Warmblüter oder Kaltblüter?

Chillen nach Stillen oder warum ein Hausgecko ein Segen wäre...
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Warmblüter oder Kaltblüter?

Beitrag von D_ »

Gaaanz so off topic ist das Thema nicht, denn es geht nicht um Pferde ;)

Da ja die meisten hier fleißig ihre Temperatur messen, würde mich mal interessieren, ob ihr eine höhere oder niedrigere Körpertemperatur habt (Angaben dazu findet ihr in Eurer Statistik im Abschnitt "Zyklen")

Also: Wie ist Eure Duchschnittkörpertemperatur und (das ist das, was mich eigentlich am meisten interessiert) gibt es einen Zusammenhang zu Eurem Wärmeempfinden?

Meine Durchschnittkörpertemperatur morgens liegt bei 36,48°C (Hochlagen und Tieflagentemperatur variieren bei mir nicht so stark, ich komme in der HL auf durchschnittlich 36,60°C). Ich friere zwar ziemlich leicht, heize allerdings auch nicht übermäßig & schlafe nachts bei offenen Fenster, egal wie kalt es ist. Im Sommer liebe ich Temperaturen >25°C und ich schwitze nur sehr selten.

Bin ich damit ein "Kaltblüter"? Bin mal gespannt, welche Durchschnittstemperatur ihr so habt und wie ihr Umgebungstemperatur so wahrnehmt!
D_ hat über 25 Jahre durchgehend erfolgreich mit nfp verhütet :thumbup:
Benutzeravatar
Fräuleinvonundzu
Beiträge: 210
Registriert: Dienstag 28. Juni 2016, 18:21

Re: Warmblüter oder Kaltblüter?

Beitrag von Fräuleinvonundzu »

Hm, also laut Statistik liegt Temperatur Durchschnitt bei
36,45°C in der TL
36,83°C in der HL

Habe schon festgestellt, dass ich wenn es kalt ist, eher höhere Temperaturen messe und wenn es warm ist, eher niedrigere Temperaturen messe. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich mich wenn es kalt ist, eher in die weiter zudecke und wenn es warm ist, ich mich aufdecken.
Seit ich das Thermometer gewechselt habe (früher digitales Thermometer, jetzt IButton), ist die Temperatur höher. Aber das liegt sicherlich daran, dass die Geräte nicht geeicht sind.

Generell bin ich jemand, dem immer eher zu warm ist. Meine Wohlfühltemperatur liegt zwischen 17°C und 20°C (23°C geht auch noch).
... und nein, ich bin kein "Fräulein" ... ihr wisst, was ich damit meine ...

Bild
iSprung
Beiträge: 3370
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: Warmblüter oder Kaltblüter?

Beitrag von iSprung »

Ich glaube, meine Temperatur zählt eher zu den niedrigeren:

durchschnittliche Tieflagentemperatur: 36.19°C
durchschnittliche Hochlagentemperatur: 36.63°C
Durchschnnittstemperatur: 36.35°C

Wobei man einräumen muss, dass die Durchschnittstemperatur aufgrund meiner eher längeren Zyklen in Richtung des TL-Niveaus verzerrt ist. Mit Kälte, wie sie in den hiesigen Gefilden vorkommt, komme ich sehr gut zurecht, frieren tue ich eher selten. Trotzdem bekomme ich oft die Rückmeldung, dass meine Hände/Füße total kalt seien und ob mir denn nicht zu kühl wäre? ^^ Mit starker Hitze komme ich hingegen nicht so gut klar, im Sommer lege ich mein Training deshalb auch konsequent so, dass es entweder frühmorgens oder spätabends liegt, ansonsten kann ich das vergessen. Wobei es da sicherlich auch einen Gewöhnungsfaktor gibt. Bis 30°C sind okay für mich, darüber ist's meistens meh. Mit Hitzewellen komme ich seit dem Erwachsenenalter eigentlich auch nicht gut zurecht. :/

Edit: Ich glaube, grundsätzlich mag ich aber am liebsten eine kuschlige Umgebungstemperatur, denn das Büro, in dem ich sitze, ist im Winter im Vergleich zu den benachbarten Zimmern immer das wärmste. (; Wahrscheinlich haben wir momentan immer irgendetwas zwischen 23 und 25°C. Aber genau weiß ich's nicht, wir haben kein Thermometer ...
_Mirjam_
Beiträge: 2106
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 23:04

Re: Warmblüter oder Kaltblüter?

Beitrag von _Mirjam_ »

Ich siedle mich wohl im mittleren Niedrigtemperatur-Bereich an:

Durchschnittliche Hochlagentemperatur: 36,74°C
Durchschnittliche Tieflagentemperatur: 36,40°C
Durchschnittstemperatur: 36,50°C

Wie bei iSprung ist meine Durchschnittstemperatur auch verzerrt, weil ich phasenweise recht lange Tieflagen habe. Ich messe inzwischen auch die ausgewertete Hochlage nicht mehr, in der bekanntlich meine Temperatur nochmal stärker ansteigt. Das sorgt wahrscheinlich dafür, dass meine Durchschnittstemperatur nach unten "verfälscht" ist. Ich friere nicht sonderlich leicht und mag es eher kühler. Damit es mir aber tatsächlich zu warm wird, muss es schon ziemlich heiß und/oder schwül sein. Bei niedrigeren Außentemperaturen oder wenn ich friere, messe ich morgens niedriger. Wenn ich schwitze, messe ich dafür aber trotzdem nicht höher. Meine Messwerte gehen also nur bedingt mit meinem Wärmeempfinden einher.
Benutzeravatar
MissRainbow
Beiträge: 1595
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 18:26

Re: Warmblüter oder Kaltblüter?

Beitrag von MissRainbow »

durchschnittliche HL Temperatur 36,93
durchschnittliche TL Temperatur 36,52
Durchschnittstemperatur 36,68

Ich würde sagen, bei mir wechselt es. Das ich besonders schnell friere würde ich nicht sagen. Aber ich kann Hitze gut ab und mag es auch gern heiß. Im Sommer bin ich so ne Sonnenanbeterin :shifty:
Ich friere schon eher als das mir zu heiß ist
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: Warmblüter oder Kaltblüter?

Beitrag von D_ »

Sabanja hat geschrieben:Ich sag zu meinem Mann immer, ich sei ein Reptil :D .. Ich passe mich meiner Umgebung an.. Und: je kälter es wird, desto weniger mag ich mich bewegen. Im Winter bin ich immer ziemlich kalt und könnte in eine Art Winterstarre gehen :D .. Ich heize erst auf, wenn ich schlafe. Ist ein gutes Indiz für meinen Mann, wann ich eingeschlafen bin.. Es wird unerträglich heiß unter der Decke.

Meine Wohlfühltemperatur fängt bei 25°C an. Je wärmer es wird, desto mehr Lust habe ich, etwas zu unternehmen. Das geht dann so bis 35°C.. Dann wird es mir auch langsam zu warm.. :)

Bin definitiv ein Sommermensch, würde mich aber eher als Kaltblüter bezeichnen ;) .. Ich passe mich halt meiner Umgebung an :)
Ja, cool, als Reptil bezeichne ich mich auch immer - ich brauche Sonnenwärme, um auf Touren zu kommen! :mrgreen: Auch sonst scheinen Du & ich uns in dem Punkt ähnlich zu sein, im Schlaf heize ich auch total auf.
D_ hat über 25 Jahre durchgehend erfolgreich mit nfp verhütet :thumbup:
Benutzeravatar
Katzenbaer
Beiträge: 972
Registriert: Montag 15. Mai 2017, 12:35
Wohnort: München

Re: Warmblüter oder Kaltblüter?

Beitrag von Katzenbaer »

Dann bin ich wohl die erste mit einer höheren Durchschnittstemperatur:

Durchschnittliche Hochlagentemperatur: 37,08°C
Durchschnittliche Tieflagentemperatur: 36,78°C
Durchschnittstemperatur: 36,90°C

Ich friere recht schnell, was ich durch Zwiebellook und Decken (gerade auf der Couch) ausgleiche. Allerdings mag ich auch Außentemperaturen von >30° nicht besonders gerne; da verkrieche ich mich lieber in der kühlen Wohnung.
Bei höheren Temperaturen und dann noch höherer Luftfeuchtigkeit streikt mein Kreislauf.

Wobei... Wenn ich in die Sauna gehe (Biosauna etwa 65-70°) schwitze ich frühestens nach 12-15 Minuten.

Bin ich dann ein Warmblüter?
Katze (40) & Bär (37)
Seit Juni 2020 mit dem Mini-Panda im Arm 🐼
Bild

Panda 2.0
Benutzeravatar
SunnyFrani
Beiträge: 1986
Registriert: Sonntag 30. März 2014, 18:34
Wohnort: München

Re: Warmblüter oder Kaltblüter?

Beitrag von SunnyFrani »

Ich bin offenbar stinknormal hier: :lol:

Durchschnittliche HL: 36,70°C
Durchschnittliche TL: 36,38°C
Durchschnittstemperatur: 36,54°C
Mit Trackle als Thermi in Zyklus Nr. 60+.
Verhütung bis Nr. 54. – ☆ in Nr. 55, Juni '18. – Schwanger in Nr. 58, Geburt im Juni '19.
Benutzeravatar
Anirahtak
Beiträge: 1205
Registriert: Sonntag 16. März 2014, 22:07

Re: Warmblüter oder Kaltblüter?

Beitrag von Anirahtak »

Ich schließe mich SunnyFrani an :)

Durchschnittliche HL: 36,75 (das sind allerdings Werte aus meiner Anfangszeit, da ich schon lange nur noch selten richtige HL-Werte messe. Messfaulheit ;) )
Durchschnittliche TL: 36,35 (seit meinem Umzug messe ich insgesamt etwas tieferer Werte, warum auch immer, vorher lag ich bei durchschnittlich 36,4)
Durchschnittstemperatur: 36,55 (habe aber wie Mulan und iSprung eher lange Zyklen, von daher auch hier etwas verzerrte Werte)

Ich mag es lieber warm, friere auch bei sitzender Tätigkeit jetzt im Winter eher mal (heize aber auch nicht übermßig, es sind meist 20° oder 21°), wenn ich unterrichte ist das jedoch nie der Fall.
Ich gehöre auch zu den Sonnenanbeterinnen :D Und ich heize auch erst im Schlaf auf, obwohl ich immer bei offenem Fester und seit einigen Jahren auch immer nur mit meiner Sommerdecke schlafe (oder im Sommer nur mit dem Bezug).
Ich glaube, ich bin so ein Mittelding.
Kurvt verhüterisch in Zyklus Bild
Klammerregeln Kurve freischalten
Benutzeravatar
_ZaRa_
Beiträge: 1820
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 13:51

Re: Warmblüter oder Kaltblüter?

Beitrag von _ZaRa_ »

Durchschnitt HL: 36,86
Durchschnitt TL: 36,51
Durchschnittstemperatur: 36,69
In meiner Statistik ist noch die orale Messweise drin. Oral war die Tempi etwa 0,10-0,20 niedriger.

Ich friere relativ schnell im Winter, habe immer kalte Hände und Füße. Im Sommer schwitze ich dafür auch super schnell. Bin Südländerin und kann die Sonne nicht abhaben. Meine Wohlfühltemperatur ist bei 20-25 Grad. Wärmer als 30 Grad geht gar nicht. Schlafen mag ich aber mehr im Kühlen. Wenn es meinen Liebsten nichts ausmachen würde, würde ich selbst im Winter bei gekipptem Fenster schlafen.
Antworten