Blutung in der HL, Auswertung?

Wer schaut sich mal meine Kurve an?
Antworten
Hakuu
Beiträge: 126
Registriert: Montag 16. Oktober 2017, 16:26

Blutung in der HL, Auswertung?

Beitrag von Hakuu »

Hallo ihr Lieben!

Ich verlinke euch mal meine Zyklen: https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/G7 ... 9KGlAhGeQb

Es geht darum, dass ich jetzt bei der Schleimabnahme eine Verfärbung des ZS festgestellt habe. Also keine richtige Blutung, eher war sozusagen der ZS rot / rötlich.
Mein Mumu ist eigentlich schon ausgewertet, es kann sein, dass er sogar schon am ZT 16 geschlossen war, da war ich mir aber nicht sicher, hab also lieber halb offen angenommen. Die Schleimauswertung will diesen Monat wohl nicht.... Jetzt haben wir am Sonntagabend (sorry für die Details) OV gehabt, zuerst war ich dran, er ist gekommen, wir haben uns danach auch geküsst, wobei mir das nie ganz geheuer ist ( :crazy: ) und dann hat er sich an mich untenrum rangemacht inkl. Finger und allem drum und dran.
Mir ist bewusst, dass da die Auswertung noch nicht ganz durch war, aber nachdem ich wusste, dass es sein kann, dass aufgrund ZT 16 die Auswertung schon an dem Abend abgeschlossen wäre, und der Mumu weiterhin zu und hart war, habe ich mir kaum Gedanken gemacht, weil wohl Speichel nicht die beste Umgebung sein wird, und es auch nicht so war, dass er gekommen ist und 10 Sekunden später schon bei mir am Gange war.
Dann der Schock, als Montag die Tempi auf der HiLi war, jedoch war es im Zimmer recht kühl, und ich hab auch etwas weniger geschlafen, also könnte es daran gelegen haben, da am nächsten Tag die Tempi auf normalem Niveau wieder war. Jetzt macht mich aber die Blutung verrückt... Könnte da was passiert sein? Bzw wollte ich eigentlich am Wochenende freigeben, sollte ich das jetzt mit der Blutung eher vermeiden? Mumu ist ja ausgewertet, aber ich habe bisher sicherheitshalber immer beide abgewartet. Ich weiß, dass das nicht nötig ist, aber nachdem mein Schleim öfters spinnt bzw so ein Zwischending zwischen S+ und S ist, gibt mir das viel Sicherheit. Es muss ja einen Grund haben, wenn der Schleim / die Blutung spinnt, oder?
Hatte jemand schon so einen Fall in der HL? Also Blutung nach ehM, wo aber die Auswertung trotzdem gepasst hat?
Dankeschön im Voraus!

LG Hakuu

Nachtrag: jetzt ca 20 Minuten später ist nichts mehr sichtbar von der Blutung, eventuell ist der weiße Schleim einen Hauch dünkler, aber das sieht man auch nur beim ganz genauen hinsehen.
Bild
Hakuu
Beiträge: 126
Registriert: Montag 16. Oktober 2017, 16:26

Re: Blutung in der HL, Auswertung?

Beitrag von Hakuu »

Könnte es sein, dass ich vielleicht eine kleine Wunde oder so am Mumu habe? Vorhin hat der rötliche Schleim aufgehört, jetzt hab ich regulär die Mumu-Beobachtung gemacht, und auch gleichzeitig Schleim beobachtet, da war es nur minimal bräunlich (also nicht wie nach der Mens), dann hab ich irgendwie vergessen, mir zu merken, ob der Mumu hoch oder Mittel ist, hab nochmal getastet und hatte auf einmal wieder rosa Schleim am Finger, aber halt ziemlich wenig, sonst war es S-Schleim wie bereits den ganzen Tag.
Achso, ich weiß nicht ob das was zu Sache tut: ich hab heute die erste Dosis einer Immuntherapie gegen Hausstaubmilben bekommen, und muss seit vorigen Dienstag 2x tgl einen Inhalator benutzen, der u.a. auch ein Steroid hat.
Bild
Benutzeravatar
Gurkensandwich
Beiträge: 367
Registriert: Donnerstag 26. November 2015, 13:32
Wohnort: Niedersachsen

Re: Blutung in der HL, Auswertung?

Beitrag von Gurkensandwich »

Ich finde das jetzt nicht besorgniserregend. Die Auswertung ist abgeschlossen gewesen und auch danach ist die Temperatur wieder hoch. Und der Muttermund ist auch gut ausgewertet.
Zum Zervixschleim: Ich habe mir Mal deine Eingaben genauer angesehen und finde auch hier, dass ein Höhepunkt stattgefunden hat (wenn auch nicht gleich sichtbar). Du hattest im Zyklus spinnbar, wie rohes Eiweiß. Das ist ja die beste Qualität. Danach kam S+ fast nur noch wegen dem Gefühl zustande.

Da du schon einige Zyklen hinter dir hast und das öfter hast würde ich dir empfehlen, dich Mal zur Binnendifferenzierung einzulesen, vielleicht wäre das was du dich. Oder auf die Auswertung nach dem Muttermund umzustellen!

Zu der Sache mit dem Inhalator kann ich dir aber leider nichts sagen...
LG vom Gurkensandwich
Bild
94 &92 | ♡ 04.18 | ∞ 04.22
Hakuu
Beiträge: 126
Registriert: Montag 16. Oktober 2017, 16:26

Re: Blutung in der HL, Auswertung?

Beitrag von Hakuu »

Dankeschön für dein Feedback! :flower:

Der Schleimumschwung ist bei mir eigentlich immer deutlich von diesem lang dehnbaren / spinnbaren glasig bis Eiweißartigem Schleim auf klebrig / weiß / cremig, aber in manchen Monaten sind da so Minifussel drin, die eventuell glasig / dehnbar sein könnten, wäre mehr davon vorhanden. Da trau ich mich nicht, das komplett zu vernachlässigen, nachdem es im Forum immer heißt "alles zählt, egal welche Quantität; bzw. S+ ist S+", also dass man nicht abwägen soll, ob nasses Gefühl jetzt wichtiger als das Aussehen ist. Und da für mich eine SS eine Überkatastrophe wäre, bin ich da lieber ganz strikt regelkonform, auch, wenn mein Gefühl öfters sagt "ja jetzt muss aber der ES wirklich gewesen sein!".

Aber nachdem ich im vorigen Jahr das erste dreiviertel Jahr nur einige wenige Male freigeben konnte, da uns Corona in einigen Monaten dazwischen gefunkt hat, und als wir uns dann doch sehen konnte, kamen wegen solchen Fusseln immer Bedenken auf, weil ich dann doch übervorsichtig war. Deswegen habe ich im Herbst oder so angefangen, auch den Mumu zu beobachten, weil mir das ein Sicherheitsgefühl gab, also wenn der Mumu umgeschwungen ist (das ist GsD bei mir ziemlich konstant, also der bleibt nachher auch geschlossen und hart; jedoch gibts selbst da Tage, wo ich mir unsicher bin, ob der wohl jetzt 1 mm offen ist, oder eh komplett geschlossen) und wenn ich sehe, dass dann der Schleim eeeeeigeeeentliiich auch umgeschwungen ist, nur solche kleinen Dinger, oder mal ein Blubbern in der Scheide, wo man nichts S+mäßiges sieht aber das Gefühl trd kurz da war, trau ich mich dann eher freigeben, wenn ich sozusagen eine Absicherung vom Mumu habe.
Bild
Antworten