Temperatur und Muttermund

Ich will schwanger werden und hätte da mal eine Frage zu meiner Kurve
Antworten
NeuHier5eba972
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 23. Januar 2024, 08:48

Temperatur und Muttermund

Beitrag von NeuHier5eba972 »

Hallo 🙋‍♀️ ich bin neu hier.

Ich habe erst diesen Zyklus mit Temperatur messen angefangen. Sonst habe habe ich mit Ovus Muttermund und zerfix getestet. Mir ist nicht klar ob ich diesen Zyklus einen ES hatte. Temperatur ist wohl hoch gegangen aber mein zerfix war an keinem Tag auf dem höchepunkt und auch mein Muttermund war die ganze Zeit weit oben und geschlossen.
Wie kann das alles zusammenpassen?
Ich weiß leider nicht wie man hier die Kurve verlinken kann.

Liebe Grüße
The-cycle1992
Beiträge: 412
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Temperatur und Muttermund

Beitrag von The-cycle1992 »

NeuHier5eba972 hat geschrieben: Dienstag 23. Januar 2024, 09:15 Hallo 🙋‍♀️ ich bin neu hier.

Ich habe erst diesen Zyklus mit Temperatur messen angefangen. Sonst habe habe ich mit Ovus Muttermund und zerfix getestet. Mir ist nicht klar ob ich diesen Zyklus einen ES hatte. Temperatur ist wohl hoch gegangen aber mein zerfix war an keinem Tag auf dem höchepunkt und auch mein Muttermund war die ganze Zeit weit oben und geschlossen.
Wie kann das alles zusammenpassen?
Ich weiß leider nicht wie man hier die Kurve verlinken kann.

Liebe Grüße
Da kann es zig gründe geben, aber das ist ohne Kurve (und beschreibungen dazu, wie sonst das mumu zerfixschleimmuster abgelaufen ist) kaum zu beurteilen.
Wenn du my nfp nutzt, kannst du in der online/browser version (nicht in der App!) auf Zyklen gehen und die dann teilen. Den Link kannst du dann kopieren, und wenn du ihn zwischen den html code setzt, ist er auch anklickbar.

Mögliche Gründe wären: Du hast die Temperatur falsch ausgewertet, es kam zu einer Fehlauswertung (z.B. aufgrund von Störfaktoren) - oder du hast bei der Zerfixschleim/Mumu Beobachtung Dinge falsch beurteilt (viele Frauen denken zum Beispiel, der ZS müsste IMMER spinnbar sein und werten es dann nicht als S+, wenn er mal "nur" glitschig ist). Und und und. Aber so kann mam da wirklich nichts zu sagen. ;)
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
NeuHier5eba972
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 23. Januar 2024, 08:48

Re: Temperatur und Muttermund

Beitrag von NeuHier5eba972 »

Oh super danke dir ☺️ hab es geteilt und mal sehen ob es funktioniert.

Ja ich habe mich etwas durchgelesen und vielleicht funktioniert es bei mir nicht immer. Ich schlafe selten mal 4 std am Stück durch vielleicht liegt es da dran. Ja und mein zerfix war bisher fast durchgehend wässrig und ich viel. Aber wie schon erwähnt mein Muttermund war die ganze Zeit geschlossen zumindest meines Erachtens.

https://www.mynfp.de/zyklus/Gsw_GyUwbex ... IRFlmlzEYU
Benutzeravatar
Leonie
Beiträge: 536
Registriert: Samstag 17. September 2022, 07:37

Re: Temperatur und Muttermund

Beitrag von Leonie »

Leider funktioniert das Teilen der Kurve noch nicht, ich sehe nur meine eigene.

Die Anleitung zum Teilen kopiere ich mal von den Hibbelhühnern rein:
Hier der Pfad zum Link basteln (bei Nutzung der App):
- Die App im Browser öffnen (app.mynfp.de)
-> beim entsprechenden Zyklus "Zyklus teilen..." (unten rechts)
-> Link komplett kopieren
... und dann hier einfügen.
NeuHier5eba972
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 23. Januar 2024, 08:48

Re: Temperatur und Muttermund

Beitrag von NeuHier5eba972 »

Hallo 🙋‍♀️

So habe ich es auch gemacht 😅.
Naja neuer Versuch.

https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/lp ... jnuFHREurR
Benutzeravatar
Chrieschen
Beiträge: 274
Registriert: Samstag 4. März 2023, 08:40

Re: Temperatur und Muttermund

Beitrag von Chrieschen »

Hey, jetzt hat es funktioniert mit der Kurve :thumbup:
Wenn ich mir den wirklich sehr zackigen Verlauf so anschaue, sieht es für mich allerdings eher nach zufälliger Auswertung aus, denke nicht, dass schon ein ES stattgefunden hat. Wenn die Temperaturauswertung stimmen würde, müsste inzwischen auch ein Schwangerschaftstest positiv sein, da sonst eigentlich schon längst eine Blutung hätte einsetzen müssen. Auch Mumu und Schleimmuster passen nicht zu einem ES am Temperaturanstieg.
Darf ich fragen, woran dein unregelmäßiger/schlechter Schlaf liegt? Das könnte ja wirklich Einfluss auf die Messwerte haben. Vielleicht wäre ein Trackle o.ä. Messgerät für dich eine gute Option? Hast du sonst auch so wahnsinnig lange Zyklen oder ist das eine Ausnahme?
🦊 Füchschen 💙 02/22 und 🩷 05/24
Benutzeravatar
Leonie
Beiträge: 536
Registriert: Samstag 17. September 2022, 07:37

Re: Temperatur und Muttermund

Beitrag von Leonie »

Das Verlinken hat jetzt geklappt :-)
Ich muss gestehen: Die Kurve lässt mich ratlos zurück. Du hast an vielen Stellen Störfaktoren eingetragen, die aber nicht geklammert. Wichtig wäre herauszufinden, was jetzt konkret ein Störfaktor ist, der dann auch geklammert werden müsste.

Wenn Du alle Störfaktoren klammerst, würde auch noch der Wert an Tag 35 mit 36,6 zur Auswertung der TL-Tempi gehören, dann gäbe es keine Hochlage.
Die Werte über 37,5 hingegen sind nicht geklammert, aber sie gehören eher nicht zur normalen HL-Temperatur, da würde ich von Krankheit (Erkältung?) ausgehen oder von einem Messfehler.

Wie gesagt, es sind viele Unklarheiten:
- Was ist mit den Werten über 37,5?
- Was soll geklammert werden und was nicht?
- Was sind bei Dir überhaupt Störfaktoren?

Wäre es meine Kurve, ich hatte auch früher öfter Monsterzyklen, würde ich nicht von einer Hochlage und auch nicht von einem ES ausgehen, da gibt es keinen Punkt, wo sich konkret und schlüssig HL von TL trennen lässt. Aber wie gesagt, das ist eine rein subjektive Einschätzung, da die Unklarheiten zu viele sind, um definitiv etwas sagen zu können.
NeuHier5eba972
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 23. Januar 2024, 08:48

Re: Temperatur und Muttermund

Beitrag von NeuHier5eba972 »

Hallo 🙋‍♀️

Ok na wenigstens bin ich nicht die einzige die das alles nicht versteht.

Tatsächlich ist das mein zweiter Zyklus der so lang ist.
Der gestörte Schlaf kommt zum einen davon das mein zweijähriger Sohn leider noch nicht durchschläft und mindestens einmal in der Nacht wach wird. Und seit ca. 3-4 Wochen schlafe ich noch schlechter also ich schiebe es auf PMS.
Ja an so ein trackle habe ich auch schon gedacht.
Ich wusste nicht das ich wenn ich ein Störfaktor eintrage das ich es dann ausklammern muss.

Ich danke euch für eure Antwort. 😊
The-cycle1992
Beiträge: 412
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Temperatur und Muttermund

Beitrag von The-cycle1992 »

NeuHier5eba972 hat geschrieben: Mittwoch 24. Januar 2024, 18:18 Hallo 🙋‍♀️

Ok na wenigstens bin ich nicht die einzige die das alles nicht versteht.

Tatsächlich ist das mein zweiter Zyklus der so lang ist.
Der gestörte Schlaf kommt zum einen davon das mein zweijähriger Sohn leider noch nicht durchschläft und mindestens einmal in der Nacht wach wird. Und seit ca. 3-4 Wochen schlafe ich noch schlechter also ich schiebe es auf PMS.
Ja an so ein trackle habe ich auch schon gedacht.
Ich wusste nicht das ich wenn ich ein Störfaktor eintrage das ich es dann ausklammern muss.

Ich danke euch für eure Antwort. 😊
Ich kann mich den anderen nur anschließen. Wie ausführlich hast du dich denn mit der Methode beschäftigt? Für mich wirkt das alles sehr willkürlich.

Worauf ich allerdings noch hinweisen möchte:
- ein "Monsterzyklus" bedeutet NICHT automatisch, dass es keinen Eisprung gibt! Und auch nicht, dass dieser nicht auswertbar ist. Die Länge des Zyklus ist dafür irrelevant. Du kannst an Tag 90 einen ES haben und du kannst einen 28 Tage Zyklus haben, der anovulatorisch bleibt.
Ich habe mitunter nonsterzyklen (da pcos) und auch in diesen ES, die dann auch nachweisbar sind.
Hier mal ein Beispiel für einen solchen Zyklus:

https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/39 ... aDKmKZSLmP

Entscheidend ist immer, ob es einen klaren Unterschied zwischen Hoch- und Tieflage gibt. Nicht, wie lang die Tielage davor ist.
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
The-cycle1992
Beiträge: 412
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Temperatur und Muttermund

Beitrag von The-cycle1992 »

Ah und zum Thema STF: ich zitiere da gerne eine NFP Beraterin (aus dem Podcast "einfach zyklisch"): " ein STF ist kein Störfaktor wenn er immer auftritt. Gehe ich jede Nacht aufs Klo, ist das kein SFT, denn das Ereignis tritt ja jeden Tag auf, beeinflusst wenn dann also auch ALLE Temperaturwerte.
Wenn du fast jeden Tag weniger 4 Stunden schläfst, ist es eigentlich irrelevant, ob wenig Schlaf deine Temperatur "stört". Denn es geht ja nicht um absolute Werte, sondern darum, dass die Werte vergleichbar sind und du eine Veränderung bemerkst (Anstieg nach Eisprung)
Praktisch heißt das: wenn ALL deine 6 niedrigen Werte aufgrund des Schlafmanagels höher oder niedriger und du auch im Anstieg/ der beginnenden HL zu wenig schläfst, wäre die Veränderung trotzdem erkennbar. Weil der SF ja alle Werte beeinflusst.
Das ist wie wenn dein Thermometer einen Messfehler hätte und konstant ein Grad mehr anzeigen würde. Dann wäre die Kurve genausp auswertbar, weil die Werte ja ALLE gleichermaßen verfälscht sind.


Btw: schlechrer Schlaf kann, genau wie die Ernährung, auch den Zyklus stören und Eisprünge verhindern. . Denn wenig Schlaf bedeutet STRESS. Und Stress bedeteut für den Körper: " hier ist es nicht sicher. Kein guter Zeipunkt auch noch ein Baby in die Welt zu setzen". Hormonell heißt das: Das Stresshormon hat Vorrang vor allen anderen Hormonen. Produziert der Körper zu viel Cortisol wirkt sich das ungünstig auf den Zyklus aus.

PMS kann es nicht sein, da PMS nach dem ES entsteht. In der Folikelphase hat man kein PMS, was natürlich anderw Hormonstörungen nicht ausschließt. Und da die HL nicht länger aös 16 Tage dauern kann, kann man auch keine 3-4 Wochen PMS haben. Aber vielleicht habe ich dich da auch falsch verstanden :think: (?)
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
Antworten