Vitamin D

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: Vitamin D

Beitrag von Betty83 »

Ich finde es echt verwunderlich, aber ich mache dem Labor jetzt keine Vorwürfe, ist für mich nur einfach überhaupt nicht nachvollziehbar :crazy: :) . Ich bin echt mega gespannt, was dabei heraus kommt.
Auch verrückt, die Sache mit der Einwilligung der Eltern...hahaha, oh je, das soll mal einer verstehen.
Bild
Sie: 36, alles io
Er: 40, OATIII
1-3. ICSI 2019 -> negativ
4. ICSI 01/2020 -> keine Eizelle
5. ICSI 04/2020 -> positiv
Bild
primiii
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch 16. August 2017, 23:07

Re: Vitamin D

Beitrag von primiii »

Ich hab auch einen VitaminD3 Mangel und mein Endokrinologe meinte, dass ich nicht mehr als 1000 Einheiten täglich nehmen dürfte und wenn ich mal schwanger wäre, wären mehr als 500 Einheiten pro Tag Gift!
Jetzt lese ich hier, dass ihr sogar in der SS hoch dosiert habt.. weiß jemand, wo es verlässliche wissenschaftliche Quellen dazu gibt, um gegen Arzt zu argumentieren?
Bild
Postpill ab 29.08.17 / Hashimoto, Ord-Thyreoiditis
babsi99
Beiträge: 1919
Registriert: Mittwoch 8. Juni 2011, 12:05

Re: Vitamin D

Beitrag von babsi99 »

Zum Befund rausgeben: da kann ja jeder kommen und sagen, er ist die Frau soundso und ne Faxnummer nennen. Auch dein Arbeitgeber zb. Daher ist das verboten. Auch die Weitergabe an Ärzte außer dem einsender ist nur mit schweigepflichtsentbindung möglich. Datenschutz.
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: Vitamin D

Beitrag von Betty83 »

Primiii, nein, sorry, dazu kann ich nichts sagen. Ich habe mir abgewöhnt mit Ärzten über offensichtliche Dinge zu diskutieren und entscheide dann einfach selbst, die sind, was den Vitamin D-Wert angeht, leider oft noch auf den alten Stand und frischen ihr wissen nicht auf bzw. aktualisieren es nicht (kann man bestimmt auch nicht immer, weil es zu viel ist). Was ich blöd und schade fande/finde, war, dass eine Kinderwunschklinik da aber auch auf den alten Stand ist und davon keine Ahnung hat, obwohl der Wert grade da so wichtig ist. Ich vermute, dass ich am Donnerstag auch einer kleinen Diskussion ausgesetzt sein werde, falls ich erwähnen muss, dass ich täglich 5000iE nehme. Ich werde versuchen es einfach zu vermeiden.
Bild
Sie: 36, alles io
Er: 40, OATIII
1-3. ICSI 2019 -> negativ
4. ICSI 01/2020 -> keine Eizelle
5. ICSI 04/2020 -> positiv
Bild
Benutzeravatar
Cyanistes
Beiträge: 1383
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 08:59
Wohnort: M-V

Re: Vitamin D

Beitrag von Cyanistes »

Leute, ich fühl mich grad wie betäubt: mein Mann hat gestern ein SG machen lassen und heute haben wir das Ergebnis - es ist NICHTS mehr da. Gar nichts. Nicht ein einziges Spermium. Und wir hatten schon eine Woche Karenz gehalten vorher und seine Chemo ist über ein Jahr her.
Ich bin grad am Boden zerstört. Dass sein SG schlechter ist als vorher, hatte ich erwartet. Aber nicht das.
Soviel zum Thema Vitamin D...Wir weinen uns grad beide die Augen aus dem Kopf....
Benutzeravatar
Anirahtak
Beiträge: 1205
Registriert: Sonntag 16. März 2014, 22:07

Re: Vitamin D

Beitrag von Anirahtak »

Oh Mann, Cyanistes, das ist ja ein fieser Hammer. Tut mir sehr sehr dolle leid für euch :( :( :( Was für ein Schock.

Hattet ihr vor der Behandlung was eingefroren oder ist das jetzt das definitive Ende für euren KiWu?
Kurvt verhüterisch in Zyklus Bild
Klammerregeln Kurve freischalten
Benutzeravatar
Melarasa
Beiträge: 89
Registriert: Freitag 6. Oktober 2017, 16:06

Re: Vitamin D

Beitrag von Melarasa »

Cyanistes das tut mir sooooooo Leid :cry: Ich war bisher hier stille Mitleserin, weil mich das Thema sehr interessiert hat und eure Ausführungen toll fand.
Ich möchte dir nur sagen, dass ich Anteil an deiner schlimmen Nachricht nehme, denn im gesamten Forum bist du ja schon recht bekannt und auch wenn ich noch nicht lange dabei bin, habe ich schon hier und da von deinem Schicksal gelesen bzw. auch viele deiner guten Ratschläge wahrgenommen :)
Leider weiß ich gar nicht, was man dir raten kann - ich wünsch dir auf jeden Fall viel Kraft, dass ihr das gut zusammen durchsteht! Ich weiß nun überhaupt nicht, welche Chancen bestehen, aber ich wünsche dir einfach ganz doll, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist! :flower:
~ohne Kurve~
Er 38 & Ich 34 basteln seit 07/16 am ersten Kind...
* 03/17 MA mit AS 10. SSW
02/18 - 1. IUI mit Stimu - neg.
04/18 - 2. IUI - neg.
* 04/19 in der 6. SSW
08/20 IVF geplant
Benutzeravatar
Katzenbaer
Beiträge: 970
Registriert: Montag 15. Mai 2017, 12:35
Wohnort: München

Re: Vitamin D

Beitrag von Katzenbaer »

Oh Gott... Es tut mir schrecklich leid, dass ihr so ein Ergebnis bekommen habt. Wurde gesagt ob es sich noch bessern kann? Ich kenn mich da leider so gar nicht aus.
Wäre eine Punktion eine Option um zu testen ob es noch Möglichkeiten gibt? Oder war es das dann für euch? Wäre sehr schade...
Katze (40) & Bär (37)
Seit Juni 2020 mit dem Mini-Panda im Arm 🐼
Bild

Panda 2.0
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: Vitamin D

Beitrag von Betty83 »

Cyanists, das ist...oh man, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll :cry: . Da jammert unsereins herum. Ich drücke dich mal gaaaaanz dolle und schicke euch ganz viel Kraft, Mut und Liebe rüber. Ihr braucht jetzt Ruhe und Zeit, um das zu "verarbeiten".
Wenn du magst, dann kannst du ja mal mehr dazu berichten. zB war das absehbar, wurdet ihr im Vorfeld nicht richtig beraten, was meint der Urologe, kann sich das wieder regenerieren usw. Mensch, ich hatte heute noch an dich und das SG gedacht. Das ist echt nicht fair. Manchmal ist das Leben ein echt mieser Verräter :evil: .
Bild
Sie: 36, alles io
Er: 40, OATIII
1-3. ICSI 2019 -> negativ
4. ICSI 01/2020 -> keine Eizelle
5. ICSI 04/2020 -> positiv
Bild
Benutzeravatar
Cyanistes
Beiträge: 1383
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 08:59
Wohnort: M-V

Re: Vitamin D

Beitrag von Cyanistes »

Ihr Lieben, danke für Eure lieben Worte!
Ja, es war absehbar. Der Onkologe meines Mannes hat ihn darauf hingewiesen, dass das SG "schlecht" ausfallen kann. Naja, das ist in diesem Fall leicht untertrieben...Es kann auch tatsächlich sein, dass sich noch wieder was ändert. Das kann manchmal Jahre dauern. Aber es kann eben auch sein, dass sich nichts mehr tut. Wir wissen es nicht und es gibt keine Möglichkeit, das herauszufinden. Mein Mann hat gestern seinem Onkologen noch eine Mail geschrieben und gefragt, was er tun könnte, um die Produktion wieder anzukurbeln (Stichwort Astaxanthin und so...), aber er sagt auch, dass er ja schon so viele Medis nimmt (die bestimmt auch alle nicht gerade förderlich sind) und nicht noch eins will, selbst wenn es nur ein Nahrungsergänzungsmittel ist.
Ich bin so hin- und hergerissen dazwischen, mich mit der Situation abzufinden und mich an jeden Strohhalm zu klammern...Es gibt hier im Forum ja eine, deren Mann auch Krebs hatte und sein Urologe hat gemeint, es hat gar keinen Sinn, früher als zwei Jahre nach Ende der Chemo ein SG zu machen. Sie weiß deshalb noch gar nicht, wie es damit aussieht. Mein Mann hat jedenfalls seinen Onkologen gefragt, ob es möglich ist, in Zukunft immer, wenn wieder ein CT ansteht (alle halbe Jahre) auch gleich ein SG zu machen, um zu schauen, ob sich was tut.
Verdammt, wenn wenigstens etwas da gewesen wäre, aber gar nichts...
Eingefroren hatten wir damals was, ja. Aber auch wieder verwerfen lassen - wofür ich mich mich jetzt würgen könnte...Aber es ist einfach so, da bin ich gestern nochmal in mich gegangen, künstliche Befruchtung in der Form, dass die Eizelle dazu meinen Körper verlässt, also IVF oder ICSI, das will ich einfach nicht. Mal ganz abgesehen von der psychischen und physischen Belastung, es fühlt sich für mich einfach nicht gut an. Aber eine IUI wäre ja noch gegangen. Ich hatte nur einfach nicht gedacht, dass wirklich gar nichts mehr übrig ist nach der Chemo. Ich dachte, für eine IUI würde es auch dann bestimmt noch reichen. Tja, Pustekuchen. Wobei das SG vor der Chemo ja auch schon nicht gut war - immerhin hatte mein Mann da Krebs! Damals wurde ihm vom Labor gesagt, dass es bei dieser Qualität bei einer IUI nur eine 10 bis 15 %ige Chance gegeben hätte - und eben auch nur einen Versuch. Aber hey: 10 bis 15 % ist eh das, was in meinem Alter pro Zyklus drin ist, auch auf natürlichem Weg.
Und da wären wir beim nächsten Problem: das Alter. Mein Mann wird dieses Jahr 48, ich 36. Wir haben einfach nicht mehr so viele Jahre Zeit. Und ich denke, dass auch das Alter meines Mannes eher negativ auf die Regenerationsfähigkeit seiner Keimdrüsen wirkt.
Ich versuche, mich aufzurappeln. Wir haben eine bezaubernde Tochter, mein Mann hat den Krebs besiegt. Das ist viel. Und ich sollte einfach dankbar sein. Ich hoffe, das gelingt mir noch. :cry:
Und vielleicht geschieht ja noch ein Wunder....
Antworten