Ausbleibende Periode

Probleme, Krankheiten, Schwierigkeiten
The-cycle1992
Beiträge: 434
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Ausbleibende Periode

Beitrag von The-cycle1992 »

NeuHier4846048 hat geschrieben: Montag 17. Juni 2024, 12:32 So heute der 2. Termin beim Gyn. Ich bin 25. Zyklustag und kein Eisprung in Sicht bisher..
Jetzt quälen mich neue Symptome.. mir fallen extrem viele Haare aus und ich bekomme kurioserweise ganz dünne Haut.. meine Hände sehen aus wie die einer 80 jährigen weil man die Venen sieht als wäre nur durchsichtiges Papier drüber.. ich werde auch zunehmend depressiver.
Das alles habe ich der Gyn heute erzählt und ihre einzige Idee war mir die Slinda, eine Gestagenpille zu verschreiben ..
Darauf hab ich aber erstmal verzichtet :(
Was hab ich gesagt: das ist in 99,9 % aller Fälle die Reaktion. Egal um welches Hormonproblem es geht, die Pille (= abschalten des Zyklus) soll die Lösung sein. :roll:
Als würde dein Auto komische Geräusche machen und der Tipp ist " na dann fahren sie doch mit der bahn. Dann ist das Problem doch weg.

Sry, man merkt wohl, dass ich suf Gyns nicht allzu gut zu sprechen bin ^^ tut mir echt leid für dich, ich weiß wie kacke das ist. Ich durfte heute mal wieder meine schwarzen Bartstoppeln zupfen. Geringet Trost, ich weiß, aber ganz viele Frauen struggeln mit ihrem Zyklus :flower:
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
The-cycle1992
Beiträge: 434
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Ausbleibende Periode

Beitrag von The-cycle1992 »

NeuHier4846048 hat geschrieben: Dienstag 18. Juni 2024, 09:30 Ich war bei einigen Ärzten in den letzten Monaten. Selbst beim Hämatologen der wirklich unzählige Blutwerte gemacht hat. Außer einen leichten Eisen und Vitamin D Mangel konnte keiner feststellen. Und beides fülle ich bereits seit längerem auf und eklatant schlimm waren die Werte auch nicht.
Ich muss wohl jetzt einfach damit leben und darauf hoffen dass sich alles irgendwann von selbst reguliert :cry:
Unterschätz das bitte nicht. Frauen mit PCOs haben zum Beispiel überwiegend einen Vitamin D -Mangel - (mein Wert lag bei 7) und es konnte in diversen Studien gezeigt werden, dass Vitamin D das Ganze positiv beeinflusst. Das wieder nur exemplarisch (weil ich da halt die meisten Studien kenne).

Ich weiß , ich wiederhole mich, aber hormonelle Geschichten sind meist ultra komplex und es greifen ganz viele Zahnräder ineinander. Hast du dir die Blutwerte mitgeben lassen? Oft wird vom Hausarzt etwas auch als "in Ordnung" abgetan, wenn die Werte aber eigtl schon an der Grenze sind, also eben nicht "gut."

Es macht mich einfach auch so wütend: Man sieht doch an den Symptomen, dass da irgendetwas im Körper nicht richtig läuft. Und dann soll es die Pille richten, ohne dass man weiß, was da hinter steckt? Wenn ed wenigstens "nur" pcos wäre. Dann könnte man sagen, ok - wird es nicht richten, aber ist halt der Standardweg. Aber hier all das einfach zu ignorieren, finde ich fast schon fahrlässig. Man weiß ja nicht mal, woran es liegt :|
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
NeuHier4846048
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 5. Mai 2024, 09:20

Re: Ausbleibende Periode

Beitrag von NeuHier4846048 »

Die Laborwerte lass ich mir immer mitgeben, das hab ich früh gelernt als ich mich mit der Schilddrüseneinstellung selbst auseinander gesetzt habe :D
Also Blutwerte sind wirklich alle okay ... Vitamin D war im Februar "nur" bei 20..aber das fülle ich seit dem auf. Ferritin bei 22 und auch Eisen nehme ich bereits seit Monaten.. geht ja momentan mit nicht vorhandener Periode auch nichts flöten :lol:

Ich glaub die Ursache wird sich nicht mehr finden lassen..es hat halt kein Arzt Interesse daran sich damit auseinander zu setzen.
The-cycle1992
Beiträge: 434
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Ausbleibende Periode

Beitrag von The-cycle1992 »

NeuHier4846048 hat geschrieben: Donnerstag 20. Juni 2024, 21:47 Die Laborwerte lass ich mir immer mitgeben, das hab ich früh gelernt als ich mich mit der Schilddrüseneinstellung selbst auseinander gesetzt habe :D
Also Blutwerte sind wirklich alle okay ... Vitamin D war im Februar "nur" bei 20..aber das fülle ich seit dem auf. Ferritin bei 22 und auch Eisen nehme ich bereits seit Monaten.. geht ja momentan mit nicht vorhandener Periode auch nichts flöten :lol:

Ich glaub die Ursache wird sich nicht mehr finden lassen..es hat halt kein Arzt Interesse daran sich damit auseinander zu setzen.
Das ist leider oft so. Man muss den Ärzten aber auch zugute halten, dass sie das im normalen Praxisalltag einfach schlecht leisten können. Eigentlich wäre wahrscheinlich ein Heilpraktiker hier die bessere Anlaufstelle (finde es aber auch schwer, da wen zu finden, der nicht in der Schwurblerecke unterwegs ist und sich wirklich nur auf wissenschaftl facts beruft). Das mit den Nährstoffen ist so eine Sache. Laborwerte sind das eine. Es kann aber immer sein, dass man zwar noch im Normbereich liegt - aber das sind halt immer Durchschnittswerte, die irgendwann msl festgelegt sein. Dein individueller Bedarf kann trotzdem höher sein. Funfact: diese ganzen Grenzwerte variieren auch je nach Land. Was hier kein Mangel ist, kann in den USA wieder einer sein und umgekehrt. Je nachdem welchen Experten man gerade befragt.

Ich habe mal einen Podcast gehört, da hat eine Gynäkologin das mal aufgedröselt: Als Gyn machst du deine Ausbildung überwiegend in einer Klinik. Du lernst also Brustkrebs zu behandeln, Kinder auf die Welt zu bringen etc. Nach ein paar Jahren wird das den meisten aber zu anstrengend. - und sie machen eine normale Praxis auf. Da werden sie dann mit den üblichen Frauenproblemen konfrontiert (ausbleibende Mens, pms, fehlende Libido) und sind völlig ratlos. Aber da man von ihnen ja eine Lösung erwartet, verschreiben sie dann die Pille. Dabei wäre es viel klüger, zuzugeben, dass man selbst überfragt ist - oder dass es das wundermittelchen bei den meisten Krankheiten nicht gibt.

Was mich bei dir halt so erstaunt, ist, dass es scheinbar so plötzlich kam.
Trotzdem habe ich bei solchen Threads immer ein Dejavu. Einfach weil es so viele Frauen betrifft.
:(
"beobachtend" im 14. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
NeuHier4846048
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 5. Mai 2024, 09:20

Re: Ausbleibende Periode

Beitrag von NeuHier4846048 »

Ja ich muss sagen ich hab einen Monat bevor das anfing Corona gehabt..keine Ahnung ob das irgendwie irgendwas durcheinander gebracht hat... kann man nur mutmaßen.
Ich kann mir halt leider keinen Reim drauf machen denn in den verfrühten Wechseljahren scheine ich ja laut Blutwerte auch nicht zu sein ..
Zum verrückt werden
Antworten