schwanger durch IVF/ICSI?

Krankheiten und ungünstige Umstände, die euch belasten
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 973
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Betty83 » Donnerstag 7. November 2019, 20:10

dubibble hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 08:51
allegra, klar kenn ich dich noch :flower: damals war ich allerdings in diesem Forum noch aktiver. Ich wünsche dir alles alles Gute und drücke die Daumen, dass die WS bei dir positiv ausgeht :love:

Hat jemand von euch schon Untersuchungen bzgl. Immunologie gemacht? wie viel kostet das? Geht das immer nur mit einer Schleimhautbiopsie oder kann man das auch im Blut nachweisen? da würde man dann doch auch Gerinungsfaktor usw bestimmen können?
Kann mir jemand genau sagen wie diese Tests heißen bzw auf welche "Krankheiten" man testen lassen kann?
Ich möchte mit meinem Arzt jetzt schon drüber sprechen und nicht ganz doof dastehen.... Es ist nur so, dass er -so sagt er- erst dann drüber sprechen will, wenn es so weit ist. :roll:
Also meine Klinik hat vor der ersten Icsi den Gerinnungsfaktor und die Immunologie gecheckt, musste ich nichts für bezahlen. Mein Gerinnungsfaktor ist nicht okay, ich muss immer spritzen und ASS100 nehmen, der immunologische Wert war gut, bin trotzdem nach drei Icsi und Transfer von vier super Morulen nicht schwanger. Habe daraufhin gefragt, wie viel Sinn eine Biopsie der GMSH machen würde. Sie sagten, ich könnte alles machen lassen, die Biopsie kostet ca 400€. Man macht das ca 7Tage nach Eisprung und kann gleichzeitig als Scratching im Vorzyklus genutzt werden....ABER.... erfahrungsgemäß haben sie es nur gaaaaanz selten erlebt, dass der immunologische Blutwert io war und die Biopsie dann Killerzellen gezeigt hat. Haben uns deshalb dazu entschlossen noch einen Versuch zu wagen, sollte die vierte Icsi auch negativ verlaufen, lassen wir das untersuchen.
Also, Immunologie solltest du immer nur machen, wenn du ganz gesund bist, sonst kann das Immunsystem abgelenkt sein und du erhältst falsche Werte. Bei mir würden eine Menge Werte bestimmt, falls Interesse besteht, kann ich dir das zukommen lassen.
Meine Ärztin findet es bei mir übrigens auch noch ganz normal und unbedenklich. Sie meinte, nach erfolglosen Transfer von acht Embryonen sollte man dann doch nochmal weiter gucken. Ich bin jetzt bei der Hälfte, aber, hallo, acht :crazy: ?! Wie viel Kohle da schon weg ist...und dann kommt nachher raus, es hätte nie klappen können :shock: . Da mag ich nicht dran denken.
Bild
Sie: 36, alles io
Er: 40, OATIII
Erste ICSI Mai 2019 -> Blastotransfer ->negativ
Zweite ICSI Juli 2019 -> Morulatransfer -> negativ
Dritte ICSI August 2019 -> 2 Morulatransfer -> negativ

Sabanja
Beiträge: 368
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:13
Wohnort: NRW

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Sabanja » Donnerstag 7. November 2019, 21:57

Betty, das finde ich auch heftig spät! Hat ja auch kaum jemand einen Goldesel zu Hause.. Und die Kassen zahlen ja auch nur drei Versuche :crazy:

Ich hab mal zum Einstieg direkt eine Frage, die mich seit heute beschäftigt...
Ich hab immer gesagt, ich möchte zwei Eizellen einsetzen lassen, weil laut Statistik der Erfolg da etwas höher ist und Zwillinge für uns auch nicht schlimm wären.. Heute hatte ich ja quasi dieses Infogespräch und die Ärztin ist strikte Verfechterin von “Ein Blasto Transfer“ und hat mich schon fast ein bisschen in die Richtung gedrängt.

Ich bin ja jetzt schon 35 und das Fehlgeburt-Risiko steigt so langsam.. Mit Zwillingen schon noch etwas mehr.

Darf ich mal ganz persönlich fragen, für wie viele Eizellen ihr euch entschieden habt und wieso? Was sind für euch die großen pro und kontras? Ich wusste heute nicht, dass man es schon vorab entscheiden muss und ich dachte, ich hätte noch etwas Zeit :think: die Frage schwirrt mir heute immer wieder im Kopf herum..
'84+'87=2020?
27. ÜZ
Warten auf IVF-Behandlung..

Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1381
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Cornella » Freitag 8. November 2019, 06:27

Sabanja hat geschrieben:
Donnerstag 7. November 2019, 21:57
Darf ich mal ganz persönlich fragen, für wie viele Eizellen ihr euch entschieden habt und wieso? Was sind für euch die großen pro und kontras? Ich wusste heute nicht, dass man es schon vorab entscheiden muss und ich dachte, ich hätte noch etwas Zeit :think: die Frage schwirrt mir heute immer wieder im Kopf herum..
Ich hab bisher immer nur eine zurück bekommen und werde auch heute wieder nur eine bekommen.
Beim ersten Versuch war einfach nicht mehr da. Beim zweiten wollte ich ursprünglich auch zwei, da hat mir der Arzt aber erklärt, warum er dagegen wäre - und für mich klang das dann auch logisch.
Zum einen weil in meiner Familie Zwillingsgeburten mehrere Male väterlicher UND mütterlicherseits vorgekommen sind. Zum anderen, hat man bei zwei Blastos das Risiko Vierlinge zu bekommen. Wenn sich beide halten und sich beide doppelt teilen, hast du 4 Babys im Bauch und das ist das schon eine Risikoschwangerschaft. Auch bei drei ist es nicht mehr ohne. Meine KiWu sieht somit den Transfer von mehr als einer Blasto ab einer bestimmten Qualität so, dass sie mich in eine Risikoschwangerschaft schicken und das machen sie nicht. Wenn ich auf zwei bestehen würde, müsste ich eine Einverständniserklärung unterschreiben und schriftlich meinen ausdrücklichen Wunsch abgeben, dass ich über alle Risiken aufgeklärt worden bin und trotz ärztlichen Abratens mich für zwei Blastos entschieden haben und im Falle vom Komplikationen die Klinik schad- und klaglos halte.

Solange wir also "schöne" Blastos und eine sehr gute Qualtiät haben, wird nur eine transferiert. Nachdem aber heute wieder eine 5AA Blasto transferiert wird und wir dann noch 1x5AA, 4x4AA und 6x3AB auf Eis haben, hoffen ich doch sehr, dass wir nie in die Lage kommen, zwei transferieren zu müssen. Das würde nämlich heißen, dass wir 7 Spitzenblastos "verheizt" haben und noch immer kein Ergebnis da ist.
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 47
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - Bild
2. Kryo 11/2019 - loading...

Sabanja
Beiträge: 368
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:13
Wohnort: NRW

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Sabanja » Freitag 8. November 2019, 06:57

Cornella, danke! So ähnlich hat es mir die Ärztin gestern auch erklärt. Bei ihrem Beispiel gab es zwei Frauen, bei denen es Vierlinge wurden, aber man selbst kann ja immer diese kleine Ausnahme sein..

Ich glaub bei mir spielt die Angst auch noch mit rein, dass gar nichts befruchtet wird.. Weiß nicht, wie es da euch vor dem ersten Versuch ging. Dazu kommt irgendwie das Bedürfnis, so viele Eier wie möglich zu behalten, es sind ja schon die eigenen Kinder. Irgendwie irrational das ganze..

Aktuell schwankt es bei mir von Stunde zu Stunde, was ich lieber möchte.

Und Cornella, ich drücke ganz fest die Daumen! :)
'84+'87=2020?
27. ÜZ
Warten auf IVF-Behandlung..

Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1381
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Cornella » Freitag 8. November 2019, 07:10

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr, wie es mir beim ersten Versuch ging :lol:
Mir kommt das alles so weit weg vor, obwohl es erst dieses Jahr war.

Ich muss gestehen, beim zweiten Versuch hab ich gehofft, möglichst viele Blastos zu gewinnen und einzufrieren, damit ich keine PU mehr machen muss. Aber ansonsten kann ich mich nichtmal mehr daran richtig erinnern :shamebag:

Danke Sabanja :)
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 47
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - Bild
2. Kryo 11/2019 - loading...

Sabanja
Beiträge: 368
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:13
Wohnort: NRW

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Sabanja » Freitag 8. November 2019, 07:25

Ich versteh das echt gut. Man kann sich ja auch noch kaum vorstellen, wie es war, “sorglos“ zu hibbeln :lol:

Wobei ich das irgendwie nie so richtig hatte. Ich hab schon immer die Sorge gehabt, dass es nicht klappt. Wahrscheinlich weil meine Mutter immer gesagt hat, wir seien Wunderkinder (ihr wurde mit 17/18 gesagt, sie könne keine Kinder bekommen). Ich bin mit diesem Gefühl aufgewachsen, auch wenn bei mir alles in Ordnung ist.
'84+'87=2020?
27. ÜZ
Warten auf IVF-Behandlung..

Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1381
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Cornella » Freitag 8. November 2019, 08:02

"Sorgen" mach ich mir gar keine mehr seitdem ich in den KiWu bin. Und hibbelig bin ich auch nicht mehr :lol:
Wir machen jetzt den einen Versuch und dann ist mal auf unbestimmte Zeit Pause angesagt. Ich mag momentan einfach nicht mehr :)
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 47
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - Bild
2. Kryo 11/2019 - loading...

Benutzeravatar
allegra
Beiträge: 1635
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 15:57

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von allegra » Freitag 8. November 2019, 11:35

Dubibble, in die Richtung kann ich leider nicht weiterhelfen... :flower:

Luishasen, du klingt schon ein wenig abgebrüht mit "da war ja nix". Aber du hast vollkommen recht so! :flower: Nachdem ich eine FG in der 21. Woche hatte, konnte mich das in der 6. Woche nicht mehr so schocken, sonder ich was eher shcon dankbar, dass es so früh war...Traurig war ich natürlich dennoch und auch weinen musste ich. Aber ich habe mich schneller wieder erholt davon.

Sabanja, herzlich willkommen! :flower:
Wir haben die ersten TF nur mit einem Blasto machen lassen. Grund dabei war, dass wir schon eine Tochter hatten. Und ich nicht unbedingt Zwillinge wollte. Aber als es einfach nicht geklappt hat, sind wir dann doch irgendwann auch 2 umgestiegen. Pro ist natürlich die höhere Wahrscheinlichkeit und selbst bei 2 eingesetzten, kann ja auch manchmal nur eines raus kommen. Aber ich kann dir zumindest von meiner Zwillingsschwangerschaft (und leider auch shcon einer Drillingsschwangerschaft) erzählen, wenn du möchtest und auch gern vom Alltag mit Zwillingen.
Jetzt wird definitiv nur je eines transveriert. Dann muss ich zwar öfter ran, aber Zwillinge sollen definitiv nicht mehr werden.

Anngescheid, hmmm, es gibt Momente, wo ich mir sage, dass ich nicht testen werde, aber ich denke ich werds tun. Bei den Zwillingen habe ich bei TF+8 positiv getestet. Von dem her, mal sehen, wie lange ich es schaffe.

Betty, bei mir hat es erst bei der vierten Kryo gekplappt, da waren es insgesamt 8 transferierte Eizellen... drücke aber die Daumen, dass du die 8 nicht voll machen musst.

Cornella, du hast heute TF???? HAb ich das richtig gelesen?
34 J. Kinder: 3 Töchter :love: (09/11 und 02/17)
fünf Sternenkinder***3/10,*12/15,*02/16,
Diagnose: PCOS und Endo
nach 2 IVF, 4 Kryo
Neustart: 5. Kryo 11/19

Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1381
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Cornella » Freitag 8. November 2019, 11:43

allegra, ja, heute ist TF :lol: In 15 Minuten fahr ich los Richtung KiWu :)
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 47
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - Bild
2. Kryo 11/2019 - loading...

Benutzeravatar
allegra
Beiträge: 1635
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 15:57

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von allegra » Freitag 8. November 2019, 11:54

Wohoooo! Dann alles Gute und viel Spaß beim Einkuscheln ;-)
Und später dann ein herzliches Willkommen in der Warteschleife :love:
34 J. Kinder: 3 Töchter :love: (09/11 und 02/17)
fünf Sternenkinder***3/10,*12/15,*02/16,
Diagnose: PCOS und Endo
nach 2 IVF, 4 Kryo
Neustart: 5. Kryo 11/19

Antworten