AMH Wert und Fruchtbarkeit

Krankheiten und ungünstige Umstände, die euch belasten
Ixia
Beiträge: 339
Registriert: Montag 16. März 2015, 10:58

AMH Wert und Fruchtbarkeit

Beitrag von Ixia »

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte mal fragen, wer von Euch sich schon mit dem AMH (Anti-Müller-Hormon) auseinander gesetzt hat?

Ich habe hier die Suchfunktion verwendet aber nur bruchstückhafte Informationen gefunden. Inzwischen habe ich das Thema auch im Internet recherchiert und finde ganz unterschiedliche Meinungen - wie immer halt.

Kurz zu mir:
Ich bin 35 Jahre alt und habe vor 16 Monaten eine gesunde Tochter entbunden. Bin damals im 1. ÜZ schwanger geworden und habe mir nie Gedanken in Sachen Fertilität gemacht. Im letzten Zyklus habe ich eine Hormonbestimmung in der KiWu-Praxis machen lassen und die Prognose war sehr, sehr schlecht aufgrund des niedrigen AMHs überhaupt noch schwanger werden zu können. Mein AMH ist unterirdisch und liegt ei 0,08 µg/l (nein, die Null hinter dem Komma ist kein Tippfehler). Es hat die Ärztin sehr verwundert, dass ich überhaupt noch Eisprünge habe. Ich mache seit 4 Zyklen NFP und hatte in allen 4 Zyklen einen Eisprung. In dem Zyklus in dem der schlechte AMH Wert festgestellt wurde, bin ich sogar schwanger geworden - leider mit einem frühen Abgang. Ich hole mir natürlich eine zweite ärztliche Meinung ein, aber trotzdem würde mich sehr interessieren, wie Ihr zu dem Thema steht? Ist der AMH aussagekräftig für die Bestimmung der Fruchtbarkeit? Was sind Eure Erfahrungen und Meinungen?

Herzlichen Dank,
Eure heute etwas deprimierte Ixia
37 Jahre, Mann 47, zwei Töchter (1 + 3 Jahre) und hofft auf ein drittes Wunder: Bild
Ixia
Beiträge: 339
Registriert: Montag 16. März 2015, 10:58

Re: AMH Wert und Fruchtbarkeit

Beitrag von Ixia »

Ist wirklich keiner hier der dazu etwas sagen kann?
37 Jahre, Mann 47, zwei Töchter (1 + 3 Jahre) und hofft auf ein drittes Wunder: Bild
Benutzeravatar
allegra
Beiträge: 1872
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 15:57

Re: AMH Wert und Fruchtbarkeit

Beitrag von allegra »

hi! Kann dir dazu nicht wirklich viel sagen, da ich genau das umgekehrte Problem habe. Mein Wert ist über 20...und es reifen meist (nur bei Stimulation bei mir) dann meistens zu viele Follikel im Zyklus, sodass ich regelmälßig meine Zyklen abbrechen muss...
Aber da du ja Eisprünge hast und du auch schwanger wurdest, scheint es wohl doch gar nicht so schlecht, zu sein, oder? Wenn du den ES hast, dann ist auch egal, ob mit 0,08 oder mit 20...
35 J. Kinder: 3 Töchter :love: (09/11 und 02/17) und einen Sohn 02/21 :love:
sechs Sternenkinder***3/10,*12/15,*02/16, *11/19
Diagnose: PCOS und Endo
inklusive 2 IVF, 8 Kryo
PinkLemon

Re: AMH Wert und Fruchtbarkeit

Beitrag von PinkLemon »

Ich meine der AMH kann durchaus schwanken...
Benutzeravatar
Zfz
Beiträge: 1184
Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 23:01

Re: AMH Wert und Fruchtbarkeit

Beitrag von Zfz »

Ja, der AMH-Wert schwankt sehr - und solange du ES hast, ist doch alles okay. Bei deinen Werten Ixia muss man eben damit rechnen, dass du nicht mehr viele Jahre Zeit haben könntest. Für die Kostenübernahme bei IVF spielt der Wert dann wieder eine Rolle. Unter 1 ist eine Kostenübernahme wohl schwierig - so die Aussage meiner KiWu-Ärztin.

Im letzten Zyklus hatte ich an Tag 6 einen Wert von 0,9 und im jetztigen Zyklus an Tag 9 einen Wert von knapp 1,7. Für mich subjektiv schon eine große Schwankung, für die Ärzte aber nichts Besonderes.

Lass dich nicht deprimieren! Wenn du weiterhin ES hast und sonst keine Baustellen vorhanden sind, ist doch alles prima! :flower:
Schwanger nach 15 ÜZ und ICSI 11/2015 Hindernisse: GKS, SD-Unterfunktion (Hashi), Adenomyose, Endometriose, Tubenverschluss, OAT Bild
Bild
Benutzeravatar
lola881
Beiträge: 3704
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 14:39
Wohnort: Bayern

Re: AMH Wert und Fruchtbarkeit

Beitrag von lola881 »

@Ixia, der AMH-Wert schwankt erstens während des Zyklus und 2. gibt er allein keine verbindliche Auskunft, wenn man so will. Hier ein hilfreicher Link: http://www.kinderwunsch-uni-muenchen.de ... i_2009.pdf" target="blank Man sollte immer FSH, Estradiol, AFC und AMH insgesamt beurteilen und wohl auch mehrmals im Zyklus zu bestimmten Tagen messen, ansonsten bekommt man keine aussagekräftigen Werte. Unter Normalumständen ist das mit 35 kein Problem.
Liebe Grüße Lola

Bild

Meine * für immer im Herzen und Mäuselino an der Hand.
Ixia
Beiträge: 339
Registriert: Montag 16. März 2015, 10:58

Re: AMH Wert und Fruchtbarkeit

Beitrag von Ixia »

Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für Eure Antworten! Ich habe mich sehr darüber gefreut!
Ich habe mit meinem FA nochmal über das Thema gesprochen und seine Meinung deckt sich im Prinzip mit Euren Aussagen. Trotzdem möchte ich hier noch kurz zusammenfassen, was er mir zum Thema AMH Wert und Ovarielle Reserve mit auf den Weg gegeben hat.

- Der AMH Wert allein ist nicht aussagekräftig
- Es ist nötig noch die Anzahl der kleinen Eisbläschen zu Zyklusbeginn, FSH und Estradiol zu untersuchen
- AMH Werte schwangen durchaus
- Gerade in den Grenzbereichen (sehr hoch oder sehr niedrig) ist er nicht mehr aussagekräftig
- Im Hinblick auf die Menopause, heißt das keinesfalls, dass es in 1-2 Jahren bei mir vorbei sein muss
- Der AMH sagt nichts über die Eizellqualität aus


Wir hatten vereinbart, dass ich zu Beginn des übernächsten Zyklus nach dem Abgang wieder komme und wir einen Ultraschall und die Bluttests machen. Jetzt bin ich glücklicherweise vorher wieder schwanger geworden und wir vertagen das Thema zunächst. Schwanger werden scheint trotz des niedrigen AMHs bei mir nicht das Problem zu sein, hoffen wir dieses Mal, dass es auch mit dem schwanger bleiben klappt!

Ich habe hier noch einen sehr interessanten Artikel gefunden, der sich mit dem AMH auseinander setzt.
http://www.wunschkinder.net/aktuell/wis ... tsch-5568/" target="blank

Nochmals vielen Dank und liebe Grüße,
Eure Ixia
37 Jahre, Mann 47, zwei Töchter (1 + 3 Jahre) und hofft auf ein drittes Wunder: Bild
Benutzeravatar
Amelie82
Beiträge: 619
Registriert: Sonntag 27. Januar 2013, 22:14

Re: AMH Wert und Fruchtbarkeit

Beitrag von Amelie82 »

Hallo Ixia,

bin gerade auf deinen Beitrag gestoßen weil ich genau die gleiche Sorge habe, die du damals hattest! Freut mich sehr, dass es geklappt hat und macht mir natürlich Mut! Wurde bei dir damals auch der FSH Weert bestimmt? Das wäre super interessant für mich, weil ich glaube bei mir liegt es eher an dem stark erhöhten FSH. Regelmäßige Eisprünge habe ich nämlcuh auch.
Habe übrigens den gleichen Wert von 0.08!!!

Würde mich freuen, wenn du mir schreibst!
Niedriger AMH und erhöhtes FSH
Bild
Erneuter Hibbelstart Januar 2018
katruska.
Beiträge: 251
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 09:38

Re: AMH Wert und Fruchtbarkeit

Beitrag von katruska. »

Hallo ihr lieben :)

Möchte mal was zum AMH sagen.

Ich hatte den AMH-Wert immer UNTER 0.1!!! Zudem lag mein Prolaktinwert ums 10-fache erhögt! Plus die Sterilität von meinem damaligen Partner kam dazu. Chancen unter 0!

Bin ss geworden, habe ein gesundes Kind bekommen trotz des "Unmöglichen" und seit nach der Geburt hat sich mein Wert auf 4.6 verbesseret! Auch mein Prolaktin ist in der Norm seit der Geburt.

Also Kopf hoch, Daumen sind gedrückt! ;)
POSITIVER SST 14.11.15
Ixia
Beiträge: 339
Registriert: Montag 16. März 2015, 10:58

Re: AMH Wert und Fruchtbarkeit

Beitrag von Ixia »

Wie cool Bebi! Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die Rückmeldung!

Ich traue diesem AMH inzwischen überhaupt nicht mehr und glaube dass viel zu viel Hype um ihn gemacht wird. Aber interessant, dass er bei Dir wieder gestiegen ist. Vielleicht lasse ich meinen auch noch mal testen...

Amelie, tut mir leid, ich habe die Unterlagen leider nicht mehr und bin mir nicht sicher was alles bestimmt worden ist.
37 Jahre, Mann 47, zwei Töchter (1 + 3 Jahre) und hofft auf ein drittes Wunder: Bild
Antworten