(Prä-)menopause-Austausch-Thread

Wenn die fruchtbare Zeit sich dem Ende zuneigt
Benutzeravatar
angie_73
Beiträge: 906
Registriert: Sonntag 5. Juni 2011, 14:56

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von angie_73 »

Liebe Scythe und D_, vielen Dank :flower: für eure sehr offenen Berichte über das wie ihr so schön sagt "Tabuthema" der psychischen Veränderungen in unserer Lebensphase.
Ich möchte dazu jetzt auch ein paar Worte sagen. Ich hab grad (in den letzten Monaten) auch ziemlich zu kämpfen, stark zu sein, fühle mich eingentlich schwach, oft müde, habe oft traurige und depressive Gedanken, auch Angst, wie alles weitergehen wird.
Was mir sehr zu schaffen macht, ich habe im letzten Jahr feststellen müssen, daß meine Eltern nicht unsterblich sind, wie das kleine Mädchen in mir hoffte. Meine Eltern sind noch gar nicht so alt, beide knapp über 70, trotzdem hat mein Papa nach einigen Lungenentzündungen jetzt nur noch 40% Lungenleistung und ein Sauerstoffgerät zu Hause. Es war schon ein paar Mal mehr als knapp und ich habe vor jedem Telefonanruf Angst.
Und meine Mama wurde heuer an der Halsschlagader operiert, ein riskante Operation, sie hat sich zum Glück wieder sehr gut erholt.
Und jetzt meine dummen Gedanken, die mir im Kopf herumschwirren............ :crazy: Es ist gar nicht so sehr die Angst, meine Eltern zu verlieren.
Ich bereue es zum ersten Mal in meinem Leben, meine Kinder so spät bekommen zu haben. Sie sind jetzt 6 und 8 Jahre alt und meine Gedanken kreisen dauernd um irgendeine Krebserkrankung, die vielleicht schon in mir schlummert - ich könnte einen Unfall haben,..... und für meine Kinder nicht mehr lange genug da sein.
Ich hasse diese Gedanken, weil das kleine Mädchen in mir früher auch geglaubt hat, daß ich unsterblich bin und ich fühle mich auch nicht krank, bin relativ fit, nur mein Kopf spielt verrückt.
Im letzten Jahr sind auch zwei Bekannte von uns unter 40 mit kleinen Kindern daheim an Krebs gestorben, das macht es auch nicht leichter.
Diese Gedanken habe ich aber nicht immer, meist ist eh alles ganz normal, sonst würde ich eh verrückt werden. Es ist schon verstärkt zyklusabhängig, aber auch wenn ich das weiß, kann ich es nicht ausschalten.
Auf jeden Fall sind wir alle noch viel zu jung, um jetzt schon alt zu werden. :nono: Ein bißchen schwindende Fruchtbarkeit kann uns nichts anhaben. ;)
Ich bin grad in der ersten Zyklushälfte, habe nach ein paar zykluslosen Monaten, die ich eindeutig auf meine Operation und den dazugehörigen Stress führe, jetzt meinen Zyklus wieder zurück, Hat sich zum Glück alles wieder eingependelt.

Liebe Kati, willkommen bei uns. :flower: Bei mir haben die Veränderungen auch mit knapp ca. 42 angefangen (mit 39 habe ich mein zweites Kind bekommen), ich habe aber trotzdem immer sehr regelmäßige Zyklen gehabt, es waren eher kleine Dinge wie eine verkürzte zweite Zyklushälfte, der Zyklus wurde insgesamt ein wenig kürzer, mehr Stimmungsschwankungen,.... Jetzt mit 46 würde ich immer noch nicht auf Verhütung verzichten, ich war letzten Monat beim Kontrolltermin bei meiner Frauenärztin und sie hat ein wunderschönes sprungbereites Ei gesehen. Wenn du wirklich krasse Veränderungen hast, würde ich vielleicht schon einmal schauen, es gibt grad in deinem noch jungen Alter ja auch noch viele andere Gründe für Zyklusveränderungen, die vielleicht behoben werden können.


Ich wünsche euch auf jeden Fall noch einen wunderschönen Tag, bei uns ists sonnig und warm, was meiner Psyche immer sehr gut tut. :D
glückliche mami von pius - 3.7.2010 - und stefanie - 10.9.2012
Bild
Benutzeravatar
angie_73
Beiträge: 906
Registriert: Sonntag 5. Juni 2011, 14:56

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von angie_73 »

Scythe, ich mußte mal googeln, was TMI bedeutet. Falls mein letzter Post auch "Too much information" war, bitte auch einfach überlesen. ;)

Nein, im Ernst, Scythe, ich freue mich immer von dir und allen andern zu lesen. :flower: Vielleicht ist die Hitze schuld, daß grad wenig bei uns los ist?
glückliche mami von pius - 3.7.2010 - und stefanie - 10.9.2012
Bild
hosenmatz2002
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 13. November 2014, 10:01

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von hosenmatz2002 »

Hatte erst was neues im Forum geschrieben, bin hier aber vermutlich besser aufgehoben:

Hallo ihr Lieben,
eigentlich bin ich eher die stille Mitleserin, hatte bisher immer gute Zyklen, mit ES, zwischen 25 und 29 Tage lang. Diesen Zyklus ist allerdings alles anders. Bin jetzt bei Tag 53, zwischendrin (seit Tag 30) immer mal wieder braune Schmierblutung über mehrere Tage, keine Schmerzen... ES nichts, Temperatur ist in der Tieflage (also auch nicht schwanger :thumbup: )... Da ich sowas aber in der Form noch nie hatte, wollte ich einfach mal fragen, ob eine von euch auch schon sowas hatte und von den Erfahrungen, was wann wo... berichten kann. Ist das evtl. eine Zyste o.ä.? Oder ist das einfach so ein Ding Richtung Wechseljahre an das ich mich gewöhnen muss? Ich werde diesen Monat 43, habe drei Kids (17, 16, 16)....

Habe hier schon ein bisschen durchgeschmökert und so die ein oder andere Parallele entdeckt.
Bild
Philo
Beiträge: 3
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 21:50

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von Philo »

Hallo Ihr Lieben,

die ein oder andere Parallele...:-) das beruhigt immer irgendwie, oder ? Ich habe an Tag 85 die 1hm.....
War zwischendurch bei der Frauenärztin zur Kontrolle und es ist alles "altersgemäß" . Sie hat mir ein Präparat aus Yamswurzel und Mönchspfeffer empfohlen, da ich oft um 4 aufwache und nicht mehr einschlafe. Abends schlecht einschlafen wäre stressbedingt und früh aufwachen und nicht mehr einschlafen können, wäre typisch für Progesteronmalngel...
Mein Mann hat einen Podcast von Dr Sheila de Liz entdeckt und sie beschreibt die weiblichen Hormone sehr herrlich im Vergleich mit 3 Engel für Charlie. Kennt die jemand ?
EIn schönes Wochenende erstmal uund liebe Grüße
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von D_ »

Hi Philo & alle,
Philo hat geschrieben: Freitag 5. Juli 2019, 14:49 Mein Mann hat einen Podcast von Dr Sheila de Liz entdeckt und sie beschreibt die weiblichen Hormone sehr herrlich im Vergleich mit 3 Engel für Charlie. Kennt die jemand ?
mit 3 Engeln für Charlie? Nee, kenne ich nicht, klingt aber witzig :D

Wie ist bei Euch allen so die Lage? Nach 4 relativ normalen Zyklen mit im Schnitt 25 Tagen Länge, bin ich nun schon wieder an Tag 44. Ich habe seit drei Tagen relativ starke (kenne ich sonst nicht) Schmierblutungen, aber die Mens kommt nicht richtig in Gang.

Hat sich bei Euch die Blutkonsistenz auch verändert? Ich habe jetzt überwiegend braunes, geronnenes Blut. :sick:
D_ hat über 25 Jahre durchgehend erfolgreich mit nfp verhütet :thumbup:
Benutzeravatar
kleinertanztiger
Beiträge: 1603
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2012, 12:40
Wohnort: südlich vom Weißwurscht-Äquator

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von kleinertanztiger »

D_ hat geschrieben: Dienstag 6. August 2019, 09:44 Hat sich bei Euch die Blutkonsistenz auch verändert? Ich habe jetzt überwiegend braunes, geronnenes Blut. :sick:
irgendwie schon ... ist ziemlich dunkel jedesmal. Ich erschrecke auch jedesmal vor den großen "Klumpen" die mit abgehen.
Meine Zyklen sind aktuell wieder von der eher kürzeren Sorte.
Ansonsten sind wir hier in Bayern endlich im Ferien-Modus, was aber für meinen Mann und mich heißt, überwiegend im internen Schichtdienst arbeiten, da wir unseren Urlaub zu Ostern und Pfingsten hatten.
hormonfrei seit 2008 und Mama von zwei Frühstartern
Sig.gi
Beiträge: 334
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 12:18

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von Sig.gi »

Hallo zusammen, endlich krieg ich mal den A.... hoch und schreib mal wieder :shamebag:
Herzlich Willkommen an Philo und Hosenmatz :wave:
D_ hat geschrieben: Dienstag 6. August 2019, 09:44 Hat sich bei Euch die Blutkonsistenz auch verändert? Ich habe jetzt überwiegend braunes, geronnenes Blut. :sick:
Ja, ich bemerke auch eine Veränderung in Richtung dunkler und mit größeren Gewebsteilen.

Auch bei mir liefen die Zyklen bisher wie gewohnt ab, kurz wie immer, ES an ZT 9 bis 11.
Der aktuelle lässt allerdings vermuten, dass ich wieder mal einen ultrafrühen ES habe. Ich befinde mich erst an ZT4 und habe mich seit Beginn meiner Mens über meine sehr starke Libido gewundert. Also... wirklich extrem :shock:
Und heute krümme ich mich vor so starkem MS, dass es kaum auszuhalten ist. Wenn die Temp. das morgen oder übermorgen bestätigen sollte, wäre mein bisher frühester ES an ZT5 noch getoppt worden.
Also ich will ja nicht klagen, aber mich kotzt es an, nur noch aus PMS (leide zurzeit stark unter Migräne) und Periode zu bestehen. Meine schöne 1. ZH kommt kaum noch zum Vorschein :cry:
Ich werde jedenfalls berichten....

@kleinertanztiger
Das mit dem internen Schichtdienst kommt mir bekannt vor. Nicht so toll, vor allem, wenn keine Oma oder Tante aushelfen kann. Unsere sind zum Glück aus dem Alter raus und können alleine bleiben. Oft komme ich nachmittags nach Hause und sie hatten gerade erst ihr zweites Frühstück :wtf:

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende mit viel Erholung :flower:

LG
Sig.gi
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von D_ »

Sig.gi hat geschrieben: Samstag 10. August 2019, 14:33 Und heute krümme ich mich vor so starkem MS, dass es kaum auszuhalten ist. Wenn die Temp. das morgen oder übermorgen bestätigen sollte, wäre mein bisher frühester ES an ZT5 noch getoppt worden.
Also ich will ja nicht klagen, aber mich kotzt es an, nur noch aus PMS (leide zurzeit stark unter Migräne) und Periode zu bestehen. Meine schöne 1. ZH kommt kaum noch zum Vorschein :cry:
Ich werde jedenfalls berichten....
Wow, ZT 5, das ist ultrafrüh! Mir geht es ähnlich, die Migräne ist wirklich ätzend, und die ausgedehnte 12-Tage-Schmierblutung statt der früheren knackigen 3-5 Tage Mens nervt beträchtlich. Zwischenzeitlich hatte ich ja mal die langen Pausen mit >70 Tagen ohne Zyklus und fühlte mich da tatsächlich prächtig, keine Migräne, keine Schmierblutungen, Körpergefühl wie in der HL (ist bei mir immer die beste Phase im Zyklus gewesen).

Generell beobachte ich, dass die verschiedenen Wechseljahrsbeschwerden eine Weile auftreten, oder gehäuft auftreten, und dann verschwinden bzw. andere Beschwerden kommen. Als würde ich verschiedene Phasen durchlaufen. Geht das den anderen ähnlich?

Beispiel: Zu Beginn der Prämeopause hatte ich starken Haarausfall - vorbei. Dann Probleme mit Nachtschweiß und Herzrasen - vorbei.

Seit kurzem habe ich bisher unbekannte Beschwerden: Starke Konzentrationsprobleme und das Gefühl, permanent müde zu sein (obwohl ich hervorragend schlafen kann und keine Schlafstörungen mehr habe). Ich vermute, auch das gehört zu den Wechseljahren (so wird es in der einschlägigen Literatur beschrieben) und warte ab, bis es wieder verschwindet. Mal sehen.

Bitte berichtet alle weiter von Euch, bin sehr daran interessiert, wie es Euch so damit geht! :wave:
D_ hat über 25 Jahre durchgehend erfolgreich mit nfp verhütet :thumbup:
Benutzeravatar
kleinertanztiger
Beiträge: 1603
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2012, 12:40
Wohnort: südlich vom Weißwurscht-Äquator

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von kleinertanztiger »

Sig.gi hat geschrieben: Samstag 10. August 2019, 14:33
@kleinertanztiger
Das mit dem internen Schichtdienst kommt mir bekannt vor. Nicht so toll, vor allem, wenn keine Oma oder Tante aushelfen kann. Unsere sind zum Glück aus dem Alter raus und können alleine bleiben. Oft komme ich nachmittags nach Hause und sie hatten gerade erst ihr zweites Frühstück :wtf:
da sagst was ... aktuell sind sie 10 und 6.
Der Große bleibt schonmal 1-2 Stündchen alleine, aber zu zweit ... ich weiß nicht. Mal schnell einkaufen oder was erledigen ja.
Aber für die lange Zeit - da ist mir das doch (noch) zu heikel.
hormonfrei seit 2008 und Mama von zwei Frühstartern
Ami
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2012, 15:01

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von Ami »

Hallo Ihr Lieben,

ja, ich war lange lange nicht im Forum..
Ich studiere nebenbei, dazu meine 2 Pubertiere, Haus/Hof/Hund (der einen Schlaganfall hatte)..und ja, einen Mann habe ich auch noch :mrgreen:

Ich lese hier gerade... Schmerzen, PMS, starke Blutungen etc. Ja, hatte ich auch gehabt und es hat mich so maßlos angek..t, dass ich mir vorgenommen habe das zu ändern oder besser gesagt, ich wollte es wenigstens probieren es zu ändern. Der Arzt meinte, ich kann mir einfach so die GB entfernen lassen :crazy: oder aber die Schleimhaut veröden oder oder.. ich fragte beim HP ob was geht oder nicht. Nahm dann auch zeitweise Homöopathie etc...bis ich auf ein Forum stieß, wo genau diese Problematik behandelt wurde und da riet eine Yogalehrerin zur Ernährungsumstellung. Ich dachte, ich habe eh nichts zu verlieren und habe es probiert..und was soll ich sagen..seit 8 Monaten ist meine Periode so was von schwach, kein PMS..null, nada..nix. Kopfweh nur noch sehr selten.. Ja, die Umstellung war ein wenig hart, aber es hat sich gelohnt. Wollte einfach nur berichten.... :flower:

Ich wünsche Euch eine schöne Woche
VG A
Antworten