Hibbeln für Esoteriker und Kräuterhexen

Wer „bekennt“ sich mit mir?
Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1584
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Hibbeln für Esoteriker und Kräuterhexen

Beitrag von Cornella » Montag 30. September 2019, 11:24

Achso, das ist natürlich etwas anderes. Ich dachte du hast das rein nur wegen dem Kinderwunsch gemacht ;)
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 50 für das erste Kind
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - *
2. Kryo 11/2019 - negativ
3. Kryo 02/2020 - positiv - gut festhalten Zwerg! Wir sehen uns im Oktober

Benutzeravatar
Cyanistes
Beiträge: 1383
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 08:59
Wohnort: M-V

Re: Hibbeln für Esoteriker und Kräuterhexen

Beitrag von Cyanistes » Mittwoch 2. Oktober 2019, 10:22

Hey Cornella und Zitronenfrau,
vielen lieben Dank für Eure herzlichen Glückwünsche :love: Ja, es ist wirklich ein Wunder! Mein Schatz und ich witzeln auch die ganze Zeit, wenn wir so meinen wachsenden Bauch betrachten und das Strampeln spüren, dass es doch echt irre ist, was da in mir passiert - wo er doch gar nicht zeugungsfähig ist :lol: Für ihn ist das ja auch ein ganz neues Erlebnis, so ganz auf natürlichem Weg Papa zu werden, weil er ja immer davon ausgegangen ist, dass es nicht geht bzw. das ja so erlebt hatte.
Körperlich geht's mir solala. Momentan bin ich noch krankgeschrieben, weil ich letzte Woche so ein richtig fieses Magen-Darm-Virus oder sowas hatte und neben dem tagelangen Durchfall entsetzliche Bauchkrämpfe, sodass ich sogar eine Nacht im Krankenhaus verbracht habe. Das ist jetzt alles wieder gut, dafür macht mir mein Puls zu schaffen. Ich bin eh immer ziemlich hochfrequent unterwegs, aber jetzt sinkt mein Puls kaum noch unter 100. Selbst im Schlaf liegt er bei über 80, teilweise sogar über 90. Meine Hausärztin hat mir eine Dringlichkeitsüberweisung zur Kardiologie gemacht. Da komm ich grad her und die Ärztin war echt super. Sie meinte, es ist so eine Mischung aus meinem recht niedrigen Blutdruck (was der Körper oft mit erhöhtem Puls ausgleichen will), der Tatsache, dass ich recht untrainiert bin ( :oops: ), meinen niedrigen Eisenwerten und eben schlicht der Schwangerschaft, die den Stoffwechsel eben pusht. Sie sagt, ich soll alles an mich raffen, was Eisen enthält und eben auch substituieren, soweit es mein Magen verträgt. Ich hab mir erstmal das Schüßler-Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) besorgt, damit hab ich ganz gute Erfahrungen. Hat sonst noch jemand Ideen? Auch so allgemein, was die Beruhigung des Herzens betrifft? Kalium soll ja helfen, also ess ich Bananen, trink Brennnesseltee und nehm noch das Schüssler-Salz Nr. 4 (Kalium chloratum). Ansonsten werd ich mich wohl jetzt doch den Rest der Schwangerschaft aus dem Job nehmen lassen und es einfach ruhig angehen lassen, auch wenn ich tendenziell eher der Meinung bin, dass ich ja nicht krank bin, sondern nur schwanger. Aber Ruhe ist bei meinem Puls bestimmt nicht verkehrt.

So, aber ich will auch nicht zu viel von meiner Schwangerschaft reden, gehört ja nicht hierher und ich will auch niemanden verletzen damit!

Cornella, Dir drück ich die Daumen, was den Test nächste Woche betrifft. Denkst Du denn, es könnte geklappt haben? Du hast ja eigentlich einen ziemlich guten Draht zu Deinem Körper, oder? Und darf ich mal fragen, was Dich bewogen hat, diesen Weg jetzt doch zu gehen? Wenn ich mich recht erinnere, standest Du dem ja eigentlich auch immer eher kritisch gegenüber.

Zitronenfrau, bei Dir ist es ja wirklich tricky... Ich kenn mich mit Endometriose nicht so gut aus. Aber gibt es denn da keine langfristige Lösung? Ich mein, Du kannst Dir ja nicht alle paar Monate den Bauch aufschneiden lassen, um da was rausoperieren zu lassen, oder?
Und was Deinen Mann betrifft, tja, schwierig, vor allem auch wegen Eures großen Altersunterschiedes. Hat Dein Mann denn schon Kinder und weiß daher, dass er prinzipiell zeugunsfähig ist? Aber selbst wenn, 20 Jahre Rauchen gehen mit Sicherheit an niemandes Fruchtbarkeit so spurlos vorbei. Und einfach so zu sagen, dass es schon klappen wird, weil Du ja noch so jung bist, ist ja auch in Anbetracht Deiner Schwierigkeiten ziemlich ignorant, würd ich mal meinen...Jetzt mal ganz konkret: denkst Du denn, dass er der Mann ist, mit dem Du Dein Leben verbringen möchtest? Ich frag das so konkret, weil Ihr ja echt sehr weit auseinander seid. Mein Noch-Ehemann und ich sind 12 Jahre auseinander und das fand ich eigentlich auch schon immer zu viel. Er hat zwar nicht geraucht, ist aber sehr übergewichtig und unsportlich. Mein Vater hat vor vielen Jahren mal einen Satz geprägt, den ich wohl nie vergessen werde. Er hat gesagt, dass mein Mann ja auch "relativ alt für sein Alter" ist. Damit hat er leider recht. Er ist recht, naja, wie soll ich sagen, träge. Und ich hab eben noch echt viele Pläne in meinem Leben. Ich hab in der letzten Zeit der Beziehung immer wieder gemerkt, wie ich Paare beneidet habe, die etwa im gleichen Alter sind, weil ich immer weniger gesehen habe, dass mein Mann und ich zusammen alt werden und ich tatsächlich mehr und mehr Angst davor bekommen hab, einen Großteil meines Lebens als Witwe verbringen zu müssen. Und das alles unabhängig von seiner Krebserkrankung! Davor ist ja letztlich niemand sicher, das kann auch sehr junge und gesunde Menschen erwischen. Aber man kann eben auch eine Menge tun, um einigermaßen gesund zu bleiben. Zum Beispiel die Klassiker: ausreichend Bewegung, gesund essen und eben - nicht rauchen! Als ich eben bei der Kardiologin war, musste ich so einen Fragebogen ausfüllen. Die Frage nach dem Rauchen war gleich die erste! Ich fand das ja immer schon so ekalhaft, dass ich tatsächlich niemals in meinem Leben eine Zigarette geraucht habe und ich könnte mir auch nicht vorstellen, mit einem Mann zusammen zu sein, der raucht. An der Tür unseres Geografie-Raumes in meiner Grundschule hing damals so ein Plakat, das sich mir total eingebrannt hat. Das war so ein knallblauer Hintergrund und darauf ein voller Aschenbecher in Form eines roten Kussmundes. Darüber stand: "Einen Raucher küssen?" und darunter: "Knutsch doch gleich einen Ascher!" Das in etwa trifft es ganz gut. Mal ganz abgesehen davon: Bist Du überzeugt, dass er NIEMALS in Deinem Besein, wenn du schwanger bis oder im Beisein Eurer Kinder rauchen würde? Ich weiß einfach, dass sich die meisten rauchenden Menschen da überhaupt keine Platte drüber machen. Diesen Sommer war ich kurz davor, einen Antrag an unsere Gemeinde zu stellen, dass bei uns am Badesee ein Rauchverbot verhängt wird. Denn von allein kommen da nichtmal die Eltern drauf. Die setzen sich mitten zwischen all die im Sand spielenden Kinder und rauchen. Und die Kippen werden dann direkt in den Sand gedrückt, weil die 5 m zum Mülleimer ja unüberwindbar sind. Man müsste ja aufstehen und so...Ich hab mal eine Mutter darauf angesprochen, dass Ihr Knirps wahrscheinlich stirbt, wenn er ihre Kippe verschluckt und ob sie das Ding vielleicht mal in den Mülleimer tragen könnte. Das genervte Augenrollen, das die Antwort war, werde ich nie vergessen.
So viel zu meiner Hasstirade auf Raucher, ich weiß, ich bin da echt militant :oops: und wollte Dich bestimmt auch nicht kränken damit, aber ich werde niemals im meinem Leben nachvollziehen können, wie Menschen sich selbst und anderen das antun können.

Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1584
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Hibbeln für Esoteriker und Kräuterhexen

Beitrag von Cornella » Mittwoch 2. Oktober 2019, 11:30

Cyanistes hat geschrieben:
Mittwoch 2. Oktober 2019, 10:22
So, aber ich will auch nicht zu viel von meiner Schwangerschaft reden, gehört ja nicht hierher und ich will auch niemanden verletzen damit!
Um mich rundherum werden momentan alle schwanger. Also mich verletzt du damit nicht 8-)
Ich hab ja auch vor 3 Wochen erfahren, dass ich Tante werde… :o

Wegen Eisen und dem Puls hab ich leider auch gar keine Idee. Ich weiß nur, dass man Eisen unbedingt mit Vit. C nehmen soll, damit es der Körper auch aufnehmen kann. Aber mehr kann ich dazu leider auch nicht sagen.
(Da fällt mir ein, Eisen könnte ich auch mal wieder nehmen)
Cyanistes hat geschrieben:
Mittwoch 2. Oktober 2019, 10:22
Cornella, Dir drück ich die Daumen, was den Test nächste Woche betrifft. Denkst Du denn, es könnte geklappt haben? Du hast ja eigentlich einen ziemlich guten Draht zu Deinem Körper, oder? Und darf ich mal fragen, was Dich bewogen hat, diesen Weg jetzt doch zu gehen? Wenn ich mich recht erinnere, standest Du dem ja eigentlich auch immer eher kritisch gegenüber.
Also ich hab diesmal gar kein Gefühl. Den einen Tag so, den anderen Tag so, aber nicht wirklich eine Tendenz. Und ich will mich auch nicht zu sehr reinsteigern und jedes Zwicken deuten, weil ich sonst einfach zu enttäuscht sein könnte :shamebag: Beim letzten Versuch haben wir wirklich große Hoffnungen gehabt (gut, die wurde uns auch von den Ärzten gemacht) und da war die Enttäuschung natürlich besonders groß. Aber in der vorherigen Klinik lief sowieso einiges falsch… :problem:
Jetzt jedenfalls warte ich einfach mal auf den Testtermin und dann sehen wir mal weiter.

Warum wir jetzt doch in eine KiWu gegangen sind: Der Auslöser war schlicht und ergreifend ein Jobangebot :lol: Mir wurde mein absoluter Traumjob angeboten. Und bei der Überlegung, soll ich den annehmen oder nicht, wurde mir klar, dass ich im Falle einer Schwangerschaft in dem Job nur Nachteile hätte.
Er ist vom Tourismus abhängig und es ist jedes Jahr eine Saisonstelle (März bis Oktober), es ist körperlich fordernde und teils harte Arbeit, immer im Freien bei jedem Wetter, ich hätte 50 km in eine Richtung mehr zu fahren und ich wäre als Arbeiter angestellt und nicht als Angestellte. Wenn es also schlecht läuft, könnte ich gekündigt oder einfach nicht wieder angestellt werden, bei Krankenständen od. Arztbesuchen hat man am Monatsende weniger Gehalt, weil man ja nach Stunden abgerechnet wird und keine Ahnung wie das mit dem Berufsverbot dann wäre.
Da ist meine unbefristete Stelle im öffentlichen Dienst als Angestellte beim Staat natürlich „familienfreundlicher“.
Jedenfalls hat die Vernunft gesiegt ich hab den Job abgesagt (obwohl es mir mein Herz gebrochen hat). Und da wurde mir aber auch klar, wenn ich alles versucht hätte und ich (so gut wie) wüsste, dass ich nicht schwanger werde, hätte ich den Job angenommen. Denn da bin ich nicht auf eine sichere Stelle mit geregeltem Einkommen angewiesen, wenn ich nur mich zu versorgen hätte.
Also sind wir in eine KiWu. Wenn die 4 fondgestützten Versuche nichts werden, orientiere ich mich komplett neu. Mein Mann und ich haben den ultimativen Plan B, auf den wir uns mindestens genauso freuen würden, wie auf ein Kind :lol: Also ziehen wir das jetzt durch und sehen, was dabei raus kommt. Es ist dann nämlich für uns einfacher, damit endgültig abzuschließen.
(Ja ich weiß, dass es trotzdem immer mal einschlagen kann :angel: ).
Cyanistes hat geschrieben:
Mittwoch 2. Oktober 2019, 10:22
Ich kenn mich mit Endometriose nicht so gut aus. Aber gibt es denn da keine langfristige Lösung? Ich mein, Du kannst Dir ja nicht alle paar Monate den Bauch aufschneiden lassen, um da was rausoperieren zu lassen, oder?
Es gibt die Möglichkeit für ein paar Monate einen künstlichen Wechsel einzuleiten. Da sich die Endo-Herde von Östrogen ernähren, wird ihnen durch den Wechsel die Nahrungsgrundlage entzogen und sie verhungern und vertrocknen. Wenn man dann langsam wieder in einen natürlich Zyklus zurück kommt (man die Medis also ausschleichen lässt), sollte die Endo rein theoretisch weg sein. Sehr oft funktioniert das gut, jedoch auch nicht immer. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob das ein Gyn macht. Mir wurde das in der neuen Klinik als Plan B vorgeschlagen, falls bei mir das großen Embryonensterben wieder einsetzen würde (was zum Glück nicht passiert ist).
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 50 für das erste Kind
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - *
2. Kryo 11/2019 - negativ
3. Kryo 02/2020 - positiv - gut festhalten Zwerg! Wir sehen uns im Oktober

Benutzeravatar
Zitronenfrau
Beiträge: 646
Registriert: Mittwoch 17. Januar 2018, 10:55

Re: Hibbeln für Esoteriker und Kräuterhexen

Beitrag von Zitronenfrau » Mittwoch 2. Oktober 2019, 13:35

nur kurz zum Eisen: Ich hab mal ne Zeit Floradix Eisensaft genommen. Ist zwar viel Zucker, aber ich habs super vertragen. Ansonsten hab ich mal gelesen, das Hirse mehr Eisen hat als die aller meisten Sorten Fleisch!!
Brennesseltee hätte ich jetzt auch wg. Eisen genannt aber wenn du ihn ja eh schon trinkst... :thumbup: Ist ja auch super gegen Allergien (falls Interessierte mitlesen).

Benutzeravatar
Psychodoll
Beiträge: 1285
Registriert: Freitag 26. April 2019, 11:38

Re: Hibbeln für Esoteriker und Kräuterhexen

Beitrag von Psychodoll » Mittwoch 2. Oktober 2019, 13:43

Hirse ist einer der besten Eisenlieferanten - wichtig für alle Veganer :)
Linsen nicht ganz so viel, aber auch reich an Eisen.
Er *89, Ich *91 seit 18.01.13, verheiratet 18.08.18 hibbeln auf unser erstes Wunschkind :love:

März 19 ⭐ 7. SSW

2x VZO 2019 - negativ
3x IUI 2020 - negativ


Juli 20 Endo-OP

Jan 21 - 1. IVF ⭐ 6.SSW
März 21 - negativ

Jetzt Humangenetik.

Benutzeravatar
Anngscheid
Beiträge: 2473
Registriert: Dienstag 17. März 2015, 18:40

Re: Hibbeln für Esoteriker und Kräuterhexen

Beitrag von Anngscheid » Mittwoch 2. Oktober 2019, 17:41

Liebe Cyanistes!

Deine Geschichte ist echt mal wieder Wahnsinn... herzlichen Glückwunsch zu eurem Bauchbewohner! :love: :flower:
Das sagt mir wieder,.... genau in den Moment wenn man nicht mehr damit rechnet passiert es.... in dem Fall deine Schwangerschaft. :thumbup:
Zu Puls usw. kann ich leider nicht wirklich was beitragen.

Cornelia, drück dir die Daumen dass es sich dein Bauchbewohner schön bequem macht!!

Zitronenfrau, du steckst in wirklich keiner einfachen Situation, vorallem wegen deiner Endo und deinem Partner... hab dir da ehrlich gerade keinen richtigen Rat... :(
Ich: 33, mit PCO Syndrom, ER: 38 hibbelig seit 03/2015, ab März 2019 Kiwuklinik Bild
1. ICSI 07/19 negativ, 1.Kryo 10/19 negativ, 03/20 Wechsel in andere Kiwu, 05-07/20 ICSI Nr. 2 negativ 12/20-01/21 3.ICSI mit Samenspende-Warteschleife-positiv

Benutzeravatar
Cyanistes
Beiträge: 1383
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 08:59
Wohnort: M-V

Re: Hibbeln für Esoteriker und Kräuterhexen

Beitrag von Cyanistes » Montag 7. Oktober 2019, 14:22

Liebe Anngscheid,herzlichen Dank für Deine Glückwünsche! :flower:
Wie läuft es bei Dir in Deinem momentanen Zyklus? Ich habe nur die Medis gelesen und gedacht: Oh Gott, ich weiß gar nicht, was das alles ist :oops: Hormone, nehm ich mal an. Wie geht es Dir so?

Und Cornella: Morgen ist Dein Test-Tag: ich drück alle verfügbaren Daumen! :thumbup: Oder hast Du schonmal geluschert? Ich könnte ja wahrscheinlich gar nicht warten in Deinem Fall... :roll:

Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1584
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Hibbeln für Esoteriker und Kräuterhexen

Beitrag von Cornella » Montag 7. Oktober 2019, 20:04

Cyanistes hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 14:22
Und Cornella: Morgen ist Dein Test-Tag: ich drück alle verfügbaren Daumen! :thumbup: Oder hast Du schonmal geluschert? Ich könnte ja wahrscheinlich gar nicht warten in Deinem Fall... :roll:
Ich hab Sonntag getestet und heute nochmal. Und morgen mach ich den Test den ich von der KiWu habe um zu sehen ob ein drittes Mal positiv angezeigt wird :D :love:

Ich kann es noch gar nicht glauben. Soooo lange und jetzt der erste positive Test :love:

Am Montag hab ich US-Termin. Bis dahin werd ich es nicht ganz glauben können :shamebag:

Dabei hab ich gestern nur getestet, weil ich nicht so richtig geglaubt habe, dass es funktioniert hat und ich Sicherheit haben wollte, damit ich kein schlechtes Gewissen habe, wenn ich Schilchersturm trinke und Kastanien esse. Tja, den Sturm hab ich mit Freude weg gelassen :lol:
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 50 für das erste Kind
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - *
2. Kryo 11/2019 - negativ
3. Kryo 02/2020 - positiv - gut festhalten Zwerg! Wir sehen uns im Oktober

Benutzeravatar
Katzenbaer
Beiträge: 967
Registriert: Montag 15. Mai 2017, 12:35
Wohnort: München

Re: Hibbeln für Esoteriker und Kräuterhexen

Beitrag von Katzenbaer » Montag 7. Oktober 2019, 21:01

Liebe Cornella,
ich schleich mich kurz hier rein um dir aus ganzem Herzen zu gratulieren :flower: :flower: :flower: :flower:
Herzlichen Glückwunsch zum positiven Test :love:
Katze (39) & Bär (38)
Seit Juni 2020 mit dem Mini-Panda im Arm 🐼
Bild

Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1584
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Hibbeln für Esoteriker und Kräuterhexen

Beitrag von Cornella » Dienstag 8. Oktober 2019, 06:48

Liebe Katzenbär,

vielen Dank :flower: :flower: :flower:
Ich wusste gar nicht, dass du meine Geschichte verfolgt hast :flower:
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 50 für das erste Kind
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - *
2. Kryo 11/2019 - negativ
3. Kryo 02/2020 - positiv - gut festhalten Zwerg! Wir sehen uns im Oktober

Antworten