tcm bei Kinderwunsch

Vom Mönchspfeffer bis zum Kindlein-Komm-Tee, Mineralien und Vitamine sowie Naturheilverfahren bei allen gynäkologischen Problemen
Antworten
Benutzeravatar
Chiqui
Beiträge: 159
Registriert: Montag 7. Mai 2012, 19:20

tcm bei Kinderwunsch

Beitrag von Chiqui » Mittwoch 11. September 2019, 17:15

Hallo, hat da wer Erfahrungen?
Ich war jetzt 2 Mal bei einer tcm-Ärztin und es tut mir sehr gut, ich achte auch viel mehr auf eine gesunde Ernährung, aber meine Zyklen sind leider immer noch unregelmäßig und zu lang. Hatte wer positive Erfahrungen?

Ich habe zu wenig Yang und soll mehr warme Speisen essen, nehme auch Yang-Kräuter und Fast Belly jeden Tag.
Bild

eria
Beiträge: 12
Registriert: Montag 3. September 2012, 19:51

Re: tcm bei Kinderwunsch

Beitrag von eria » Freitag 13. September 2019, 21:23

Hi Chiqui,
ich bin seit einem Jahr bei einer TCM-HP. Ich bin zwar trotzdem bis jetzt nicht schwanger geworden, habe mich aber sehr gut aufgehoben gefühlt und es hat mir anfangs gut getan neben dem Arzt/der Ärztin in der Kinderwunsch-Klinik eine Ansprechpartnerin zu haben, die ebenfalls auf Kiwu-Patientinnen spezialisiert ist und sich definitiv mehr Zeit nimmt etwas ganzheitlicher hinzuschauen und bei Bedarf auch mal beratend zur Seite zu stehen.
Das was sie sonst noch diagnostiziert hat, hat sich deutlich verbessert (z.B. zu viel Hitze und ich bin "Schnellverbrenner" :lol: ), was meine Lebensqualität (Verdauung, Ausgeglichenheit, normales Hungergefühl) schon verbessert hat.
In letzter Zeit bin ich sehr selten bei ihr, weil die Kiwu-Behandlung und die damit verbundene Planung eh schon viel zeitliches Tamtam in Verbindung mit der Arbeit bedeutet und auch finanziell eine Doppelbelastung ist.

VG und ein schönes We

eria

P.S.: Viel Erfolg natürlich auch :)

Benutzeravatar
Klapperstorch84
Beiträge: 388
Registriert: Samstag 1. April 2017, 08:55

Re: tcm bei Kinderwunsch

Beitrag von Klapperstorch84 » Donnerstag 19. September 2019, 17:50

Ich habe auch ein paar mal tcm bzw Akupunktur gemacht. Allerdings doch zu selten um einen Effekt erzielt zu haben. Aber ich fand es sehr entspannend und das hilft manchmal ja auch ungemein :)

Von Kräutern hatte die Ärztin mir auch erzählt, da ich allerdings gerade in ner Stimu war hatte die Kiwu davon abgeraten. Ich habe jetzt aber erstmal Pause. Wie lang brauchen so Kräuter denn bis sie wirken? Liegt bestimmt auch daran was genau man bezwecken will oder?
Ich 35 / Er 31, Kiwu seit 10/2016, keine Ursache für Sterilität gefunden...
2018:
2 x VZO: negativ
3 x IUI: negativ
2019:
1. ICSI: 06/2019: negativ
1. Kryo: 08/2019: positiv - leider nur kurz...

Jennifer1984
Beiträge: 279
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 16:08

Re: tcm bei Kinderwunsch

Beitrag von Jennifer1984 » Freitag 20. September 2019, 20:32

Zur Wirkung: ich trinke einen Tee gegen Heuschnupfen im Frühjahr/Sommer und der wirkt bei mir nur im Zusammenhang mit der Akkupunktur.

Einen anderen Tee nehme ich bei den ersten Erkältungszeichen und der wirkt sehr schnell.

eria
Beiträge: 12
Registriert: Montag 3. September 2012, 19:51

Re: tcm bei Kinderwunsch

Beitrag von eria » Freitag 20. September 2019, 23:31

Hi ihr Lieben,

leichte Besserungen nach Akupunktur und Tees stellten sich schon nach ein paar Wochen ein. Ich stehe voll und ganz zu dem ganzheitlichen, naturheilpraktischen Weg. Trotzdem hab ich die Erfahrung gemacht, dass sich damit nicht alles regulieren und erkennen lässt. Ich habe zwar mit den "sanften" Methoden begonnen, habe aber nach einem 3/4 Jahr entschieden, dass ich nicht NUR darauf setzen möchte, da ich ja nun auch nicht mehr die Jüngste bin :| :lol: Ich habe mich zu einer Gebärmutterspiegelung und Durchlässigkeitsprüfung der Eileiter durchgerungen …. dabei wurden noch Endometriose-Herde entdeckt, von denen ich bis dato gar nichts wusste. Auch wenn es sicher nicht besonders angenehm war, aber die Schulmedizin ist manchmal auch gar nicht so verkehrt ;)

Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1381
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: tcm bei Kinderwunsch

Beitrag von Cornella » Montag 23. September 2019, 08:07

Ich war auch mal bei der Akupunktur und bei der TCM Ärztin. Zum einen wegen dem KiWu, zum anderen wegen einer Schmerztherapie. Nachdem sich nach fast einem Jahr noch immer nix getan hab, hab ich es wieder sein lassen.
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 47
1. IVF 05/2019 - Negativ
2. ICSI 08/2019 - abgebrochen
1. Kryo 09/2019 - Bild
2. Kryo 11/2019 - loading...

Kiliki
Beiträge: 291
Registriert: Montag 10. September 2018, 19:30

Re: tcm bei Kinderwunsch

Beitrag von Kiliki » Samstag 28. September 2019, 08:14

Hallo chiqui,

ich bin auch seit neuestem bei einer Heilpraktikerin, die tcm macht und ich fühle mich da auch sehr wohl. Mein Mann geht ebenfalls dorthin und wir bekommen beide Akupunktur sowie Kräuter. Ich habe bisher ein sehr gutes Gefühl, ich fühle mich da sehr gut aufgehoben.
Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht, ob es hilft und wie. Sie findet meine Tieflagen nicht ruhig genug und möchte diese mit Kräutern beruhigen. Mal schauen! Nächsten Monat habe ich aber auch einen Termin bei der FA, um auch dort zu gucken, was sie machen kann.
Machst du sonst irgendeine andere (schulmedizinische) Behandlung?
Er (37) und ich (34), 14. ÜZ

Kiliki
Beiträge: 291
Registriert: Montag 10. September 2018, 19:30

Re: tcm bei Kinderwunsch

Beitrag von Kiliki » Mittwoch 9. Oktober 2019, 11:38

Chiqui, wie sieht es jetzt bei dir aus? Hat sich bzgl. Zykluslänge schon etwas getan?
Er (37) und ich (34), 14. ÜZ

Benutzeravatar
Chiqui
Beiträge: 159
Registriert: Montag 7. Mai 2012, 19:20

Re: tcm bei Kinderwunsch

Beitrag von Chiqui » Donnerstag 10. Oktober 2019, 10:48

Hallo ihr Lieben!
Also ich war jetzt kurz frustriert, meine Zyklen hatten sich endlich bei 35-40 Tagen eingependelt, dann war mein letzter Zyklus über 50 Tage lang. Das war sehr frustrierend, vor allem, da tcm ja auch nicht gerade billig ist. Einer der Gründe weshalb ich aber dort war, waren auch die Regelschmerzen, und die waren diesmal sehr erträglich, ich habe es zum ersten Mal seit Jahren ohne Schmerzmittel geschafft! Ich habe auch das Gefühl, dass das Blut mehr rot und weniger klumpig war (bin jetz an ZT 4 glaube ich) :shifty: Die tcm-Heilpraktikerin hatte letztes Mal gemeint, dass sehr klumpiges, dickes Blut auf Schadstoffe hinweisen kann, die ausgespült gehören.
Heute gehe ich wieder hin und freue mich schon darauf!

Zu wieso ich tcm probiere/was ich sonst noch mache: Ich bin gerade ein bisschen in einer Warteschleife, wir versuchen es jetzt seit 1,5 Jahren würde ich sagen intensiv (mit an den richtigen Tagen herzeln und teilweise ovus, Tees, blabla,... davor haben wir schon über ein Jahr einfach "nicht aufgepasst", ist aber nichts passiert). Ich will gerne im Mai 2020 in die kiwu-Klinik. Davor lieber nicht, da es beruflich gerade gut bei mir geht und ich bin 28, daher nicht so ein Stress.
Und ich dachte mir, dass ich in dieser Zeit gerne etwas für mich selber tun würde und für meinen Körper - zu dem habe ich übrigens durch die ganze Geschichte gar kein gutes Verhältnis mehr, ich bin einfach sauer, dass er keine "normalen" Zyklen hinkriegt und nicht schwanger wird. Es liegt bei uns leider auch am Partner, aber dieser Groll auf den eigenen Körper - das kann nicht gut sein! Und eine Freundin hat mir dann tcm empfohlen, weil es sehr ganzheitlich ist, das hat mich angesprochen.
Dabei bin ich sonst überhaupt nicht ökö ;) aber die Wärmebehandlungen und das Schröpfen und die bessere Ernährung - herrlich!!
Bild

Kiliki
Beiträge: 291
Registriert: Montag 10. September 2018, 19:30

Re: tcm bei Kinderwunsch

Beitrag von Kiliki » Freitag 11. Oktober 2019, 21:26

Oh das hätte mich wahrscheinlich auch etwas frustriert... Aber vielleicht braucht es ja auch einfach etwas Zeit um zu wirken. Aber dass du keine Schmerzmittel gebraucht hast, ist ja wahnsinnig toll!! Schon mal dafür hat es sich gelohnt würde ich sagen. :)
Morgen ist ZT 1 (hoffentlich nicht, aber alle Anzeichen sprechen dafür) und dann kann ich endlich mit den Kräutern für die erste zyklushälfte anfangen, ich bin gespannt!

Wenn es bei euch auch am Partner liegt (bei uns auch denke ich) - macht er auch tcm? Würde sich doch anbieten oder? Mein Mann bekommt Kräuter und Akupunktur und seine Verdauung hat sich schon sehr verbessert!
Er (37) und ich (34), 14. ÜZ

Antworten