Studium mit Kind (ern)

Der Treffpunkt für Themen rund um Kind, Elternschaft und Erziehungsfragen

Moderatoren: Papiertigerin, -Susi-

Haja
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 24. August 2018, 21:30

Re: Studium mit Kind (ern)

Beitrag von Haja » Freitag 11. Januar 2019, 09:56

Ich denk immer wieder wie krass es ist dass in unserer modernen Welt so viele Paare in das alte Rollenschema verfallen sobald Kinder kommen. Oft beobachte ich aber auch, dass die Frauen zu oft dazwischen funken wenn die Männer irgendwas "falsch" machen und keine Verantwortung abgeben können. Ich denke es ist sehr wichtig dass man selber auch loslassen lernt. Vielleicht braucht der Partner etwas länger um das Kind zu beruhigen, oder er macht manche Sachen umständlich, aber ich sag mir dann immer: hey, er liebt die Kleine genauso wie ich, er tut was er kann und er kriegt das hin. Er ist immerhin der Vater und genauso verantwortlich. Und außerdem können die Kleinen schon ganz gut protestieren wenn ihnen was nicht passt. Wir haben bei uns eingeführt dass jeder einen freien Abend die Woche hat, völlig ohne schlechtes Gewissen einfach machen wozu man Lust hat. Und wenn ich dann z. B. beim Sport bin kommt das Handy in den Spind. So richtig gleichberechtigt ist unsere Beziehung aber erst wieder geworden seit ich wieder arbeiten gegangen bin, dass muss ich zugeben!
Ich würde aber ganz klare Ansagen machen so nach dem Motto: es ist Wochenende, ich brauch Schlaf oder was auch immer, du gehst mit dem Kind jetzt mal 2 Stunden spazieren. Ich drück die Daumen und wünsch dir viel Kraft, sei ruhig mal egoistisch, Mutter und Haushalt und Studium ist mehr als ein Vollzeitjob und es geht ja auch um deine Zukunft!

felipa
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 29. Dezember 2013, 12:10

Re: Studium mit Kind (ern)

Beitrag von felipa » Freitag 18. Januar 2019, 02:21

Moderator Christian: Beitrag auf Wunsch der Nutzerin gelöscht.

Tilla
Beiträge: 265
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 02:53

Re: Studium mit Kind (ern)

Beitrag von Tilla » Freitag 18. Januar 2019, 11:44

Hallo felipa,
Bei uns gibt es von der familienbildungsstätte einmal die Woche eine offene kinderbetreuung. Ich denke da könnte man sich auch einfach in den nebenraum setzen. Habt ihr sowas vielleicht auch in der Nähe?
Ansonsten habe ich mir schon mal überlegt ob ich mich nicht mit anderen Mamas zusammentun kann, vielleicht so drei oder vier. Sich dann regelmäßig treffen, eine spielt mit den Kleinen und die anderen können währenddessen lernen, arbeiten, Hausarbeit schreiben etc. Dann ist man da, muss aber vielleicht nicht dauernd schauen. Vielleicht hast du ja Kommiliton*innen die daran Interesse hätten.
Oder ein*e babysitter*in, die in der zeit mit deinem Kind spielt? Bei meiner Uni kann man in der Examensphase einen extra Zuschuss für kinderbetreuung beantragen, ich glaube so 300 €.

Benutzeravatar
Kamikajane
Beiträge: 1061
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 19:23

Re: Studium mit Kind (ern)

Beitrag von Kamikajane » Freitag 18. Januar 2019, 13:08

Du könntest in der Uni auch einen Aushang hängen und andere StudentInnen mit gleichem Problem ansprechen, damit ihr euch zusammentun könntet.

Oder du fragst eine liebe Freundin, ob sie sich nicht in dieser besonderen Zeit ein paar Mal nachmittags Zeit für deine Kleine nehmen könnte.
Mit unserem Mäuschen an der Hand (04.06.2015) und dem Schwesterchen unterwegs Bild
MaiMami 2015
MaiMami 2019


Bild

felipa
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 29. Dezember 2013, 12:10

Re: Studium mit Kind (ern)

Beitrag von felipa » Freitag 18. Januar 2019, 21:03

Moderator Christian: Beitrag auf Wunsch der Nutzerin gelöscht.

Benutzeravatar
Caroca
Beiträge: 1496
Registriert: Freitag 22. August 2014, 08:08

Re: Studium mit Kind (ern)

Beitrag von Caroca » Mittwoch 23. Januar 2019, 10:05

Ich habe nicht den ganzen Thread gelesen, wollte nur MEINE Erfahrung da lassen:

Ich habe auch während des Studiums mein Kind bekommen und mittlerweile mein Studium geschmissen.
Ich habe es mir auch viel leichter vorgestellt. Mein Plan war immer, wenn das Baby schläft oder so ein paar Vorlesungen anschauen/nacharbeiten (in meinem Studiengang wird viel aufgezeichnet, sodass man sich das ganze auch zu Hause anschauen konnte). Aber Pustekuchen. Entweder war ich so müde, dass ich selber schlafen musste oder der Haushalt musste ja auch nochmal gemacht werden. Außerdem hatten wir kein Baby, was sich auch nur irgendwie selbst beschäftigt hat. D.h. man musste immer präsent sein als Mama.

Des weiteren haben wir KEINE Großeltern in der Nähe, die hätten mal aufs Baby aufpassen können.

Und der Größte Knackpunkt war eigentlich, dass ich nebenbei Arbeiten MUSSTE, weil es finanziell ansonsten nicht gereicht hätte. Anspruch auf Bafög hatte ich nicht und mit dem Gehalt meines Mannes hätten wir jeden Euro dreimal umdrehen müssen, was ich absolut nicht wollte.

Die drei Dinge in Kombination haben mich dann zu dem Entschluss gebraucht, dass ich mein Studium an den Nagel hänge und direkt arbeiten gehe.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich schon 2 Hochschulabschlüsse habe und ich in einer Branche tätig bin, wo es fast egal ist ob man Studiert hat oder nicht. Aber man sollte es sich wirklich gut überlegen!
Zyklus -- Glücklich zu Dritt seit 06/17 -- unvergessen ⭐️ in 05/16 (7SSW) und 07/18 (4SSW)

Happiness2018
Beiträge: 172
Registriert: Sonntag 17. September 2017, 11:23

Re: Studium mit Kind (ern)

Beitrag von Happiness2018 » Mittwoch 6. Februar 2019, 20:36

Hallo Mädels,

wie geht es euch und wie läuft es mit eurem Studium? :flower:

Ich schreibe Samstag nun meine Klausur und hoffe, dass ich gut genug vorbereitet bin. Ist allerdings glücklicherweise nur eine Studienleistung, das heißt, dass ich einfach nur bestehen muss, es aber keine Note gibt. Das nimmt den Druck auch nochmal etwas raus.
Wir müssen nun dann auch die Veranstaltungen für das nächste Semester belegen.. ich habe entschieden, dass ich nochmals nur eine Vorlesung belegen werde. Die Situation mit meinem Freund ist zwar besser geworden und er hilft nun auch ziemlich im Haushalt mit aber ich kann mir noch nicht vorstellen den Kleinen so lange mit ihm alleine zu lassen. Wie war / ist das denn bei euch? Ab wann habt ihr eure Babies "allein" gelassen?
Ich dachte mir, dass ich die ganzen Sachen von der Uni nachholen kann aber die Zeit mit Baby gibt mir niemand zurück..

Caroca: Danke für deinen Erfahrungsbericht. :) ich kann deine Entscheidung voll und ganz nachvollziehen. Nebenbei zu arbeiten erscheint mir momentan auch als ein Ding der Unmöglichkeit. Aber mit zwei Abschlüssen bist du ja auch wirklich gut aufgestellt. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute. :)
Bild

Benutzeravatar
Kamikajane
Beiträge: 1061
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 19:23

Re: Studium mit Kind (ern)

Beitrag von Kamikajane » Mittwoch 6. Februar 2019, 21:26

Happiness: Ich habe meine Tochter erst mit 15 Monaten zur Tagesmutter gegeben (als sie sich dann halbwegs verständigen konnte) und vorher nur tageweise mit Papa alleingelassen (vielleicht eine Handvoll Tage). Vor dieser Zeit hat das Studium geruht. Wie du schon sagst: Die Zeit gibt dir keiner mehr zurück. Wenn nicht gerade dein Studiengang ausläuft (wie bei mir), dann würde ich abwägen, ob dein Studium noch eine Weile hintenanstehen kann zugunsten deines Kindes. Das mögen andere studierende Mamas anders sehen, schnell fertig werden und so, aber ich schaue immer in erster Linie auf das Wohl des Kindes.

Viel Erfolg am Samstag! Mein Motivationsspruch: Nächste Woche um diese Zeit ist es schon längst vorbei! ;)
Mit unserem Mäuschen an der Hand (04.06.2015) und dem Schwesterchen unterwegs Bild
MaiMami 2015
MaiMami 2019


Bild

Tilla
Beiträge: 265
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 02:53

Re: Studium mit Kind (ern)

Beitrag von Tilla » Donnerstag 7. Februar 2019, 18:25

Mir geht es da ein bisschen anders, glaube ich. Ich liebe meine Tochter und es macht oft viel Spaß, mit ihr zusammen zu sein. Es ist schön, faszinierend und spannend, so ein kleines Wesen zu begleiten! Wenn ich ohne sie unterwegs bin, ist das ein seltsames Gefühl. ABER ich habe auch gemerkt, dass es mir unheimlich gut tut, mal allein rauszukommen. Ich studiere nicht nur deshalb weiter, um (schnell) fertig zu werden, sondern weil ich mejnen Studiengang sehr mag und den Input für mein Hirn brauche. Und wenn ich nach zwei Stunden zurück komme, freue ich mich umso mehr, meine Tochter wiederzusehen! Nur Mama zu sein, ist eben nicht mein Ding, das frustriert mich.
Ich bin auch überhaupt nicht der Meinung, dass es dem Wohl meines Kindes schadet, wenn ich mal ein paar Stunden weg bin! Es geht ihr bei Papa oder wenn unsere Mitbewohnerin auf sie aufpasst genauso gut.
Dieses Semester konnte ich nicht so viel machen, wegen stillen und weil mein Freund viel arbeiten musste. Aber im kommenden Semester will ich auf jeden Fall wieder mehr belegen. Wenn es klappt, mache ich ein oder zwei Seminare, eine Vorlesung und eine Hausarbeit aus nem vergangenen Semester.
In die Krippe darf die Kleine ab August. Dann ist sie 1 Jahr alt.
Happiness, ich würde auch sagen, wenn du nicht aus irgendwelchen Gründen schnell fertig werden musst oder willst, dann mach dir keinen Stress mit dem Studium! Du musst dich damit wohlfühlen, egal ob du sagst du machst länger Pause oder ob du dein Kind doch öfter beim Papa oder sonst wem zum babysitten lässt!

Happiness2018
Beiträge: 172
Registriert: Sonntag 17. September 2017, 11:23

Re: Studium mit Kind (ern)

Beitrag von Happiness2018 » Donnerstag 7. Februar 2019, 19:55

Kamikajane: Ja, das ist auch immer mein Motivationsspruch. :lol:
Und nein, auslaufen wird mein Studiengang wohl nicht so schnell.. er existiert erst seit diesem Semester. :D im WiSe 2019/20 werde ich mein Praxissemester haben.. da werde ich dann wahrscheinlich ziemlich viel Zeit reinstecken müssen.. :?

Tilla: Das kann ich auch richtig gut verstehen und generell würde ich auch wirklich gerne zu meinen Vorlesungen / Seminaren gehen, da mich das nur zu Hause sitzen mit Baby nicht zu 100% erfüllt. Bei mir ist ja nur das Problem, dass ich alleine für eine Veranstaltung von 90 Minuten schon an die sechs Stunden unterwegs bin.. und meinem Partner traue ich leider (noch) nicht zu, dass er so lange mit dem Kleinen allein bleibt. Bin mal gespannt, ab wann sich das ändert.
Was studierst du denn? :)
Bild

Antworten