Ausklammern und Schwankungsbreite in der TL

Wer schaut sich mal meine Kurve an?
Antworten
NatürlichNati
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 3. Juli 2019, 08:37

Ausklammern und Schwankungsbreite in der TL

Beitrag von NatürlichNati » Montag 12. August 2019, 08:06

Guten Morgen Ladies, :flower:

https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/vm ... NoYKX6GdXy

Also, es geht um die Temperaturwerte von ZT8 und ZT10, die ziemlich herausstechen. Ich habe für beide Tage Störfaktoren festgehalten und sie erst einmal ausgeklammert, um meine Kurve etwas zu beruhigen.

Jetzt, wo ich aber meine Hochlage anschaue, sehe ich, dass ich die beiden Werte wahrscheinlich sogar wieder entklammern könnte und trotzdem eine Auswertung möglich wäre, weil meine HL gerade so bei 37,05-37,10 Grad ist.

Jetzt wäre meine Frage, ob es eventuell sein könnte, dass diese zwei Werte noch zu meiner TL gehören und meine Schwankungsbreite einfach etwas größer ist, als ich vorher angenommen habe? In meinem letzten Zyklus (1. Zyklus mit NFP und 1. PP Zyklus) war meine Hilfslinie bei 36,70 Grad.

Lange Rede, kurzer Sinn: Eigentlich geht’s mir nur darum, ob ihr denkt, dass die Werte von ZT8 und ZT10 vielleicht gar nicht gestört sind und es vielleicht einfach normal ist, dass die Tempi manchmal ziemlich schwankt? :?

Wobei ich zumindest an ZT10 eigentlich davon ausgehe, dass er gestört ist, weil ich an dem Morgen nämlich eine ziemlich nervige und schmerzhafte Blasenentzündung bekommen hab. Aber ob ZT8 mit verspäteten Messen wirklich gestört ist, kann ich leider nicht beurteilen, weil ich diesen Störfaktor im letzten Zyklus nur in der HL hatte.

Ich wäre dankbar für eure Einschätzungen. :)
Nati

Benutzeravatar
MissRainbow
Beiträge: 1281
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 18:26

Re: Ausklammern und Schwankungsbreite in der TL

Beitrag von MissRainbow » Montag 12. August 2019, 20:38

Hallo NatürlichNati,

um herauszufinden welche SF wirklich stören braucht man etwas Zeit. Ein SF ist ein SF wenn er immer stört.
In diesem Fall stechen die Werte zwar heraus, aber könnten auch noch zu deiner TL gehören. Ich persönlich würde sie entklammern mir aber eine Notiz dalassen, sollten die SF nochmal in der TL auftauchen wirst du es besser beurteilen können und wenn du mehrere Zyklen zusammen hast die dir deine Niveaus besser aufzeigen!
Eine andere Klammerregel besagt dass nur im Anstieg bei Unsicherheit geklammert werden muss um eine frühzeitige Freigabe zu verhindern. Da du die SF aber nicht im Anstieg hattest würde ich hier auch nicht klammern.
Va ist es bei dir so dass es durch die entklammerung zu einer späteren Auswertung kommt und du erst später freigeben kannst, das würde ich bei Verhütungsabsicht sicherheitshalber auch beachten und noch nicht freigeben! Also am Anfang vorsichtig Klammern und nur im Anstieg oder wenn man sicher ist weil der SF schon öfter gestört hat!
Die TL kann ruhig auch mal schwanken, so lang das der Auswertung keinen Abbruch tut kann man das aber locker nehmen 😉
Bild

Van
Beiträge: 155
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2018, 15:15

Re: Ausklammern und Schwankungsbreite in der TL

Beitrag von Van » Dienstag 13. August 2019, 10:23

Hallo!

Ich gebe noch ein paar zusätzliche Hilfestellungen:
* Beobachte, ob die Werte, die du jetzt als gestört geklammert hast (36,8° und 36,9°) nicht vielleicht vorher schonmal ungestört in der Tieflage vorkamen. Dann gehören sie vermutlich zur Schwankungsbreite der TL. Ist bei dir natürlich bisher noch schwierig zu sagen.

* In welchem Bereich lagen denn die Hochlagenwerte im letzten Zyklus? Sind die Werte, die du jetzt an ZT 1 und 2 hattest noch hohe Werte, wie vorher in der Hochlage, oder schon deutlich niedriger? Dann würde ich tendenziell sagen, dass die 36,8 und ,9 noch zu deiner TL-Schwankungsbreite gehören könnten.

Und noch etwas anderes: Wenn du nicht sicher sein kannst, dass der Umgebungswechsel an ZT 16 NICHT stört, musst du ihn eigentlich klammern, da der Wert zum Anstieg gehört (Nach der Regel, die MissRainbow schon erwähnt hat).

Hoffe, dass das hilft :)
Grüße,
Van
7. und aktueller Zyklus (nach Absetzen der Pille) - im 2. Frauenjahr :wave:

Antworten