wie schafft ihr es, "gelassen" zu bleiben?

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: wie schafft ihr es, "gelassen" zu bleiben?

Beitrag von Betty83 »

Quadrat, also vielleicht wäre es echt sinnig, dass direkt in einer KiWu zu machen, oder? Also, da bist du schonmal wirklich in den richtigen Händen und falls es dann immer noch nicht klappt, dann kennen sie dich schonmal und du sie auch. Ich finde ja immer, KiWu, das Wort allein macht einem schon Angst irgendwie, weil man sich damit wirklich eingesteht, dass es erstmal ein Problemchen gibt und es hat mit Liebe und tollem Sex und so, nichts mehr gemeinsam. Drüber nachgedacht hatte ich auch öfters schon mal, aber als meine Gyn das Thema letztes Mal zur Sprache brachte, muss ich sagen, ich hatte erstmal einen Schock :shock: . Das war irgendwie hart, dass, was man immer schon im Hinterkopf hatte, plötzlich von einem Arzt zu hören und ich habe auch ganz kurz ein paar Tränchen verdrückt, aber jetzt ist es ok, habe es verdaut und sie hat ja recht, warum lange herum zappeln, dann direkt in die Vollen gehen. Ich muss auch sagen, dass ich ein Schisser bin, ich neige dazu in Ohnmacht zu fallen bei irgendwelchen Blutabnahmen und Zugänge legen usw. Das ist mein größtes Problem an der Sache, aber da muss ich dann auch durch. Mir scheint, du hast auch wirklich Angst davor, kann ich nur all zu gut nachvollziehen :thumbup: . Gib euch noch etwas Zeit und denke in Ruhe darüber nach und vielleicht schnackelt es in der Zwischenzeit ja auch einfach bei euch :flower:
Bild
Sie: 36, alles io
Er: 40, OATIII
1-3. ICSI 2019 -> negativ
4. ICSI 01/2020 -> keine Eizelle
5. ICSI 04/2020 -> positiv
Bild
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: wie schafft ihr es, "gelassen" zu bleiben?

Beitrag von Betty83 »

Deine Tempi sieht übrigens sehr vielversprechend aus. Vielleicht solltest du nochmal testen, oder das ist bei dir immer so, dass du NMT noch so eine hohe Tempi hast...ich erreiche NMT fast nie und komme deshalb nie in den Genuss ;)
Bild
Sie: 36, alles io
Er: 40, OATIII
1-3. ICSI 2019 -> negativ
4. ICSI 01/2020 -> keine Eizelle
5. ICSI 04/2020 -> positiv
Bild
Benutzeravatar
quadrat
Beiträge: 675
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 18:03

Re: wie schafft ihr es, "gelassen" zu bleiben?

Beitrag von quadrat »

Jaa, das dachte ich mir auch schon die letzten Tage :love: . Ich hatte vor 2 Tagen getestet und es war ganz klar negativ, deshalb wollte ich nochmal ein paar Tage warten. Aber zu große Hoffnungen will ich mir auch nicht machen, wahrscheinlich fällt es direkt morgen wieder :( . Wenn es morgen aber oben bleibt, werde ichs aber nochmal probieren. Normalerweise habe ich Zyklen von 26-28 Tagen und in den letzten beiden Zyklen ist die Temperatur immer 3-4 Tage vor der Mens deutlich in Talfahrt gegangen. Ich wundere mich auch etwas.
👧🏼 12/2016
👧🏼 03/2020
Benutzeravatar
quadrat
Beiträge: 675
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 18:03

Re: wie schafft ihr es, "gelassen" zu bleiben?

Beitrag von quadrat »

Ok, nachdem ich den ganzen Tag gegrübel habe, war ich jetzt doch zu neugierig und habe gerade einen (bzw. zur Sicherheit 2 :silent: ) Tests gemacht. Nach 3-4 Minuten zeigten beide jeweils eine zarte rosa Linie unter der Kontrollinie an :shock: . Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob das wirklich positiv ist oder ob ich mir das einbilde, aaah :crazy: (habe einen 10er von OneStep/AIDE verwendet).
👧🏼 12/2016
👧🏼 03/2020
Benutzeravatar
quadrat
Beiträge: 675
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 18:03

Re: wie schafft ihr es, "gelassen" zu bleiben?

Beitrag von quadrat »

ok, also wenn die OneStep nicht eindeutig waren, ClearBlue war es dann eben :shock:
Bild
Ich hätte es ja wirklich nicht für möglich gehalten, ich fühle mich eigentlich nich anders als sonst im PMS-Modus. Aber das schafft auf jeden Fall die Sache mit der Bauchspiegelung aus der Welt :love: .
👧🏼 12/2016
👧🏼 03/2020
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: wie schafft ihr es, "gelassen" zu bleiben?

Beitrag von Betty83 »

Quadrat, mein Gott, wie toll, herzlichen Glückwunsch und super, dass dir der ganze andere Mist erspart bleibt :thumbup: :flower: . Positiv ist positiv, ob stark oder nicht stark. Ich drücke dir die Daumen, dass alles weiterhin super verläuft.
Bild
Sie: 36, alles io
Er: 40, OATIII
1-3. ICSI 2019 -> negativ
4. ICSI 01/2020 -> keine Eizelle
5. ICSI 04/2020 -> positiv
Bild
Benutzeravatar
quadrat
Beiträge: 675
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 18:03

Re: wie schafft ihr es, "gelassen" zu bleiben?

Beitrag von quadrat »

Danke! :) Ich kann's selbst noch gar nicht glauben weil ich es gerade selbst noch gar nicht so merke. Jetzt habe ich etwas Bammel vor den nächsten Wochen, hoffe aber, dass alles klappt.
Ich drücke dir die Daumen, dass es auch bald klappt! Manchmal ist es wirklich in den Zyklen, die man schon fast abgeschrieben hat. Als meine FÄ mir beim Ultraschall sagte, dass da wohl kein Eisprung kommt/war diesen Monat, hatte ich es wirklich schon abgeschrieben. Vielleicht lag es auch an den L-Thyroxin, aber die nehme ich erst ca. 3 Wochen :wtf: .
👧🏼 12/2016
👧🏼 03/2020
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: wie schafft ihr es, "gelassen" zu bleiben?

Beitrag von Betty83 »

Bei meiner Blutuntersuchung ist heraus gekommen, dass ich einen erhöhten Prolaktinspiegel habe und das wahrscheinlich die Ursache ist ;) . Ich bekomme ab nächster Woche Medikamente dagegen und soll einen Termin in der KiWu machen, auch, damit ich dort endokrinologisch gecheckt und entsprechend betreut werde, denn entweder habe ich einen gutartigen Tumor an der Hypophyse oder das kommt doch von der Schilddrüse, obwohl der TSH-Wert bei 2,05 liegt, aber die anderen Werte kenne ich ja nicht, oder Stress, was ich aber nicht glaube bzw nicht so empfinde. Mein Mann soll sich auch direkt mit vorstellen und gecheckt werden. Ich bin mal gespannt, wie es so weiter geht, vielleicht ist das die Lösung :D .
Benutzeravatar
quadrat
Beiträge: 675
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 18:03

Re: wie schafft ihr es, "gelassen" zu bleiben?

Beitrag von quadrat »

Das klingt schonmal gut, wenn die restlichen Blutwerte ok waren und es nur ein Wert ist weiß man ja wo man ansetzen kann. Das bekommt ihr dann sicher auch bald in den Griff und in der KiWu scheint man ja auf jeden Fall gut aufgehoben zu sein. Was ich bisher so gelesen habe, war alles sehr positiv :flower: .
👧🏼 12/2016
👧🏼 03/2020
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: wie schafft ihr es, "gelassen" zu bleiben?

Beitrag von Betty83 »

Hey Himbeere, ich weiß ja nicht, wann du mal wieder hier vorbei schaust, ob du es überhaupt noch machen möchtest... Da Soli ja jetzt auch schwanger ist, wollte ich dir anbieten, komme doch zu "Hibbelig zum Wunschkind Vol.2". Wir sind nur zu fünft, ist also überschaubar und flyingsue hast du ja auch schon kennen gelernt, die ist auch dabei :thumbup: . Würden uns freuen und wir üben auch alle schon länger und haben mit einigen Hindernissen zu kämpfen, bist jederzeit herzlich willkommen :flower:
Bild
Sie: 36, alles io
Er: 40, OATIII
1-3. ICSI 2019 -> negativ
4. ICSI 01/2020 -> keine Eizelle
5. ICSI 04/2020 -> positiv
Bild
Antworten