Zyklus während/nach Coronainfektion

Wer schaut sich mal meine Kurve an?
Antworten
Kathrinnfp
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 8. September 2020, 22:20

Zyklus während/nach Coronainfektion

Beitrag von Kathrinnfp »

Hallo zusammen,

Ich wollte mal nach euren Erfahrungen fragen, wie euer Zyklus bei einer Coronainfektion reagiert hat.... Leider hat mich Corona nach 2 Jahren nun doch gefunden. :thumbdown:

Während der Infektion war natürlich auch meine Periode fällig, jedoch hat mir das dieses mal massiv zu schaffen gemacht. Ich habe zum Glück normalerweise seeehr selten Schmerzen, aber dieses Mal war meine Mens fast doppelt so lange wie normal und ich hatte unheimliche Unterleibsschmerzen.

Meine Temperaturkurve spielt in diesem Zyklus auch total verrückt, die Tieflage war wegen Corona sehr hoch und zackig, die Hochlage scheint abet jetzt auch nicht besser zu werden.

Wie war das bei euch?

Vielen lieben Dank fürs teilen :flower:
Perle8318
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 14. April 2022, 11:25

Re: Zyklus während/nach Coronainfektion

Beitrag von Perle8318 »

Das interessiert mich auch, ich wollte eigentlich auch ein eigenes Thema dazu erstellen.
Bei mir ist die Infektion gerade erst vorbei und sie fiel genau auf meine Mens.
Ich hatte bis auf Schwindel und etwas Schnupfen keine Symptome und meine Mens war zwar auch sehr stark, aber ich bin im 3. Zyklus nach einer Fehlgeburt und es musste eh noch was an Rest abbluten, außerdem habe ich immer recht starke Blutungen.

Bei mir ist die Temperatur auch sehr stabil nun, allerdings hätte ich immer um diese Zeit meinen Eisprung und der lässt nun auf sich warten. Die Ovulationstests sind so blass wie noch nie.

Wie war denn das bei Dir und euch Anderen?
43 , 3 Kinder (10/2005)(2/2014)(9/2016) und 3⭐(3/22)(10/22)(6/23)
Benutzeravatar
Gurkensandwich
Beiträge: 707
Registriert: Donnerstag 26. November 2015, 13:32
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zyklus während/nach Coronainfektion

Beitrag von Gurkensandwich »

Ich hatte im vergangenen Zyklus Covid.

https://classic.mynfp.de/freigabe/s76a3 ... obm2w8ag2d
Die Auswertung ist aber nicht regelkonform und daher nicht als Beispiel zu sehen.

Die ersten Symptome kamen am Abend von ZT11, richtig krank habe ich mich dann ab ZT13 gefühlt, da war auch der Test positiv (vorher war ich im Urlaub und hatte keine Testmöglichkeit).
An ZT13 war die Temperatur 37,6°, an ZT15 37,9°, die anderen Tage habe ich nicht gemessen.
Ab ZT21 waren die Tests wieder negativ.

Der Eisprung kam normal, aber eher früh. Es folgte aber eine sehr kurze Hochlage, drei Tage kürzer als normal.
Die Periode war normal stark und lang.

Zur nachfolgenden Tieflagentemperatur kann ich noch nichts sagen.
LG vom Gurkensandwich

94 &92 | ♡ 04.18 | ∞ 04.22 | ❀ 03.24
Duplo
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 24. Juni 2011, 11:23

Re: Zyklus während/nach Coronainfektion

Beitrag von Duplo »

Bei mir ging's in der Hochlage los. Ich habe durchgehend gemessen, hatte aber nur einen Tag, bei dem ich wirklich merkbar erhöhte Temperatur am Morgen schon hatte; sonst ging die eher im Laufe des Tages hoch. Zum Teil hatte ich aber auch zur Nacht Ibuprofen genommen. Hochlage war eher lang, aber üblicher Rahmen, Mens war normal, Folgezyklus auch.
Bei mir also keinerlei Auswirkungen auf der Ebene, wie es scheint.

Ich hatte 2011 mal einen heftigen (deutlich stärker als Covid bei mir) Virusinfekt, Beginn in der Tieflage. Da hatte ich auch nach Ende des Fiebers noch einige Tage erhöhte Temperatur (im Vergleich zur üblichen Tieflage, nicht körperlich spürbar), die dann irgendwann auf das übliche Niveau runter ging. Und irgendwann kam dann (deutlich spät) auch noch ein Eisprung.
Benutzeravatar
Luna_Tausendschoen
Beiträge: 587
Registriert: Freitag 3. März 2017, 14:43
Wohnort: Sachsen

Re: Zyklus während/nach Coronainfektion

Beitrag von Luna_Tausendschoen »

Ich hatte im März Covid und hier ist meine Kurve.

https://classic.mynfp.de/freigabe/xfagf ... fe0hxec7zu

Ich hatte einen recht milden Verlauf nach den 3 Impfungen. Ein paar Tage Fieber (für meine Verhältnisse sehr hoch mit 38,5, aber nur kurz so hoch), und leichte Erkältungssymptome. Bis auf die (nicht eingetragenen) Temperaturen, durch das Fieber, war der Zyklus komplett normal. ES kam zur etwa erwarteten Zeit, Regel danach leider auch (KiWu-Zyklus).
Der folgende Zyklus war total normal (und ich wurde schwanger - geplant). Keine komischen Temperaturen, keine seltsame Regel.

Am 20.03. (ZT7) war der Test positiv (kurz vorher noch nicht. Ich habe regelmäßig getestet, da mein Mann da schon positiv war.)
Am 31.03. (ZT18) war der Covid-Test wieder negativ - Symptome hatte ich da aber schon seit einigen Tagen nicht mehr.
♀ 94 & ♂ 92 - ❤️ 2009 👰🏻🤵🏻 2020 👨‍👩‍👦 2024

Starmen waiting in the sky :star: 12/21 :star: 07/22 :star: 11/22
Nach 3,5 Jahren Kinderwunsch - Endlich Familie :love:
*Sternchen*
Beiträge: 2
Registriert: Montag 1. Januar 2024, 01:49

Re: Zyklus während/nach Coronainfektion

Beitrag von *Sternchen* »

Ich hänge mich hier auch mal in die Kette. Finde das Thema sehr interessant, da ich im vorletzten Zyklus auch Corona hatte, bevor eine Auswertung stattfand. Sprich ich weiß bis heute nicht, ob der ES während des Fiebers war oder dannach, als es nochmal nen Anstieg gab und auch nochmal zs und andere Anzeichen gepasst haben. Wenn ich die zweite Auswertung verwende (manuell und nicht ganz regelkonform) war die HL dann nur 7 Tage lang. Normal habe ich etwa 14 Tage. Ich dachte dann erst "na toll wieder was Richtung gelbkörperschwäche". Dazu muss ich sagen, ich hatte schon zwei, dreimal eine verkürzte HL mit 8 und 10 Tagen und auch leichtes PCO (zykluslänge im Mittel 40 tage). Aber nachdem ich das mit Corona jetzt schon öfter gelesen habe ist das vielleicht die Erklärung. Oder es hat mir halt einfach die komplette Auswertung versemmelt :D. Wenn es interessiert kann ich den Zyklus auch mal verlinken. Finde das auf jedenfall spannend.
The-cycle1992
Beiträge: 412
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Zyklus während/nach Coronainfektion

Beitrag von The-cycle1992 »

Ich hatte überhaupt keine erhöhte Temperatur. Muss aber auch dazu sagen, dass bei mir die komplette Hochlage von Erkältung und Corona begleitet war (hatte es zum ersten Mal und direkt im Anschluss an die Erkäktung, als ich wohl noch geschwächt war). Weiß daher nicht inwiefern meine Temperatur dennoch erhöht war, streng genommen wäre der Zyklus nicht auswertbar gewesen. Gestört war offensichtlich nur der erste Tag der beginnenden Erkältung (halskratzen + Alkohol getrunken). Danacj weiß ich es nicht, da ich ganz sicher in der HL war.
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
Antworten