Eileiterschwangerschaft(en) nach Eileiterspülung

Krankheiten und ungünstige Umstände, die euch belasten
Antworten
Benutzeravatar
wetter-hex
Beiträge: 767
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 09:44

Eileiterschwangerschaft(en) nach Eileiterspülung

Beitrag von wetter-hex »

Hallo Zusammen,

Würd mich interessieren ob es hier Damen gibt die ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder es Schwarmwissen dazu gibt. Von meiner FA in der KiWu habe ich nämlich leider keine Aussage bekommen die mir irgendwie weiterhilft.

Wir probieren es nun schon seit einer Weile und hatten in 2 Jahren keinen einzigen positiven Test (SG ok), Eizellenreifungsstörung bei mir.

Ende letzten Jahres haben wir in der KiWu dann die Durchgängigkeit der Eileiter prüfen lassen mit einem Ultraschallverfahren (HyCoSy, HyFoSy).
Links war die Ärztin sehr zufrieden "gut darstellbar und durchlässig, keine Auffälligkeiten" - Rechts lies sich der EL nicht wirklich darstellen im Ultraschall, der Eingang sah aber gut aus und Flüssigkeit kam auch am Eierstock an. Soweit so gut. Wir waren positiv gestimmt.

Im nächsten Zyklus nach der Spülung hatten wir tatsächlich unseren ersten positiven Test - ohne jegliche Hormonbehandlung! Die Freude währte leider nur kurz - es war eine ELSS im rechten EL und diese wurde trotz engmaschiger Kontrolle wegen Blutungen so spät erkannt dass der EL komplett entfernt werden musste.
Im nächsten Zyklus hat es dann aber gleich wieder geklappt :shock: aber auch diesesmal - verdächtige Strukturen im linken Eileiter, Verdacht auf ELSS links. Gottseidank ist das HCG sehr niedrig und sinkt - die erneute OP bleibt mir wohl erspart diesesmal.

Nun meine Frage an euch, ist jm. schon was ähnliches passiert? Eine Häufung von ELSS nach einer Spülung ist der Ärtzin nciht bekannt. Kann es sein dass die EL vor der Spülung quasi zu waren, und durch die Spülung etwas freier wurden, so dass es zu einer Befruchtung kam, aber sie nicht voll durchlässig sind?
Die Ärtzin wollte hierzu keine Aussage treffen und sprach von "Zufall" :roll: Nach 2 jahren ohne Erfolg, zwei ELSS in aufeinanderfolgenden Zyklen und in beiden Eileitern? Es fällt mir sehr schwer hier an einen Zufall zu glauben :(

Vielleicht findet sich ja jemand mit ähnlicher Problematik. Würd mich gerne dazu austauschen um das irgendwie sortiert zu bekommen in meinem Kopf.
m(85)+w(86) im 29. ÜZ (1. IVF)
Eizellenreifungsstörung, HyFoSy 11/2020 ohne Befund -> direkt nach der Spülung:
⭐️ ELSS rechts 1/21 (24.ÜZ) -> EL entfernt
⭐️ ELSS links 2/21 (25.ÜZ) & Mini⭐️ (27.ÜZ)
1.IVF -> negativ
Betty182002
Beiträge: 447
Registriert: Mittwoch 6. April 2016, 16:26

Re: Eileiterschwangerschaft(en) nach Eileiterspülung

Beitrag von Betty182002 »

Hallöchen 🙋🏻‍♀️

ich hatte 2017 innerhalb 6 Monate zwei Eileiterschwangerschaften. Mein Mann und ich hatten nie verhütet und nie ist etwas passiert. Ich wusste das ich leichte Endometriose habe und bin dann regelmäßig zur Fruchtbarkeitsmassage gegangen. Es werden von außen die Eileiter und die Gebärmutter massiert. Zwei Monate später wurde ich schwanger. Ich war total erstaunt und freute mich sehr darüber...aber leider war es eine ELSS (links). Man riet mir eine Eileiteruntersuchung mittels Komtrastmittel zu machen. Gesagt getan, Ergebnis: links dicht (war klar durch die OP), rechts durchlässig. Wir hatten also grünes Licht. 2 weitere Monate später wurde ich wieder schwanger. Ich habe mich so arg gefreut...aber leider war es wieder eine ELSS und dieses Mal rechts 😳 Ich konnte es nicht glauben weil ich es ja selbst am US gesehen habe das der EL durchlässig war. Eine Erklärung warum das passiert ist habe ich nie bekommen. Lediglich die Aussage das sowas sehr selten ist und das sich Organe auch von selbst verschließen und öffnen können. Da spielen wohl auch (stille) Entzündungen eine Rolle. Ich wurde beide Male operiert und habe daher noch beide Eileiter. Ich wurde letztendlich 2019 mittels IVF schwanger. Hatte aber noch andere Baustellen. Falls es dich interessiert kannst du es im IVF Faden lesen (müsste Anfang/Mitte 2019 gewesen sein).

Meine Theorie ist, dass sich durch die Massage Verklebungen gelöst haben und ich dadurch auf natürlichem Weg schwanger geworden bin. Wahrscheinlich hat es aber nicht ganz ausgereicht 🤷🏻‍♀️ Aber ja...ich weiß wie du dich fühlst, mir ging es damals genauso! Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und drücke ganz fest die Daumen das dein Wunsch in Erfüllung geht!

Lieben Gruß,
Betty
Seit 20.5.20 glücklich zu Dritt 💙
Antworten