Ab wann macht man einen Schwangerschaftstest?

Ich will schwanger werden und hätte da mal eine Frage zu meiner Kurve
Semo
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2021, 20:28

Ab wann macht man einen Schwangerschaftstest?

Beitrag von Semo »

Hallo,
Ich bin komplett neu hier und erst im zweiten Zyklus nach der Hormonspirale.

Im 1. Zyklus war die Phase zwischen Eisprung und Periode 12 Tage
Für den 2. Zyklus zeigt mir die App an, dass die Phase 14 statt 12 Tage dauern soll.
Zyklus Dauer 32 Tage

Ich weiß, man kann quasi nix sagen, weil ich keine langen Daten habe, auf die zurück gegriffen werden kann.

Aktuell bin ich bei Tag 12 und die Temperatur liegt weiter zw. 36,85 -37,00. Die gestrichte Linie ist bei 36,55.

Ich warte sicherlich noch zwei Tage bis zum roten Balken. Aber wenn die Erdbeerwoche dann immer noch nicht da ist, ab wann kann ich denn dann einen aussagekräftigen Test machen? Ich glaube ich bin zu ungeduldig, um bis zum lila Balken zu warten 🙃

Schöne Grüße
Bild
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4447
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Ab wann macht man einen Schwangerschaftstest?

Beitrag von Krachbum »

Hallo :flower:

Ab Hochlagentag 12 sind Frühtests meist aussagekräftig, solange die Auswertung korrekt ist.

LG
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
Benutzeravatar
wetter-hex
Beiträge: 734
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 09:44

Re: Ab wann macht man einen Schwangerschaftstest?

Beitrag von wetter-hex »

Hallo,

das kommt ein bisschen drauf an was du wissen möchstest ;)

Ein Frühtest zeigt teilweise sogar schon ab HL Tag 10 hauchdünne Striche (Schatten) an, viele dieser "befruchteten Eizellen" schaffen es aber nicht sich richtig einzunisten und die Mens trudelt dann relativ normal ein. Da freut man sich erst tierisch und dann kommt doch die Mens :roll:

Ihr fangt ja gerade erst an zu Üben, vondemher würde ich dir raten erst an HL Tag 14/15 zu testen wenn bis dahin keine Mens da ist (normale Hochlagenlänge) um dir diese unnötigen Enttäuschungen zu sparen. An Tag 14/15 sind dann die Tests auch relativ zuverlässig und die kritische Zeit der Einnistung schonmal rum.

Davor macht meiner Meinung nach eigentlich nur Sinn wenn man wissen will ob überhaupt eine Befruchtung klappt und es zu einem Einnistungsversuch kommt. Das kann nach längerer Übungszeit hilfreich sein um ein Gefühl dafür zu bekommen wo das Problem liegt (schafft es der Schwimmer zB überhaupt zur Eizelle?!). Aber das zerrt schon ziemlich am Nervenkostüm und kann einen ziemlich fertig machen wenn mehrfach nach dünnen Strichen doch die Mens normal eintrudelt!

Hoffe das hilft dir weiter!
m(85)+w(86) im 29. ÜZ (1. IVF)
Eizellenreifungsstörung, HyFoSy 11/2020 ohne Befund -> direkt nach der Spülung:
⭐️ ELSS rechts 1/21 (24.ÜZ) -> EL entfernt
⭐️ ELSS links 2/21 (25.ÜZ)
und ein Mini⭐️ (27.ÜZ)
Semo
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2021, 20:28

Re: Ab wann macht man einen Schwangerschaftstest?

Beitrag von Semo »

Vielen lieben Dank euch beiden für die Antworten :D

Ja das hat geholfen. Ich denke ich mache erst einen Test, wenn am 15 oder 16 Tage immer noch eine Hochlage habe.
Obwohl ich mich bei der App gefragt habe, ob man überhaupt einen Test machen muss. Ist man nicht ganz sicher schwanger, wenn man beim lila Balken immer noch in Hochlage ist? (Vermutlich wird das aber wie gesagt an der Ungeduld scheitern. :oops: )

Morgen ist jetzt der HL Tag 14. und an dem Tag ist auch der rote Balken in der App angezeigt. Ich bin gespannt, ob die Temperatur nun fällt.

Ich verspüre bis jetzt noch keinen Druck unbedingt schwanger zu werden :problem: - Aber ich möchte es gerne einfach nur wissen, ob ich es bin oder nicht.
Weil ich doch in dieser Phase des Zyklus auf ein paar Sachen (bestimmte Genussmittel, Kopfschmerztablette) verzichte. :crazy:, die ich dann ja doch wieder konsumieren könnte, wenn ich nicht schwanger bin.

Ich weiß nicht, ob auch Körpersymthome deutbar sind, aber was mich wunder ist, dass ich schon seit mindestens 1 Woche über den Tag verteilt öfter ein Ziehen im Unterleib / Bauchraum habe und auch öfter weißen Ausfluss. Ist das irgendwie ungewöhnlich in der zweiten Zyklushälfte?
Da mir aber auch da wieder die Vergleichwerte ohne hormonelle Verhütung fehlen, kann ich diese Signale schwer deuten.
Normalerweise habe ich nur Beschwerden an dem Tag, wo ich meine Periode bekomme.

Ich verstehe aber wirklich so langsam, was dieses Wort "hibbeln" bedeutet :lol: Das Worte kannte ich bis vor ein paar Tagen noch gar nicht :love:
Bild
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4447
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Ab wann macht man einen Schwangerschaftstest?

Beitrag von Krachbum »

Semo hat geschrieben: Donnerstag 18. Februar 2021, 23:55 Vielen lieben Dank euch beiden für die Antworten :D

Ja das hat geholfen. Ich denke ich mache erst einen Test, wenn am 15 oder 16 Tage immer noch eine Hochlage habe.
Obwohl ich mich bei der App gefragt habe, ob man überhaupt einen Test machen muss. Ist man nicht ganz sicher schwanger, wenn man beim lila Balken immer noch in Hochlage ist? (Vermutlich wird das aber wie gesagt an der Ungeduld scheitern. :oops: )
Das ist richtig. Sofern korrekt ausgewertet wurde, bedeutet eine Hochlage von mehr als 18 Tagen so gut wie sicher, dass du schwanger bist.
Morgen ist jetzt der HL Tag 14. und an dem Tag ist auch der rote Balken in der App angezeigt. Ich bin gespannt, ob die Temperatur nun fällt.
Der rote Balken ist im Grunde nur eine statistische Spielerei und entspricht vor allem in den ersten Zyklen nicht unbedingt deinem wahrscheinlichsten Tag an dem die Periode einsetzt.
Da wollte ich übrigens noch kommentieren, dass Hochlagen ab 10 Tagen Länge "normal" sind, nicht ab 13 oder 14 Tagen. Auch steigt die Wahrscheinlichkeit nach dem roten Balken, dass ein Kind bleibt, nicht sprunghaft an. Daher sehe ich überhaupt keinen Vorteil darin erst am Tag 15 zu testen statt an Tag 12 z.B. wie wetter-hex schrieb.
Weil ich doch in dieser Phase des Zyklus auf ein paar Sachen (bestimmte Genussmittel, Kopfschmerztablette) verzichte. :crazy:, die ich dann ja doch wieder konsumieren könnte, wenn ich nicht schwanger bin.
Mit Alkohol war ich auch penibel. Kopfschmerztabletten darfst du nehmen! Paracetamol und Ibuprofen (die ersten 2 Schwangerschaftsdrittel) sind unproblematisch in der Schwangerschaft. Hier kann ich nur Embryotox empfehlen. Hier findest Du alles zu Medikamenten in der Schwangerschaft und Stillzeit.
Ich weiß nicht, ob auch Körpersymthome deutbar sind, aber was mich wunder ist, dass ich schon seit mindestens 1 Woche über den Tag verteilt öfter ein Ziehen im Unterleib / Bauchraum habe und auch öfter weißen Ausfluss. Ist das irgendwie ungewöhnlich in der zweiten Zyklushälfte?
Da mir aber auch da wieder die Vergleichwerte ohne hormonelle Verhütung fehlen, kann ich diese Signale schwer deuten.
Normalerweise habe ich nur Beschwerden an dem Tag, wo ich meine Periode bekomme.
Nein, das ist nicht ungewöhnlich ;) PMS und erste Schwangerschaftssymptome sind sich leider unglaublich ähnlich. Darauf würde ich nichts geben. Ich leide z.B. unter Übelkeit in der Hochlage.

LG 🌻
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
Semo
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2021, 20:28

Re: Ab wann macht man einen Schwangerschaftstest?

Beitrag von Semo »

Hello again,

Willkommen in meinem Hochlagentag 14 ;)

Vielleicht sind die Balken in rot oder lila nur
statischtische Spielereien
, aber bei meinen 1. Zyklus hat das wirklich wie die Faust aufs Auge gepasst. Am "roten-Balken-Tag" fiel meine Temperatur und meine Periode kam am nächsten Tag.

Tatsächlich ist es bei mir so, dass der lila Balken in diesem Zyklus erst am 19. Hochlagentag angezeigt wird. Vermutlich, weil die App denkt, dass meine Zykluslänge 32 Tage lang ist.
... Hochlagen ab 10 Tagen Länge "normal" sind, nicht ab 13 oder 14 Tagen.
Ja stimmt. Ich habe mir das NFP Buch mal durchgelesen und meine mich zu erinnern, dass dort steht, dass die unterschiedlichen Zykluslängen durch die 1. Phase des Zyklus entstehen und nicht durch die 2.
Aber ich kann mir das immer noch nicht wirklich vorstellen, dass ich schwanger bin. Vielleicht hat sich mein Zyklus nach der hormonellen Verhütung auch noch nicht normalisiert. Deswegen weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ich den Test jetzt (an Hochlagentag 15 oder 16) schon machen soll.
Ich käme mir lächerlich vor, wenn der am Ende negativ ist. Das ist der 2. Übungszyklus und wir hatten nur ein Mal im passenden Zeitraum :love: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das tatsächlich geklappt hat? :lol:
Auch steigt die Wahrscheinlichkeit nach dem roten Balken, dass ein Kind bleibt, nicht sprunghaft an. Daher sehe ich überhaupt keinen Vorteil darin erst am Tag 15 zu testen statt an Tag 12 z.B. wie wetter-hex schrieb
Überall im Internet steht aber, dass die Fehlerquote steigt, um so früher man den Test macht. Vermutlich, weil der HCG Wert einen bestimmten Schwellenwert erreicht haben muss, damit der Test als positiv angezeigt wird. Es gibt dann Fälle, wo die Frau schon schwanger ist, aber der HCG Wert noch zu niedrig ist, um dies anzuzeigen. (Ich hoffe das stimmt so ;) )
Aber für mich müsste das dann ggf. morgen an Hochlagentag 15 schon kein Frühtest mehr sein oder?
Bild
Schnicki1992
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 14. Februar 2021, 07:37

Re: Ab wann macht man einen Schwangerschaftstest?

Beitrag von Schnicki1992 »

Hey du. Ich stehe vor dem gleichen Problem, bin heute HL 13 morgen wird mir der rote Balken angezeigt der Lila Balken wird mir an hl19 angezeigt. Bin mir auch unschlüssig wann ich den jetzt testen soll. Meine Temperatur ist bei 36.90
Ich will muss aber auch sagen ich hab schon bissu angst zu testen bin jetzt im 15 ÜZ und will mir nicht Hoffnungen machen.
Aber du wärst dann ja schon ES+14/15 sein oder nicht?
LG
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4447
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Ab wann macht man einen Schwangerschaftstest?

Beitrag von Krachbum »

Semo hat geschrieben: Freitag 19. Februar 2021, 17:45 Hello again,

Willkommen in meinem Hochlagentag 14 ;)

Vielleicht sind die Balken in rot oder lila nur
statischtische Spielereien
, aber bei meinen 1. Zyklus hat das wirklich wie die Faust aufs Auge gepasst. Am "roten-Balken-Tag" fiel meine Temperatur und meine Periode kam am nächsten Tag.
Ich sage ja auch nicht, dass der Algorithmus zur Mensbestimmung schlecht ist. Grob kann man sagen, je länger die erste Zyklusphase, desto kürzer die Hochlage. Darauf beruht die Prognose in den ersten Zyklen. Je mehr Zyklen Du dokumentierst, desto mehr Einfluss nimmt Deine persönliche Zyklusstruktur auf den Algorithmus und die Prognose wird genauer. Denn die individuelle Hochlagenlänge ist relativ stabil wohingegen die erste Zyklusphase ziemlich schwanken kann. Durch die Schwankungen der ersten Zyklusphase kommen dann auch ggf. die Schwankungen der Zykluslänge zustande.
Trotzdem ist die Mensprognose "nur" ein schönes Addon und hat nichts mit dem Regelwerk von sensiplan zu tun.
Tatsächlich ist es bei mir so, dass der lila Balken in diesem Zyklus erst am 19. Hochlagentag angezeigt wird. Vermutlich, weil die App denkt, dass meine Zykluslänge 32 Tage lang ist.
Der lila Balken liegt immer auf dem HL-Tag 19, da Hochlagen über 18 Tage hinaus ein sicheres Zeichen für eine Schwangerschaft sind bei korrekter Auswertung.
... Hochlagen ab 10 Tagen Länge "normal" sind, nicht ab 13 oder 14 Tagen.
Ja stimmt. Ich habe mir das NFP Buch mal durchgelesen und meine mich zu erinnern, dass dort steht, dass die unterschiedlichen Zykluslängen durch die 1. Phase des Zyklus entstehen und nicht durch die 2.
Aber ich kann mir das immer noch nicht wirklich vorstellen, dass ich schwanger bin. Vielleicht hat sich mein Zyklus nach der hormonellen Verhütung auch noch nicht normalisiert. Deswegen weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ich den Test jetzt (an Hochlagentag 15 oder 16) schon machen soll.
Ich käme mir lächerlich vor, wenn der am Ende negativ ist. Das ist der 2. Übungszyklus und wir hatten nur ein Mal im passenden Zeitraum :love: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das tatsächlich geklappt hat? :lol:
Och, sooo gering ist die Wahrscheinlichkeit jetzt nicht ;) Zwischen 20 und 30% irgendwo. Hier kannst Du ein bisschen recherchieren, wenn du die Hibbelei ausleben möchtest :lol:
https://www.mynfp.de/wahrscheinlichkeit-schwangerschaft
Der Wissensteil ist generell super (auch um Wartezeit zu überbrücken)
Auch steigt die Wahrscheinlichkeit nach dem roten Balken, dass ein Kind bleibt, nicht sprunghaft an. Daher sehe ich überhaupt keinen Vorteil darin erst am Tag 15 zu testen statt an Tag 12 z.B. wie wetter-hex schrieb
Überall im Internet steht aber, dass die Fehlerquote steigt, um so früher man den Test macht. Vermutlich, weil der HCG Wert einen bestimmten Schwellenwert erreicht haben muss, damit der Test als positiv angezeigt wird. Es gibt dann Fälle, wo die Frau schon schwanger ist, aber der HCG Wert noch zu niedrig ist, um dies anzuzeigen. (Ich hoffe das stimmt so ;) )
Aber für mich müsste das dann ggf. morgen an Hochlagentag 15 schon kein Frühtest mehr sein oder?
Die Fehlerquote steigt natürlich generell, je früher man testet, also dass der Test falsch negativ ist. Bei korrekter Auswertung schlägt ein guter Frühtest aber meistens ab HL-Tag 12 an. Wenn Du ganz sicher sein möchtest oder z.B. nicht weißt wo du im Zyklus stehst, ist die Richtlinie 18 Tage nach GV. Damit will ich Dich nicht drängen früh zu testen! Ich wollte nur darstellen was rein technisch möglich ist.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen! Kennst du den Hibbelfaden schon? Da findest Du gleichgesinnte Hibbelhühner, ich fand das damals schön mich in meinem Wahn auszutauschen ;)
viewtopic.php?f=36&t=17495&start=2000

LG
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
Semo
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2021, 20:28

Re: Ab wann macht man einen Schwangerschaftstest?

Beitrag von Semo »

Liebe Schnicki1992,
(hoffentlich) herzlich Willkommen in deinem Hochlagentag 14 :clap: Bei mir ist es jetzt Hochlagentag 15. Ich lag heute morgen noch ein bisschen im Bett, damit ich wie immer um 7:30 Uhr messen konnte und habe mich mal wieder verrückt gemacht, sodass mein Freund gerade mit mir einen Schwangerschaftstest kaufen war.
In Coronazeiten darf der Mann sowieso an relativ wenig teilhaben. Da kann er wenigstens mit den Test kaufen gehen :lol:

Hast du auch schon einen gekauft oder gemacht, Schnicki1992 ? Ich wollte meinen jetzt morgen früh machen, wenn bis dahin nicht der Temperaturabfall oder die Periode eingetreten sind. Dann bin ich ggf. Hochlagentag 16 ( = Es+16 ?)


Liebe Krachbum,
Du bist wirklich eine Expertin hier :D :thumbup:

Ich habe hier noch ein paar Fragen:
  • Soll ich morgen den Früherkennungstest oder doch den "Normalen" machen? Ich dachte mir, dass der Früherkennungstest sensibler reagiert und daher die "zwei Striche" eindeutiger anzeigt als der "normale" oder ist das Quatsch? :problem:
  • Was ist eigentlich Hibbeln? (Die Frage ist hier rhetorisch - Ich habs gegoogelt ;) )
    Ist hibbeln, wenn ich am Tag öfter mal drüber nachdenke, ob ich schwanger sein könnte oder nicht? Ist hibbeln die starke Freunde, auf den oder in dem Moment, wo man feststellt, dass man schwanger ist? Wenn letzteres zutrifft, dann hibbelt ja jede Frau, die nicht "unverhofft" schwanger wird. Bei mir ist es der 2.ÜZ. Wenn ich es nicht bin, ist das auch okay für mich.
  • Kann man meine Symthome (vermehrten Harndrang, empfindliche Brustwarzen, weißlicher Ausfluss, gelegentliches Ziehen im Unterleib /Leistengegend) nicht eher den Schwangerschaftssymthomen zuordnen, wenn ich noch nie PMS hatte ? Normalweise habe ich nur Unterleibsschmerzen einen Tag vor der Periode und am Tag der 1. Periode und zwar so stark, dass ich oft mit Wärmflasche da sitze. Sonstige PMS Symthome sind mir völlig fremd. :think:
Bild
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4447
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Ab wann macht man einen Schwangerschaftstest?

Beitrag von Krachbum »

Semo hat geschrieben: Samstag 20. Februar 2021, 15:50 Ich lag heute morgen noch ein bisschen im Bett, damit ich wie immer um 7:30 Uhr messen konnte und habe mich mal wieder verrückt gemacht, sodass mein Freund gerade mit mir einen Schwangerschaftstest kaufen war.
Das würde ich nicht machen. Es ist wichtig möglichst direkt nach dem Aufwachen zu messen. Sobald Du länger wach liegst oder gar aufstehst vorm messen, ist die Temperatur nicht mehr aussagekräftig. Man muss nicht immer zur gleichen Uhrzeit messen! Die meisten Frauen sind in einem bestimmten Fenster überhaupt nicht messzeitabhängig.
Liebe Krachbum,
Du bist wirklich eine Expertin hier :D :thumbup:
Ne, das geht definitiv zu weit :oops: Ich hatte nur bei 21 ÜZ genug Zeit, um Infos zu sammeln :lol:
  • Soll ich morgen den Früherkennungstest oder doch den "Normalen" machen? Ich dachte mir, dass der Früherkennungstest sensibler reagiert und daher die "zwei Striche" eindeutiger anzeigt als der "normale" oder ist das Quatsch? :problem:
Ich würde sagen, dass das total egal ist. Strich ist Strich.
  • Was ist eigentlich Hibbeln? (Die Frage ist hier rhetorisch - Ich habs gegoogelt ;) )
    Ist hibbeln, wenn ich am Tag öfter mal drüber nachdenke, ob ich schwanger sein könnte oder nicht? Ist hibbeln die starke Freunde, auf den oder in dem Moment, wo man feststellt, dass man schwanger ist? Wenn letzteres zutrifft, dann hibbelt ja jede Frau, die nicht "unverhofft" schwanger wird. Bei mir ist es der 2.ÜZ. Wenn ich es nicht bin, ist das auch okay für mich.
Gute Frage. Habe ich nie drüber nachgedacht 8-)
  • Kann man meine Symthome (vermehrten Harndrang, empfindliche Brustwarzen, weißlicher Ausfluss, gelegentliches Ziehen im Unterleib /Leistengegend) nicht eher den Schwangerschaftssymthomen zuordnen, wenn ich noch nie PMS hatte ? Normalweise habe ich nur Unterleibsschmerzen einen Tag vor der Periode und am Tag der 1. Periode und zwar so stark, dass ich oft mit Wärmflasche da sitze. Sonstige PMS Symthome sind mir völlig fremd. :think:
Du hast ja vorher hormonell verhütet, die Zyklussymptome, die Du da hattest, kannst Du also eh nicht als Referenz nehmen. Hinzu kommt, dass man mEn viel mehr in sich hineinhört und viel mehr von seinem Körper wahrnimmt sobald es an die bewusste Kinderplanung geht.
Außerdem kommen stärker spürbare Symptome bei vielen Frauen erst etwas später. Da ist man meistens schon 1, 2 Wochen überfällig. Klar gibt es auch Ausnahmen, bevor jetzt der Shitstorm kommt ;)
Alles was Du schreibst ist sowohl klassisch PMS aber eben auch in einer Frühschwangerschaft zu beobachten. Ich würde da nichts drauf geben (was natürlich absolut nicht leicht fällt, ich weiß das).
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
Antworten