Menstruationstassen

Rund um die Blutung
cooie

Menstruationstassen

Beitrag von cooie » Donnerstag 7. Juli 2011, 20:38

mupfeltupfl hat geschrieben:Menstruationstassen kenn ich auch noch nicht. Hab's mal gegooglet, is ja erstaunlich, was nicht alles schon vor 70-80 Jahren erfunden wurde :D . Ist so eine Tasse denn empfehlenswert? Wie oft muss man die ausspülen?
Also liebe Mupfeltupfl,

Ich benutze so eine Tasse seit ich nfp mache. Ich habe sie mir im 2 . Zyklus zugelegt. Ich muss für mich persönlich sagen, ich würde nie wieder etwas anderes wollen. Es ist erstaunlich leicht einzuführen, sie war bisher immer dicht bei mir. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Ich hatte zu Anfang eine kleine Diva, da ich dachte meine Mens würde so stark bleiben wie unter der Pille. Da ich das Volumen aber nie richtig ausnutzen konnte, habe ich mir eine kleinere zugelegt mit weniger Fassungsvolumen. Eine rosane Lady. Und seit der Geburt meines Kindes musste ich mir eine neue Größe zulegen. Ich habe 2 Stück, ein mal Yuuki Gr. 2 und Diva Gr. 2.
Da ich leicht blute muss ich den Cup nur morgens nach dem aufstehen, nachmittags und abends vor dem zubettgehen leeren und ausspülen. Nach der Mens wird er für ein paar Minuten auf dem Herd abgekocht. Ist ja med.Silikon.

babe_80

Re: Menstruationstassen

Beitrag von babe_80 » Donnerstag 7. Juli 2011, 21:20

Wow, das kannte ich auch nicht. Klingt aber echt gut. Aber ich habe mal eine praktische Frage. Wie machst du das, wenn du unterwegs bist mit dem Wechseln? Ich stelle mir das etwas komisch vor, wenn ich z.B. mittags im Büro wechseln will und dann die Tasse auf der Toilette auswaschen müsste. Da ist man ja nie so ganz alleine, wenn man Pech hat. ;)

mupfeltupfl
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 7. Juni 2011, 11:47

Re: Menstruationstassen

Beitrag von mupfeltupfl » Donnerstag 7. Juli 2011, 21:21

Das klingt echt nach ner Alternative zu Tampons, zumal die bei mir sowieso fast nie voll werden. Lässt man sie die auch beim FA anpassen oder hast du bei der Größe einfach zufällig die richtige getroffen?
Liebe Grüße, Mupfeltupfl
Bild

Sbab
Beiträge: 65
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 19:30

Re: Menstruationstassen

Beitrag von Sbab » Donnerstag 7. Juli 2011, 21:35

Unterwegs wird empfohlen den Cup dann einfach mit Urin zu spülen (drüber zu pinkeln).

Diese Reinigungstechnik kann ich mir nicht so gut vorstellen, da, wenn mal kein Klopapier da ist und man sich nach dem Pinkeln nicht abtrocknen kann, der Urin dann ja auch ziemlich schnell agressiv wirkt und es anfängt zu brennen. In der Vagina gibt es nur sehr wenige Nervenenden, weshalb man da nur sehr wenig fühlt. Kann sein, dass man den Urin da drin nicht so wahrnimmt, nur agressiv wird er sicherlich immernoch sein, wenn nicht noch mehr, es ist ja eine Schleimhaut.

Das Wechsel- und Ausspülproblem ist das, was mich bisher am meisten davon abgehalten hat. Ich bin den ganzen Tag unterwegs und möchte natürlich so wenig wie möglich wechseln, erstrecht wenn ich dann vor einem Reinigungsproblem eines blutigen Cups stehe, und das auf einer öffentlichen Toilette.

cooie

Re: Menstruationstassen

Beitrag von cooie » Donnerstag 7. Juli 2011, 22:33

Urin ist steril da kann nichts brennen. Taschentücher wird ja wohl jede Frau in ihrer Handtasche haben. ;) Und wenn nicht kann man sicher irgendwo eins auftreiben und wenn es nur eine Servierte vom Dönerstand ist.

Nein die Größe habe ich mir gut ausgesucht. google mal afriska. Da werden so gut die ganzen Marken beschrieben.

Primel
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 8. Juni 2011, 11:09

Re: Menstruationstassen

Beitrag von Primel » Donnerstag 7. Juli 2011, 22:56

Hi,
ich benutze auch die Tasse, aber bei mir ist sie am Anfang der Menstruation manchmal nicht ganz dicht, oder ich habe noch nicht genug geübt, manche machen da ne richtige session draus, aber das wäre zuviel für mich, das ständige raus und rein.
Manchmal habe ich den Bogen raus(man muß sich schon entspannen können) und es funktioniert wunderbar und hält total dicht. Ich habe das Gefühl es ist sauberer als Tampons und es fängt viel mehr auf. Ich kann es ausleeren wann ich will und muss nicht warten bis es voll ist, wie beim Tampon.
Ich kriege es aber einfach nicht auf die Reihe, wenn ich unterwegs bin, das mit klopapier auszuwischen und mir dann auch noch wieder reinzustecken. Da nehme ich dann ein tampon, entweder dann erst, oder schon vorher, falls ich den ganzen Tag unterwegs sein sollte. Ich nehme die Tasse aber auch nicht, weil ich tampons nicht vertrage, also kann ich das mit mir vereinbaren.

Sbab
Beiträge: 65
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 19:30

Re: Menstruationstassen

Beitrag von Sbab » Donnerstag 7. Juli 2011, 23:05

cooie hat geschrieben:Urin ist steril da kann nichts brennen. Taschentücher wird ja wohl jede Frau in ihrer Handtasche haben. ;)
Da hast du mich nicht richtig verstanden. Urin brennt teuflisch am Scheideneingang, was man an sich selbst feststellen kann, wenn es einem mal passiert, dass man kein Klopapier oder sonst was hatte, um sich abzuwischen. Mit steril oder nicht steril und welche Möglichkeiten es gegeben hätte, sich sonstwo und sonst wann etwas zum Abwischen aufzutreiben, hat das überhaupt nichts zu tun. Das ist die Eigenschaft von Urin. Urin ist eine reizende Flüssigkeit!

Generell gibt es eine menge Flüssigkeiten, die zwar steril sind aber reizend! Das hat nichts mit unsteril zu tun!

Und ich gehöre zu der Sorte Frau, die weder eine Handtasche besitzt und seltenst Taschentücher mit sich führt, von daher habe ich diese Erfahrung also schon machen müssen! ;)

cooie

Re: Menstruationstassen

Beitrag von cooie » Donnerstag 7. Juli 2011, 23:26

Ich musste das auch 1, 2 mal machen und bei mir hat nix gebrannt. Weder am Scheideneingang noch innen. Dann hattest du wohl eher eine kleine Verletzung dort. Weil dann brennt es OHHH jaaa. Das hat dann aber nichts mit dem Cup zu tun, da kann man sich auch irgendwo die Haut aufreißen und dann prennt höllisch bei pinkeln! Naja ist ja jetzt auch egal. :)

Sbab
Beiträge: 65
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 19:30

Re: Menstruationstassen

Beitrag von Sbab » Freitag 8. Juli 2011, 00:46

cooie hat geschrieben:Ich musste das auch 1, 2 mal machen und bei mir hat nix gebrannt. Weder am Scheideneingang noch innen. Dann hattest du wohl eher eine kleine Verletzung dort. Weil dann brennt es OHHH jaaa. Das hat dann aber nichts mit dem Cup zu tun, da kann man sich auch irgendwo die Haut aufreißen und dann prennt höllisch bei pinkeln! Naja ist ja jetzt auch egal. :)
Doch natürlich hat das etwas mit dem Cup zu tun. Es ging um das Reinigen des Cups unterwegs mit dem eigenen Urin. Während man die Agressivität des Urins am Scheideneingang noch deutlich spüren kann (wenn man Verletzungen hat noch wesentlich stärker, so z.B. nach einer chemischen Enthaarung), spürt man generell so gut wie keine Schmerzen im Scheideninneren (dort ist man nahezu taub), nichtsdestotrotz bleibt eine reizende Flüssigkeit auch da noch reizend.

cooie

Re: Menstruationstassen

Beitrag von cooie » Freitag 8. Juli 2011, 09:33

Du verstehst mich falsch, ich sagte das brennen wegen dem Urin hat nichts mit dem Cup zu tun. Du könntest dich auch so irgendwie am SE oder innen verletzten und das könnte dann auch brennen. Ganz ohne Cup.
Wie ich schon sagte, ich habe das schon mal gemacht(sauber gepinkelt) und bei mir hat nichts gebrannt, gejuckt oder sonst was gereizt. Urin ist steril und reizt eig. gar nicht. Es wird sogar empfohlen bei juckenden Stellen oder zb Neurodermitis Urin auf die Stelle zu machen.(das habe ich schon mal gemacht, wegen neuro und das hat auch nicht gereizt oder sonst was, es ist besser geworden!)

Antworten