Besteht Gefahr einer SS?

Geschlechtsverkehr in der fruchtbaren Zeit, Verhütungsmethoden
Antworten
ohehhello
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2018, 10:47

Besteht Gefahr einer SS?

Beitrag von ohehhello »

Hallo zusammen, ich bin jetzt in meinem 11. NFP Zyklus nach der Pille. Hatte meine Tage regelmäßig und konnte auch neben Temperatur und Schleim durch weitere Symptome wie empfindliche Brüste meinen Eisprung gut einschätzen. Mein Eisprung war bisher immer zwischen ZT 16-19 die letzten Monate auch mal später wie 20,22. Jetzt hatte Ich an ZT 7 Sex mit CI, an Tag 9 hatte ich ein Caya Dia drin und auch CI, weil ich dann doch Angst hatte habe ich an ZT 10 abends die Pille danach genommen, am nächsten Tag abends ZT 11 hatte ich Sex mit Dia, Kondom (ist gerissen) und CI. So jetzt weiß ich nicht wirklich ob ich total überreagiere und nichts passiert sein kann, auch weil ich die Pille danach ja auch genommen habe. Aber ist das Dia so sicher? Ich spüre es nicht es sitzt sehr hoch und tief sodass ich mit den Fingern kaum hinkomme, Gel war auch drin. Selbst wenn ich die Pille danach nicht genommen hätte und von einem Eisprung an Tag 16 (was für mich früh wäre) ausgehe hätte ich noch 5 Tage... Vielleicht können mir ja einige NFP und Verhütungs Erfahrene die Angst nehmen? Oder doch nochmal Pille danach? Wie macht ihr das ohne Angst vor SS? Danke schonmal!
Todeszebra
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 24. Juni 2011, 11:23

Re: Besteht Gefahr einer SS?

Beitrag von Todeszebra »

Nochmal Pille danach ist vermutlich Quatsch - du hast sie (gemessen an deinen bisherigen Zyklen) so zeitig genommen, dass sie einen deutlich Einfluss auf den Eisprung haben sollte und ihn noch gut verschieben kann. Die doppelte Dosis würde ich so kurz danach nicht nehmen.
Zum CI: Ob im Präejakulat, sofern der Mann es hat, Spermien enthalten sind, ist AFAIK nicht endgültig geklärt und häufig tatsächlich nicht der Fall (davon ausgegangen, dass es kein knapper CI war und ggf. der Samenerguss doch noch in der Vagina.) Ich kenne viele Fälle von erfolgreicher Verhütung mit CI. Selbst wenn dem der Fall wäre, wären diese wenigen Spermien dann auch noch vor der Dia-Barriere. Auch das ist per se eine Verhütungsmethode, die eigentlich alleine ausreicht, wenn korrekt angewendet. Beides in Kombination sollte also schon eine sehr gute Sicherheit geben.
Ich denke also, du musst dir jetzt keine weiteren Gedanken machen. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass da was passiert sein könnte.

Zur Angst: Ich fürchte, da hilft nur immer wieder informieren und lernen, dass bestimmte Verhütungsmittel sicher genug sind. Ich habe mich lange mit Kondomen sehr sicher gefühlt; schon vor der Pille und auch vor NFP; nach längerer Pause damit ist das momentan ein bisschen anders. Die aktuelle Situation und WIE katastrophal eine Schwangerschaft wäre, spielt da auch immer mal rein. Das Dia als alleiniges Verhütungsmittel wäre mir auch nur für die ersten fruchtbaren Tage genug; ansonsten würde ich es immer mit CI kombinieren. Damit fühle ich mich dann aber sicher genug. Wenn du aber soviel Sorge hast und richtig Angst hast, würde ich eventuell sogar zur Enthaltsamkeit in der (hoch)fruchtbaren Zeit tendieren. Vielleicht könnt ihr bestimmte Optionen auch in der Hochlage testen, bis ihr euch damit sicher fühlt (Handhabung, Kondomgröße..). Und dann vielleicht mit der Zeit rantasten, zuerst in weniger fruchtbarer Zeit. Wie habt ihr denn in den letzten 10 Zyklen verhütet?
ohehhello
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2018, 10:47

Re: Besteht Gefahr einer SS?

Beitrag von ohehhello »

Todeszebra hat geschrieben: Sonntag 4. August 2019, 15:16 Nochmal Pille danach ist vermutlich Quatsch - du hast sie (gemessen an deinen bisherigen Zyklen) so zeitig genommen, dass sie einen deutlich Einfluss auf den Eisprung haben sollte und ihn noch gut verschieben kann. Die doppelte Dosis würde ich so kurz danach nicht nehmen.
Zum CI: Ob im Präejakulat, sofern der Mann es hat, Spermien enthalten sind, ist AFAIK nicht endgültig geklärt und häufig tatsächlich nicht der Fall (davon ausgegangen, dass es kein knapper CI war und ggf. der Samenerguss doch noch in der Vagina.) Ich kenne viele Fälle von erfolgreicher Verhütung mit CI. Selbst wenn dem der Fall wäre, wären diese wenigen Spermien dann auch noch vor der Dia-Barriere. Auch das ist per se eine Verhütungsmethode, die eigentlich alleine ausreicht, wenn korrekt angewendet. Beides in Kombination sollte also schon eine sehr gute Sicherheit geben.
Ich denke also, du musst dir jetzt keine weiteren Gedanken machen. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass da was passiert sein könnte.

Zur Angst: Ich fürchte, da hilft nur immer wieder informieren und lernen, dass bestimmte Verhütungsmittel sicher genug sind. Ich habe mich lange mit Kondomen sehr sicher gefühlt; schon vor der Pille und auch vor NFP; nach längerer Pause damit ist das momentan ein bisschen anders. Die aktuelle Situation und WIE katastrophal eine Schwangerschaft wäre, spielt da auch immer mal rein. Das Dia als alleiniges Verhütungsmittel wäre mir auch nur für die ersten fruchtbaren Tage genug; ansonsten würde ich es immer mit CI kombinieren. Damit fühle ich mich dann aber sicher genug. Wenn du aber soviel Sorge hast und richtig Angst hast, würde ich eventuell sogar zur Enthaltsamkeit in der (hoch)fruchtbaren Zeit tendieren. Vielleicht könnt ihr bestimmte Optionen auch in der Hochlage testen, bis ihr euch damit sicher fühlt (Handhabung, Kondomgröße..). Und dann vielleicht mit der Zeit rantasten, zuerst in weniger fruchtbarer Zeit. Wie habt ihr denn in den letzten 10 Zyklen verhütet?
Vielen Dank für deine schnelle Reaktion das nimmt mir schon man einiges an Angst! Weißt du wie das ist mit der Pille danach? Ich habe sie ja an ZT 10 genommen, sie setzt ja den Hormonhaushalt so, dass für min 5 Tage kein Eisprung statt findet. Wenn bis dato das Hormon aber sowieso noch nicht hoch war dauert es dann nicht noch länger mit dem Eisprung? Die letzten beiden Monate waren die erhöhte Messung an Tag 19 davor an 22, hat die darauf einen Einfluss? Habe die ellaone genommen, da steht bei Unfällen 24 Stunden nach Einnahme ist man trotzdem geschützt, bei mir waren es ca. 33h.

Zum Dia: wie merkt man denn dass es richtig sitzt, normalerweise dürfte ich doch keinen Ausfluss haben während es drin ist weil der kommt ja aus dem Muttermund oder? Dass es sich etwas seitlich dreht ist ja sicherlich normal oder? Ich schiebe es so weit hoch und hinter wie ich kann, ich spüre auch in der Mitte dann den Muttermund ( was soll es sonst sein?) aber kommt mir ein bisschen spanisch vor.

Auf CI würde ich in meinem Fall jetzt nicht unbedingt vertrauen, ist aber besser als es nicht zu machen ...

Bei Kondomen hoffe ich immer dass sie am ende unbeschädigt raus kommen hatte da aber jetzt schon öfter pech ...🙈

Davor war nur Sex nach dem Eisprung mit CI oder und Dia.

Danke!
ohehhello
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2018, 10:47

Re: Besteht Gefahr einer SS?

Beitrag von ohehhello »

Außerdem sind ja auch einige Lusttropfen im Kondom gelandet wie es noch intakt war und da ist ja auch was Spermien abtötendes drin ...
Machst du das Gel auch an die Unterseite des Dias? Ist ja auch abtötend.
Ich muss echt lernen auf bestimmte Methoden zu vertrauen sonst muss ich in Enthaltsamkeit leben 😂
Todeszebra
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 24. Juni 2011, 11:23

Re: Besteht Gefahr einer SS?

Beitrag von Todeszebra »

Wann deine letzten ersten höheren Messungen waren bzw. wann der Eisprung im letzten Zyklus war, spielt für den aktuellen keine Rolle -theoretisch könnte der da auch früher sein. Aber ja, er kann jetzt auf jeden Fall später kommen; ggf. auch noch später als sonst. Wie genau die Wirkung ist, müsste ich selbst nachlesen.
Was den "Unfall" nach der Einnahme angeht: Du hattest Sex mit Dia + CI, das ist eigentlich dann ja schon kein Unfall mehr.

Zum Dia: Ich bin selbst eher Anfängerin, was das Dia angeht. Ich weiß aber soviel, dass es nicht 100% dicht ist, es kann also durchaus auch noch Schleim oder Diagel "durchkommen" - die Aufgabe ist es, dass es das Gel vor dem Muttermund hält, was besser funktioniert, wenn es möglichst "abdichtend" sitzt, aber Ziel ist nicht, dass da GAR NIX dran vorbei kommt, wie es beim Kondom der Fall ist. Und ja, Muttermund unterm Dia (das ist bei mir das Problem, dass der sich gerne mal vorbeimogelt.. da muss ich echt gut tasten), Anwendung von Gel, lang genug drin lassen. Drehen sollte nicht unbeding was ausmachen. Hast du das Caya prüfen/anpassen lassen?
Ich mache Gel nur INS Dia, draußen höchstens bei einer zweiten Runde; kam bisher aber nicht vor.

Auf den CI vertrauen musst du auch nicht, aber ich zusätzliche Sicherheit bietet er meines Erachtens schon. Deshalb kann man das ja durchaus kombinieren.

Zu den Kondomen: Habt ihr da die richtige Größe? Und bist du feucht genug? Ansonsten wäre das noch Stellschrauben - richtige Größe rausfinden, andere Marke, Gleitgel zusätzlich..
Spermienabtötendes Mittel ist nicht zwingend in Kondomen drin; es gibt glaube ich sogar welche komplett ohne Beschichtung.
Antworten