1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Lust und Last nach Abwurf des Ballasts
Juju96
Beiträge: 12
Registriert: Montag 20. September 2021, 10:32

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Juju96 »

Hallo als ich die Pille abgesetzt habe hatte ich dann die Abbruchblutung und dann einen Zyklus mit 35 Tagen. Aber der nächste Zyklus ging dann ganze 74 Tage lange. Dann 47 und dann 45 Tage und jetzt bin ich schon wieder bei 49 Tage und warte das die mens kommt das warten macht mich manchmal ganz kirre :roll:
Jojo
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2021, 15:19
Wohnort: Bayern

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Jojo »

Hallo zusammen,
ich kann jetzt auch schon von meinem ersten Zyklus PP berichten :clap:

Also ich bin 19 und habe bis Ende Oktober genau 3 Jahre die Pille genommen. Die hab ich dann abgesetzt, vor allem wegen psychischen Problemen, die unter der Pille jetzt immer weiter zunahmen. Aber auch aus Prinzip, weil ich mir nicht noch 10 Jahre täglich einen Hormoncocktail einwerfen will.
Im ersten Zyklus PP kam die erste höhere Messung an ZT 20 und er dauerte 30 Tage. Ich hatte mich ja auf alles mögliche an Zyklus-Chaos eingestellt, aber mit dem bin ich jetzt sehr zufrieden. Ich hoffe mal, dass das für die nächsten Zyklen so bleibt. Bei vielen hier ging das Chaos ja erst im 2. und 3. Zyklus los :think:
Vom Körperbefinden her und auch von der Psyche kann ich bisher noch keine großen Veränderungen feststellen. Ca. 2 Wochen nach der letzten Pille hatte ich plötzlich extreme Stimmungsschwankungen. Das hat sich aber auch wieder gelegt.
Ich hatte schon gehofft, dass ich ohne Pille bald Verbesserungen bei meinen Launen bemerken würde. Auch wenn das noch nicht der Fall ist, ist es dennoch ein erleichterndes Gefühl nicht von dieser Tablette "abhängig" zu sein.
Diese Woche hatte ich dann vermutlich einen Scheidenpilz. Jedenfalls sprachen alle Symptome dafür. Vielleicht kommt der auch vom PP-Hormonchaos... Ich hoffe jedenfalls, dass mich das Thema jetzt nicht öfter verfolgt.

Vielleicht berichte ich hier nach dem 2. oder 3. Zyklus nochmal ob sich noch was getan hat.
Bis dahin liebe Grüße
Jojo
Seit 11/2021 pillenfrei & Verhütung mit NFP :flower:
6. Zyklus
Evi_98
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2021, 12:57

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Evi_98 »

Hallo, ich dachte, ich schreibe nochmal hier rein, weil nach über einem halben Jahr noch immer nicht alles wieder im Lot ist. Evtl. fühlen sich ja ähnlich Betroffene angesprochen und ein wenig getröstet.

Ich bin im 3. Zyklus PP, der mittlerweile 127 Tage, also über 4 Monate lang ist, und die Mens macht keine Anstalten, vorbeizuschauen. Eisprung hatte ich sowieso noch gar keinen. Die Temperatur zuckelt munter rauf und runter und befindet sich zwischen 36,0 und 36,6. Zervixschleim wandert ebenso rauf und runter. Meist habe ich entweder gar keinen, ein kleines bisschen weißlichen, oder gelblichen der Marke S. Wenigstens sind die andauernden Zwischen- und Schmierblutungen, die ich in den ersten 3 Monaten nach Absetzen hatte, verschwunden, nur ganz ab und zu meldet sich mal eine ganz schwache Schmierblutung (wirklich nur Fäden). Die Gynefix scheine ich also nach einem bumby start gut zu vertragen. Nur die Ovarien machen wohl noch nicht so richtig das, was sie sollen.

Psychisch geht es mir ganz gut, ein paar Auffälligkeiten habe ich sowieso, die haben nichts mit der Pille zu tun. Folgende Sachen sind mittlerweile definitiv besser:
- Migräne weg
- Libido wesentlich besser. Ich habe zwar nicht ständig Lust, aber es ist viel einfacher für mich, Lust zu bekommen, wenn mein Freund etwas probiert, als unter der Pille. Und selber Lust auf Sex habe ich tatsächlich auch immer wieder. Also, es ist zwar nicht von 0 auf 100 hochgedreht worden, wie ich es mir erhofft hatte. Aber definitiv von 0 auf... sagen wir, 40. Und Vaginismus fast weg!
- Stimmung wesentlich variabler als unter der Pille mit eingestreuten aufgedrehten, aufgekratzten Tagen.

Eine weitere Veränderung ist... zwar keine anderen Gedanken in Bezug auf Kinder, aber ein anderes Gefühl. Ich kann es schwer beschreiben. Ein Beispiel: Vorher war ich bei der Vorstellung, ungeplant schwanger werden zu können, neutral bis leicht panisch (bin 23). Jetzt wünsche ich eine ungeplante Schwangerschaft zwar keineswegs herbei, aber habe das sichere Gefühl, mit der Situation zurechtzukommen, sollte es doch passieren. So, als würde ich das schon irgendwie hinbekommen. Mutterinstinkte? Keine Ahnung. Aber das ist definitiv anders als vorher.

Ich hoffe, bald tut sich mal etwas. In 3 Wochen muss ich ohnehin zum Gyn zur Krebsvorsorge, mal schauen, ob er noch abwarten oder einen Hormontest machen will.

Ein frohes neues Jahr an euch alle! :flower:
Pillenfrei seit 06/21
Kupferkette + NFP
NeuHier534ad5a
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 4. Dezember 2021, 09:01

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von NeuHier534ad5a »

Hallo Zusammen, ich Reihe mich auch Mal ein :)
Habe die Pille im Ende Oktober 2021 abgesetzt und warte seitdem. Und eigentlich habe ich mir immer gesagt, dass ich mir keinen Stress machen werde und was mache ich? :crazy:
Bin nun bei ZT 72 und bin so ungeduldig. Letzte Woche hatte ich plötzlich perfekten ZS wie aus dem Bilderbuch, das allererste Mal - habe mich unendlich gefreut, allerdings ging meine Temperatur dann nicht hoch. Aber das kann man doch schon als gutes Zeichen sehen oder? :)
Meine Temperatur ist seit 2,5 Wochen extremst ruhig, vorher war es wirklich Zick Zack und nun bewegt sie sich bei 36,15-36,2 durchgehend.
Ach man, zudem ich bin sowas von neidisch auf die Leute, wo alles sofort funktioniert. Naja weiter abwarten und Tee trinken :wave:
Evi_98
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2021, 12:57

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Evi_98 »

Hallo erneut... Ich muss mal wieder etwas Frust loswerden...

Vor ca. 8einhalb Monaten habe ich die Pille abgesetzt. Wo bin ich gerade? ZT 176. Mein aktueller (3.) PP-Zyklus ist mittlerweile also fast 6 Monate lang, 2 Monate länger als beim letzten Eintrag. Und es tut sich rein gar nichts, überhaupt nichts. Ab und zu habe ich leichte Schmierblutungen (schätze, von der Gynefix, oder Hormonchaos, wobei durch den permanent leicht geöffneten MuMu durch Rückholfaden jedes bisschen Blut abläuft, das sich bildet), aber nichts Periodenartiges, und auch in keiner sichtbaren Regelmäßigkeit. Mittlerweile bin ich auf vaginales Messen umgestiegen. Ich weiß, mitten im Zyklus sollte man das eigentlich nicht, aber da sich bei mir im Moment sowieso nichts tut, dachte ich, Schaden wird's schon nicht. Und tatsächlich bin ich damit sehr zufrieden. Etwas an der Kurve geändert hat es aber leider auch nicht, bis auf die Tatsache, dass das Ganze ein paar Zehntel Grad höher stattfindet.

Der Gyn, bei dem ich vor ca. einem Monat war, hat mir geraten, weiter abzuwarten und mich in einem halben Jahr nochmal zu melden, sollte bis dahin noch immer nichts passiert sein. Dann könnten wir mal einen Hormonstatus machen. Momentan hätte der wohl sowieso keinen therapeutischen Nutzen.

Ich weiß, meine Zeitdauer ist verglichen zu anderen noch völlig im Rahmen. Aber trotzdem nervt es mich. Vor allem nervt mich die Tatsache, einfach nichts tun zu können, um das Ganze zu beschleunigen. Reines Abwarten war noch nie meine Stärke.

Ab und zu überlege ich, mir eine Zweitmeinung einzuholen oder doch mal meinen allerersten Heilpraktikerversuch zu wagen, einfach um irgendetwas zu TUN. Aber um ehrlich zu sein befürchte ich, dass ich dadurch nur Geld verlieren würde und ohnehin einfach nur abwarten muss.

Manno... :problem:
Pillenfrei seit 06/21
Kupferkette + NFP
Evi_98
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2021, 12:57

Re: 1. Post Pill Zyklus - Eure Erfahrungen?

Beitrag von Evi_98 »

So. Das wird nun ENDLICH mein letzter Beitrag in diesem Thread - bitte entschuldigt, falls ich ein bisschen genervt habe. Ich war sehr ungeduldig und frustriert.

Nun hatte ich aber endlich im 5. PP-Zyklus meinen ersten, auswertbaren Zyklus nach Absetzen der Pille. Er begann gut 10 Monate nach Absetzen und dauerte 23 Tage. Mir fiel schon auf, dass die Temperatur in der Tieflage viel ruhiger war als bisher - allerdings hatte ich auch meine Messzeit angepasst. Dann ging die Temperatur ein kleines bisschen hoch, und an dem Tag hatte ich zum ersten Mal in meinem Leben ein deutliches Brustsymptom, wie auch in den Folgetagen. An ZT 14 hatte ich meine 1.hM und die Hochphase ging 10 Tage - vielleicht auch 9, das kann ich leider nicht so ganz genau sagen. Gegen Ende der Hochlage hatte ich zweimal kurz ganz leichte Schmierblutungen und dann an HL 10 eine leichte Blutung, die noch nicht Periodenstärke hatte - dementsprechend lasse ich sie erstmal noch beim alten Zyklus.

Zum Glück ging der Anstieg sehr steil und ordentlich hoch und konnte nicht missverstanden werden. Auch einen Schleimhöhepunkt hatte ich, auch wenn ich den ganzen Zyklus über mindestens S-Schleim hatte - an einigen Tagen eben S+.

Ich bin so erleichtert! 10 Monate ist ja de facto gar nicht so extrem lang, verglichen mit anderen Geschichten, aber trotzdem hat es sich angefühlt wie eine Ewigkeit. Ich fühle mich auch mittlerweile merklich besser. Im letzten Jahr ging es auch emotional bei mir sehr drunter und drüber und an manchen Tagen haben mich meine Hormone richtig gebeutelt. Mittlerweile scheint es sich endlich etwas beruhigt zu haben.

Also, für alle, bei denen es länger dauert: Ich fühle mit und der erste auswertbare Zyklus kommt hoffentlich bald :flower:
Pillenfrei seit 06/21
Kupferkette + NFP
Antworten