die ersten 6 Werte vor der ehM fällt... Dann probiere ich das morgen mal!

@CandyCandy Sowas habe ich auch schon probiert, aber das hat nicht so ganz funktioniert :lol: Man kommt schon auf witzige Ideen!
letzter und aktueller Zyklus - im 2. Frauenjahr nach Absetzen der Pille :wave:
Antworten