Partner oder Wärmflaschen im Bett = höhere Tempi?

Wann und warum sind sie zu berücksichtigen und wie sind sie feststellbar?
Antworten
Steffi7490
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2019, 14:56

Störfaktoren durch unregelmäßige Schlafgewohnheiten?

Beitrag von Steffi7490 » Mittwoch 9. Oktober 2019, 15:05

Hallo,

ich bin ganz neu und fange gerade erst an mit Temperaturmessen.
Jetzt frage ich mich, inwiefern Schlafgewohnheiten, bzw. das Abweichen davon, Auswirkungen auf die Schwankungen der Basaltemperatur haben :think:
Wenn es kalt ist, nehme ich z.B. gerne eine Wärmflashce mit in Bett, jedoch nicht in jeder Nacht. Und wenn mein Freund am Wochenende bei mir ist, nehme ich auch den mit ins Bett und schlafe dann eingekuschelt sicher etwas wärmer als allein. Reichen solche Sachen aus um unterschiedliche Basaltemperaturwerte zu verursachen?

Vielen Dank schonmal für die evtl. Antworten auf die vermutlich sehr banalen Fragen

Steffi

iSprung
Beiträge: 3142
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: Störfaktoren durch unregelmäßige Schlafgewohnheiten?

Beitrag von iSprung » Mittwoch 9. Oktober 2019, 15:21

Das ist sehr individuell und Du kannst nur für Dich allein rausfinden, was stört und was nicht. Die wenigsten Frauen reagieren allerdings total sensibel auf kleine Änderungen der Umgebungseinflüsse, also geh das ruhig nicht zu dogmatisch an. Viel Spaß!

Steffi7490
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2019, 14:56

Partner oder Wärmflaschen im Bett = höhere Tempi?

Beitrag von Steffi7490 » Donnerstag 10. Oktober 2019, 15:36

Hallo Ihr alle!

habe gestern versehentlich diese Frage schon unter der Rubrik Temperatur gestellt, stelle nun aber fest, dass sie hier viel eher hingehört, also verzeiht mir bitte die Dopplung.

Ich bin absolute Anfängerin und frage mich (ohne dass ich schon entsprechende Werte gemessen hätte), ob Schlafgewohnheiten wie z.B. Wärmflasche im Bett (nur an kalten Tagen) oder nächtliches Kuscheln mit dem Partner (nur am Wochenende, leider) durch die zusätzliche Wärme von außen eine erhöhung der Basaltemperatur zur Folge haben können.

Ich weiß, das ist bei jeder individuell, aber vllt hat ja eine von euch schon Erfahrung damit und bei sich Beobachtungen machen können?

Vielen Dank schonmal :)

nashorn90
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 28. August 2019, 06:01

Re: Partner oder Wärmflaschen im Bett = höhere Tempi?

Beitrag von nashorn90 » Donnerstag 10. Oktober 2019, 16:11

Hallo Steffi,
bei mir macht es keinen Unterschied ob ich abends ein Wärmekissen habe, mein Mann und/oder Sohn oder keiner neben mir liegt. Auch nächtliche Toilettengänge stören bei mir nicht, dafür schon ein halbes Glas Wein.
Jeder reagiert auf unterschiedliche Dinge.
ich denke, dass musst du einfach mal einen zyklus beobachten und für dich herausfinden.
Glückszyklus 4.ÜZ

Sabanja
Beiträge: 280
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:13
Wohnort: NRW

Re: Partner oder Wärmflaschen im Bett = höhere Tempi?

Beitrag von Sabanja » Donnerstag 10. Oktober 2019, 16:45

Bei mir hat eine Wärmflasche auch keinen Einfluss auf die Temperatur. Ich würde dir raten, es einfach zu testen :)
'84+'87=2020?
3. IUI im 26. ÜZ

Van
Beiträge: 194
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2018, 15:15

Re: Partner oder Wärmflaschen im Bett = höhere Tempi?

Beitrag von Van » Freitag 11. Oktober 2019, 15:09

Hallo! Meine persönliche Meinung dazu ist, dass eine Wärmflasche/Wärmekissen, dass du am Abend vorher mit ins Bett nimmst, deine Basaltemperatur am nächsten Morgen nicht beeinflussen kann. Wenn ich ein Wärmekissen mit ins Bett nehme, ist das morgens entweder kalt, weil es nicht mehr unter der Decke liegt oder es hat sich an meine Hauttemperatur angepasst, genau wie die Decke...

Ich glaube, von außen zu beeinflussen, dass die Basaltemperatur steigt, ist nicht wirklich möglich. Sonst müsste sich der Körper ja irgendwie immer über Nacht an die Umgebungstemperatur anpassen und das findet einfach nicht statt, dann würden wir ja sowas wie 20°C morgens messen...Ausnahme: Dein Kreislauf kommt schon vor dem Messen in Schwung oder fährt nicht ganz runter. Das kann natürlich bei Manchen schon passieren, wenn der Freund daneben schläft und schnarcht oder so ;)

Widersprecht mir gerne, falls ihr schon Erfahrungen gemacht habt, dass bei euch eine Wärmflasche oder sowas einen Einfluss hat! Aber wir sind ja keine wechselwarmen Reptilien :)
letzter und aktueller Zyklus - im 2. Frauenjahr nach Absetzen der Pille :wave:

Steffi7490
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2019, 14:56

Re: Partner oder Wärmflaschen im Bett = höhere Tempi?

Beitrag von Steffi7490 » Samstag 12. Oktober 2019, 10:10

Hallo Van,
Wenn unsere Körpertemperatur völlig unabhängig von der Umgebungstemperatur wäre, könnten wir weder erfrieren, noch am Hitzschlag sterben. Beides kommt jedoch vor.

Meine Frage zielt darum eher darauf ab, ob so vermeintlich kleine Einflüsse schon messbare (und vor allem störende) Unterschiede machen, zumal es hier um Zehntelgrad geht.

Meine Wärmflasche ist morgens noch warm übrigens und liegt nicht selten vor meinem Bauch :D

Ich danke euch allen für die netten Antworten :)

Ich bin fleißig am beobachten und bin gespannt, ob ich was feststelle :)

Antworten