Wie gehts euren Männern dabei?

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
Antworten
Marienchenkäfer
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 22. September 2016, 13:51

Wie gehts euren Männern dabei?

Beitrag von Marienchenkäfer »

Hallo liebes Forum,

ich hoffe ich bin jetzt hier im richtigen Teil, ich wusste nicht genau, wo es sonst hin passt.
Wahrscheinlich denkt sich jetzt die ein oder andere, dass ich hier auf hohem Niveau jammere, wenn ich so lese, mit was für Hürden hier viele zu kämpfen haben.

Nichtsdestotrotz würde ich mich gerne mit anderen, denen es vielleicht ähnlich geht, über ein doch recht "peinliches" Thema austauschen. Ich weiß einfach nicht wohin mit mir.

Mein Verlobter und ich versuchen jetzt seit einem Jahr schwanger zu werden. Und je mehr die Zeit fortschreitet umso mehr denkt meine bessere Hälfte jetzt, dass es einfach klappen MUSS und setzt sich mittlerweile dermaßen unter Druck, dass er manchmal einfach nicht kann :(
Er bekommt meinen Zyklus durch die Messerei natürlich mit und interessiert sich auch dafür und weiß somit, wann meine fruchtbaren Tage sind. Dann denkt er natürlich, dass er jetzt MUSS und dann gehts natürlich nicht. Genauso haben wir jetzt schon einige Zyklen, ich sag mal, "verschwendet", weils einfach an den richtigen Tagen nicht geklappt hat.
Ich versuche natürlich da so entspannt wie möglich zu sein und sag ihm auch immer, dass es nix ausmacht und wir doch Zeit haben, aber naja, das hilft leider auch nichts.
Er ist "schon" 38 und zählt sich selbst zu den älteren Vätern (wenns dann soweit ist) und möchte einfach keine Zeit mehr verlieren. Das kommt aber alles von ihm, ich bin 10 Jahre jünger und denke mir, wenns passiert, dann passierts halt und stressen brauchen wir uns eigentlich nicht. Das versuche ich natürlich irgendwie auf ihn zu übertragen, aber erfolglos.

Ich weiß einfach mittlerweile nicht mehr, was ich machen soll bzw wie ich ihm helfen soll. Ich hab auch schon den Vorschlag gemacht, dass wir vielleicht nochmal ne Pause machen mit Probieren, damit er ein bisschen entspannter wird, aber das will er nicht, weil er dann ja noch älter wird und es noch länger dauert (seine Worte nicht meine).
Ich versuche auch, meinen Zyklus vor ihm quasi zu "verstecken", damit er nicht mitbekommt, wann mein Eisprung ist, aber es ist natürlich unvermeidlich, dass er merkt, wann ich meine Periode habe und kann sich den Rest selber ausrechnen.

Vielleicht gibts ja hier jemand, der das gleiche Problem hat oder hatte und hat paar tröstende Worte für mich :? :oops:

Liebe Grüße :flower:
Hexe_Clari
Beiträge: 1126
Registriert: Dienstag 31. Dezember 2013, 08:30

Re: Wie gehts euren Männern dabei?

Beitrag von Hexe_Clari »

Hallo Pfandpirat,
Das ist wirklich eine schwierige Situation!
Vllt wäre es sinnvoll, dass ihr euch untersuchen lasst, um ein klares Statement zu haben.
wenn du seine Sorge vllt teilst und nicht sagst, “ach wenns passiert is ok, wenn nicht dann auch“, würde er sich vllt mehr akzeptiert/angenommen fühlen?
Vllt liegt es ja wirklich an der Spermienqualität deines Mannes oder an Hormonproblemen bei dir. Und nach einem Jahr erfolglosen Hibbeln ist eine Untersuchung ja auch wirklich gerechtfertigt.
1.+3.+4. ICSI negativ 2.ICSI '17 *7+1
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht. (Havel)
Mama eines Pflegesohnes April'19 :love:
Embryonenspende Juli 2021 :mrgreen:
Benutzeravatar
Cyanistes
Beiträge: 1383
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 08:59
Wohnort: M-V

Re: Wie gehts euren Männern dabei?

Beitrag von Cyanistes »

Hallo Pfandpirat,

Du schreibst es ja selbst schon in Gänsefüßchen: Dein Mann ist "schon" 38. Das ist doch kein Alter! Als unsere Kleene letztes Jahr geboren wurde, war mein Mann 45. Für die Herren tickt die Uhr doch lange nicht so doll wie für uns Frauen ;)
Und da Du noch viel jünger bist als er - keine Panik!
Aber im Zweifel könntet Ihr ja ein Spermiogramm machen lassen, um auszuschließen, dass es ein Problem mit den Spermien gibt. Vielleicht wird dein Mann dann auch ruhiger. Rein am Alter würd ich da gar nichts festmachen.
Liebe Grüße
Marienchenkäfer
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 22. September 2016, 13:51

Re: Wie gehts euren Männern dabei?

Beitrag von Marienchenkäfer »

Danke für eure lieben Antworten :flower:

Ja also das mit den "schon" 38 kommt von ihm :crazy: ich seh das genauso wie du, heutzutage ist das ja gar kein Alter und gerade für nen Mann find ichs eigentlich total egal...aber ich glaube, er hört seine Uhr selbst ticken :lol:

Das mit dem Sorgen teilen ist ein sehr hilfreicher Rat, das werd ich das nächste Mal, wenn wir darauf zu sprechen kommen, definitiv versuchen umzusetzen...von der Seite hab ich das noch gar nicht gesehen, ich hab gedacht, je "lockerer" ich bin, umso weniger Stress macht er sich, aber vielleicht ist das ja genau das Falsche!

Er hat von sich aus auch schon mal gesagt, er möchte ein Spermiogramm machen lassen und auch ich war erst diese Woche beim FA, wo wir auch ausgemacht haben, dass wir mal die Hormone überprüfen lassen. Ich denke auch es beruhigt einfach, wenn man ein Ergebnis hat, egal wie das jetzt erstmal ausfällt, aber man hat einfach was "handfestes" und weiß, woran man ist und kann dann eventuell nächste Schritte einleiten. Finde auch nach einem Jahr kann man das mal in Angriff nehmen.

Nochmals danke für eure Antworten, die waren wirklich sehr hilfreich :flower:
Benutzeravatar
Cyanistes
Beiträge: 1383
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 08:59
Wohnort: M-V

Re: Wie gehts euren Männern dabei?

Beitrag von Cyanistes »

Noch ein Wort zum Spermiogramm: Geht da nicht mit falschen Erwartungen ran! Mein Mann hat damals auch eins machen lassen und ich dachte im Vorhinein, dann bekommen wir die Aussage "zeugungsfähig" oder "nicht zeugungsfähig". Aber so ist das natürlich nicht. Man bekommt ein: es gibt x super bewegliche Spermien und x normal bewegliche und x eingeschränkte usw. Und dann fragt man, was das heißt und der Arzt sagt sowas wie. Naja, ich kann ihnen sagen, ich hatte schon Männer mit besseren Werten, bei denen hat es nicht geklappt und Männer mit schlechteren Werten, bei denen hat es geklappt. Im Zweifel reicht ja eins. Jedenfalls war das bei uns so. Und es hat geklappt ;-)
Übrigens vielleicht auch mit meinem "Geheimtipp", den ich gern versuche zu streuen: versuche, NACH Deinem Mann einen Orgasmus zu haben. Ist vielleicht etwas intim jetzt, aber dabei werden die Spermien regelrecht in die Gebärmutter eingesaugt (das ist ja der biologische Sinn des weiblichen Orgasmus!!!!) und das erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft wirklich sehr!
LG
Marienchenkäfer
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 22. September 2016, 13:51

Re: Wie gehts euren Männern dabei?

Beitrag von Marienchenkäfer »

Danke Cyanistes, für die Infos zum Spermiogramm!
Sowas Ähnliches hab ich mir eh schon gedacht, letztendlich sagt die Statistik für den Einzelnen natürlich wenig aus...

Das mit dem Orgasmus hab ich auch schon mal irgendwo gelesen, fand ich aber irgendwie so verrückt, dass ichs kaum glauben konnte :mrgreen: :crazy:
Aber schaden kanns ja nicht :lol:
Benutzeravatar
ElfeJetrel
Beiträge: 498
Registriert: Mittwoch 29. März 2017, 10:50

Re: Wie gehts euren Männern dabei?

Beitrag von ElfeJetrel »

Hallo Pfandpirat,

bei uns sieht das Problem ähnlich aus. Mein M hat da auch so seine Probleme. Wenn es um die entscheidenden Tage geht, geht fast nix bzw. kann er dann nicht in mir kommen. Ich habe ihm auch schon oft gesagt, dass er sich bitte nicht so unter Druck setzen soll. Er will nämlich auch immer alles wissen, bis auf die Tempi. Das interessiert ihn nicht. Er bekommt aber mit, wenn ich nach dem Schleim etc. schaue. Er kann sich - leider - auch schon ausrechnen, wann die fruchtbaren Tage sind. Ich habe mir jetzt vorgenommen, dass ich ihm nicht groß antworte, wann ich wieder fruchtbar bin ;) Wird zwar schwierig, aber wenn Mann sich mehr unter Druck setzt, als wir Mädels das schon teilweise tun, passiert nichts.

Dieser Tipp mit dem Orgasmus ist ja klasse! Danke, dass wusste ich gar nicht. Probiere ich das nächste Mal einfach mal aus :lol:
Seit dem 08.04.19 gückliche Mama eines tollen Mädchens :love:
*Sternchen 11/17
Julschen
Beiträge: 208
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2016, 08:08

Re: Wie gehts euren Männern dabei?

Beitrag von Julschen »

Ich verstehe deinen Gedanken, dass er lockerer ist wenn du locker bist.
Ich halte es aber auch für möglich, dass er sich besser fühlt, wenn du seine Sorgen ernst nimmst/teilst. Ich persönlich stresse mich auch mehr als mein Mann. Das hat mir anfangs schon zu schaffen gemacht weil ich das Gefühl hatte, alleine dafür sorgen zu müssen, dass was weitergeht.
Mittlerweile ziehen wir mehr - auch aktiv - an einem Strang, das tut echt gut und entspannt mich.

Gesendet von meinem GT-I9506 mit Tapatalk
Viele Grüße, Julschen!

Bild
Marienchenkäfer
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 22. September 2016, 13:51

Re: Wie gehts euren Männern dabei?

Beitrag von Marienchenkäfer »

Wir hatten jetzt auch ein längeres Gespräch und wir beide sind einfach der Meinung, dass wir uns selber gerade zu viel Druck machen.
Hab jetzt auch erstmal aufgehört mit Tempi messen und wir lassen es jetzt einfach mal so laufen.

Ich war mittlerweile auch bei meinem Gyn zur Hormonkontrolle, wo festgestellt wurde, dass ich wohl ein kleines bisschen zu viel männliche Hormone habe.
Gleichzeitig war mein Verlobter auch beim Urologen und lässt jetzt nächste Woche ein Spermiogramm machen. Mal sehen was rauskommt.
Allerdings bilde ich mir ein, dass er sich ein bisschen entspannt hat...ich denke das liegt auch daran, dass jetzt quasi was gemacht wird, um zu sehen woran es liegt bzw ob überhaupt irgendwelche Einschränkungen da sind. Dann hat man wenigstens Gewissheit, egal ob jetzt so oder so.
Minna1
Beiträge: 463
Registriert: Montag 7. Mai 2018, 20:33

Re: Wie gehts euren Männern dabei?

Beitrag von Minna1 »

Hallo 🤗 ja das kommt mir bekannt vor. Er (27) ich (31) probieren seit Dezember ( 4.ÜZ) anfangs konnte er gar nicht, er ist so ein Kopfmensch.. setzt sich unter Druck, will unbedingt ein 👶. Mittlerweile funktioniert es viel besser. Haben schon Tricks usw😂. Und wenn’s mal nicht klappt, dann is nicht schlimm und probieren einen Tag später wieder. Dazwischen haben wir gar keinen Sex, er will sich aufsparen 🙈🙈 ich kann’s nicht ändern. Man glaubt Männer sind diesbezüglich einfach.. aber ja. Mein Zyklus dauert auch immer sooooo lange, auch nicht einfach 😅
32 und 28, ❤️ seit 2013, mit unserem Wunder: Mai 2019 👶
Hashimoto
Antworten