Mutmacher!

Lust und Last nach Abwurf des Ballasts
ValeskaS
Beiträge: 3
Registriert: Montag 4. Februar 2019, 10:36

Mutmacher!

Beitrag von ValeskaS »

Hallo alle zusammen,

ich dachte mir, es wäre mal wieder an der Zeit für ein paar positive Erfahrungsberichte! 8-)

Als ich letztes Jahr mit dem Gedanken gespielt hatte, die Pille abzusetzen, habe ich mich in Foren (auch hier) über die möglichen Konsequenzen informiert und dann schnell entschieden, dass mir die Konsequenzen zu viel Angst machen und ich die Pille lieber weiter nehme. Angst vor dem Unbekannten, der Klassiker. Die Pille wollte ich nicht mehr nehmen, aber ich wollte auch nicht mit schrecklicher Akne, drei Haaren auf dem Kopf, ewig langen Zyklen und zahllosen anderen Beschwerden durch's Leben gehen :think: Also nahm ich weiter die Pille, obwohl sich alles in mir schon dagegen gesträubt hat :problem:

Irgendwann, genauer genommen im Januar 2019, dachte ich mir aber plötzlich: scheiß drauf 8-) Ich habe die letzte Pille genommen, mit NFP nach Sensiplan angefangen und war auf das Schlimmste vorbereitet. All die Nebenwirkungen, die mir so eine Angst gemacht hatten, kamen... nicht :flower: Meine Haut hat sich nicht verändert, meine Haare sind mir nicht ausgefallen, meine Stimmung ist super, ich hatte nun 2 "normale" Zyklen mit ES, keine schlimmen Menstruationsbeschwerden, keine Monsterblutung, kein Hormonchaos.

Nun weiß ich natürlich, dass noch nicht aller Tage Abend ist. Vielleicht kommt der viel gefürchtete Haarausfall noch oder andere Nebenwirkungen. Aber vielleicht auch nicht!

Ich möchte allen, die gerade vielleicht ähnlich ängstlich und verunsichert sind, wie ich damals, sagen: traut euch!!! Habt keine Angst :flower:

Es scheint immer, als hätte die überwiegende Mehrheit mit Nebenwirkungen zu kämpfen. Tatsächlich schreibt aber einfach nur die überwiegende Mehrheit der Leute, die schlechte Erfahrungen machen, Beiträge in Foren. Verständlicherweise! Weil sie Hilfe und Gleichgesinnte suchen. Jemand, der nur positive Erfahrungen macht, ist tendenziell wenig in Foren aktiv und so verschiebt sich die Wahrnehmung der Tatsachen.

Natürlich hängt es auch stark damit zusammen, welche Beschwerden ihr vielleicht schon vor der Einnahme der Pille hattet. Jemand, der die Pille gegen seine Hautprobleme genommen hat, hat ein höheres Risiko, dass diese Probleme nach dem Absetzen wieder aufleben.

Es gibt aber für so gut wie alles eine Lösung, die nicht die Pille ist. Und viele Nebenwirkungen, solltet ihr denn überhaupt welche haben, sind vorübergehender Natur.

Es ist herrlich auf der pillenfreien Seite des Lebens, kommt rüber! :clap: Dieses unbeschwerte Gefühl ist unbeschreiblich. Wenn ihr wieder ihr selbst seid, werdet ihr nach außen hin strahlen. Jeder extra Pickel wird davon überdeckt werden :thumbup:
Pillenfrei seit 03.02.2019, nach 14 Jahren Einnahme, und seither absolut fasziniert vom eigenen Körper :flower:
Benutzeravatar
_SummerBreeze_
Beiträge: 1039
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 19:31

Re: Mutmacher!

Beitrag von _SummerBreeze_ »

Huhu,

herzlich willkommen!
Ich finde die Idee super, mal vermehrt über die positiven Erfahrungen nach dem Absetzen zu berichten ;) Ich weiß gar nicht, ob es hier so etwas in der Art bereits gibt. Ich denke aber ebenfalls, dass meist in Foren eher negative Aspekte besprochen werden.

Ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung, die Pille abzusetzen und bereue es (trotz negativer Nachwirkungen) überhaupt nicht. Insgesamt fühle ich mich einfach so viel besser.

Ich möchte dir keine Angst machen, aber beispielsweise die Akne kam bei mir erst ca. 3 Monate nach dem Absetzen und wurde dann immer schlimmer. Das muss aber eben nicht so sein, ist sehr individuell und ich drücke dir die Daumen, dass du bei dir weiterhin nur positive Effekte bemerkst :flower:
Verhütend in Bild (pillenfrei seit dem 20.10.2016).
ValeskaS
Beiträge: 3
Registriert: Montag 4. Februar 2019, 10:36

Re: Mutmacher!

Beitrag von ValeskaS »

Hallo,

vielen Dank für deine Willkommensgrüße und lieben Worte :flower:

Das mit den 3 Monaten habe ich auch schon mal gehört! Klingt auch total schlüssig, da die Haut ja häufig eher zeitversetzt zum Auslöser reagiert. Insofern bleibt es auf jeden Fall noch ein bisschen spannend :D Ich werde definitiv in 1-2 Monaten berichten, ob sich etwas verändert hat.

Ich muss aber sagen, dass ich mich (wie du auch schon sagtest) einfach SO viel besser und glücklicher fühle, dass mein positives Grundgefühl, glaube ich, selbst im Falle schlechterer Haut noch weit überwiegen würde. Sagt sich aktuell natürlich leicht, aber ich bin guter Dinge und fühle mich mental gewappnet 8-)

Tut mir leid, dass es bei dir so schlimm wurde! Gab es irgendwann einen Wendepunkt, ab dem deine Haut wieder besser wurde? Oder blieb es dabei und du hast sie anderweitig in den Griff bekommen?

Hattest du nach dem Absetzen eigentlich auch so einen großen Appetit auf saures/bitteres Essen? Ich verschlinge Chicorée seither pur und Rollmops ist für mich das Allergrößte :D Diesen Sachverhalt habe ich natürlich gleich gegoogelt ( :lol: ) und dabei gelesen, dass die Leber oft nach sauer/bitter verlangt. Die Vorstellung, dass sie sich vielleicht gerade von den ganzen Hormonen erholt und sich deswegen so "meldet" fand ich super interessant! Der Körper ist einfach echt ein Wunder! :love:
Pillenfrei seit 03.02.2019, nach 14 Jahren Einnahme, und seither absolut fasziniert vom eigenen Körper :flower:
Benutzeravatar
_SummerBreeze_
Beiträge: 1039
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 19:31

Re: Mutmacher!

Beitrag von _SummerBreeze_ »

Mit meiner Haut geht es glücklicherweise seit ein paar Monaten langsam bergauf. Ich muss noch dazu sagen, dass ich keine extrem starke Akne habe bzw. hatte, aber mir reicht schon eine leichte bis mäßige Akne, um mich unwohl zu fühlen. Mein Körper hat die 10 Jahre mit Pille wohl generell nicht so einfach weggesteckt (allein mein erster Zyklus war 150 Tage lang).

Heißhunger auf saures oder bitteres Essen ist mir nicht aufgefallen. Allerdings hatte ich eine Leberwurst-Phase :shamebag: Der Heißhunger ist bei mir außerdem in der Hochlage auffällig.

Ich bin auch noch in jedem Zyklus fasziniert, welche Zeichen des Körpers man beobachten kann, wenn man darauf achtet :)
Verhütend in Bild (pillenfrei seit dem 20.10.2016).
Van
Beiträge: 206
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2018, 15:15

Re: Mutmacher!

Beitrag von Van »

Hallo!

Super Idee! Ich mache mit :thumbup:

Ich habe eigentlich auch hauptsächlich Positives zu berichten:
* keine stärkeren Regelschmerzen oder Blutung (hatte ich vor der Pille auch nicht)
* keinen Haarausfall nach Absetzen
* weder gravierend zu- noch abgenommen (schwanke, wie auch während der Pille um +/- 3kg)
* gesteigerte Libido und grundsätzlich auch besser Laune, bin etwas mehr flirty ;)
* weniger schwere Beine! Kommt wohl dadurch, dass die Pille Mineralstoffe entzogen hat. Da hatte ich auch öfter mit Krämpfen in der Wade zu kämpfen. Seit Absetzen nicht mehr.
* Lust auf "bessere Ernährung". Klingt doof, aber ich habe auch wieder Bock auf viel grünes Gemüse (vllt. auch wegen der Bitterstoffe) und viel mehr Freude am frisch und selber kochen.

Aber auch:
* Akne nach 3 Monaten (hatte ich auch in der Pubertät stark). Ist jetzt halbwegs im Griff mit entsprechendem Waschgel und Creme, hoffe aber noch auf Besserung.
* lange Zyklen, die unregelmäßig sind, aber auswertbare T-Hochlagen haben

Viele Grüße,
Van

P.S.: Leberwurst-Phasen kenne ich von mir übrigens auch - aber schon immer! :lol: (Edit)
letzter und aktueller Zyklus - im 2. Frauenjahr nach Absetzen der Pille :wave:
Emmea
Beiträge: 81
Registriert: Dienstag 31. Juli 2018, 07:02

Re: Mutmacher!

Beitrag von Emmea »

Ich bin jetzt 9 Monate pillenfrei. Ich habe zum es und zur mens hin wenige Pickel (vorher kaum). Ansonsten habe ich das Gefühl seltener erkältet zu sein.
Was mir aufgefallen ist: ich habe stimmungsschwankungen. Hatte ich vorher nur sehr “gedämpft“. Plötzlich habe ich Tage, da tanze ich durchs Wohnzimmer. Gut, manchmal auch welche, da ist alles blöd. Aber so intensive Gefühle hatte ich schon lange nicht mehr. Ich finde das sehr faszinierend.
Bild
Benutzeravatar
beccah
Beiträge: 251
Registriert: Montag 19. September 2016, 06:56

Re: Mutmacher!

Beitrag von beccah »

Huhu :wave:

Finde die Idee super, positive Aspekte auch hier in diesem Rahmen mal anzusprechen. :thumbup:

Ich habe vor meiner (geplanten und gewollten :D ) Schwangerschaft gute 2 Jahre mit NFP verhütet. Insgesamt fühle ich mich ohne Hormone soooo extrem viel wohler, dass ich auf keinen Fall mehr auf Hormone zurückgreifen möchte in der Zukunft.

Unter der Pille hatte ich sehr viel mehr Probleme mit Wassereinlagerungen in den Beinen und insbesondere auch mit meinem psychischen Wohlbefinden, die Pille hat bei mir regelmäßig depressive Phasen ausgelöst, welche zwar auch bedingt waren durch die damaligen Lebensumstände, aber ich kann mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, dass jetzt mein Umgang mit problematischen Situationen ein ganz anderer ist, als zu Pillenzeiten. Pickel hatte ich seit der Pubertät und habe sie auch immer noch, unter der Pille waren sie größer und heilten langsamer ab, das hat sich jetzt deutlich verbessert. Außerdem bin ich insgesamt ein lebenslustigerer und aktiverer Mensch geworden als zu Pillenzeiten. Das einzige was wirklich schlimm ist, sind die Regelschmerzen. Als ich noch keine Pille nahm, hatte ich sie auch sehr extrem, ohne Schmerzmittel ging da gar nichts. Unter der Pille ging es mir dahingehend etwas besser bzw. ich konnte durch künstlich verlängerte Zeiten zwischen zwei Abbruchblutungen unter der Pille, die Schmerzen auf 3-4 mal im Jahr beschränken. Das kann ich jetzt natürlich nicht mehr. Da hoffe ich, dass sich das nach der Schwangerschaft normalisiert. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, ich verzichte lieber auf die Gesundheitsrisiken und Nachteile der Pille und quäle mich dafür einmal im Zyklus durch Regelschmerzen.
26. Zyklus, Pillenfrei seit 17.09.2016, seit dem 13.05.2019 Mutter einer zauberhaften Tochter :love:
Benutzeravatar
wetter-hex
Beiträge: 732
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 09:44

Re: Mutmacher!

Beitrag von wetter-hex »

Hallo Zusammen,

das finde ich wirklich eine sehr gute Idee. Bin jetzt im 12. Zyklus Post Pill und habe die Entscheidung keine Minute lang bereut. Genommen hab ich die Pille mit kurzer Unterbrechung seit ich 16 Jahre alt bin, bis zum 32 Lebensjahr.
Ich teile gerne meine Erfahrungen mit euch und versuch das mal irgendwie übersichtlich hin zu bekommen:

Zykluslänge:
- die ersten 3-4 Zyklen waren ganz unterschiedlich lang, mit teils auch zu kurzen Hochlagen. Aber immer unter 30 Tagen zykluslänge.
- Danach hat sich das ganze eingependelt, Zykluslänge 25-26 Tage mit normalen Hochlagen im letzten halben Jahr

Gewicht:
- Die ersten 2 Zyklen dachte ich ich muss alles aufessen was um mich rum steht, hatte so richtige Fress-Flashs
- Danach hat sich das völlig stabilisiert und das Gewicht sich dann natürlich auch wieder normalisiert.

Haut:
- In den Zyklen 3-5 war die Haut deutlich schlechter, das kam etwas zeitverzögert nach dem Absetzen.
- Mittlerweile auch wieder normal, kleinere Hautunreinigkeiten merk ich Zyklusbedingt (die kamen mit der Pille aber auch ab und an)

Haare:
- ist mir nix aufgefallen

Stimmung:
- kurz vor dern Mens bin ich 1-2 Tage ein bisschen empfindlicher und näher am Wasser gebaut
- im Allgemeinen ist meine Stimmung aber deutlich merkbar stabiler und positiver als während der Pille. Die Zeit mit Pille war etwas düsterer und benebelter.

Brüste:
- Sind eine Körbchengröße gewachsen und auch so geblieben :lol: :lol:

Kopf:
- Die Anzahl an Migränekopfschmerztagen ist MASSIV gesunken.

Libido:
- die hat ein paar Zyklen gedauert aber ist dann auch gewachsen
- sämtliche Probleme mit Trockenheit die während der Pille immer mehr zunahmen waren gleich im ersten Zyklus PP deutlich weniger und mittlerweile ganz weg

PMS:
- 1. Zyklus kaum, 2-4 massiv, danach hat sich das wieder eingependelt -> ich persönlich hab weniger Ärger mit Unterleibsschmerzen, sondern mit Schwindel, leichter Übelkeit und Brustschmerzen. Ist aber absolut aushaltbar und man weiß ja woran das liegt.

Mittelschmerz:
- Dazu würd ich gern noch ein paar Worten sagen. Ich merke einen Mittelschmerz die Tage vor dem ES über mehrere Tage, meist aber nicht nur, beim Pipi-machen. Ist unterschiedlich stark je nach Zyklus aber immer da. So ein leicht sich verkrampfendes Gefühl.
- im 1 Zyklus Post Pill war dieses Gefühl aber unglaublich stark, so dass ich an zwei Tage Probleme hatte gerade zu stehen/aufzustehen. Ich hatte etwas über Aktivierungsschmerzen gelesen und es war ein WE daher hab ich dieses Gefühl erstmal nur beobachtet, sonst wär ich evtl sogar zum DOC. Nach der EHM war es dann weg.
- SO krass wie im ersten Zyklus war es nie wieder, es wurde immer schwächer mit den nächsten Zyklen. Geblieben ist das krampfende Gefühl beim Pipi-machen in den Tagen vor dem ES.


Generell kann ich nur raten, Mut und Sprung runter von den Hormonen! Hätte ich vorher gewusst dass meine Kopfschmerzen mit Absetzen der Pille fast verschwinden hätte ich schon 10 Jahre früher den Sprung gewagt.
m(85)+w(86) im 28. ÜZ
Eizellenreifungsstörung, HOMA leicht erhöht, HyFoSy 11/2020 ohne Befund -> direkt nach der Spülung:
⭐️ ELSS rechts 1/21 (24.ÜZ) -> EL entfernt
⭐️ ELSS links 2/21 (25.ÜZ)
Erneut kurz positiv (27.ÜZ)
ValeskaS
Beiträge: 3
Registriert: Montag 4. Februar 2019, 10:36

Re: Mutmacher!

Beitrag von ValeskaS »

Hallo ihr Lieben,

erst einmal vielen Dank für all eure Erfahrungsberichte! Ich bin total begeistert davon, wie gut das Thema ankommt und wie viele von euch hier schon mitgemacht haben :) :clap:
_SummerBreeze_ hat geschrieben: Freitag 22. März 2019, 08:48 Allerdings hatte ich eine Leberwurst-Phase

Das finde ich echt herrlich!!! :lol: Du hast mich übrigens dazu inspiriert, letztes Wochenende mal wieder Leberwurst auf dem Frühstückstisch zu haben, gab es schon ewig nicht mehr bei uns 8-)
Van hat geschrieben: Freitag 22. März 2019, 09:21 gesteigerte Libido und grundsätzlich auch besser Laune, bin etwas mehr flirty
Kann ich absolut unterschreiben! Ich hatte auch unter der Pille nicht das Gefühl, dass meine Libido eingeschlafen wäre, aber jetzt ist meine Libido echt next Level :D Insbesondere um den ES herum, das merke ich wirklich deutlich. Ich bin auch grundsätzlich besser gelaunt!
Emmea hat geschrieben: Freitag 22. März 2019, 10:06 Plötzlich habe ich Tage, da tanze ich durchs Wohnzimmer. Gut, manchmal auch welche, da ist alles blöd. Aber so intensive Gefühle hatte ich schon lange nicht mehr. Ich finde das sehr faszinierend
Jaaaaa, geht mir genauso!!! :) Rückblickend ist es, als hätte auf meiner Stimmung immer ein Schleier gelegen. Ich habe alles irgendwie nur gedämpft gespürt. Ist mir damals überhaupt nicht aufgefallen! Depressiv war ich nicht, ich hatte damals auch gute Laune (dachte ich). Aber die gute Laune von jetzt ist irgendwie klarer und bunter. Schwer zu erklären :shifty:
beccah hat geschrieben: Samstag 23. März 2019, 18:32 Da hoffe ich, dass sich das nach der Schwangerschaft normalisiert. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, ich verzichte lieber auf die Gesundheitsrisiken und Nachteile der Pille und quäle mich dafür einmal im Zyklus durch Regelschmerzen.
Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und alles Gute! :flower: Ich drücke dir die Daumen, dass die Regelschmerzen danach besser werden!
wetter-hex hat geschrieben: Montag 25. März 2019, 10:39 Sind eine Körbchengröße gewachsen und auch so geblieben
Das nenne ich mal Mutmacher par excellence :D Ich habe bisher immer nur gelesen, dass die Brüste nach dem Absetzen kleiner wurden. Da wäre ich persönlich mit meinem knappen B-Körbchen ja nicht scharf drauf :problem: Bisher aber alles im grünen Bereich, im letzten und aktuellen Zyklus wurden sie in der Hochlage eher praller :thumbup:
Pillenfrei seit 03.02.2019, nach 14 Jahren Einnahme, und seither absolut fasziniert vom eigenen Körper :flower:
Benutzeravatar
_SummerBreeze_
Beiträge: 1039
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 19:31

Re: Mutmacher!

Beitrag von _SummerBreeze_ »

ValeskaS hat geschrieben: Montag 25. März 2019, 14:59Du hast mich übrigens dazu inspiriert, letztes Wochenende mal wieder Leberwurst auf dem Frühstückstisch zu haben, gab es schon ewig nicht mehr bei uns 8-)
:lol:
Ich muss vielleicht noch dazu sagen, dass ich eigentlich keine große Fleisch- bzw. Wurstesserin und fast eher vegetarisch unterwegs bin. Seit dem Absetzen der Pille hat sich das aber irgendwie ein bisschen geändert - angefangen mit der Leberwurst, die ich nach wie vor häufiger esse.

Bei mir war unter der Pille die Stimmung ebenfalls sehr gedämpft. Irgendwie war ich immer gleich unmotiviert und antriebslos. Ohne Pille erlebe ich in jeglicher Hinsicht Höhen (Freude/Glück) und Tiefen (Gereiztheit/Ärger) und bin auch wieder empathischer bzw. rührseliger geworden. Ich kann inzwischen sehr gut verstehen, dass manche den Zustand mit Pille beschreiben, als wäre man in Watte gepackt.

Interessanterweise habe ich seit dem Absetzen der Pille auch so gut wie gar keine Unterleibskrämpfe während der Mens mehr. Die waren vor der Pille richtig schlimm und selbst in der Pillenpause während der Abbruchblutung an einem Tag stärker als jetzt. Vor der Pille und während der Pillenpause hatte ich außerdem eine deutlich stärkere Blutung als nach dem Absetzen.

Eine Libido hatte ich zuletzt unter der Pille quasi gar nicht mehr und dementsprechend viel Streit gab es deswegen mit meinem Freund. Seit dem Absetzen wird es laangsam besser und zumindest um den ES herum ist es inzwischen mehr oder weniger gut.

Negativ ist bei mir also tatsächlich nur die Haut.
Verhütend in Bild (pillenfrei seit dem 20.10.2016).
Antworten