(Prä-)menopause-Austausch-Thread

Wenn die fruchtbare Zeit sich dem Ende zuneigt
Sig.gi
Beiträge: 334
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 12:18

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von Sig.gi »

Huhu ihr Lieben :wave: , hallo D_

Bei mir nichts Neues, außer vielleicht, dass die Zyklen "normaler" werden. Also von der Länge her. Ich habe nicht mehr jeden Zyklus einen so frühen ES.

Ansonsten durch Corona ist hier zu Hause viel mehr los. Einerseits schön, aber manchmal auch anstrengend :twisted: :angel:

Gegen eine starke Libido hätte ich nichts einzuwenden :mrgreen:
Es wird tatsächlich bei mir weniger. Immer nur zum ES hin. Gab es früher nicht. Ich hatte früher dauernd Libido :crazy:
Na ja, bei meinem Partner wirds auch tendenziell weniger. Schade... hätte ich früher, noch vor vier, fünf Jahren niemals gedacht.

LG
Sig.gi
fiore234
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2017, 12:39

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von fiore234 »

Hallöchen,

Es gibt Frauen um die 40 da nimmt die Libido ziemlich stark zu. Also oft fast bis ins Unerträgliche. Und dann gibt es wiederum Frauen bei der sie immer mehr abnimmt. Bei den Männern wird das Testosteron immer weniger im Alter. Deshalb nimmt die Libido bei ihnen ab und es können deswegen auch Depressionen hinzu kommen.

Glaubt mir, ein zuviel an Libido kann einen auch fertig machen :D
fiore234
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2017, 12:39

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von fiore234 »

Ach D bist du auch Rohköstlerin? :-)

Wer keine Hormone schlucken will sollte wirklich mal die Afaalge probieren, sie wirkt Wunder. Ich war auch aggressiv und depressiv und die Libido so übertrieben stark, daß es total genervt hat. Jetzt fühle ich mich sehr ausgeglichen während dem Eisprung :)

Diese Alge wirkt direkt aufs Gehirn und leitet sogar Quecksilber aus dem Gehirn, die durch Impfung dort hin gelangt ist
Benutzeravatar
kleinertanztiger
Beiträge: 1603
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2012, 12:40
Wohnort: südlich vom Weißwurscht-Äquator

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von kleinertanztiger »

Hallo Mädels,

auch hier nix neues an der Front. Meine Zyklen sind nachwievor regelmässig. Aktuell allerdings eher 25-26 Tage lang anstatt 22-23. Und meine Libido wird irgendwie auch immer weniger … dabei war ich noch vor ein paar Jahren "spitz wie Lumpi" :shamebag:

Den Corona-Ausnahmezustand merke ich in meinem aktuellen Zyklus jetzt in der 2. ZH, dass ich wieder ziemlich angespannt und aggressiv reagiere, weil mich die kleinste Kleinigkeit schon aus der Fassung bringt.
Ich arbeite systemrelevant, d.h. ich bin seit Anfang an dabei. Aber ich war anfangs nicht systemrelevant genug, um meine Kinder in die Notbetreuung zu geben.
Da mein Mann und ich KEIN Homeoffice betreiben, schichteln wir intern. Das haben wir bisher auch in den Ferien immer mal wieder gemacht.
Ich arbeite in etwa von 5/5:30-10. Dann erfolgt ein kurzes Update am Fahrradständer meiner Arbeit, mein Mann geht arbeiten und ich radle heim.
So geht das nun schon seit 12 Wochen und es scheint nicht wirklich ein Ende in Sicht. :crazy:
Es ist ziemlich anstrengend, aber es läuft irgendwie doch ganz harmonisch. Auch was die Kids untereinander betrifft. Klar hat jeder immer mal wieder seinen persönlichen Lagerkoller, aber die anderen schaffen es immer, denjenigen aufzufangen.
Das einzige was mir mittlerweile echt richtig fehlt ist, dass ich mal Zeit für mich, oder unser Haus für mich alleine hab. Getreu dem Motto von Astrid Lindgren "und dann muss man ja noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen" .

Ich habe für diese Ausnahmesituation auch keine Patentlösung, dennoch finde ich es sehr enttäuschend, dass Familien und vor allem die Kinder hier ziemlich schlecht wegkommen bzw. so gar nicht wirklich vorkommen. Das spiegelt doch unsere Gesellschaft deutlich wieder, dass Kinder in diesem Land eigentlich noch weniger als nur geduldet sind. Aber ich will hier keine politische Diskussion lostreten.

@fiore: ich hab die Afaalge mal gegoogelt - gibt ja viele Präparate. Kannst du eins empfehlen ? Oder woher hast du das mit der Alge ? Von einer Heilpraktikerin ?

Wünsch euch nen guten Start in die Woche
LG
Tiger :flower:
hormonfrei seit 2008 und Mama von zwei Frühstartern
fiore234
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2017, 12:39

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von fiore234 »

Hallo Tiger,

Habe im Internet von der Afaalge erfahren und habe sie eigentlich genommen, weil meine Konzentration auf der Arbeit so nachgelassen hat. Sie hilft wunderbar auch bei Konzentrationsproblemen :) Da habe ich dann während der Einnahme bemerkt, dass sich auch meine Hormone beruhigt haben :) im Internet hab ich dann erfahren dass diese Alge auch auf die Hormone eine positive Wirkung haben. Was mich sehr glücklich macht :) auch meine trockenen Augen und Mundtrockenheit ist verschwunden. Ich bin ziemlich begeistert von der Alge, denn meine Psyche litt sehr unter dem Hormonchaos

Ich bestelle Afaalgen in Rohkostqualität bei ebay

Liebe Grüße fiore
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von D_ »

fiore234 hat geschrieben: Samstag 6. Juni 2020, 09:25 Ach D bist du auch Rohköstlerin? :-)
Aus Beuqemlichkeit bzw. Vorliebe, ich habe selten Lust zu kochen & esse lieber kalt als warm. :mrgreen:

@kleinertanztiger: Das ist einfach ne Menge Stress und permament Menschen um sich zu haben was bei Deiner Unlust vermutlich auch ne gewaltige Rolle spielt, oder? :think:

Mal sehen, wie alles so weitergeht in der Pandemie.

Momentan geht's mir sehr gut, wie immer in meinen Mega-Zyklen (Tag 104) sind PMS-Symptome verschwunden, keine Migräne, keine Verstimmungen, keine Wassereinlagerungen etc. Also wenn die Menopause durchgehend SO ist, dann her damit. :D
D_ hat über 25 Jahre durchgehend erfolgreich mit nfp verhütet :thumbup:
Benutzeravatar
kleinertanztiger
Beiträge: 1603
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2012, 12:40
Wohnort: südlich vom Weißwurscht-Äquator

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von kleinertanztiger »

D_ hat geschrieben: Mittwoch 10. Juni 2020, 10:21
@kleinertanztiger: Das ist einfach ne Menge Stress und permament Menschen um sich zu haben was bei Deiner Unlust vermutlich auch ne gewaltige Rolle spielt, oder? :think:
ja, aber auch schon vorher. Ich merke schon seit längerem, dass ich nicht sehr resistent gegenüber einer dauerhaften Geräuschkulisse bin. An Tagen, an denen es sehr turbulent bei uns zu geht (mein Kleiner hat ein sehr einnehmendes und dominantes Wesen), bin ich abends fix und fertig, als ob ich einen Marathon gelaufen wäre.
Stosse hierbei auch immer wieder auf das Thema Hochsensibilität ... :wtf: in so Tests im Netz kann ich hier bei allen Punkten "ja" ankreuzen. :crazy:

Ich möchte aber auch nicht unbedingt für jedes Verhalten (sei es bei mir oder den Kindern) immer gleich eine Diagnose haben. Das widerstrebt sich mir. Manchmal denke ich, es ist halt einfach so. Ich bin so, und die Kids sind so. Sind halt keine Schachspieler :lol:
Aber dann an ganz schlimmen Tagen ... da fange ich dann mal wieder das Symptome-Googeln an :shamebag:
hormonfrei seit 2008 und Mama von zwei Frühstartern
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von D_ »

Ui, schon wieder soviel Zeit ins Land gegangen!

Ich stecke momentan in meinem bisher längsten Marathon Zyklus -174 Tage! Es geht mir gesundheitlich sehr gut, die Wechseljahrsbeschwerden kommen und gehen, d.h. ein Phänomen löst das andere ab. Ich hatte z.B. kürzlich erstmalig Hitzewallungen - die fielen just zusammen mit den ultraheißen >33°C Sommertagen, na super :lol: :crazy:

Wie geht's Euch allen hier? :wave:
D_ hat über 25 Jahre durchgehend erfolgreich mit nfp verhütet :thumbup:
Bärenfrau
Beiträge: 104
Registriert: Dienstag 25. März 2014, 20:39

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von Bärenfrau »

Hallo D_ ,
schön von dir zu lesen.
Wow, 174 Tage ist echt ne Menge Holz, ich bin beeindruckt. Befinde mich erst an ZT 102 😀 und werde immer messfauler. Wie sieht das bei dir aus, misst du noch regelmäßig?
So was wie Hitzewallungen hatte ich ab und an auch schon, hab es mir aber schlimmer vorgestellt. Mir wird dann plötzlich ganz warm und ich fange an zu schwitzen ganz unabhängig von der Außentemperatur aber so richtig schweißgebadet, wie man das öfter hört, war ich bisher zum Glück noch nicht 😅.
Kannst du mal beschreiben, wie das bei dir war, bin mir manchmal nämlich nicht sicher, ob das bei mir schon richtige Hitzewallungen sind oder ob das nur harmloses Vorgeplänkel ist.

Wie geht's dem Rest? Hast du immer noch so viel Stress@ kleinertanztiger?

Meine Libido schwankt zur Zeit immer mal wieder, war schon besser aber auch schon deutlich schlechter.

Liebe Grüße in die Runde 🌻

Bärenfrau
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von D_ »

Ha, schön auch von Dir zu lesen, Bärenfrau! :wave: Hoffe, die anderen melden sich auch noch!
Bärenfrau hat geschrieben: Donnerstag 20. August 2020, 14:34 Wow, 174 Tage ist echt ne Menge Holz, ich bin beeindruckt. Befinde mich erst an ZT 102 😀 und werde immer messfauler. Wie sieht das bei dir aus, misst du noch regelmäßig?
Nein, ich messe nicht mehr, offen gestanden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich die Menopause bald erreiche, immerhin bin ich schon Anfang 50.
Bärenfrau hat geschrieben: Donnerstag 20. August 2020, 14:34 Kannst du mal beschreiben, wie das bei dir war, bin mir manchmal nämlich nicht sicher, ob das bei mir schon richtige Hitzewallungen sind oder ob das nur harmloses Vorgeplänkel ist.
Bei mir ist es exakt so, wie es oft beschrieben wird: Der Schweiss bricht am kompletten Körper sozusagen ganzflächig aus (zum Glück nicht im Gesicht) und ich bin von jetzt auf gleich klatschnass, d.h. die Klamotten völlig druchtränkt. Nach wenigen Minuten ist das vorbei. Es passiert sowohl nachts (schon seit längerem) und seit es so heiß ist mit Temperaturen über 30°C auch tagsüber. Dazu muss ich sagen, dass ich immer NULL geschwitzt habe, selbst in der Sauna kam kaum was. :crazy: Kurz gesagt: Die Wechseljahrshitzewallungen sind SO speziell, wenn Du sie hast, weißt Du's :D
D_ hat über 25 Jahre durchgehend erfolgreich mit nfp verhütet :thumbup:
Antworten