Schwangerschaftsratgeber

Erfahrungen, Umfragen

Moderatoren: -Susi-, Papiertigerin

Benutzeravatar
Mrs. Sonnenschein
Beiträge: 100
Registriert: Mittwoch 9. März 2022, 10:12

Schwangerschaftsratgeber

Beitrag von Mrs. Sonnenschein »

Hallo Zusammen,

ab nächsten Zyklus werde ich endlich zu euch Hibblern stoßen. Bin schon ganz aufgeregt.
Das Thema kam jetzt super plötzlich.
Wie wollen es langsam und ohne Druck angehen. Also wir werden weiterhin Herzen setzen wenn wir Lust haben und nicht weil ich fruchtbar bin.
Trotzdem möchte ich mich mit dem Thema Schwangerschaft auseinandersetzen und mich vorbereiten.
Daher die Frage: Was könnt ihr für Bücher / Ratgeber empfehlen und warum?
Gibt es sonst noch Dinge die ich beachten sollte? Folsäure nehme ich bereits ein (Seit dem 01.05.).
Freue mich über eure Nachrichten und Erfahrungen :)
Im ~ 4. ÜZ ~ zum 1. Wunder 🤰🏻
Benutzeravatar
Löwin87
Beiträge: 472
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 16:46

Re: Schwangerschaftsratgeber

Beitrag von Löwin87 »

Hallöchen und eine schöne hibbelzeit 🥰

Ich kann dir das Profil Gynäko.logisch (ehemals richtig schwanger) auf Instagram und YouTube empfehlen. Es gibt inzwischen auch ein Buch von ihm. Dazu hab ich leider keine Erfahrungswerte.

Wenn du dann schwanger bist, dann kann ich das Buch „die hebammensprechstunde“ empfehlen.
Wir (34 & 34) // auf dem Weg zum zweiten Kind :love:
⭐️ 12/19
:love: 01.10.2020 (36+0) :love:
Bild

Bild
Benutzeravatar
Mrs. Sonnenschein
Beiträge: 100
Registriert: Mittwoch 9. März 2022, 10:12

Re: Schwangerschaftsratgeber

Beitrag von Mrs. Sonnenschein »

Hallo Löwin87,
danke für deine Rückmeldung. Den YouTube Kanal kenne ich bereits und finde ihn auch super.
Ich hatte ihn damals entdeckt als ich mich generell mit dem Thema Verhütung und Zyklus auseinander gesetzt habe und beschlossen habe die Pille abzusetzen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass sein Buch super ist. Es kommt auf jeden Fall mal auf meine Liste. Jenachdem wie lange die am Ende ist, muss ich nochmal aussortieren 😃

Die Hebammensprechstunde nehme ich auch mal mit auf. Danke dir :)

Kannst du evtl. noch ein Buch empfehlen, in der jede SSW einzeln aufgeführt ist und man genau sehen kann was sie gerade entwickelt und Tipps und Tricks zu dieser Zeit, mögliche Beschwerden,…?

Vielen Dank dir schon Mal :)
Im ~ 4. ÜZ ~ zum 1. Wunder 🤰🏻
Benutzeravatar
Löwin87
Beiträge: 472
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 16:46

Re: Schwangerschaftsratgeber

Beitrag von Löwin87 »

Ich hatte das Buch „Schwangerschaft Tag für Tag“ da gibt es wirklich für jeden tag der Schwangerschaft eine Seite über die Entwicklung und ggfs. Beschwerden. Es gibt auch extra Seiten für besondere Themen wie weiterführende Diagnostik in der Schwangerschaft. Die erste Zeit hab ich wirklich oft darin gelesen aber irgendwann fand ich das Buch zu schwer und auch nicht mehr spannend 🤷‍♀️ Daher kann ich es nur bedingt empfehlen bzw. würde warten ob es andere/bessere Empfehlungen gibt.

Für Tipps bzgl. Beschwerden in der Schwangerschaft hat mir meine Hebamme immer noch am besten geholfen. Hier könntest du ja auch schon mal anfangen zu suchen welche dir sympathisch ist. Damit du wenn es soweit ist direkt eine kleine Auswahl hast. Die Hebamme solltest du wirklich direkt als erstes anrufen wenn du weist das du schwanger bist 😉
Wir (34 & 34) // auf dem Weg zum zweiten Kind :love:
⭐️ 12/19
:love: 01.10.2020 (36+0) :love:
Bild

Bild
Benutzeravatar
Mrs. Sonnenschein
Beiträge: 100
Registriert: Mittwoch 9. März 2022, 10:12

Re: Schwangerschaftsratgeber

Beitrag von Mrs. Sonnenschein »

Hallo Löwin87,

danke, dass du mir deine Erfahrungen teilst. Ich habe jetzt einfach mal eine Liste angefangen und am Ende entscheide ich mich dann welche ich kaufen soll.
Vielleicht hat ja auch jemand anderes hier noch Empfehlungen oder absolute No Gos die man auf keinen Fall kaufen sollte?

Bzgl. der Hebamme: Wie hast du deine gefunden? Über persönliche Empfehlungen oder Online Portale? Ich habe bereits geschaut und da gibt es echt viele Portale:

- die Landesverbände der Hebammen
- www.ammely.de
- www.gkv-spitzenverband.de/hebammenliste
- Regionale Hebammenzentralen
- Krankenkassen
- Apotheken
- Ihr zuständiges Gesundheitsamt
- Hebammenpraxen und Geburtshäuser
- GynäkologInnen und AllgemeinärztInnen
- Entbindungskliniken
- Familienbildungsstätten
- Die gelben Seiten

Bei der ganzen Auswahl bin ich etwas überfordert. Wo soll ich da anfangen? Vielleicht magst du mal berichten wie das bei dir war?
Auf jeden Fall schon Mal vielen Dank. Du hast mir bereits sehr geholfen :)
Im ~ 4. ÜZ ~ zum 1. Wunder 🤰🏻
Benutzeravatar
Löwin87
Beiträge: 472
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 16:46

Re: Schwangerschaftsratgeber

Beitrag von Löwin87 »

Ich hab einfach Google befragt… also Hebamme+Ort und mir dann die Homepages angeschaut und rein nach Sympathie ausgewählt. Von einigen hab ich auch absagen bekommen obwohl ich direkt nach dem Test angerufen hatte. Man kann mit der Hebamme ja auch immer erstmal ein kennenlernen ausmachen und dann final entscheiden. Mir war sehr wichtig, dass wir menschlich zueinander passten und ich wollte lieber eine Hebamme in meinem Alter… aber das ist alles sehr individuell…
Wir (34 & 34) // auf dem Weg zum zweiten Kind :love:
⭐️ 12/19
:love: 01.10.2020 (36+0) :love:
Bild

Bild
Benutzeravatar
Mrs. Sonnenschein
Beiträge: 100
Registriert: Mittwoch 9. März 2022, 10:12

Re: Schwangerschaftsratgeber

Beitrag von Mrs. Sonnenschein »

Auch ne Möglichkeit:)
Es gibt vermutlich keine Liste von Hebammen bei mynfp so wie bei Gynäkologen?
Ich denke ich frage als erstes meine Gynäkologin. Vielleicht arbeitet sie ja mit welchen zusammen.
Ansonsten werde ich wohl auch Google befragen oder einer der Portale nutzen.
Danke dir :)
Im ~ 4. ÜZ ~ zum 1. Wunder 🤰🏻
Kabee
Beiträge: 693
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2017, 08:21

Re: Schwangerschaftsratgeber

Beitrag von Kabee »

Du könntest dir auch schon Gedanken machen, wo das Kind zur Welt kommen soll. Zuhause, Geburtstags, Klinik? Wenn es für dich auserklinisch in Frage kommt, musst du dich zügig zu Beginn um eine Hebamme kümmern, die sind schnell ausgebucht. Hebammen ja allgemein, aber da wär es eben gut , bereits im Vorfeld zu wissen, wo man sich vorstellen kann, das Baby zu gebären.

Hausgeburten und Geburtshausgeburten sind ebenso sicher wie in der Klinik
Wichtig ist, unter welchem Bedingungen DU dich sicher fühlst. Fand den Vergleich mit dem Sex oder Stuhlgang sehr hilfreich. Ich brauche für beides eine
Intime Atmosphäre. Deshalb hatte ich Hausgeburten.

Brauchst du die Sicherheit eines Arztes in der Nähe?


Buch: babybauchzeit von Nora imlau

Ich hatte noch das GU Buch über Schwangerschaft, da ist Woche für Woche ein Kapitel. Meine Schwangerschaft Tag für Tag
08/2019 ❤️
07/2021 💙
Benutzeravatar
Mrs. Sonnenschein
Beiträge: 100
Registriert: Mittwoch 9. März 2022, 10:12

Re: Schwangerschaftsratgeber

Beitrag von Mrs. Sonnenschein »

Hallo Kabee,

danke dass du deine Erfahrungen mit mir teilst :)
Ich habe mir dazu bereits Gedanken gemacht. Ich möchte es zwar intimer, aber auch mit ganz viel Sicherheit:D
Daher habe ich mir überlegt mit einer Beleghebamme in einem Krankenhaus zu entbinden.
Leider gibt es generell nur sehr wenige Hebammen in meinem Umkreis und leider keine einzige Beleghebamme. Zumindest stand das bei keiner dabei. Wenn ich schwanger bin und diese kontaktiere, werde ich nachfragen ob sie das ebenfalls machen, denn ich will auf jeden Fall in ein Krankenhaus. Und da weiß ich auch schon in welches :) Ich möchte in das, in dem ich auch auf die Welt gekommen bin.
Außerdem lag ich vor ein paar Jahren nach einer OP in diesem Krankenhaus in der Gynäkologie und war mit den Ärzten / dem Klima sehr zufrieden.
Trotzdem würde es mich natürlich beruhigen wenn die Hebamme die ich bis dahin schon besser kenne bei der Geburt dabei ist. Besonders wenn es lange dauern sollte und die Hebammen im Krankenhaus wechseln, finde ich es schön Beständigkeit zu haben.
Zudem kann man mit der Hebamme zuvor schon über Wünsche & Ängste sprechen.
Aber leider wird das vermutlich nicht klappen. Ich habe auch schon mal auf der Seite des Krankenhauses geschaut ob die Beleghebammen haben mit denen sie zusammen arbeiten aber ich habe da nichts gefunden :/
Naja, ich werde meine Gynäkologin auch mal noch um Rat fragen sobald ich endlich einen Termin bekommen habe :)

Aber ich muss generell sagen, dass die Suche sehr schwer ist. Über die meisten Hebammen findet man nur den Namen, den Ort und eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse - kein Bild oder Lebenslauf. Und trotzdem muss ich dieser Wildfremden Person vertrauen und direkt von meiner Schwangerschaft erzählen. Momentan finde ich diesen Gedanken noch beunruhigend. Wie war das bei dir? Hattest du mehrere kontaktiert?

Die Bücher nehme ich auch mal auf meine Liste mit auf. Danke dir :)
Im ~ 4. ÜZ ~ zum 1. Wunder 🤰🏻
Kabee
Beiträge: 693
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2017, 08:21

Re: Schwangerschaftsratgeber

Beitrag von Kabee »

Ich hab tatsächlich mehrere kontaktiert, weil es sich mit der Zeit entwickelte.

Ich hatte erst eine aus einem nachbarort die wollte mich allerdings erst um die 20. SSW treffen , ich wollte die Vorsorge aber von vornherein nicht (nur) beim gyn, sondern überwiegend bei der hevamme machen. Auch war sie mir am telefon nciht swhr sympathisch. Auxh hätte sie nicht garantieren können, zu mir zu kommen
Falls ich ambulant gebäre und nach paar Stunden nach hause fahre.dann noch eine kontaktiert und mit dieser auch ein kennenlernen, sie war mir sympathisch und wollte auch die Vorsorge machen.

Zeitgleich hatte ich ein Geburtshaus(gh) kontaktiert und war dort zum kennen lernen. Die war mir auch nicht sympathisch und wirkte für mich auch nicht sonderlich Kompetent. Hatte immer im Kopf, dass das 1.Kind im gh kommt und die weiteren dann zuhause. Nach einem Gespräch mit meinem Mann sind wir dann zu der Erkenntnis gekommen, dass das gh das selbe ist, wie zuhause nur umständlicher (Anfahrt mit wehen, nicht der vertraute Ort, Rückfahrt nach Geburt, müde, frisches baby) und dann hab ich doch nochmal gegoogelt mach Hausgeburtshebammen. (Hatte es zu Beginn spaßeshalber schon mal getan aber keine gefunden ?!) Und hatte dann sogar die Zusage von 2 Hausgeburtshebammen in der 18.SSW. der ghHebamme und der anderen zur vor- und Nachsorge habe ich dann abgesagt...
Dass sich das alles so gefügt hat, war für uns das größte Glück. Wir hatten 2 wundervolle Hausgeburten mit einer tollen Hebamme!
08/2019 ❤️
07/2021 💙
Antworten