Stillhibbeln

Wer „bekennt“ sich mit mir?
Lasouris
Beiträge: 71
Registriert: Samstag 16. März 2024, 13:58

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Lasouris »

Ich freu mich auch! Ist ja doch nochmal anderes hibbeln, wenn man noch keinen ES hat.
Wie war das bei dir nach den beiden Kindern? Hattest du gleich wieder einen ES, nachdem die Periode wieder da war?
5.ÜZ - Stillen nach Bedarf, daher noch unregelmäßiger Zyklus
Mary
Beiträge: 197
Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 13:51

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Mary »

Ja, das schon, aber dafür hat es bei der großen 22 Monate gedauert, bis die erste Periode kam und bei der Kleinen warte ich auch noch auf die erste.

Ich weiß ehrlich gesagt auch gar nicht, was besser ist, kein ES und keine Periode oder kein ES aber schon Periode 😂

Sorry, wenn du das schon mal geschrieben hast, wie alt ist denn deine Kleine?
❤️👧🏼6/2020 + 👧🏼3/2023❤️
Stillzyklus
Lasouris
Beiträge: 71
Registriert: Samstag 16. März 2024, 13:58

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Lasouris »

Das ist beides blöd ;) jetzt mit Periode hab ich aber zumindest das Gefühl, was machen zu können (hab vorher in der Stillzeit den Zervixschleim nur sporadisch gecheckt ind Tempi gar nicht gemessen), aber mehr hilft es auch nicht. Hab auch keine Schmerzen während der Mens.
Meine Kleine ist 16 Monate und zeitweise stillt sie noch recht viel. Ich arbeite aber auch Vollzeit und dann funktioniert es auch ohne stillen. Ich hatte eigentlich die Hoffnung, dass die Stillabstände durchs arbeiten schon lang genug sind, um wieder einen ES zu haben. Als dann ein paar Wochen, nachdem ich wieder gearbeitet habe, die Mens kam, war ich mir darin sogar recht sicher.
Aber nein… leider reicht das nicht.
Kommt eben doch nicht nur auf den Stillabstand an.
5.ÜZ - Stillen nach Bedarf, daher noch unregelmäßiger Zyklus
Mary
Beiträge: 197
Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 13:51

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Mary »

Die Hoffnung mit dem Arbeiten hatte ich bei der Großen auch. Hat aber bei mir auch nichts gebracht 😂
Ich hab damals viel gelesen, und unter anderem mal irgendwo gelesen, dass es wohl auf die stillmahlzeiten in der Nacht ankommt, also zwischen 2 und 4 Uhr wäre da wohl die ausschlaggebende Zeit. Meine FÄ hat das allerdings nicht bestätigt. Trotzdem hab ich es dann irgendwann versucht zumindest ein bisschen umzusetzen.
Erst neulich hat mir jemand erzählt, dass es auch mit der Nährstoffversorgung der Mutter zusammenhängt. Aber auch das kann ich nicht wirklich beweisen, denn ich wüsste jetzt nicht, was ich ernährungstechnisch anders gemacht hätte bevor ich dann damals den ersten ES bekam.
Dann hab ich mal gelesen, dass sich der ES bei stillenden Frauen rund um den 2. Geburtstag spätestens wieder einstellt. Das hat dann bei mir gestimmt 😂
Meine FÄ meinte zu mir nur, dass es wohl am stillen liegen würde und ich abstillen solle. Dazu war ich aber nicht bereit. Ich wollte diese Beziehung nicht für ein anderes Kind aufgeben, denn ich wollte immer das Kind selbst den Zeitpunkt bestimmen lassen.
❤️👧🏼6/2020 + 👧🏼3/2023❤️
Stillzyklus
Lasouris
Beiträge: 71
Registriert: Samstag 16. März 2024, 13:58

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Lasouris »

So geht es mir auch. Abstillen kommt aktuell nicht in Frage. Nachts stille ich eher selten. Ganz oft trinkt sie abends gegen 11 nochmal und dann erst morgens um fünf/ halb sechs rum. Gibt natürlich auch Nächte, in denen sie mehr trinkt, aber das ist eher die Ausnahme.
Ich glaube, das ist tatsächlich so ein ding mit der Kommunikation des stillenden Kindes. Offensichtlich sagt meine kleine meiner Brust, dass ihr die Milch nicht ganz wichtig ist und wir deswegen nicht riskieren können, dass durch eine Schwangerschaft die Milch weg bleibt :lol:
Meine FÄ meinte, in der Regel kommt der ES spätestens im dritten Zyklus nach der Geburt. Also wenn diesen Zyklus kein ES statt findet, soll ich auch nochmal einen Termin ausmachen.
Bleibt aktuell nur abwarten und Tee trinken :D
5.ÜZ - Stillen nach Bedarf, daher noch unregelmäßiger Zyklus
Mary
Beiträge: 197
Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 13:51

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Mary »

Dann ist deine Situation also doch besser als meine 😂
Ich drücke dir die Daumen! Jetzt bin ich ganz hibbelig mit dir 😂🥰
❤️👧🏼6/2020 + 👧🏼3/2023❤️
Stillzyklus
Lasouris
Beiträge: 71
Registriert: Samstag 16. März 2024, 13:58

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Lasouris »

Irgendwie sagt mein Gefühl, es braucht bei mir noch eine ganze Weile bis ein ES stattfindet. Ich bin sogar am Überlegen, schon früher bei meiner FÄ anzurufen, um einen Termin zu vereinbaren. Und dann denke ich wieder, aber was wenn doch diesen Zyklus ein Ei springt… daher halte ich mich doch dran die drei Zyklen abzuwarten.

Zu der These hab ich aber auch keine Infos gefunden. Also außer meiner FÄ konnte ich keine andere Quelle finden, die das belegt. Das hätte mir dann doch nochmal mehr Zuversicht gegeben. Aber so… bleibt eben das Gefühl, dass es noch eine Weile dauert.
5.ÜZ - Stillen nach Bedarf, daher noch unregelmäßiger Zyklus
Mary
Beiträge: 197
Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 13:51

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Mary »

So schlimm wäre es ja auch nicht, oder? Meine beiden Mädels sind 2Jahre und fast 9 Monate auseinander und ich hab es gerade am Anfang schon genossen, dass ich ein Kleinkind zu Hause hatte, das schon einiges verstanden hat. Ich konnte ihr vieles Erklären und das hat den Start unheimlich erleichtert.
Gut, ich kenne es nicht anders, weiß nicht, wie jüngere Kinder da so sind, aber ich fands so ganz gut.

Jetzt merke ich gerade, dass die Große einfach mehr Spielkameraden in ihrem Alter bräuchte und da wäre mir ein kleinerer Abstand dann doch wieder lieber, dann könnten sie jetzt schon was miteinander anfangen. Aber das kommt auch.

Daher denke ich auch, wenn es dieses Mal schneller zum ES kommt, dann würde ich es wohl gleich nutzen wollen (in der Hoffnung, dass es keine Zwillinge werden 🤪). 😬
Man muss ja alles mal ausprobiert haben 😂
❤️👧🏼6/2020 + 👧🏼3/2023❤️
Stillzyklus
Lasouris
Beiträge: 71
Registriert: Samstag 16. März 2024, 13:58

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Lasouris »

Eigentlich wäre mir schon ein kleiner Abstand lieber gewesen. Ich wollte immer so zwischen 1,5 und 2 Jahren Altersabstand haben. Aber der Zug ist inzwischen abgefahren…
5.ÜZ - Stillen nach Bedarf, daher noch unregelmäßiger Zyklus
Mary
Beiträge: 197
Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 13:51

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Mary »

Ja, das kann ich verstehen. Wollte auch immer eher einen kleineren Abstand, schon mindestens 2 Jahre aber eher zwischen 2 und 2,5 als zwischen 2,5 und 3 😂
Aber wie gesagt, ich war auch nicht bereit für ein anderes Kind abzustillen. Wenn ich es gemacht hätte und es hätte nicht gleich geklappt, dann hätte ich es sehr bereut. Diese innige Verbindung besteht eh nur so kurz und ich hab es eigentlich immer genossen.

Ist jetzt auch wieder so, aber die Hoffnung ist doch da, dass es etwas früher klappt. Starten wollen wir dann eh erst im Juni/Juli, falls sich vorher schon was tut 😬

Jetzt bin ich erst mal gespannt, wann sich überhaupt was tut und es ärgert mich, dass ich jetzt so lange krank bin und immer wieder Fieber habe. So kann man gar nichts in die Kurve hineininterpretieren. Wüsste zum Beispiel gerne, ob ich generell schon auf TL Niveau angekommen bin, oder ob es da auch noch häufig Ausreißer nach oben gibt…

Hab gelesen, dass du den Trackle hast. Wie kommst du damit zurecht? Und kommen deshalb die ungewöhnlichen Uhrzeiten zustande?
❤️👧🏼6/2020 + 👧🏼3/2023❤️
Stillzyklus
Antworten