Östradiolwert und Progesteron Wert zu niedrig in der Frühschwangerschaft

Clomi & Co.
Antworten
LeniMarie
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 2. Juni 2019, 20:28

Östradiolwert und Progesteron Wert zu niedrig in der Frühschwangerschaft

Beitrag von LeniMarie » Donnerstag 6. August 2020, 15:38

Hallo ihr lieben, ich habe 2016 einen Sohn bekommen. Würde direkt im 1 zykkzs schwanger und es gab nie Probleme. Im. Letzten Jahr wurde eine zu kurze 2 ZH festgestellt. Eisprung immer ca 22 ZT und exakt 8 Tage später kam die periode. Habe dann utrogest 200 bekommen und im 2 zykkzs damit wurde ich schwanger. Leider endete es in einer FG in der 10 Ssw. Hatte dann eine ausschabung im August 2019. Im November 2019 haben wir es wieder probiert, wieder im 2 Progesteron Zyklus wurde ich schwanger. Auch im März endete es in der 10 sswit einer FG. Würde kein Herzschlag mehr gesehen. Bin dann im April in did Kiwu Klinik gegangen. Da war eigentlich alles gut. Sie meinte wir machen mal ein clomi Zyklus. Sollte aber noch in die gerinnungsambulanz um alles abzuklären weil mein d dimere auch leicht erhöht war. Den Termin hatte ich im Juni. Dort wurde eine Faktor 8 Erhöhung festgestellt. Ich soll ab positivem test ass 100 nehmen. Hab dann im Juni auch wieder mit Progesteron angefangen und im 2 Zyklus wurde ich im jetzt schwanger ohne Progesteron weil der follikel bei 21. 5 mm war und 2 Tage später dann auch gesprungen ist. Habe nämlich erst vor 3 Tagen positiv getestet an ES + 10. Sollte gestern dann zur Kiwu klinik gehen zur Blutentnahme. Gestern Nachmittag riefen die mich an, dass der hcg bei 43 liegt, tsh bei 1.22, Progesteron bei 9.7 und östradiol bei 32 der eigentlich bei 100seun musste. Sie meinte ich kann alles absetzen denn zu 90% wird das nix denn der Wert ist viel zu niedrig. Im Netz finde ich gar nix darüber. Habt ihr da evtl Ahnung von? Hätte das auch schon jemand und es ist trotzdem alles gut gegangen? Ich gab jetzt mal meine gyn angerufen. sie ruft später zurück. Man könnte doch wenigstens mal noch ne Woche versuchen. Schließlich war ich ja erst ES + 11 bei der Blutentnahme. Ist ja ziemlich früh. Hab vorsorglich heut morgen noch ne utrogest genommen um wenigstens Progesteron aufzufüllen. Aber was macht man bei zu wenig östradiol?

Benutzeravatar
t_s
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 11:07

Re: Östradiolwert und Progesteron Wert zu niedrig in der Frühschwangerschaft

Beitrag von t_s » Montag 9. November 2020, 14:44

Hallo Leni, bist du noch da und magst erzählen wie es weitergegangen ist?

Ich habe nach unproblematischer erster Schwangerschaft auch kurze Hochlagen und frage mich, ob es - falls es trotzdem klappt - zu einer Fehlgeburt durch Progesteronmangel kommen könnte. Wie lang hast du das Utrogest denn jeweils genommen?
Eine Tochter und gerade (leider noch mit Lutealinsuffizienz) auf dem Weg zum Geschwisterchen <3
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/Vh ... EjFBvdrsnU

Pillenfrei und NFP-Versuche seit 12/2013, ernsthaft NFP seit 01/2017

Antworten