Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1267
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Cornella » Donnerstag 9. Mai 2019, 10:45

Katzendame hat geschrieben:
Donnerstag 9. Mai 2019, 10:30
Es hat viel mit innerer Stärke und Bewusstmachung zu tun...
Und dazu muss man sich auch bewusst machen, wie man selbst auf andere wirkt. Es sind nicht immer nur die anderen...

Ich hab auch meiner ehemaligen Freundin laaaaaange dafür die Schuld gegeben, dass sie den Kontakt zu mir komplett abgebrochen hat nach fast 25 Jahren Freundschaft - bis ich nach einer Selbstreflektion drauf gekommen bin, dass ich ein dämliches Trampeltier war weil ich ihr Vorwürfe gemacht habe, dass sie ungewollt schwanger wurde während ich schon alles an Diagnostik und Behandlungen durch hatte.
Ich war also auf der anderen Seite des "Schlussmachens".

Keiner von uns war auch nur in einer einzigen Situation dabei und kann wirklich neutral beurteilen, wie sich BEIDE verhalten haben (und NEIN, ich will damit nicht sagen, dass irgendjemand Schuld hat. Ich will damit nur sagen, dass 80 % der Kommunikation nonverbal passieren und durch Mimik, Gestik und Körpersprache oft mehr gesagt wird als mit 1.000 Worten).
rosaflamingo hat geschrieben:
Dienstag 7. Mai 2019, 15:44
ich würde die freundschaft sofort beenden
Ich wollte auf genau diesen Satz hinaus. Eine Freundschaft zu beenden, weil jemand schwanger wurde, finde ich übertrieben und am Ende steht man alleine und verbittert da.
Ich habe hier nie jemanden wegen seiner Gefühle und Empfindungen verurteilt. Dagegen wehre ich mich!
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 44
Wegen PCO und Endo erste IVF gestartet im Mai 2019 - Negativ

yellow_koala
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 2. März 2019, 08:29

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von yellow_koala » Mittwoch 15. Mai 2019, 19:38

Da ich den Anfangsbeitrag geschrieben habe, möchte ich mich nochmal zu Wort melden...

In meinem Post ging es NIE darum mit jeder schwangeren Freundin zu brechen. Tatsächlich habe ich zeitgleich eine andere schwangere Freundin, die allerdings nicht denkt sie wäre die Prinzessin auf der Erbse.

Rückblickend kann ich sagen, dass es richtig war mit dieser Freundin zu brechen, da absolut kein Verständnis für meinen Rückzug vorhanden war. Obwohl ich mehrfach versucht habe zu erklären, dass ich mich sehr wohl für sie freue, ich aber aktuell nicht damit umgehen konnte.

So viel Einsicht sollte auch bei "Hormonverwirrungen" noch vorhanden sein, zumal ich wiederholt erklärt habe dass mir die Freundschaft sehr wichtig wäre. Ich versuchte ihr sogar zu erklären, dass ich meine Abwesenheit mit Geschenken zu kompensieren versucht habe. Immer wieder suchte ich das Gespräch und sagte auch, dass wir uns wohl beide falsch verhalten hätten.
Da sie nur bei mir die Schuld suchen wollte, habe ich das ganze dann beendet.

Macht diesen Post nicht zu etwas, was er nicht ist: es ging hier nicht darum mit ALLEN Schwangeren zu brechen. Das ist Bullshit! Es ging lediglich um diese EINE "Freundin", die wohl dachte die Welt müsste sich nun nur mehr um sie und ihre Schwangerschaft drehen und mir nicht die Zeit gönnen wollte, mich mit der neuen Situation zurecht zu finden.

Ich komme mit Schwangerschaften im Umfeld sehr wohl klar! Sie war nicht die erste und wird auch nicht die letzte sein!

Also nochmal: es ging um einen konkreten Fall und nicht um jede Schwangere, die ich kenne!


@rosaflamingo danke, ich verstehe dich bzw. denke du hast verstanden worum es mir ging! :)

Antworten