Faktor 8 Erhöhung

Krankheiten und ungünstige Umstände, die euch belasten
Antworten
Francinevw
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2020, 13:02

Faktor 8 Erhöhung

Beitrag von Francinevw »

Hallo ihr Lieben.

Nachdem ich gestern meinen Befund von der Kontrolluntersuchung bekommen habe haben sich ein paar Fragen in meinem Kopf breit gemacht. Vielleicht kennt sich ja jemand von euch aus.

Ich hatte im Januar einen frühen Abgang in der 5. Woche und bin daraufhin zum Endokrinologen gegangen, um meine Schilddrüse mal checken zu lassen. Die Ärztin hat direkt auch noch die Blutgerinnung mitgemacht und da wurde festgestellt, dass der Faktor 8 erhöht ist. Norm geht bis 150, mein Wert war 174. Sie hat gemeint, dass das noch von der FG kommen kann und ich einfach in 3 Monaten nochmal zur Kontrolle kommen soll. Gut, hab ich gemacht und der Faktor 8 ist nach wie vor erhöht, mittlerweile aber unter 170. Zudem hab ich eine leichte Homocysteinämie, vermutlich ausgelöst durch einen Vitamin B Mangel (bin seit 8 Jahren Vegetarierin und esse kaum Milchprodukte, kommt wahrscheinlich daher).
Im Befund hat sie geschrieben, dass eine Gabe von Heparin nicht nötig ist, aber im Wochenbett dann prophylaktisch gegeben werden kann.

Das ist jetzt das, was mich verunsichert. Ich hab schon öfter gelesen, dass bei sowas Heparin ab ES gespritzt wird. Weiß jemand von euch, warum es bei mir angeblich nicht nötig ist? Ist mein Wert nicht hoch genug dafür? Sollte ich mir lieber noch eine zweite Meinung einholen?

Ich bin momentan bei HL 2 und hab jetzt total Angst, dass wenn es diesen Zyklus wieder klappt, es direkt wieder abgeht :(( auch das mit dem Vitamin B wundert mich, weil ich seit 8 Monaten Folsäure nehme, in dem Präparat auch B-Vitamine enthalten sind und aber trotzdem einen Mangel hab.

Vielleicht hat ja jemand von euch einen Rat :(
1. ÜZ: Dez. 2020
Unser ⭐️: Januar 2021
1. ÜZ nach FG: April 21 - pos. getestet an HL 8, 15.05.2021 :love:
Benutzeravatar
Lichtengel.
Beiträge: 1460
Registriert: Sonntag 29. Juni 2014, 13:30
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Faktor 8 Erhöhung

Beitrag von Lichtengel. »

Hallo

Also bei meiner Gerinnungsdiagnostik ist damals auch eine Erhöhung von Faktor 8 sowie ein erhöhter PAI 1 rausgekommen.
Ich habe ab Stimu (war eine Icsi) Clexane gespritzt und zwar bis kurz vorm Wochenbett Ende.
In der SS wurde das alle zwei Wochen kontrolliert. Es war also immer nötig.

Ich würde den FA nochmals drauf ansprechen ggf. in eine Kiwu wechseln, falls du nicht schon bist.
Die sind da fitter als normale FAs

Alles Gute :flower:
Bild
Kiwu ab 12/2013, Alter 40: SD UF, GKS, PAI 1 homoz.+Faktor VIII,IR, NKs erhöht
Partner: 46 Jahre OAT, 4x IUI- negativ, 1. ICSI 04/16 - negativ/2. ICSI - 04/17 - positiv
Mein Schatz ist da seit 10.01.18
Betty182002
Beiträge: 446
Registriert: Mittwoch 6. April 2016, 16:26

Re: Faktor 8 Erhöhung

Beitrag von Betty182002 »

Hallöchen 🙋🏻‍♀️

Ich weiß ja nicht wie gravierend dein Mangel ist aber bei vielen Präparaten sind nicht genügend mg enthalten. Ich hatte z.B. einen hohen Vitamin B6 Mangel und habe höher dosierte NEMS gebraucht weil mir die „normalen“ nichts gebracht hätten. Erkundige dich doch mal welche B-Vitamine im Mangel sind. Vielleicht kann dir da ein guter HP weiterhelfen.

Alles Liebe für dich
Seit 20.5.20 glücklich zu Dritt 💙
Francinevw
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2020, 13:02

Re: Faktor 8 Erhöhung

Beitrag von Francinevw »

Lichtengel. hat geschrieben: Donnerstag 29. April 2021, 21:40 Hallo

Also bei meiner Gerinnungsdiagnostik ist damals auch eine Erhöhung von Faktor 8 sowie ein erhöhter PAI 1 rausgekommen.
Ich habe ab Stimu (war eine Icsi) Clexane gespritzt und zwar bis kurz vorm Wochenbett Ende.
In der SS wurde das alle zwei Wochen kontrolliert. Es war also immer nötig.

Ich würde den FA nochmals drauf ansprechen ggf. in eine Kiwu wechseln, falls du nicht schon bist.
Die sind da fitter als normale FAs

Alles Gute :flower:
Hallo, entschuldige die späte Antwort, war länger nicht mehr hier online.
Ich wurde im Dezember im ersten ÜZ schwanger, von dem her ist noch lange nicht an Kiwu zu denken und da würde mir auch kein Arzt eine Überweisung für geben... 3 Ärzte waren der Meinung, dass kein Spritzen ab ES bzw. in einer SS nötig ist, deshalb vertrau ich mal darauf. Ich hab vor 2 Wochen einen Termin bei einer neuen FÄ gehabt, die mir allerdings auch nicht sehr kompetent vorkam. Ich hab gesagt, dass ich seit 2 Zyklen Schmierblutungen in der 2. ZH habe und dann hat sie mir sofort Famenita aufgeschrieben, ohne irgendwas zu untersuchen. Find ich ja nicht so toll und das war jetzt in 1 1/2 Jahren die dritte Ärztin bei der ich war. Hab das Gefühl, es ist ein Hexenwerk, einen guten Arzt zu finden, bei dem man sich auch gut aufgehoben fühlt. Ich nehme das Famenita jetzt trotzdem seit 3 Tagen und bisher keine Schmierblutungen, also vielleicht war es wenigstens dafür gut.
1. ÜZ: Dez. 2020
Unser ⭐️: Januar 2021
1. ÜZ nach FG: April 21 - pos. getestet an HL 8, 15.05.2021 :love:
Antworten