Mit 40+ (nochmal) ins Mamiglück?!

Erfahrungen, Umfragen

Moderatoren: Papiertigerin, -Susi-

Benutzeravatar
Februarmama1315
Beiträge: 3038
Registriert: Samstag 29. August 2020, 14:51

Re: Mit 40+ (nochmal) ins Mamiglück?!

Beitrag von Februarmama1315 »

Kim und Leonie - ja, meine letzter Baustein der Kiwu-Diagnostik war damals der Glucosesbelastungstest bzw habe ich den dann bei meiner Gyn gemacht. Der HOMA-Index war leicht erhöht. Da ich damals, als ich das Ergebnis bekam, wieder mal schwanger war, riet die Kiwu zu Myo-Inositol. Nach dem Abgang fragte ich nochmal wegen Metformin nach, aber ich sollte meinen Körper nicht gleich weder auf was anderes umstellen. Später fragte ich auch nochmal bei meiner Gyn nach, aber die meinte, der Wert sei nur leicht erhöht und da gebe man kein Metformin :think: Gewichtstechnisch bin ich im Normalgewicht, aber seit Dezember nicht mehr im Wohlfühlgewicht. Seither schaffe ich es nicht, die 2-3 kg los zu werden und fühle mich zunehmend unwohl. Bin auch ein Süß-Junkie und Frust-/Stressesser :( Leonie, hast du dann anhand des Buches abgenommen?
Mit zwei Wundern an der Hand (2013/2015), ★★★★★★ und unseren J. (MA 9.SSW, 12/22) für immer im Herzen
aktueller Zyklus
Benutzeravatar
Leonie
Beiträge: 535
Registriert: Samstag 17. September 2022, 07:37

Re: Mit 40+ (nochmal) ins Mamiglück?!

Beitrag von Leonie »

@Feb
"richtiges" Übergewicht habe ich auch nicht, es ist nur grenzwertig. Nach der 2. Schwangerschaft ist mein Blutzucker auch in den Grenzbereich zur Prädiabetes zurückgekehrt, man gibt auch erst Metformin, wenn es sich stärker ausprägt.

Trotzdem lässt sich der HbA1c (Langzeitzucker) auch selbst sehr einfach senken und auch die Blutzuckerspitzen rausnehmen. Die Tipps aus dem Buch sind jetzt nicht so viele, Kalorien habe ich nicht gezählt, nur umgesetzt:
- Süßigkeiten nur als Nachtisch, NIE zwischendurch (wobei ich dann oft keine Lust mehr drauf hatte, wenn ich aber Lust habe, habe ich sie gegessen, aber weil ich ja satt war, nicht übermäßig)
- einen Salat bei der Hauptmahlzeit vorneweg, Kohlehydrate zum Schluss gegessenk
- beim Morgenmüsli (Schokomüsli) mit Quark oder Joghurt noch Pflanzenöl dazugetan
- Bei Zwischendurchhunger dann was gegessen wie Nüsse, aber nichts Süßes
- Saft / Fructose sehe ich jetzt als Süßigeit, dann nur zum Nachtisch
- Kohlehydrate nur in der Vollkornvariante, auch weniger, aber eben als Nachtisch.

Ich glaube, das war es.
WorkingMum
Beiträge: 205
Registriert: Donnerstag 18. März 2021, 15:48

Re: Mit 40+ (nochmal) ins Mamiglück?!

Beitrag von WorkingMum »

Guten Morgen!

Februarmama ist auch noch HL, da bin ich wenigstens nicht ganz die Einzige. Eh klar, dass ich wieder mal aus der Rolle tanze 😁
Synchronisation kenne ich auch. Meistens mit Freundinnen in der Umgebung. Warum das so ist, vielleicht geteiltes Leid ist halbes Leid?

Ich wünsche auf jeden Fall allen Neugestarteten alles gute für diesen Zyklus. Möge die Macht des Mondes mit euch sein 🌝.

Anbee - gratuliere zur bestandenen Prüfung. Ein tolles Ergebnis 👏
Yep, ob groß oder klein, elektronische Geräte faszinieren alle Altersgruppen.

Feb - blöd, dass du noch immer SB hast.

Wegen Gewicht- vor ca zwei Jahren hab ich mich auch unwohl gefühlt und beschlossen abzunehmen. Zuerst mit Kalorien zählen, danach bin ich zu 12/9 Intervallfasten umgestiegen. Also 9 Stunden durfte ich essen, dann 12 Stunden nicht mehr. Ich hatte dann mittags einen Bärenhunger. Dadurch habe ich (auch durch Sport) jetzt wieder mein Gewicht vor den Kindern erreicht.
Süßigkeiten esse ich bei Stress auch Unmengen.

Ansonsten geht es mir ganz gut. Zeitweise picksen und Ziehen im UL, und etwas übel in der Früh, aber auf das würde ich noch nicht viel geben.

Jetzt geh ich eine kleine Runde laufen und danach shoppen mit einer Freundin. Ab ins Wochenende 😄
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/fl ... MdwzB3hFuQ

1982 + 1977, 2 👦🏼👩🏼
⭐ 10/2022 7.SSw ⭐ 12/2023 4.SSw ⭐06/2024 5.SSw
Benutzeravatar
AnBee
Beiträge: 175
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2018, 17:52

Re:

Beitrag von AnBee »

Mit 40+ (nochmal) ins Mamiglück?! :love:

Wir sind dabei:
AnBee (40, 2. Baby) aktueller Zyklus
Damiana84 (40, 1. Baby) aktueller Zyklus
Februarmama (45, 3. Baby) - aktueller Zyklus
Fledermaus81 (42, 3. Baby) - aktueller Zyklus
Kim (44, 2. Baby) - ohne Kurve
Leonie (42, 4. Baby) - aktueller Zyklus
Princess (43, 4. Baby) - aktueller Zyklus
WorkingMum (41, 3. Baby) - aktueller Zyklus

Positiv getestet hat:

Davongekugelt sind:
D-mom (40, 2. Baby) - im Dezember 2021
Talluabelle (41, 3. Baby) - im Januar 2022
vivianslies (42, 1. Baby, 1. Kryo) - im Februar 2022
Chrisse (45, 3. Baby) - im Oktober 2022
SolAlturas (41, 2. Baby) - im Januar 2023


Frebruarmama alles liebe und gute zum Hochzeitstag :flower: :flower: :flower: :flower: :flower:
ÜZ 5 nach SS
1⭐ SSW 4+6 im ❤️ ein Wunder an der 🖐️💙
Benutzeravatar
Damiana84
Beiträge: 192
Registriert: Samstag 27. Januar 2024, 13:24
Wohnort: Bayern

Re: Mit 40+ (nochmal) ins Mamiglück?!

Beitrag von Damiana84 »

Helloooo :flower:

Waaah, voll verpeilt, liebe AnBee, von mir auch noch Glückwunsch zur bestandenen Prüfung. :flower: Mir ging es auch immer so, dass ich dachte, ich hätte voll "verkackt" und das war´s gar nicht so schlecht. ;)

Siehste, WorkingMum, da habe ich doch tatsächlich Feb in der HL vergessen. Und da auch: Komischer Zyklus mit den SB. :think: Aber anscheinend gibt´s heute auch was zum Feiern bei Feb? Hochzeitstag, 12 Jahre? Habe ich das richtig gedeutet? Herzlichen Glückwunsch. :clap: Und sieht auch nach ramontischem Essengehen aus - auch hier viel Freude.

Leonie dann sind wir quasi dieses Mal Zyklusschwestern: Haben wir uns schon synchonisiert, was? :D :D :D

Kim spannender Gedanke mit dem Blutzucker. Habe ich auch schon dran gedacht. Habe es nie überprüfen lassen. Bzw. habe ich hier irgendwo ein Blutbild vom Januar vom Hausarzt - eigentlich wegen den Schilddrüsenwerte - aber auf die anderen Werte (Zucker) habe ich nie geschaut. Bin ja auch so eine Schokoladen-Frust-Esserin. :think:
Aber auch wie Leonie das schon gemacht hat, fange ich grad tatsächlich an mich mit dem Thema Zucker im allgemeinen, und den Blutzuckerspitzen, mehr zu beschäftigen. Hatte damit teilweise in der letzten Schwangerschaft schon angefangen. Da habe ich es auch wirklich so geschafft, wie Leonie es auch macht/beschreibt. Und ich konnte da echt auf Süßigkeiten verzichten. Hatte angefangen auf Vollkormprodukte umzusteigen etc. Erst letzte Woche hatte ich einen Podcast gehört, da sagte die Dame auch, dass, wenn man schon Süßes isst, dann als Nachtisch, so wie Leonie das beschreibt: eben um diese Spitzen zu vermeiden. Klar war mir aber auch nicht, dass man auch Vollkornprodukte, oder sagen wir ganz allegmein langkettige Kohlenhydrate eher als Nachtisch essen sollte? :think: Finde ich aber großartig, dass du damit abgenommen hast, Leonie, und es auch so beibehalten konntest. :clap: Ich glaube das muss ich auch wieder versuchen.
Naja, spannendes Thema. Auch meine Osteopathin sagte ja, dass man sich bei Kinderwunsch glutenfrei ernähren sollte. Eine Freundin von mir hat jetzt über 4 Monate komplett auf Gluten und Zucker verzichtet - Leaky Gut ist da das Stichwort. Sie hat da echt gut abgenommen. Hatte es auch wegen der Neurodermitis gemacht: auch die ist besser geworden. Quasi Darmsanierung. Naja, und wir wissen eigentlich alle das Zucker nichts als pures Gift ist. :crazy:
Intervallfasten mache ich eigentlich schon ganz lang - aber eher intuitiv. Ich konnte noch nie morgens etwas essen. Bekomme da nix runter. Frühestens mIttags esse ich etwas. Und im Sommer oft erst abends. Da bin ich die ganze Zeit draußen und Wusel rum, da gibt mir die Sonne volle Energie, so dass ich eigentlich bis auf viel Wasser (mit Zitrone) nichts brauche. Und abends dann gab es immer frisches Gemüse und Salat aus dem Garten - wenig Kohlenhydrate.
Und auch hier muss ich sagen hat sich das mit der Schwangerschaft gedreht: da hatte ich gelesen, dass es nicht gut sei mit dem Intervallfasten. Dazu kam noch, dass ich da dann wirklich auch das Bedürfnis hatte eher etwas zu essen. Komischerweise gelüstete es mich da aber auch "nur" nach Beeren und Nüssen. Mittags hatte ich dann aber auch Appetit auf mehr. Da habe ich dann auch zugenommen und seit dem nicht mehr abgenommen. Jetzt bin ich aber wieder voll im Intervallfasten drin.
Liebe Kim, wenn ich das so schreibe und darüber nachdenke - mein Essverhalten reflektiere - muss ich sagen, dass ich im Sommer schwanger wurde. Und genau da mein Essverhalten diese Blutzuckerspitzen eben nicht enthalten hatte. :think: :think: :think:
Jetzt interessiert mich aber noch, Feb, wie das bei dir mit dem Myo-Inositol war? Was soll das bewirken? Und nimmst du es noch?
Allgemein noch: Welche Werte sollte man sich denn da mal abnehmen lassen? Und Leonie: das Pflanzenöl zum Müsli? Kannst du mir grob erklären was das machen soll(te)? Öl über Joghurt und Müsli klingt für mich jetzt nicht so lecker. :lol: Ich kann mir höchstens vorstellen einen Löffel Öl danach zu essen, oder davor. Mache ich abends manchmal, wenn ich fettlösliche Vitamine nehme und das Essen nicht so fetthaltig war. SO ein Löffel pures Hanföl ist aber auch kein kulinarisches Highlight. :P

Ohhh, wieder viel geschrieben. Ich schaue mir eure Kurven jetzt in Ruhe an und gebe meinen Senf dazu nicht auch noch ab. Euch ein schönes Wochenende. Ahja, WorkingMum: lass das Phantom in der Oper. :lol: Viel Spaß.
⭐️ 10/2023 (9.SSW)
Warten auf 🌈

Zyklus
Benutzeravatar
Februarmama1315
Beiträge: 3038
Registriert: Samstag 29. August 2020, 14:51

Re: Mit 40+ (nochmal) ins Mamiglück?!

Beitrag von Februarmama1315 »

Anbee - Glückwunsch zur super Prüfung :clap:

Leonie - vielen Dank für die Ausführungen, das klingt sehr interessant! Dass man Salat vor dem Essen essen soll, habe ich schon gehört, die anderen Reihenfolgen waren mir neu.

Myo-Inositol - Haupteinsatzgebiet ist wohl wohl die Therapie von PCOS, was oft mit einer Insulinresistenz einher geht. Mir wurde es damals im schwangeren Zustand empfohlen, weil es im Gegenzug zu Metformin wohl weniger Nebenwirkungen hat (ich habe gar keine gemerkt) und frei verkäuflich ist. Es gibt es als Pulver und als Tabletten, mit oder ohne dem Zusatz von Folsäure etc. Ich nehme es schon länger nicht mehr, weil ich einfach frustriert bin, dass Nichts zum Ziel führt :( Habe aber noch einen Rest da, vielleicht sollte ich den doch mal aufnehmen...

Hochzeitstag - vielen Dank für eure Glückwünsche :flower: Leider hat ihn mein Mann vergessen :roll: , obwohl er sich heute frei genommen hat und ich dachte, weil er was besorgen/vorbereiten möchte. Er war im Garten aktiv :silent: Vorhin war er aber noch mit den Mädels im Gartencenter und da haben sie noch einen schönen Blumenstrauß für mich ausgesucht :love: Heute Abend ist es kein romantisches Abendessen, sondern ein Termin mit dem Chor (unsere Kleidungsfarbe ist u.a. grün, deshalb das grüne Herz ;) ). Freue mich trotzdem :)

Meine HL - pah, wahrscheinlich ist die Tempi schon längst in TL, aber die Mens lässt weiter auf sich warten. Dieses Geschmiere nervt langsam :x
Mit zwei Wundern an der Hand (2013/2015), ★★★★★★ und unseren J. (MA 9.SSW, 12/22) für immer im Herzen
aktueller Zyklus
Kim2021
Beiträge: 332
Registriert: Sonntag 14. Februar 2021, 22:14

Re: Mit 40+ (nochmal) ins Mamiglück?!

Beitrag von Kim2021 »

Nur kurz, da einig Zeit....

Zucker werte im Blut der Homa Index sagt was über die Insulinresistenz und der Hba1c was über den Langzeitzucker. Diese beiden kannste vom Arzt testen lassen, weiß aber nicht in wie weit das wegen Kiwu kostenlos gemacht wird...

Ich messe gerade den Gewebezucker 14 Tage lang mit dem freestyle libre 3 Sensor. Den kann man sich testweise kostenlos zuschicken lassen und mit entsprechender App verbinden. Die helloinside App hift das ganze auszuwerten und einzuordnen.
Hafermilch macht Blutzuckerspitzen bei mir, und Kohlenhydrate und Schoki sind auch nicht gut, da steigt der Blutzucker richtig an.
Danke leonie für deine Ernährungstipps, einige davon hab ich auch schon gelesen, bin aber erst langsam am rantasten was die Umsetzung angeht. Der Dame instagram (Jessie Inchauspé) Folge ich jetzt mal und lese weiter

öl im Müsli ich nehme MCT öl..ist geschmacksneutral und mit Joghurt verrührt ist das eher so wie griechischer Joghurt (viel Fett)

ES Ovu war noch negativ heute und Libido ist auch noch nicht so stark ausgeprägt, dauert also vermutlich noch, hoffe ich zumindest. Wobei ich auch schon ES an ZT 9 hatte.

geschwisterchen mein kleiner (großer) junge wünscht sich immer noch sehr ein geschwisterchen. Er fragt immer wieder warum wir kein Baby machen. Hab ihm vorhin erklärt, das wir das versuche es aber nicht klappt..ich hatte dabei tränen in den Augen, so traurig.

Doch länger geworden als gedacht....jetzt aber Feierabend und Handy weg
🧒🏼 04/2017
Ohne Kurve
Benutzeravatar
AnBee
Beiträge: 175
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2018, 17:52

Re: Mit 40+ (nochmal) ins Mamiglück?!

Beitrag von AnBee »

Hallo Kim,

Ich hab mal. Nach dem freestyle geschaut
Den kann man ja nur testen wenn man schon Insulin spritzt. Da die viele Angaben im Fragebogen erfassen wollen. Oder wie hast du das bekommen?
ÜZ 5 nach SS
1⭐ SSW 4+6 im ❤️ ein Wunder an der 🖐️💙
Kim2021
Beiträge: 332
Registriert: Sonntag 14. Februar 2021, 22:14

Re: Mit 40+ (nochmal) ins Mamiglück?!

Beitrag von Kim2021 »

Die wollten im Fragebogen kaum was wissen. Ich glaube nur Alter, Geschlecht ect. haken beim Insulinspritzen.
🧒🏼 04/2017
Ohne Kurve
Benutzeravatar
Leonie
Beiträge: 535
Registriert: Samstag 17. September 2022, 07:37

Re: Mit 40+ (nochmal) ins Mamiglück?!

Beitrag von Leonie »

*reinhüpf*

Blutzucker
Ich hatte mit Glück bei Ebay die Dexcom-Dinger gekauft als 4er Pack (Dexcom G7) für 31 Euro ersteigert. Da lohnt es sich auch mal immer wieder zu gucken, die waren übers "Mindesthaltbarkeitsdatum", haben aber noch perfekt funktioniert, hatte ich punktuell überprüft mit Messungen in der Apotheke.
Auch gibt es immer mal wieder welche Günstig, die bald ablaufen und NICHT abgelaufen sind.

Übrigens mit Hafermilch ist es bei mir auch so, da schießen die Werte hoch. Schoki, naja, als Nachtisch geht es bei mir definitiv problemlos.

Also Dexcom und Freestyle Libre sind auch die beiden bekanntesten.
Antworten