unruhige Hochlage

Wer schaut sich mal meine Kurve an?
Antworten
FrechesFrüchtchen
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 12. Juni 2020, 07:59

unruhige Hochlage

Beitrag von FrechesFrüchtchen » Donnerstag 25. Juni 2020, 07:24

Hallo zusammen,

ich bin in meinem zweiten NFP-Zyklus und werde aus meiner Kurve nicht schlau. Ich bin mir noch nicht sicher, wie sich welche Störfaktoren auf meine Temperatur auswirken. Ich habe sie alle mal notiert und noch nichts geklammert. Der Zyklus scheint trotz Störfaktoren auswertbar zu sein (In der Hochlage wird ja nicht geklammert). Also gehe ich davon aus, dass sie sich nicht auf die Temperatur auswirken?

Was ich auch komisch finde, ist das Zick Zack meiner Kurve in der Hochlage und der Absacker an ZT 17. Ist das so normal?
Ich habe vorher oral gemessen und bin jetzt auf rektal umgestiegen, weil diese Kurven ja ruhiger sein sollen. Das ist bei mir scheinbar nicht so oder ich mache irgendwas falsch :think:

Danke für eure Antworten


https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/gV ... 02wGqFVABS

iSprung
Beiträge: 3244
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: unruhige Hochlage

Beitrag von iSprung » Donnerstag 25. Juni 2020, 08:00

Messwerte wie ZT 9, 11 und 12 gehören geklammert, wenn Du nicht weißt, ob sie sich störend auf die Temperatur auswirken. So schließt Du aus, dass die Temperatur nur aufgrund von Störfaktoren ausgewertet wird, was im aktuellen Zyklen mEn der Fall ist. Bis jetzt ist keine regelkonforme Auswertung möglich. Im Hinblick auf die (falsche) ehM ist der Schleimumschwung auch sehr weit entfernt, da hättest Du stutzig werden können. (Wurdest Du's?)
FrechesFrüchtchen hat geschrieben:
Donnerstag 25. Juni 2020, 07:24
Der Zyklus scheint trotz Störfaktoren auswertbar zu sein (In der Hochlage wird ja nicht geklammert). Also gehe ich davon aus, dass sie sich nicht auf die Temperatur auswirken?
Den Gedankengang verstehe ich nicht. Der ersten Aussage widerspreche ich, für die zweite gilt, dass nur in der ausgewerteten Hochlage nicht geklammert wird, im Anstieg sicherheitshalber aber schon, und drittens scheinen die vorhandenen Störfaktoren ja schon für Falschauswertungen zu sorgen.

Einmal in der Hochlage angekommen, sollte die Temperatur zumindest wieder nicht auf oder unter die Hilfslinie fallen, das ist meist schon ein Hinweis auf eine fehlerhafte Auswertung. Aber ansonsten können Hochlagen einfach verschieden aussehen, es gibt da nun kein Ideal.

FrechesFrüchtchen
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 12. Juni 2020, 07:59

Re: unruhige Hochlage

Beitrag von FrechesFrüchtchen » Donnerstag 25. Juni 2020, 16:17

iSprung hat geschrieben:
Donnerstag 25. Juni 2020, 08:00
Im Hinblick auf die (falsche) ehM ist der Schleimumschwung auch sehr weit entfernt, da hättest Du stutzig werden können. (Wurdest Du's?)
Das hat mich in der Tat etwas stutzig gemacht. Ich war mir aber mit der Klammerung an ZT 9 nicht sicher, weil der Wert nicht wirklich über das Tieflagenniveau herausragt. Habe auch nochmal hier im Forum nachgefragt - bekam als Antwort man müsste ihn nicht klammern...

Das Klammern finde ich eh total schwierig. Wie ist denn da die beste Vorgehensweise? Notieren und später klammern? Oder gleich klammern?

Ich bin mal gespannt, ob das diesen Zyklus noch was wird. Normalerweise sind meine Zyklen recht regelmäßig 28 Tage. Komisch, dass das dieses Mal so aussieht. Ich bin mir mit der rektalen Messweise auch nicht so sicher...

iSprung
Beiträge: 3244
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: unruhige Hochlage

Beitrag von iSprung » Donnerstag 25. Juni 2020, 16:45

Ich hab Dir das am 12.6. so gesagt vor dem Hintergrund, dass der Wert ggü. früheren Messwerten aus dem ersten Zyklus (?) nicht wirklich höher war, und die Kurve bis zu dem Zeitpunkt nicht weiter gemessen war. Bis ZT 9 allein hatte sich ja gar kein Anstieg abgezeichnet. Bei unklaren Störfaktoren im Anstieg klammert man aber, damit keine verfrühte/falsche Auswertung passiert.

Eine Zusammenstellung der Klammerregeln gibt es hier: https://www.nfp-forum.de/viewtopic.php?t=22815 Wenn Du Dich da (also im NFP-Forum) in einen der Einsteigerinnen-Threads einklinkst und vorher schon genug selbst in Natürlich & Sicher gelesen hast, bekommst Du Deine Fragen mit ziemlicher Sicherheit sehr gut geklärt. Dort sind auch ausgebildete NFP-Beraterinnen unterwegs. Ansonsten gibt es schon reichlich Fäden dort zu den Klammerregeln, vielleicht magst Du Dich da umschauen? In den Verhütungsfäden sind die helfenden Anwenderinnen in aller Regel seeehr regelkonform unterwegs, da wärst Du also am richtigen Ort. (Stelle ich mir vor.)

FrechesFrüchtchen
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 12. Juni 2020, 07:59

Re: unruhige Hochlage

Beitrag von FrechesFrüchtchen » Donnerstag 25. Juni 2020, 18:45

Danke für deine Antworten und Tipps. Ich habe mir die Übersicht schon angeschaut - finde es aber trotzdem noch schwierig. Ich werde mich einfach noch ein bisschen einlesen :-)

Eine Frage habe ich jetzt aber noch: Warum ist die Kurve noch nicht auswertbar bis jetzt? An Tag 15 gab es doch einen Anstieg, dem 6 niedrigere Werte vorausgehen. Und danach würde doch Ausnahmeregel 2 gehen? Hab ich da jetzt einen Denkfehler?

Glaube, ich kann mir die Frage selbst beantworten: Der 3. Wert an Tag 18 liegt nicht 0,2 Grad über der Coverlinie
Deshalb ist die Kurve nicht auswertbar, richtig?

iSprung
Beiträge: 3244
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: unruhige Hochlage

Beitrag von iSprung » Donnerstag 25. Juni 2020, 20:06

Ja, genau. Die Ausnahmeregeln dürfen nicht kombiniert werden. 👍

Antworten