“Rückfall” in Zyklusstörungen Post pill?

Lust und Last nach Abwurf des Ballasts
Lisiloves
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 19. August 2020, 13:20

Re: “Rückfall” in Zyklusstörungen Post pill?

Beitrag von Lisiloves » Dienstag 15. September 2020, 00:25

Danke Dir Krachbum! Ich bin echt dankbar für Deine Tipps.
Ganz seltsam, in diesem Zyklus hat sich immer noch nicht wirklich mehr getan...vielleicht heute eine erste höhere Messung, aber mal abwarten. Beim Schleim hab ich echt Mühe wie ich das interpretieren soll, aber hab’s versucht so gut es ging in der App festzuhalten.

Genau, ich messe 3 Minuten lang oral.
Sieht irgendwie so in der aktuellen Kurve so aus als wäre die Temperatur stetig bis auf ein Minimum gefallen und seitdem stetig wieder gestiegen bzw geklettert.
Ich bin ja gespannt wohin das führt und lasse jetzt auch wie von dir empfohlen die Ovus weg!

Gute Nacht :)

Lisiloves
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 19. August 2020, 13:20

Re: “Rückfall” in Zyklusstörungen Post pill?

Beitrag von Lisiloves » Samstag 19. September 2020, 14:04

Hallo liebe Community!

Ich hätte da nochmals eine Frage...da mir hier letztes Mal schon so toll geholfen wurde!
Die App hat mir nun einen ES um den 37 Zyklustag herum interpretiert. Ich habe weiter brav gemessen und ZS analysiert, der für mich ganz eindeutig nach S+ geht. Es ist auch das erste mal gewesen, dass ich Spinnbaren ZS gesehen habe.
Nun ist es aber so, dass ich aufgrund der Kombination ZS und kurzer Abfall der Temperatur am 39 Tag, danach Anstieg, erst hier den ES analysieren würde. Dazu kommt als Symptom Mittelschmerz an Tag 40.
Daher meine Fragen: findet ihr das 1.) auch plausibel und 2.) kann ich das in der App irgendwie ändern?

Hier könnt ihr euch das ganze anschauen:
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/ZJ ... T1ih9FloQq

Danke für eure Hilfe!
Schönes Wochenende :)

iSprung
Beiträge: 3259
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: “Rückfall” in Zyklusstörungen Post pill?

Beitrag von iSprung » Samstag 19. September 2020, 20:12

Ich würde die Auswertung so lassen und weiter beobachten. Die doppelte Kontrolle sichert Dich momentan ab und zeigt ja, dass das Regelwerk soweit gut funktioniert. Aus dem marginalen Dip an ZT 39 würde ich nicht auf einen Eisprung schließen, das mit dem Temperaturabfall vor dem Eisprung ist mehr so ein Mythos. Kann es geben, muss aber nicht passieren.

Nach welchem System klammerst Du? Die Klammerung an ZT 29 leuchtet mir nicht ein, da Du die 36.6 °C auch ungestört gemessen hast. Für ZT 28 gilt im Grunde das Gleiche. Wenn Du in der Tieflage Werte mit Störfaktor hast, die Du so bisweilen auch ungestört in der Tieflage misst, sind die eigentlich nicht zu klammern. Es reicht nicht aus, dass ein Wert bspw. aus den umliegenden zwei Wochen herausragt und einen Störfaktor aufweist.

Antworten