schwanger durch IVF/ICSI?

Krankheiten und ungünstige Umstände, die euch belasten
Benutzeravatar
Klapperstorch84
Beiträge: 440
Registriert: Samstag 1. April 2017, 08:55

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Klapperstorch84 » Dienstag 24. März 2020, 23:21

Kiliki hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 17:07

Außerdem: Ich soll das jetzt 15 Tage nehmen und 2-3 Tage nach Ende dieser 15 Tage zum Bluttest kommen. Dann hätte ich ja während dieser Zeit gar kein Progesteron. Ich dachte immer, dass man das dann durchgehend nehmen muss? (Also im Falle einer Schwangerschaft.)
Was heißt denn 2-3 Tage nach den 15 Tagen? Also 17-18 Tage nach TF? Das ist aber spät... hast du keinen richtigen Termin bekommen?
Ich kenn es auch so dass man das progesteron im Falle einer SS weiternimmt, so war es auch bei meinem kurzen positiv. Progesteron erhält ja die SS aufrecht.
Ich 35 / Er 31, Kiwu seit 10/2016, keine Ursache für Sterilität gefunden...
2018:
2 x VZO: negativ
3 x IUI: negativ
2019:
1. ICSI: 06/2019: negativ
1. Kryo: 08/2019: positiv - leider nur kurz... :(
2020:
2. ICSI: 03/2020: negativ
2. Kryo: Corona-Wartepause...

Sabanja
Beiträge: 1203
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:13
Wohnort: NRW

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Sabanja » Mittwoch 25. März 2020, 02:01

Ich würde es definitiv bis zum Bluttest nehmen..

Benutzeravatar
Psychodoll
Beiträge: 939
Registriert: Freitag 26. April 2019, 11:38

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Psychodoll » Mittwoch 25. März 2020, 11:46

Ich hab mich immer gefragt, wer den Applikator benutzt, weil er mir so umständlich vorkam. So unterschiedlich können wir sein :)
Schmeiß den immer direkt weg beim Lutinus.
Und auf jeden Fall bis zum Bluttest nehmen!
Er *89, Ich *91 seit 18.01.13, verlobt 18.01.17, verheiratet 18.08.18 hibbeln auf unser erstes Wunschkind :love:
20. ÜZ (13. ÜZ seit MA 03/2019) <3

Fertilitätsstörung beim Mann.

2x VZO - negativ
03.2020 1. IUI - negativ
??? 2. IUI - ausstehend

Kiliki
Beiträge: 433
Registriert: Montag 10. September 2018, 19:30

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Kiliki » Mittwoch 25. März 2020, 13:27

Ich werde morgen einfach nochmal nachfragen. Meine Packung hat ja nur 15 "Einheiten", mehr hab ich nicht...also auch wenn ich wollte, könnte ich nicht weiter bis zum bluttest nehmen. Andererseits denke ich auch, dass ich auch ganz ohne genug Progesteron haben müsste... Ich hab eigentlich viel Vertrauen in meinen Körper! Bei uns lag es ja am SG. Allerdings bröckelt mein Vertrauen schon ein wenig wegen den wenigen Eizellen...

Psychodoll, in dem Applikator ist direkt ein gel drin, man kann das ohne Applikator gar nicht anwenden...
Er ('82) und ich ('85)
Hibbeln seit 10/2018
ICSI 03/20: nur 3 Eizellen, zwei befruchtet - negativ

Sabanja
Beiträge: 1203
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:13
Wohnort: NRW

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Sabanja » Mittwoch 25. März 2020, 14:28

Kiliki, ich würde mir eher Sorgen wegen der hormonellen Schwankung machen, die ja entsteht, wenn du es nicht mehr nimmst.. Wobei ich natürlich nicht weiß, ob das großen Einfluss hat oder nicht..

Ich finde aber auch, dass du total spät zum Bluttest musst :wtf: kannst du da nicht früher dran kommen?

Testest du vorher schon? Solltest du zuhause schon positiv testen, brauchst du ja auch noch mehr Progesteron :think:

Kiliki
Beiträge: 433
Registriert: Montag 10. September 2018, 19:30

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Kiliki » Mittwoch 25. März 2020, 15:23

Keine Ahnung, ich finde das auch alles komisch... Ich frage morgen einfach nochmal nach! Habe aber in der Zwischenzeit schon gelesen, dass das mit dem Progesteron gar nicht unbedingt zwingend notwendig ist. Auch über die Dauer (bzw. von wann bis wann) wird unterschiedliches angegeben: https://www.wunschkinder.net/aktuell/wi ... lange-177/
Für jede, die jetzt nicht alles durchlesen mag: Bis zum Test sollte man Progesteron nehmen, danach braucht man es nicht unbedingt. Ich werde trotzdem nochmal nachfragen.
Ich finde die Seite echt super, habe da schon viele Infos her geholt. Theoretisch sind 15 Tage ab Punktion ja "bis zum Test", oder? Da müsste ein Test dann doch auf jeden Fall positiv anschlagen. Ich werde auf jeden Fall kurz vorher zu Hause testen. Wann wurdet ihr zum Test bestellt?

Ich finde es übrigens unglaublich, irgendwie scheint es soooo unwahrscheinlich, dass ich nicht schwanger werden sollte, es sind ja schon zwei kleine Eizellchen da :) Ich freue mich schon wahnsinnig und kann es mir gar nicht mehr anders vorstellen. Andererseits weiß ich ja, dass die Statistik nicht auf meiner Seite ist... Ich werde so tief fallen, wenn das jetzt nichts wird und mein Mann auch... :( Aber ich möchte irgendwie trotzdem einfach mit guter Zuversicht an die Sache ran gehen... Dieser Zwiespalt ist echt schwierig...
Er ('82) und ich ('85)
Hibbeln seit 10/2018
ICSI 03/20: nur 3 Eizellen, zwei befruchtet - negativ

Sabanja
Beiträge: 1203
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:13
Wohnort: NRW

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Sabanja » Mittwoch 25. März 2020, 16:01

Ich war erst zu PU+21 zum Bluttest, weil ja Weihnachten und Neujahr dazwischen lagen.. Ich sollte aber gerne ab PU+14 zuhause testen. Hab ja eh ne Testreihe gemacht und an PU+12 war es ja eindeutig positiv :)

Die Zeit zwischen Punktion und Transfer fand ich total komisch.. Man weiß, der Eisprung ist durch und man weiß ganz genau, dass man gerade definitiv NICHT schwanger ist und die Hoffnung ist trotzdem da.. Und irgendwie fühlt man sich schon so, als wären die eigenen Kinder außerhalb des Körpers. Ich fand das alles sehr verwirrend!

Benutzeravatar
Klapperstorch84
Beiträge: 440
Registriert: Samstag 1. April 2017, 08:55

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Klapperstorch84 » Mittwoch 25. März 2020, 19:20

Kiliki hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 15:23
Ich finde es übrigens unglaublich, irgendwie scheint es soooo unwahrscheinlich, dass ich nicht schwanger werden sollte, es sind ja schon zwei kleine Eizellchen da :) Ich freue mich schon wahnsinnig und kann es mir gar nicht mehr anders vorstellen. Andererseits weiß ich ja, dass die Statistik nicht auf meiner Seite ist... Ich werde so tief fallen, wenn das jetzt nichts wird und mein Mann auch... :( Aber ich möchte irgendwie trotzdem einfach mit guter Zuversicht an die Sache ran gehen... Dieser Zwiespalt ist echt schwierig...
Der Text hätte 1 zu 1 von mir sein können. Mir geht's ganz genauso. Ich "fühl" mich auch schon schwanger, also so gedanklich. Irgendwie ist dieses Bild im Kopf schon so deutlich da, dass es mir Angst macht...
Wir werden auch sehr tief fallen, vor allem ich. Mein Mann hat da mehr Abstand, zumindest wirkt es so. Er ist eher besorgt dass ich eben extrem enttäuscht wäre und er dann hilflos daneben steht...
Ich 35 / Er 31, Kiwu seit 10/2016, keine Ursache für Sterilität gefunden...
2018:
2 x VZO: negativ
3 x IUI: negativ
2019:
1. ICSI: 06/2019: negativ
1. Kryo: 08/2019: positiv - leider nur kurz... :(
2020:
2. ICSI: 03/2020: negativ
2. Kryo: Corona-Wartepause...

Benutzeravatar
Psychodoll
Beiträge: 939
Registriert: Freitag 26. April 2019, 11:38

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Psychodoll » Donnerstag 26. März 2020, 09:23

Enttäuscht ist man nach einem solchen Versuch so oder so. Ich versuche so zu denken, dass jede Eizelle es verdient hat, dass ich von Anfang an daran glaube. Ich schaffe es nicht immer, aber ich versuche es. Die Positivität macht einen ja auch glücklich und wenn ich wirklich schwanger bin, möchte ich positiv auf diese Zeit zurückblicken und nicht merken, dass ich ständig gezweifelt haben. Der Fall ist so, oder so tief, auch wenn wir versuchen, uns nicht zu viel Hoffnung zu machen, sie ist riesengroß.
Er *89, Ich *91 seit 18.01.13, verlobt 18.01.17, verheiratet 18.08.18 hibbeln auf unser erstes Wunschkind :love:
20. ÜZ (13. ÜZ seit MA 03/2019) <3

Fertilitätsstörung beim Mann.

2x VZO - negativ
03.2020 1. IUI - negativ
??? 2. IUI - ausstehend

dubibble
Beiträge: 639
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 07:17

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von dubibble » Donnerstag 26. März 2020, 10:21

Hallo ihr lieben in der Warteschleife. Ich finde es super, dass ihr es schafft so positiv zu denken. Bei mir kommen immer wieder Zweifel durch. Gestern hatte ich einen Tag, da war ich mir sicher, dass es sich einnistet. heute Morgen wache ich auf und mein positives Gefühl ist dahin. Ein Wechselbad der Gefühle also... Ich frage mich immer warum es bei der IVF meiner Tochter beim ersten Versuch klappte und wir jetzt nun schon beim siebten Versuch sind. Kann ein Körper wirklich so unterschiedlich ticken? Ich versuche auch weiterhin positiv zu denken, muss mir heute noch einmal brevactid spritzen und theoretisch könnte ich dann ab morgen eine Testreihe beginnen. Bisher habe ich immer ab PU plus 8 mit meiner Testreihe begonnen. Irgendwie geht es mir damit besser, wenn ich Tag für Tag ein bisschen mehr enttäuscht werde wir einmal den großen Knall an z.b. Punktion +14 zu bekommen. Ich hoffe diesmal wird es ein positiver Knall. langsam mag ich nicht mehr.
operative Sterilisation, Endometriose
1. IVF 10/2015 - pos.- Geburt 07/16

Geschwisterchen
1.IVF 03/19 - neg.
1.Kryo 05/19 - neg.
2.IVF 07/19 - neg.
2.Kryo 10/19 - neg. SST kurz pos.
3.Kryo 11/19 - neg.
4.Kryo 01/20 - neg.
3.IVF 03/20 - neg.

Antworten