Pille danach ja nein ? Oder auch: Wie man nach 3 Jahren NFP einen Fehler macht

Erfahrungen, Umfragen
Pulpo
Beiträge: 70
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 13:17

Pille danach ja nein ? Oder auch: Wie man nach 3 Jahren NFP einen Fehler macht

Beitrag von Pulpo »

Ihr lieben Mädels,

Obwohl ich weiss, niemand kann wahrsagen und niemand kann mir die Entscheidung abnehmen, würd ich gern kurz mein Herz ausschütten und Erfahrungswerte sammeln.

Ich verhüte seit 3 Jahren sicher und gut mit Nfp, bisher ohne jegliche Patzer. Messweise oral, Körperanzeichen Schleim. Meine Zyklen sind stabil zwischen 28 und 30 Tage lang, Ausreisser 27 und 34 Tage. Früheste eHm ZT 13, oft auch erst 14-17, eHm am ZT 13 kommt aber immer wieder vor.
So und nun in absoluter Blödheit habe ich gestern im Kopf gehabt, dass erst ZT 5 sei (ich hatte diesen Monat meine Tage etwas länger als normal und bis gestern Schmierblutungen) und wir haben nicht verhütet. Ich könnte mir an den Kopf hauen weil es ist einfach unsere Schuld, erst danach hab ich die Mynfp APP gecheckt und gesehen, oHo, nein es ist ZT 8. Über diese Gedankenlosigkeit und Dummheit bin ich selber überrascht, normalerweise weiss ich genau, welcher ZT ist aber da ich seit einigen Wochen einen Welpen bzw. Junghund habe, ist meine gesamte Restwelt unwichtig (Hundebesitzer werden mich verstehen).
Und nun die Frage: Pille danach ja oder nein? Da ich seit Jahren hormonfrei lebe möchte ich das Ding echt ungern nehmen. Ich hab total Schiss dass meine Zyklen danach durcheinandergeraten und dass ich schlimme Nebenwirkungen habe. Ich hab sehr unangenehme Pillenerfahrungen gemacht und zusätzlich bin ich Migränikerin mit Aura und hab eh Schiss vor Hormonen (spielt das ne Rolle?) Aber naja, eine SS wäre nicht so der Hammer. Kein Weltuntergang aber schon ziemlich ungelegen. Ich denke aber, dass es sehr unwahrscheinlich ist, an ZT 8 schwanger zu werden wenn die durchschnittliche Zykluslänge 29 Tage beträgt..oder? Allgemein habe ich eine sehr lange Hochlage von 16/17 Tagen.

Och menno..würdet ihr die Pille d N schlucken oder nein? Eure Erfahrungen und Einschätzungen?

Grüsse von
der strohdummen Pulpo, die nun an die Uni geht um ihr Masterdiplom wieder abzugeben (weil dumm)
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 5356
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Pille danach ja nein ? Oder auch: Wie man nach 3 Jahren NFP einen Fehler macht

Beitrag von Krachbum »

Neeeee nicht dumm, menschlich! Einfach doof gelaufen!

Wenn die fehm auf ZT 13 liegt, kann der ES im worst case an ZT 9 stattfinden. Also ja, ich würde die Pille danach nehmen, wenn eine Schwangerschaft absolut ungünstig wäre.
Klammerregeln
Wann war der ES?
✩ *17.07.2016, H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #101
Pulpo
Beiträge: 70
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 13:17

Re: Pille danach ja nein ? Oder auch: Wie man nach 3 Jahren NFP einen Fehler macht

Beitrag von Pulpo »

Danke Dir! :flower:
_Mirjam_
Beiträge: 2132
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 23:04

Re: Pille danach ja nein ? Oder auch: Wie man nach 3 Jahren NFP einen Fehler macht

Beitrag von _Mirjam_ »

Hallo, Pulpo! :flower: Wie hast du dich denn entschieden, wenn ich fragen darf? Ich kann nur unterstreichen, was Krachbum schon geschrieben hat. Und dumm ist das wirklich keinsfalls, sondern menschlich. Hätte mir genauso passieren können (auch ohne Junghund), obwohl ich eigentlich immer meine Zyklustage im Hinterkopf habe und da sehr gewissenhaft bin. :roll: Alles Gute auf jeden Fall! :) :)
Verhütend im 100. Zyklus unterwegs :thumbup:

Klammerregeln
Pulpo
Beiträge: 70
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 13:17

Re: Pille danach ja nein ? Oder auch: Wie man nach 3 Jahren NFP einen Fehler macht

Beitrag von Pulpo »

Hallo liebe beide :flower:

Danke auch Dir, Miriam, fürs Verständnis. Also, wir haben uns gegen die Pille danach entschieden. Einfach wegen der Hormonkeule und wegen der Verhältnismässigkeit: Ich bin iwie einfach so sicher, nicht schwanger zu sein. eben weil ich normalerweise eher längere Zyklen habe (29/30 Tage) und weil 5 Tage überleben für Spermien doch seehr lange wär! Also nur WENN die Dinger 5 Tage überleben und dann noch befruchtungsfähig sind und nur WENN mein ES sehr früh war (an Tag 12 oder 13) besteht eine Möglichkeit für ne SS. So haben wir überlegt. In meinem Freundeskreis probieren so viele Leute monatelang, ein Baby zu kriegen und darum glaub ich jetzt einfach mal, dass das Risiko winzig war.

Hab jetzt nicht so Panik und falls tatsächlich ein Baby kommt, dann ists halt so. Es hiesse dann Jesus. Sorry, Galgenhumor.


Einen SST hab ich trotzdem mal bestellt und auf Alkohol verzichte ich mal vorsorglich. Das könnte ich mir dann nämlich nicht verzeihen..
Ich informier euch in 2 Wochen falls es euch interessiert?
Benutzeravatar
kyuubi
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 14:32

Re: Pille danach ja nein ? Oder auch: Wie man nach 3 Jahren NFP einen Fehler macht

Beitrag von kyuubi »

Hallöchen :flower:

Ich kann deine Überlegungen nachvollziehen und hätte mich in meiner Verhütungszeit wohl ähnlich entschieden, vorallem wenn ich weiß, dass so eine frühe ehm bei mir auch eher selten vorkommt. Allerdings auch wirklich nur dann, wenn eine SS kein absolutes NoGo gewesen wäre.
Eine Sache möchte ich allerdings noch anmerken, und zwar dass die Gesamtlänge deiner Zyklen absolut keine Relevanz für die Risikoeinschätzung einer Schwangerschaft durch ungeschützten GV in den frühen Zyklustagen trägt. Das einzig relevante sind die typische Tieflagenlänge und der Zeitpunkt der ehm. In der Hochlage ist das Kind schon in den Brunnen gefallen und daher ist dieser Teil und damit die Gesamtzykluslänge absolut nicht interessant. Eine Frau, die genau wie du meist 29/30 Zyklustage hat, aber eben nur eine Hochlagenlänge von 10 Tagen, so dass ihre ehm meist um den Tag 20 ist, braucht sich bei ungeschütztem GV an ZT 8 eher weniger Gedanken machen. Möglicherweise zählt sie durch die Minus-8-Regel dann sowieso noch als unfruchtbar, sofern sie keinen ZS findet. Bei einer Hochlagenlänge von 16/17 Tagen und einer entsprechend frühen ehm im Zyklus sieht das aber eben schon anders aus.
Ich drücke dir die Daumen, dass der Kelch an euch vorübergeht. Hattest du denn jetzt schon deine ehm in diesem Zyklus?
Unterwegs mit NFP seit Mai 2013

01/2022 - Aus dem Bauch mitten ins Herz <3
Bild
-Kolibri-
Beiträge: 379
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 16:09

Re: Pille danach ja nein ? Oder auch: Wie man nach 3 Jahren NFP einen Fehler macht

Beitrag von -Kolibri- »

Liebe Pulpo,
Kann verstehen, dass du die Pille danach nicht nehmen wolltest, das hab ich damals in ähnlicher Situation auch nicht gemacht. Allerdings - ohne dir jetzt Angst machen zu wollen - bin ich tatsächlich schwanger geworden, obwohl meine fehM sogar am ZT 15 erst war. In diesem Zyklus war es auch Tag 15 und offensichtlich sind wir extrem fruchtbar... :lol: Aber wir haben auch gesagt, wenn es passiert soll es wohl so sein und Pille danach kam nicht wirklich in Frage.

Drücke euch die Daumen, dass nichts passiert ist! :flower:
Große Motte '17 🍀 und Minimotte '20 🌺

NFP seit 2014 im 61. Zyklus
Pulpo
Beiträge: 70
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 13:17

Re: Pille danach ja nein ? Oder auch: Wie man nach 3 Jahren NFP einen Fehler macht

Beitrag von Pulpo »

Ihr Lieben,

danke für die Antworten und die spannende Diskussion über Nfp ;) Also Kolibri, ich hoff, Euer Baby heisst jetzt echt mal Jesus :lol: das ist ja Wahnsinn, dass Du so schwanger geworden bist! :D
Zum "Wissenschaftlichen": Ja, ich weiss, dass die Gesamtykluslänge keine wirkliche Relevanz hat. Sondern eben die ehM. Ich habe, so wie ich das bisher gemessen habe, sehr lange Hochlagen, gerne 15-17 Tage. Von daher sind theoretisch auch frühe ES an Tag 12 zB möglich, ehM an ZT 13 ist ein paar Mal vorgekommen, früher nicht.
Was mich da noch interessieren würde: Kann der ES wirklich bis zu 4 Tage vor der ehM sein? Weil dann, ja dann wärs möglich. Ich dachte immer, eher so 1-max. 2 Tage vorher?
Und wegen der aktuellen Kurve: es ist echt der Wurm drin, denn so habe ich (ohne Witz) mein Thermometer letzen Monat verloren. Ich hätte diesen Monat (ausser den nach 3 Jahren gesicherten 5 Anfangstagen) gar nicht freigegeben deshalb. Werd ich jetzt auch nicht mehr..(falls das noch was nützt) :?
Etwas Sorgen macht mir, dass der Schleimhöhepunkt offenbar an ZT 11 war (einziger Tag mit S+)

Aber ja, es wäre dann einfach so. Es wäre wirklich nicht ideal, aber wir reden schon sehr lange darüber, ob wir überhaupt Kinder wollen und wenn ja, wann etc. Ich bin mir sehr unsicher, kann es mir aber auch überhaupt nicht vorstellen. Mein Partner will sowieso irgendwann welche und ich werde Ende Jahr 31. Also, wir sind nicht 16 oder so, aber geplant wär definitiv anders. Besonders auch, weil ich im Job nicht soo glücklich bin und eben, weil ich einen fordernden Junghund habe (jetzt süsse 6 Monate und rotzefrech , mein Baby :love: ) Irgendwie würden wir das wuppen..Wenn ich jetzt aber nicht schwanger bin, dann wird wieder etwas sorgfältiger verhütet!!
Pulpo
Beiträge: 70
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 13:17

Re: Pille danach ja nein ? Oder auch: Wie man nach 3 Jahren NFP einen Fehler macht

Beitrag von Pulpo »

-Kolibri- hat geschrieben: Mittwoch 6. Oktober 2021, 17:50 Liebe Pulpo,
Kann verstehen, dass du die Pille danach nicht nehmen wolltest, das hab ich damals in ähnlicher Situation auch nicht gemacht. Allerdings - ohne dir jetzt Angst machen zu wollen - bin ich tatsächlich schwanger geworden, obwohl meine fehM sogar am ZT 15 erst war. In diesem Zyklus war es auch Tag 15 und offensichtlich sind wir extrem fruchtbar... :lol: Aber wir haben auch gesagt, wenn es passiert soll es wohl so sein und Pille danach kam nicht wirklich in Frage.

Drücke euch die Daumen, dass nichts passiert ist! :flower:
Ach ja und an welchem Tag war denn da der GV (*frechfrag*, sorry)
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 5356
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Pille danach ja nein ? Oder auch: Wie man nach 3 Jahren NFP einen Fehler macht

Beitrag von Krachbum »

Ja, der ES kann bis zu 4 Tage vor der ehm stattfinden. Das ist nicht extrem wahrscheinlich aber kommt durchaus vor:

z.B. folgende Untersuchung durch Gnoth et al (1996): hier wurde der ES auf den Tag nach dem LH-Peak und 12h nach größtem Follikeldurchmesser "festgelegt". Dabei ergab sich folgende Verteilung:

-4 2%
-3 7%
-2 24%
-1 29%
ehm 27%
2. hm 11%
3. hm 0%
Klammerregeln
Wann war der ES?
✩ *17.07.2016, H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #101
Antworten