2x angedeuteter Eisprung? Gedankenaustausch erwünscht

Ich will schwanger werden und hätte da mal eine Frage zu meiner Kurve
Annemie
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 12. September 2023, 12:40

2x angedeuteter Eisprung? Gedankenaustausch erwünscht

Beitrag von Annemie »

Hallo ihr Lieben...

Ich kriege langsam einen zu viel... Nach 4 guten Zyklen haut der 5. jetzt ordentlich quer... Mittlerweile bin ich bei ZT 80 angekommen und mache mir ernsthaft Gedanken, was da nicht in Ordnung ist...

Zur Kurve: An den ZT 20, 53 und 55 habe ich jeweils vorher gefroren und mit offenem Mund geschlafen... Wenn ich an den Tagen die Temperatur hoch setze (unabhängig von einander), neben die Spitze, dann hatte ich da meine ES... Wenn ich die Werte klammere, passiert das Gleiche... Aber nach keinem Hoch kommt meine Mens... Der letzte "Schwung" vor ZT 53 sieht genauso aus, wie bei meinen vorherigen Kurven, wenn auch nicht mit der zweiten Erhöhung...

Folgende Gedanken: Schwanger bei 12+ oder 6+ (ohne dolle Symptome), kein ES - warum auch immer, Zyste - weil keine Blutung kommt... SS-Test an ZT 78 war negativ (Hook Effekt wegen 12+ oder zu früh wegen 6+?)...

Teilt mir gerne mal eure Gedanken hierzu mit...

https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/9B ... YsZvKz53h9

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Leonie
Beiträge: 536
Registriert: Samstag 17. September 2022, 07:37

Re: 2x angedeuteter Eisprung? Gedankenaustausch erwünscht

Beitrag von Leonie »

Hallo Annemie,

wäre es mein Zyklus, würde ich von einem "Monsterzyklus" ohne ES ausgehen, warum auch immer. Da lohnt es sich vielleicht auch, einen Arzttermin auszumachen, wenn Du das so gar nicht kennst.
Schwieriger wird auch die Einschätzung, weil MM / S nicht eingetragen ist, gerade das gibt bei NFP ja die Sicherheit und manchmal auch den entscheidenden Hinweis.
Annemie
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 12. September 2023, 12:40

Re: 2x angedeuteter Eisprung? Gedankenaustausch erwünscht

Beitrag von Annemie »

Danke für deine Einschätzung... Tatsächlich wars das letzte Mal in dem Zyklus so, als ich mit meinem Sohn vor 13 Jahren schwanger wurde... Oh Gott, vor 13 Jahren war ich schwanger... :crazy: Kurvenhickhack und kein eindeutiger ES... Sonst waren alle Zyklen immer "normal"...
geboren 1985 mit Sohn 2011
glücklich vergeben seit 2015
05.2023 Post-Pill nach 8 Jahren
gemeinsames Wunschkind in Planung

https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/Y_ ... eP7bxh1Zi6
Kiwi
Beiträge: 298
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 07:36

Re: 2x angedeuteter Eisprung? Gedankenaustausch erwünscht

Beitrag von Kiwi »

Hallo Annemie,
Ich sehe da keinen potentiellen Eisprung in diesem Zyklus und würde drauf tippen, dass sich aus irgendeinem Grund dein Eisprung dieses Mal nach hinten verschoben hat oder es ein anovulatorischer Zyklus bleibt. Nach unten ausreißende Werte werden ja nicht geklammert. Wenn ein Eisprung da gewesen wäre, müsste die Temperatur ja danach länger in einer Hochlage bleiben, was zu keinem Zeitpunkt in deinem Zyklus der Fall war. Ohne Zervixschleim oder Muttermundzeichen ist es noch schwieriger das einzuschätzen. Wenn du im Normalfall einen Eisprung hast (Die anderen freigeschalteten Zyklen sehen ja gut aus), würde ich erstmal davon ausgehen, dass es eine Ausnahme ist. Warst du vielleicht zwischendurch krank oder hattest sehr viel Stress? Sowas kann vielleicht auch mal den Eisprung verschieben. Drücke dir die Daumen für einen baldigen Eisprung! Die Warterei ist während des Kinderwunsches ja eh schon belastend und da ist so ein monsterzyklus natürlich frustrierend!
♀️92 + ♂️ 91
Verliebt seit 01/13
Kinderwunsch seit 09/22
Im
23.ÜZ
endlich schwanger und in Vorfreude auf unsere Zwillinge! :love: :love:
Annemie
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 12. September 2023, 12:40

Re: 2x angedeuteter Eisprung? Gedankenaustausch erwünscht

Beitrag von Annemie »

Danke Kiwi für deine Gedanken... Ich war krank, weswegen ich auch den Wert an ZT 24 geklammert habe... Stress war nicht mehr als sonst...

ZS kann ich nicht auswerten, ich kriegs einfach nicht hin, weil ich immer S+ habe... Egal wie, ich kann die Feinheiten nicht unterscheiden...

Wenn ich die Werte nur ein bisschen nach oben verändere, dann wertet das System automatisch aus und sagt mir, dass ich einen ES hatte... Dem scheint egal zu sein, dass die Tempi nicht so lange in HL bleibt...

Hinzu kommen minimale Symptome, wie zB UL Schmerzen, die in die Leiste und den Rücken ziehen, juckende Brüste hatte ich ab ZT 52... Normalerweise habe ich am Tag der eHM richtig dolle das BS... Bisschen übel ist mir auch den ganzen Tag... Ich konnte nach Weihnachten den Baum nicht mehr riechen, der hat für mich so gestunken... Man liest ja so viel über Schwangerschaft ohne Symptome, 2. Schwangerschaft mit kaum Symptomen, Tests die immer negativ blieben und Horrorstorys...

Danke fürs Daumen drücken...
PocahontasKowalski
Beiträge: 107
Registriert: Montag 11. Juli 2022, 12:39

Re: 2x angedeuteter Eisprung? Gedankenaustausch erwünscht

Beitrag von PocahontasKowalski »

Hallo Annemie,

Ich denke leider auch dass sich dein ES höchstwahrscheinlich verschoben hat oder der Zyklus anovulatorisch ist. Mit den Klammern ist das eben so, dass man nur klammert, wenn die Werte zu hoch sind, nicht zu tief. Das wäre einfach schönklammern und der Zyklus wäre nicht richtig auswertet und du wüsstest im Endeffekt immer noch nicht wirklich mehr. Das würde auch erklären warum deine Temperatur nicht in Hochlage bleibt. Verglichen mit deinen anderen Kurven ist deine Tempi ja auch im tieflagen Niveau. Ich würde noch etwas abwarten oder zum FA gehen, der könnte ja um US was sehen, Blut abnehmen etc., das würde dich vielleicht auch etwas beruhigen ☺️ Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen das du schnell Gewissheit hast 🍀
💙2009 💙2013
🔆
The-cycle1992
Beiträge: 412
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: 2x angedeuteter Eisprung? Gedankenaustausch erwünscht

Beitrag von The-cycle1992 »

Liebe Annemie,

Ich kann mich den anderen anschließen. Ich habe PCOs und meine Zyklen sehen vor dem Eisprung immer so aus wie deiner. Insbesondere die "Monsterzyklen". Da kommt es immer wieder vor, dass der Körper "Versuche" startet, es also keine Auswertung gibt.

Wenn man die Werte minimal verändert oder extrem niedrige Werte einfach so klammert (es gibt da laut n+s einige wenige Ausnahmen), erhält man immer eine Auswertung. Aus genau dem Grund sind die Regeln ja so streng wie sie sind. Wäre das alles "weiter gefasst" würde das Ganze auch gerade als Verhütungsmethode nicht funktionieren. Wie gesagt: Meine Zyklen sehen auch immer so aus, wenn noch kein Eisprung stattgefunden hat (es gibt dann halt mehrere Schleimumschwünge).

Biologisch ist es einfach so, dass viele der Körperanzeichen schon in Gang gesetzt werden, wenn eine Eizelle heranreift. Das gilt vor allem für den Zerfixschleim, aber auch die Temperatur kann ja auch schon kurz vor dem Eisprung ansteigen, weil dann schon geringe Mengen Progesteron gebildet werden. Das ist abwr keine Garantie, dass das Ei auch tatsächlich springt. So kommt es dann zu diesen Versuchen/Anläufen. Oder anders gesagt: Bei einem anovulatorischen (oder verlängertem) Zyklus entscheidet der Körper nicht zu Beginn: " ok, von nun an machen wir gar nichts". Vielmehr wird der komplettr Prozess der Eireifung in Gang gesetzt, kann dann aber nicht vollständig abgeschlossen werden. Die Gründe dafür können vielfältig sein, Stress kann auch ein Auslöser sein.

Die App wertet streng nach NFP Regeln aus. Da kann es auch zu Zufallsauswertungen kommen. Deswegen heißt es auch immer, man solle das Ganze auf Plausibilität prüfen. Dafür wäre wiederum dad Beobachten eines der beiden Östrogenanzeichen (ZS oder Mumu) entscheidend. Denn die Anläufe/ angedeuteten ES erkennt man halt vor allem an diesen.
Jetzt sagst du die Temperatur bleibt nicht in der HL. Das kann entweder bedeuten, dass du keinen ES hattest ODER du hattest einen, bist dann aber ganz sicher nicht schwanger. Denn die Temperatur ist an das Progesteron gekoppelt. Dieses ist nötig, damit überhaupt eine Einnistung stattfinden kann. Fällt fir Tempi nach kurzer Zeit ab, ist bei KIWU daher eigtl irrelevant, ob da ein ES oder nicht. Denn so oder so war da hormonell etwad nicht optimal für eine Schwangerschaft.

Ich persönlich würde einfach mal abwarten
Anovulatorische Zyklen sind selbst bei völlig gesunden Frauen noch kein Grund zur Sorge. Und du meintest ja, es wäre sonst immer normal gewesen. Alles Gute :flower:
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
The-cycle1992
Beiträge: 412
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: 2x angedeuteter Eisprung? Gedankenaustausch erwünscht

Beitrag von The-cycle1992 »

Hast du dich mal auf PCOs oder ähnliches testen lassen? Bei deinen letzten Zyklen sind fast alle >35 Tage - und damit "zu lang". Das ist eines der Hauptkriterien für PCOs.
Monsterzyklen wären dann nicht so ungewöhnlich.Damit hättest du auh deine Antwort auf die Frage "kein ES, warum auch immer". Es kann natürlich auch was anderes sein, aber es ist nunmal die häufigste Hormonstörung bei Frauen - und viele wissen nichts davon. Und deine Zyklen würden dabei ins Bild passen.

Eine Schwangerschaft ohne Symptome halte ich, ehrlich gesagt, für sehr sehr unwahrscheinlich. Denn zumindest dann wärw der Temperaturverlauf eindeutig. Ich bin zwar nicht ganz so tief in der Thematik drin, aber die meisten Schwangerschaftsanzeichen sind soweit ich weiß, unsichere Anzeichen. Sie können also auftreten, ohne dass frau schwanger ist. Oder Frau ist schwanger, hat abet keine Anzeichen. Das gilt abet nicht für den Temperaturverlauf: wenn die Tempetatur nach 16-18 Tagen nicht fällt, kann man zu 99 % von einer Schwangerschaft ausgehen. Die anhaltende HL ist ein sehr sicheres Anzeichen. Andersrum wüsste ich nicht, wie du biologisch schwanger sein solltesr ohne Hochlage. Aber kann auch sein, dass ich mich irre.
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
Monala
Beiträge: 256
Registriert: Dienstag 12. Juli 2022, 08:22

Re: 2x angedeuteter Eisprung? Gedankenaustausch erwünscht

Beitrag von Monala »

Hallo Annemie,

ich hab mir die Antworten hier jetzt (noch) nicht durchgelesen, möchte dir aber dennoch kurz von meiner persönlichen Erfahrung dazu erzählen. Das kann bei dir etwas völlig!!! anderes sein. Die Message dahinter ist eigentlich: Hör auf dein Gefühl. Wenn du denkst, da steckt mehr dahinter als ein üblicher Ausreißer, dann ab zum Arzt.

Bei mir war alles immer völlig normal, bis ich plötzlich 3 anovulatorische Zyklen (120 Tage, 47 Tage, 130 Tage) hatte.
Im ersten dieser Zyklen bin ich an Tag 65 oder so das erste mal zur Gyn, das war im Januar. Letztendlich gab es dann erst im Juni/Juli die Diagnose Morbus Crohn. Hatte dadurch sehr abgenommen und massive Eisenmangelanämie.

Hab dazu auch einen Beitrag hier, in dem ebenfalls schon viele Kommentare zum Thema Monsterzyklus ohne Eisprung sind. Da gibts vielleicht auch für dich ein paar interessante Ideen, was los sein könnte :)

Ich drücke die Daumen, dass du bald von der Periode erlöst wirst und es dann wie gewohnt weitergeht👍🏼🍀
24 und verheiratet :) :love:

🌟12/2023 (fünfte Woche)

Novemberbaby im Bauch :angel:
The-cycle1992
Beiträge: 412
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: 2x angedeuteter Eisprung? Gedankenaustausch erwünscht

Beitrag von The-cycle1992 »

Monala hat geschrieben: Mittwoch 17. Januar 2024, 07:28 Hallo Annemie,

ich hab mir die Antworten hier jetzt (noch) nicht durchgelesen, möchte dir aber dennoch kurz von meiner persönlichen Erfahrung dazu erzählen. Das kann bei dir etwas völlig!!! anderes sein. Die Message dahinter ist eigentlich: Hör auf dein Gefühl. Wenn du denkst, da steckt mehr dahinter als ein üblicher Ausreißer, dann ab zum Arzt.

Bei mir war alles immer völlig normal, bis ich plötzlich 3 anovulatorische Zyklen (120 Tage, 47 Tage, 130 Tage) hatte.
Im ersten dieser Zyklen bin ich an Tag 65 oder so das erste mal zur Gyn, das war im Januar. Letztendlich gab es dann erst im Juni/Juli die Diagnose Morbus Crohn. Hatte dadurch sehr abgenommen und massive Eisenmangelanämie.

Hab dazu auch einen Beitrag hier, in dem ebenfalls schon viele Kommentare zum Thema Monsterzyklus ohne Eisprung sind. Da gibts vielleicht auch für dich ein paar interessante Ideen, was los sein könnte :)

Ich drücke die Daumen, dass du bald von der Periode erlöst wirst und es dann wie gewohnt weitergeht👍🏼🍀
Mehrere Zyklen hintereinander von mehr als 35 Tagen gelten aber generell nicht mehr als normal (im medizinischen Sinne) und sollten immer ärztlich abgeklärt werden. Und da reden wir noch von den Zyklen, die Annemie als "gute/normale" Zyklen bezeichnet hat.
Meine Zyklen haben (mittlerweile!) genau diese Länge. Trotzdem weiß ich dass ich nicht vollständig gesund bin. Ab 35 Tagen sprechen Ärzte von einer Oligomenorrhoe, aslo einer zu seltenen Regelblutung. Das ist wiederum Symptom einiger Erkrankungen (PCOs, Hypothalamische Amenoerhoe, ...), aber eben - wie in deinem Fall - auch andere, nicht gynäkologische Ursachen kommen infrage. Auch anovulatorische Zyklen und "Monsterzyklen" können dann vermehrt auftreten.

Kurz gesagt: Auffällig ist nicht nur der aktuelle Zyklus. Um den es hier geht, sondern auch ihre vorherigen Zyklen (um die 40 Tage) sollten eigentlich medizinisch abgeklärt werden. Denn auch die sind, so blöd das klingt, etwas zu lang (wenn auch nur minimal).
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
Antworten