iButton, Trackle o.ä. - Wer kann berichten??

Messweise, Thermometer usw.
Haferflocke
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 13. Mai 2018, 16:13

iButton, Trackle o.ä. - Wer kann berichten??

Beitrag von Haferflocke »

Hallo ihr Lieben,

ich messe aktuell mit einem digitalen Thermometer von domotherm rapid.
Ich bin jedoch aufgrund nicht immer ganz gleicher Aufsteh-Uhrzeiten unsicher, ob die Messwerte tatsächlich immer "die richtigen" sind. Die Mess-Uhrzeiten unterscheiden sich in der Regel nur um maximal 2 Stunden, meistens eher um eine bis 1,5 - ich hab das Gefühl, dass Unterschiede ab etwa 1,5 bis 2 Stunden stören, darunter glaube ich nicht. Ich bin nun im 10.Zyklus und meine Zyklen sind bis auf einen alle auswertbar gewesen.

Wer hat Erfahrungen mit verschiedenen Temperatur-Trackern, die über Nacht getragen werden? Sind die Kurven ruhiger? Fühlt ihr euch sicherer?
Mich stört das Messen überhaupt nicht - der einzige Grund, warum ich über einen Tracker nachdennke, ist, dass ich mich vielleicht sicherer fühlen würde, weil der mögliche Störfaktor "unterschiedliche Messzeiten" so ausgeschaltet wäre. Allerdings finde ich sie ehrlich gesagt auch sehr sehr teuer und bin unsicher, ob das Gefühl so eines elektronischen Geräts in meinem Körper letztendlich vielleicht auch sehr unangenehm sein könnte. Könnten sie evtl. sogar schädlich sein?! :?:

Würde mich auf jeden Fall sehr über ein paar Meinungen und Erfahrungen freuen.

Liebe Grüße,
Haferflocke
Er (40) & Ich (37) :love:

4. ÜZ
iSprung
Beiträge: 3370
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: iButton, Trackle o.ä. - Wer kann berichten??

Beitrag von iSprung »

Hallo Haferflocke,
Du könntest mal die Forum-Suche zu den Schlagwörtern "iButton" bzw. "Trackle" benutzen und schauen, welche Beiträge Dir dann angezeigt werden. Es hat definitiv schon ein Austausch dazu stattgefunden hier, ich weiß bloß nicht mehr, wo und wann. Der iButton hatte zeitweilig aber einen relativ aktiven Anwenderinnen-Faden sogar.

Ansonsten drüben im anderen nfp-Forum im Unterforum zu technischen Spielereien schauen, da existieren auch Fäden zu den von Dir angesprochenen Messsensoren: https://www.nfp-forum.de/viewforum.php?f=6

Grundsätzlich sagst Du ja selbst schon, dass es letztlich darum ginge, dass Du Dich sicherer fühlst - meinem Stand nach gibt es nämlich bis heute keine Studie, welche belegt, dass die Anwendung der symptothermalen Methode nach der AG nfp sicherer ist, wenn man bspw. die nächtlich tiefsten Messwerte zur Auswertung benutzt anstelle der nach dem Standard-Regelwerk vorgeschriebenen Aufwachwerte. Dass das durchgängige Messen die STM irgendwie sicherer machen würde bzw. eher die STM "ohne alles" (Methoden-PI 0.4 wohlgemerkt) viel zu kompliziert und störanfällig wäre (ich sage nochmal: Methoden-PI 0.4) ist dann eher ein Argument seitens der Herstellenden. Wie nah Du an diesen Methoden-PI heranreichst, liegt weniger an der Frage morgendliche Messung vs. permanente nächtliche Temperaturbeobachtung als vielmehr an Regelsicherheit, Sicherheit im Umgang mit den verwendeten Barrieremethoden und der Akzeptanz der als fruchtbar geltenden Zeit.
Todeszebra
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 24. Juni 2011, 11:23

Re: iButton, Trackle o.ä. - Wer kann berichten??

Beitrag von Todeszebra »

Die allermeistern Nutzerinnen von iButton und Co, von denen ich so gelesen habe, nutzen ihn, weil sie das normale Messen morgens eher lästig finden oder oft vergessen - oder aufgrund von Kindern nicht so gut hinbekommen (also Messen vor dem Aufstehen etc.). Von Sicherheitsaspekten lese ich selten bis gar nicht.

Wenn es dir darum geht, dass du unsicher bzgl. der Mess- bzw. Aufwachzeiten bist:
Diese Sicherheit könntest du testweise ausprobieren, in dem du per Wecker zu festen Zeiten morgens misst. Jeden Tag. Dann könntest du diese 1-2 Stunden Unterschied auf jeden Fall ausschließen und gucken, ob das notwendig ist bzw. wie sich deine Kurve daraufhin verhält.
Ich bin selbst etwas messzeitabhängig und habe das eine Weile mal gemacht - kann sein, dass die Kurve da etwas ruhiger war, aber auch nicht immer. (Da war der Unterschied zwischen Pieps und 5 Minuten deutlicher.) Mittlerweile mache ich es schon lange nicht mehr, kann aber eigentlich immer problemlos auswerten. Sicher gefühlt habe ich mich allerdings immer gleich - zum Teil sogar zu Zeiten, wo ich (nicht regelkonform) nur bis zum Pieps gemessen habe.
iSprung
Beiträge: 3370
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: iButton, Trackle o.ä. - Wer kann berichten??

Beitrag von iSprung »

Todeszebra hat geschrieben: Mittwoch 30. Januar 2019, 12:12 Die allermeistern Nutzerinnen von iButton und Co, von denen ich so gelesen habe, nutzen ihn, weil sie das normale Messen morgens eher lästig finden oder oft vergessen - oder aufgrund von Kindern nicht so gut hinbekommen (also Messen vor dem Aufstehen etc.). Von Sicherheitsaspekten lese ich selten bis gar nicht.
Ja, das habe ich auch so mitgenommen. :angel:
Was ich zu den Sicherheitsaspekten meinte, betrifft die Schiene, auf welche Produkte wie trackle o. Ä. zum Teil vermarktet werden - wobei ich mich bei trackle vor allem an den Pitch bei DHDL erinnere. Da wird gerade so getan, als wäre symptothermale Verhütung ultrakompliziert und ohne nächtliches Durchmessen fehleranfällig/"unsicher" bis hin zu kaum praktizierbar. Und da stimme ich nicht zu, hatte in Haferflockes Beitrag aber vor allem diesen Punkt des "Sicherheitsgefühls" herausgelesen. Im Sinne von: Solche durchgehenden Messungen machen symptothermale Verhütung nicht nachgewiesenermaßen "sicherer" als sie bisherigen Studien nach sind, sodass ich den Eindruck hatte, das hier gerade ist eher ein emotionaler Punkt (Gefühl von Sicherheit) bei Haferflocke denn ein rationaler.

TL;DR: Ich glaube, wir sind da absolut auf derselben Linie, Todeszebra.
Benutzeravatar
Caroca
Beiträge: 1783
Registriert: Freitag 22. August 2014, 08:08

Re: iButton, Trackle o.ä. - Wer kann berichten??

Beitrag von Caroca »

Hallo zusammen - ich kann mittlerweile wirklich was zum Thema beitragen :lol:
Nachdem es vor Ostern den Trackle zum Hau Raus Preis 50% günstiger gab habe ich zugeschlagen.
Seit diesem Zyklus messe ich nun mit dem Teil. Ich wollte es ja tatsächlich nur zum Messen haben.
Meine Kurve ist sehr zackig, aber ich hoffe auswertbar. Die App ist eine Katastrophe. Das synchroniesieren
zwischen Tracker und App funktioniert aber problemlos. Der App hätte aber ein Designer und mindestens ein
halbes Jahr mehr Entwicklung gut getan. Die Usability ist furchtbar.
Ansonsten sieht man leider auch nicht die gemessenen Werte aus der Nacht, sondern nur den einen Wert der
laut Trackle zur Auswertung herangezogen wird (Ich vermute der niedrigste gemessene Wert)
Ich trag ihn dann immer hier in myNfp ein. Ansonsten trägt sich das Ding sehr bequem und ist nicht zu spüren.
Wer noch was wissen will darf gerne fragen :)
Glücklich zu Viert seit 03/20 -- unvergessen ⭐️ in 05/16 (7SSW) und 07/18 (4SSW)
wonderwoman
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 10:37

Re: iButton, Trackle o.ä. - Wer kann berichten??

Beitrag von wonderwoman »

Hallo zusammen,

Meine Kurve ist im Moment leider noch nicht auswertbar. Ich war die letzten zwei Wochen im Urlaub und hab es da leider ein wenig schleifen lassen... Habe aber durchaus festgestellt, dass die Uhrzeit eine große Rolle bei mir spielt!
Habe mal an ein paar Tagen getestet und z.B. um 5:00 war die Tempi bei 36,20 und um 9:45 bei 36,80!

In zwei Wochen gehe ich geschäftlich in die USA und werde dort 9h Zeitverschiebung haben, genauso gehe ich im Dezember nach Mexiko, nochmal mit Zeitverschiebung. Das werden sicherlich SFs sein, wenn meine Tempi so empfindlich auf Zeit reagiert.
Zwar bin ich erst im 2. PP Zyklus, aber langsam etwas frustriert, dass ich immer noch nicht auswerten konnte :(
Deshalb war ich im Urlaub auch irgendwann nicht mehr so motiviert einen Wecker auf 5 Uhr zu stellen... Und da kam mir die Idee, dass ein Trackle vielleicht helfen könnte :think:

@Caroca (oder falls jemand auch Erfahrung damit hat :) )
Hast du denn einen Unterschied in der Kurve im Vergleich zum "herkömmlichen" Messen festgestellt?
Und findest du es unbequem oder störend in der Nacht?

Ich hab halt die Hoffnung, dass durch die Messung der niedrigsten Temperatur, dann egal ist, ob die Aufwachtemperatur gestört ist, sondern dann trotzdem eine auswertbare Kurve rauskommt.

Könnte aber natürlich auch sein, dass ich einfach noch keinen Eisprung seit der Pille hatte, und daher auch keine Hochlage :think:

Liebe Grüße
Saskia
25, 3.Zyklus PP, NFP zur Verhütung :flower:
Meine chaotischen Zyklen
Benutzeravatar
Caroca
Beiträge: 1783
Registriert: Freitag 22. August 2014, 08:08

Re: iButton, Trackle o.ä. - Wer kann berichten??

Beitrag von Caroca »

Also tatsächlich waren meine Kurven sowohl mit manuellem Messen als auch mit den trackle Messungen auswertbar. Ich kann jetzt auch keine besonders ruhige Kurve erkennen in den trackle Zyklen. Hauptsächlich hat mich das ans Messen denken genervt :? dann das abwarten bevor ich dann nochmal einschlafen konnte. Ich werde auf jeden Fall nach der Geburt mit trackle weiter messen. Willst du deine Kurven nochmal verlinken für eine weitere Meinung?
Glücklich zu Viert seit 03/20 -- unvergessen ⭐️ in 05/16 (7SSW) und 07/18 (4SSW)
wonderwoman
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 10:37

Re: iButton, Trackle o.ä. - Wer kann berichten??

Beitrag von wonderwoman »

Danke für deine schnelle Antwort :flower:

Vielleicht muss ich auch einfach noch ein bisschen mehr Geduld haben... :think:

Das sind meine ersten zwei Zyklen:
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/AL ... jLL5W_hmEo

Im ersten hab ich allerdings mit oraler Messung angefangen und jetzt seit dem zweiten messe ich vaginal, was schon vieeel mehr Ruhe reinbringt.
Allerdings merke ich auch beim ZS, dass ich dort noch keine wirklich großen Veränderungen bisher feststelle. Da habe ich beim MuMu schon eher gespürt, wie er zwischendurch weich wurde und jetzt wieder härter geworden ist.

Für den nächsten Zyklus nehme ich mir auf jeden Fall vor, konsequenter Wecker zu stellen, um den SF ausschließen zu können.

Liebe Grüße
25, 3.Zyklus PP, NFP zur Verhütung :flower:
Meine chaotischen Zyklen
Benutzeravatar
Caroca
Beiträge: 1783
Registriert: Freitag 22. August 2014, 08:08

Re: iButton, Trackle o.ä. - Wer kann berichten??

Beitrag von Caroca »

Ja das sieht wirklich ein bisschen chaotisch aus :crazy: das die Batterie von deinem Thermometer schwächelt hast du sicher schon gecheckt oder?
Momentan kann ich da auch keinen ES erkennen. Vielleicht musst du dir wirklich einfach konsequent den Wecker stellen oder so :? Natürlich kann es auch noch sein, dass dein Körper sich erstmal post pill etwas regulieren muss.
Glücklich zu Viert seit 03/20 -- unvergessen ⭐️ in 05/16 (7SSW) und 07/18 (4SSW)
oliviastella
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 1. November 2014, 11:02

Re: iButton, Trackle o.ä. - Wer kann berichten??

Beitrag von oliviastella »

Hallo Zusammen

Obwohl die Diskussion schon ein bisschen zurück liegt, schreibe ich hier noch kurz meine Erfahrungen für stille Mitleserinnen etc. Ich habe vor einigen Jahren über längere Zeit NFP mit einem digitalen Thermometer gemacht. Wenn ich jetzt durch meine alten Zyklen schaue, dann waren die sehr zackig, und teilweise konnte ich nur dank (grosszügigem) klammern freigeben. Ich war mit messen nicht immer sehr diszipliniert und so fehlten mir oft Werte, oder ich habe zu spät gemessen, was auch zu komischen Werten führte.
Nach Schwangerschaft und während dem Stillen konnte ich mir das manuelle messen morgens nicht mehr vorstellen. Ausserdem wären die Werte durch den unregelmässigen Schlaf wohl auch nicht immer brauchbar. Aus diesem Grund habe ich mir den Ovolane gekauft. Mir war die nächtliche Kurve wichtig (so kann ich mir den Wert selber aussuchen, und Wachphasen führen nicht zu Verfälschungen). Ausserdem muss die Handhabung für mich so einfach wie möglich sein - also morgens Sensor raus, abwaschen, Bluetooth ein und Wert abwarten.
Die Folge: ich habe eine sehr ruhige Kurve (mit dem tiefsten nächtlichen Wert, was bei meinem unregelmässigen Schlaf für mich mehr Sinn ergibt als eine fixe Zeit) und kann gut auswerten.
Die Anschaffung lohnt sich wohl nicht für Anwenderinnen, die gut mit einem normalen Thermometer zurecht kommen. Aber mir macht NFP mit Ovolane und mynfp (die App des Herstellers taugt nichts und wertete bei mir bereits im ersten Zyklus dank klammern einen Tag zu früh aus) endlich richtig Spass - und das eben trotz unregelmässigem Schlaf mit Stillkind etc.

Liebe Grüsse
Olivia
Antworten