Huhu!

Ich bin neu hier...
Antworten
The-cycle1992
Beiträge: 419
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Huhu!

Beitrag von The-cycle1992 »

Hallo zusammen, ich habe so eben das Forum für mich entdeckt, auch wenn ich bisher stille Mitleserin war.
Ich betreibe seit Dezember NFP nach Sensiplan, was bei mir etwa 4 Zyklen entspricht und habe seitdem nahezu alles verschlungen, was es dazu gibt (Podcasts, Bücher, Youtube-Videos und natürlich die ganzen Foren). :mrgreen:
Habe bis dato die App Ladycycle genutzt und jetzt einen Monat mynfp gestestet, da LC bei langen Zyklen grafisch gesehen nicht gut funktioniert.

Zu mir: ich bin 31 Jahre alt und seit etwa 2 Jahren in einer festen Beziehung. In meiner Freizeir bin ich viel mit meinem Hund unterwegs, mache Hundesport und spiele Badminton.

Aktuell verhüten wir nur mit Kondom, da ich NFP in erster Linie zur Zyklusbeobachtung nutze. Hormonelle Verhütung ist für mich keine Option und die Kupfervarianten kommen für mich nicht infrage, da ich sehr starke Regelschmerzen habe)

Ich habe das PCO-Syndrom und damit sehr unregelmäßige Zyklen. (Merke aber aktuell, wie ich das Ganze mit Ernährung und Lifestyle positiv beeinflussen kann). Dennoch konnte ich bisher jeden Zyklus auswerten (auch wenn die Kurve bei mir sehr zackig ist und der Unterschied zwischen Hoch-und Tieflage zumindest im letzten Zyklus sehr gering), was mir ein wahnsinnig gutes Körpergefühl gibt, nachdem mir die Ärzte immer wieder suggeriert haben, dass ich "nicht richtig funktioniere" und Kinder ja eh nur mit medizinischer Hilfe bekommen könnte. Auch bin ich total happy, dass ich trotz Zyklen zwischen 30 und 65 Tagen immer genau weiß, wann meine Periode kommt (genau nach 13-14 Tagen Hochlage und genau an dem Tag, an dem die Temperatur unter die Hilfslinie fällt!!! Das zeigt mir deutlich, wie gut das Ganze funktioniert :love: und dass meine Auswertungen bisher richtig waren). Davon bin ich immer noch total geflashed, da NFP mir dadurch eine ganze neue Lebensqualität gegeben hat.

Im Moment spiele ich mit dem Gedanken, das Ganze irgendwann auch zur Verhütung zu nutzen. Allerdings gibt es bei mir immer noch große Unsicherheiten (Störfaktoren sind nicht identifizierbar etc.) und man liest so viel, dass NFP mit PCOS nicht funktioniert. Dabei habe ich ja bereits die gegenteilige Erfahrung gemacht. Dennoch fällt es mir schwerer, darauf zu vertrauen, da mein Körper sooft macht, was er will. Zumal ich mit meinem Partner auch noch nie darüber gesprochen habe, dass freigeben eine Option für mich wäre.

Ich freue mich über neuen Input hier aus dem Forum und dass sich meine bedenken eventuell in Luft auflösen (überlege ohnehin mal, einen Termin bei einer NFP Beraterin zu machen)

Viele Grüße 8-)
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
Benutzeravatar
Gurkensandwich
Beiträge: 707
Registriert: Donnerstag 26. November 2015, 13:32
Wohnort: Niedersachsen

Re: Huhu!

Beitrag von Gurkensandwich »

Hallo und herzlich Willkommen hier! Badminton spiele ich auch gern, hab aber leider keinen Verein mehr und überlege schon immer, ob ich nicht doch wieder anfange...

PCOS ist eigentlich kein Problem, das haben hier ein paar Mädels. Die werden dir auch sicher gute Tipps geben können.

Störfaktoren kann man auch ganz gezielt ausprobieren, indem man einzelne provoziert, z.B. sich die Messzeiten/Schlafzeiten anschaut und mal bewusst ändert. Hier sind ausführliche Notizen am Anfang hilfreich. Dann hat man nach ein paar Zyklen die meisten Sachen gut rausgefunden ☺️
LG vom Gurkensandwich

94 &92 | ♡ 04.18 | ∞ 04.22 | ❀ 03.24
The-cycle1992
Beiträge: 419
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Huhu!

Beitrag von The-cycle1992 »

Hallo Gurkensandwich,

vielen Dank für deine Antwort! Ja, das Problem ist, dass, bis auf sehr späte Messzeiten (10:30) die Uhrzeit bei mir offenbar total egal ist (also die Kurve ist sehr zackig, jedoch völlig willkürlich und unabhängig von der Messzeit. Werde bei Gelegenheit mal einen Thread dazu aufmachen. Es scheinen bei mir Abstufungen oder Kombinationen aus Störfaktoren zu sein. Daher mache ich dazu jetzt genauere Notizen: Wie lange geschlafen und wann ins Bett? Wie viel Akkohol getrunken (etwas mehr oder wirklich verkatert)? Ein paar Mal wach geworden oder wirklich wie gerädert aufgewacht. Es ist schon sehr viel Detektivarbeit :mrgreen:
PS: habe auch erst seit kurzem wieder mit Badminton gestartet. Merke aber, dass es mir definitiv mehr spaß macht als andere sportarten.
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
Tilla
Beiträge: 592
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 02:53

Re: Huhu!

Beitrag von Tilla »

Hey,
also ich habe zwar kein PCO (soweit ich weiß) aber auch schon immer sehr unterschiedliche und längere Zyklen, so 31 - 54 Tage. Seit dem Abstillen meiner Tochter vor fast 4 Jahren nutze ich NFP zur Verhütung und es funktioniert einwandfrei. Gelegentlich hab ich mal einen Zyklus nicht gemessen aber abgesehen davon waren alle Zyklen auswertbar.
Und ich bin auch schon allein deshalb begeistert von NFP, weil ich weiß, wann die Mens kommt. Das ist so beruhigend!
Viele Grüße
The-cycle1992
Beiträge: 419
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Huhu!

Beitrag von The-cycle1992 »

Genau. Sonst war es unberechenbar. Mit NFP weiß ich es auf den Tag genau. Das ist so eine Erleichterung.
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
Antworten