Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
hibbeltrine
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 12:08

Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von hibbeltrine »

Hallo zusammen! Ich bräuchte mal euren Rat und vielleicht auch etwas moralische Unterstützung.

Also vorweg, mein Mann und ich haben bereits eine fast 4jährige Tochter. Damals hatte ich nach 15 Jahren die Pille abgesetzt und wurde dann auch sehr schnell (im 2. Zyklus) schwanger. Damit hätten wir damals gar nicht gerechnet.
Nun hab ich letztes Jahr Anfang Juni die Pille wieder abgesetzt und wieder mit NFP angefangen. Und jetzt will es einfach nicht klappen.  Ich starte heute in den 10. ÜZ ( 2 Pausenzyklen lagen dazwischen).

Jetzt spiele ich inzwischen mit dem Gedanken an eine Kinderwunschklinik. Wir sind beide auch nicht mehr die jüngsten - mein Mann ist 46 und ich 36. Mein Mann will da aber nicht so recht dran denken. Er sagt es hätte bei unserer Tochter ja auch ohne Probleme geklappt und schiebt alles auf meinen Streß in der Arbeit. Der ist teils schon echt massiv, aber gerade vor einer Schwangerschaft möchte ich die Arbeitsstelle natürlich nicht wechseln. Außerdem kommt mir da mein Chef mit den Dienstzeiten super entgegen. Sonst könnte ich gar nicht arbeiten - das wäre finanziell leider nicht möglich.

Das andere ist, daß ich selbst gar nicht weiß ob ich es mit künstlicher Befruchtung versuchen wollen würde - denke eher nicht.

Aber diese Ungewißheit - jedes Monat aufs Neue hoffen daß es doch geklappt hat. Jedes Monat frustrierter werden als das davor.... 
Gerade in der Hochlage kann ich an gar nichts anderes mehr denken.

Gibt es hier welche die in einer Kinderwunschbehandlung sind? Waren eure Männer und ihr euch da einig? Wie lange habt ihr gewartet bis ihr da vorstellig geworden seid? Ich bin so unschlüssig...
Bild
Benutzeravatar
Cyanistes
Beiträge: 1383
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 08:59
Wohnort: M-V

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Cyanistes »

Hey Hibbeltrine,
auch wenn das jetzt total abgedroschen klingt, aber die Psyche spielt wirklich DIE entscheidende Rolle beim Thema schwanger werden. Du sagst ja selbst, dass es damals so schnell ging und Ihr gar nicht damit gerechnet hattet. Bingo! Damals hattet Ihr Euch offensichtlich keinen Stress gemacht. Ich würde Dir also empfehlen, noch ein paar Monate ruhig zu bleiben - also Du weißt schon, NICHT an rosa Elefanten denken ;-)
Das Wichtigste ist in meinen Augen auch, nicht den Spaß am Herzeln zu verlieren. Wenn der Sex irgendwann nur noch mit dem Gedanken an Fortpflanzung verbunden ist, dann wird's echt blöd :thumbdown: Aber Apropos: hast Du schonmal versucht, NACH Deinem Mann einen Orgasmus zu haben? Ich streu das hier, wo ich nur kann, auch wenn es natürlich sehr intim ist. Aber das erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung wirklich deutlich und den Spaß an der Sache sowieso :lol:
Also viel Erfolg, dass es nochmal natürlich klappt - das hat es ja immerhin schonmal, oder?
hibbeltrine
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 12:08

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von hibbeltrine »

Vielen Dank für deine Antwort! Das mit der Psyche weiß ich schon, finde es nur von Zyklus zu Zyklus schwerer nicht an "rosa Elefanten" zu denken.
Und wegen dem Orgasmus nach meinem Mann - ist häufiger der Fall , wußte bisher aber nicht daß das gut ist ?
Bild
Benutzeravatar
Cyanistes
Beiträge: 1383
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 08:59
Wohnort: M-V

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Cyanistes »

Ja, das wissen die Wenigsten, leider! Aber es gibt tatsächlich Video-Aufnahmen davon - wobei ich gern mal diese Frau kennenlernen würde, die das noch konnte, als eine Kamera in ihr war... - und da sieht man, dass sich dabei der Gebährmutterhals immer wieder tief in die Vagina hineinstülpt und das Sperma richtig aufsaugt! Und mehr Spermien in der Gebährmutter erhöhen natürlich die Wahrscheinlichkeit der Befruchtung. Warum sollten wir auch sonst dazu fähig sein, multiple Orgasmen zu haben? Die Evolution macht nichts ohne Grund :lol:
Benutzeravatar
Lichtengel.
Beiträge: 1460
Registriert: Sonntag 29. Juni 2014, 13:30
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Lichtengel. »

hibbeltrine

Also ich kenne beide Seiten: mit Kiwu KLinik und ohne.
Kommt halt drauf an wie stark dein Kinderwunsch ist.
Wenn du es Monat für Monat versuchst und immer frustrierter wirst ist das auch nicht gut.

Du musst ja nicht gleich eine Icsi machen.
Vielleicht reicht auch einen Insemination bei euch aus.
Aber dein Partner wird sich dann auch mit untersuchen lassen müssen, das ist Standard bei denen.
Ich finde auch das der Partner da ein Stück Verantwortung mit übernehmen muss, denn er will schießlich ja auch ein Kind, aber das ist meine persönliche Meinung.

Bedenke : Ihr werdet beide nicht jünger und die Zeit läuft gegen Euch. Je älter du bist um so schlechter werden deine Eizellen und bei deinem Partner ist es genauso.
Nur weil es bei deiner Tochter gleich geklappt hat , heisst das nicht das es jetzt auch gleich klappen muss.
Dazwischen liegen vier Jahre, Anfang 30 und Richtung 40 ist auch nochmal ein Unterschied.
Bild
Kiwu ab 12/2013, Alter 40: SD UF, GKS, PAI 1 homoz.+Faktor VIII,IR, NKs erhöht
Partner: 46 Jahre OAT, 4x IUI- negativ, 1. ICSI 04/16 - negativ/2. ICSI - 04/17 - positiv
Mein Schatz ist da seit 10.01.18
Benutzeravatar
Zelandonii
Beiträge: 2250
Registriert: Montag 4. August 2014, 11:09

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Zelandonii »

Lass dich bitte bezüglich der Psyche nicht verrückt machen. Wenn die Psyche eine so große Rolle spielen würde, dann gäbe es während des Kriegs keine Kinder, es gäbe keine Kinder nach Vergewaltigungen etc. Und eine Kinderwunschbehandlung würde nicht funktionieren, denn das ist die psychische Belastung schlechthin.

Diese Leute die meinen "Fahrt mal in den Urlaub" "Entspannt euch" etc. waren NIE in der Situation in der du dich gerade befindest bzw. in der z.B. Lichti und ich uns befunden haben. Irgendwann kann man sich nicht mehr entspannen und ruhig bleiben.
Liebe Grüße, Zelandonii | 32 Jahre | Mann 38 Jahre | Pillenfreit seit 01.08.2014
Hibbelstart 09/14 | 1. ICIS 02/2017 - Negativ | 1. Kryo 04/2017 - Positiv | Unser Novemberwunder 2021
Bild
Benutzeravatar
Cyanistes
Beiträge: 1383
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 08:59
Wohnort: M-V

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Cyanistes »

Es sagt ja auch niemand, dass Stress quasi ein Verhütungsmittel ist ;) Aber hinderlich ist er auf jeden Fall. Wenn der Körper langfristig (das ist ja bei einer Vergewaltigung gar nicht der Fall!) unter Stress leidet, dann ist er eher im Modus des eigenen Überlebens, statt sich auf Fortpflanzung zu konzentrieren.
Aber hibbeltrines Frage ist ja auch, wann man denn eben nicht mehr warten, sondern sich einer KiWu-Behandlung unterziehen sollte und das könnt am besten Ihr, Lichtengel und Zelandonii beantworten.
Euch beiden wünsch ich jedenfalls noch alles Gute für die weitere Schwangerschaft und Dir, Hibbeltrine, dass es hoffentlich noch natürlich klappt :flower:
Benutzeravatar
Dianthus
Beiträge: 160
Registriert: Montag 30. Mai 2016, 11:14
Wohnort: Österreich

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Dianthus »

Hi, ich würd mich hier gern einklinken. Bei mir schwankt das Thema je nach Tagesverfassung. Ich bin 31 und denke, ich hab noch genug Zeit und auch nicht so einen starken Kinderwunsch aber am Ende des 7. erfolglosen Zyklus (Mens kündigt sich grad wieder an) wüsste ich schon gern, ob es denn überhaupt klappen kann. Es wäre doch super, wenn man wüsste "es geht" und dann einfach nur warten muss :think: . Außerdem belastet es auch meinen Mann. Er ist 37 und hat schon mehrfach angedeutet, es könnte ja auch an ihm liegen, er ist ja nicht der mehr der Jüngste (natürlich auch quatsch, 37 ist ja noch kein Alter). Auf der einen Seite ist er offen für Tests, auf der anderen Seite denke ich, sobald wir die Ärzte einschalten, wird es stressig. Außerdem gibt es noch andere Punkte, wo wir ansetzen können: Bewegung, Gewicht reduzieren (besonders bei mir), etc.
Ich denke, wir warten mal bis die 12 voll ist und dann suchen wir Hilfe.

@Hibbeltrine: Würdest du mal deinen Zyklus freischalten? Würd mich interessieren, wie's bei dir bisher aussieht :flower:
hibbeltrine
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 12:08

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von hibbeltrine »

@ Lichtengel: Ich habe da ja leider auch unser Alter im Kopf. Wenn wir ein paar Jahre jünger wären, wäre ich da auch etwas entspannter. Dir wünsche ich auf jeden Fall alles Gute, du hast ja auch nen gewaltigen Marsch hinter dir! Freut mich daß es dann doch geklappt hat!

Ich hab Frauen früher immer nicht so ganz verstanden haben, die "gejammert" haben wenn es mit einem 2. oder 3. Kind nicht gleich geklappt hat. Der Kinderwunsch ist um nichts geringer als beim Ersten. Klar sag ich mir daß wir doch eine wundervolle Tochter haben - dennoch hätte ich sehr gerne ein Geschwisterchen für sie.

@ Dianthus: Verstehe dich da total! Man würde einfach beruhigter an das Ganze rangehen wenn man wüßte daß es früher oder später klappt. Meinen Mann belastet es eigentlich kaum. Zumindest versteht er nicht warum ich mir da so einen Druck mache. Er meit es hat schon mal geklappt, und das wird es wieder.....
Hab meine Zyklen freigeschaltet.

Ich hab heute mal bei meiner Frauenärztin angerufen und einen Termin ausgemacht. Mal schauen was sie sagt. Ich hab Angst daß etwas mit meinen Hormonen vielleicht nicht stimmt (hab seit dem Absetzen der Pille ziehmliche Probleme mit meiner Haut) oder ich Verwachsungen vom Kaiserschnitt habe (den ich übrigens absolut nicht wollte!). Hatte ne latente Schilddrüsenunterfunktion allerdings inzwischen gut eingestellt ist.
Bild
Mirabillia

Re: Ab wann in die Kinderwunschklinik?

Beitrag von Mirabillia »

Dianthus hat geschrieben:...auf der anderen Seite denke ich, sobald wir die Ärzte einschalten, wird es stressig.
Nur kurz: Es liegt immer in deinem Ermessen, wann du was machen möchtest (in Abhängigkeit natürlich vom Zyklus) Ich zum Beispiel war vor über einem Jahr das erste Mal in der Klinik und habe seitdem erst 2 Inseminationen gehabt und 2 Heiminseminationen (in der Klinik wars offiziell GVnP).
Nur weil man man einen Arzt um Rat fragt, bist ja nicht gleich verpflichtet, ne teure invasive Behandlung zu machen. Und einen Arzt, der dir das gleich aufschwatzen will, solltest dann eh gleich in die Tonne klopfen.
Antworten