Join us!: "hibbeln ist verhüterisch!" ;D

Erfahrungen, Umfragen
The-cycle1992
Beiträge: 350
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Join us!: "hibbeln ist verhüterisch!" ;D

Beitrag von The-cycle1992 »

Toi toi toi :flower: :flower:
Klar kannst du Kondome auch mal doof finden, waren einfach meine generellen Überlegungen zum Thema, die einfach mal ihren Raum gebraucht haben. ;)
Was mich mit Kondomen so mega genervt hat im Urlaub, war die Hitze. Ich hatte total Angst, dass die nicht mehr gut sind. Hatte hier auch was im Forum zu geschrieben. Das würde ich im nächsten Urlaub sicher anders organisieren. Auch gibt es die mysize ja nicht überall zu kaufen. Durch meine langen Zyklen wären die Tage ohne Kondome eh eher Luxus als die Regel..
"beobachtend" im 11. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
Joya09
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2022, 12:02

Re: Join us!: "hibbeln ist verhüterisch!" ;D

Beitrag von Joya09 »

The-cycle1992 hat geschrieben: Freitag 15. September 2023, 17:26 @ Kondome: Ich verstehe den Punkt (ich denke niemand würde sagen, dass er/sie Kondome "feiert". Dennoch habe ich den Eindruck, dass das sehr viel Kopfsache ist und auch stark mit internalisierten Glaubenssätzen zu tun hat. Ich fahre z.B. immer Fahrrad ohne Helm (schäm), wenn ich dann mal einen Helm trage, empfinde ich diesen als besonders lästig. Leute, die die ganze Zeit mit Helm fahren und den einmal vergessen, denken vielleicht "joa, ist schon angenehmer so, aber für das bisschen mehr Luft werde ich nicht auf die Sicherheit achten". Und ich denke, beim Sex ist das ähnlich. Klar fänd ich ohne Kondom auch mal ganz nett, aber für mich gehört das so selbstverständlich dazu, dass es mich kaum stört.
...
Wow, dein Text ist mega! Starke Worte, und du hast so recht. Mein Mann und ich sind seit 10 Jahren zusammen, und 9 davon habe ich die Pille genommen, sodass Kondome nie ein Thema waren (die Kennenlernzeit mal ausgenommen). Daher müssen wir uns beide - auch nach einem Jahr noch - an Kondome gewöhnen, aber es wird. War echt nicht ganz so einfach die passenden für Ihn zu finden. Aber ich muss sagen, dass wir seitdem auch wieder mehr Sex ohne Penetration genießen, und das ist ja auch was schönes!
The-cycle1992 hat geschrieben: Freitag 15. September 2023, 17:26 Ja, ich habe PCOS (Seit über 10 Jahren) und bin mittlerweile eine Pillenverweigerin, da ich die Einnahme nicht sinnvoll finde und sie nur die Symptome kaschiert. Vor gut einem Jahr habe ich angefangen meine Ernährung und meinen Lebensstil umzustellen und mich immer mehr mit PCOs und dem Zyklus im Allgemeinen zu befassen. Seitdem verschlinge ich alles, was ich zun Thema Hormone finden kann. Leider gibt es für PCOs keine "one size fits all Lösung". Es ist sehr viel rumprobieren. Am Anfang hatte ich Zyklen von 50-70 Tagen. Mittlerweile bin ich bei 35-45 tagen angelangt. NFP hatte ich gestartet, weil mich interessiert hat, ob ich überhaupt ES habe - und prinzipiell mal irgendwann ohne Hilfe Kinder kriegen könnte. Ergebnis: ja, habe ich. Von meinen 7 war bisher jeder Zyklus auswertbar.
Finde ich mega gut, die Einstellung. Auch Respekt an deine Geduld, grade bei so langen Zyklen. Wobei 35-45 Tage ja verhältnismäßig fast "normal" ist. Darf ich fragen, was bei dir an Ernährung etc. dazu geführt hat, dass die Zyklen kürzer wurden? Ich habe vor dem Absetzen 15 Jahre die Pille genommen und hatte gar keinen Plan von meinem Zyklus, daran konnte ich mich gar nicht mehr erinnern..
Miss_Sunrise hat geschrieben: Freitag 15. September 2023, 18:34
@Kondome Ich habe lediglich geschrieben, dass es mich JETZT nervt, was absolut nicht ausschließt, dass ich Kondome tatsächlich mag und aus diversen Gründen auch seit 20 Jahren gerne nutze. Eine Unterbrechung im Lustverlauf oder so hab ich nicht und auch keinen negativen Beigeschmack. Gleichzeitig darf man,also ich in dem Fall😅, es temporär doof finden. Wir hatten speziell Sex im Pool und Tantrasex mit Einschlafen (wo er in mir ist) und mal eben spontan unterwegs wo wir nichts dabei haben etc. auf dem Plan. Das geht halt nicht- daher doof. Wir haben natürlich umgeplant und trotzdem alles genossen/ genießen es noch.😊 Das Gefühl des Doof-Findes in dem Moment wollte einfach seinen Raum kriegen. Und ich bin auch voll dafür, dass Kondome endlich mit einem positiveren Mindest kombiniert werden! Es ist wirklich ne Kopfsache und viele Männer aber auch Frauen können da gerne etwas dran "arbeiten".🙏
Selbstverständlich darf es dich nerven, jedes Gefühl hat seinen Platz und darf sein =) Kann ich, wie gesagt auch nachvollziehen. Das mit dem Tantrasex hört sich irgendwie spannend an! Magst du da mehr dazu erzählen? Wie bist du denn darauf gekommen??
Miss_Sunrise hat geschrieben: Freitag 15. September 2023, 18:34 @Joya Stift & Papiet habe ich auch lange gemacht und zwischendrin immer mal wieder und mag es😊Weshalb bist du gerade darauf umgestigen?
Ich führe seit Jahren ein Bullet Journal - ein Notizbuch, in dem ich grob gesagt mein ganzes Leben organisiere. Irgendwann dachte ich mir, ich hätte auch gern meinen Zyklus in diesem Buch. Hab dann ne Zeit lang parallel auf myNFP und im Buch das Zyklusblatt geführt, mittlerweile nur noch im Buch. Mir reicht das so. Außerdem bleibe ich so irgendwie "fitter" mit den Regeln, wenn man sie wirklich selber anwendet und nicht die App alles erledigt. Der einzige Nachteil ist, dass ich nun hier z.B. kein Zyklusblatt mehr zum teilen habe, falls ich mal eine Frage hätte.
Wieso hast du wieder aufgehört, es analog zu führen?
Mein 1. Zyklus

Pillenfrei seit 18.10.22
The-cycle1992
Beiträge: 350
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Join us!: "hibbeln ist verhüterisch!" ;D

Beitrag von The-cycle1992 »

Yeaar, dieser Zyklu sieht echt gut aus :love: :shock:
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/1p ... YDlJ-tjmri

@ Joya09: Dank für das Kompliment ;) Ich habe immer Angst, dass ich bei manchen Sachen zu "radikal" bin in meinen Aussagen oder diese völlog falsch ankommen. Dabei ist das meist gar micht so gemeint. Ich antworte bei Gelegenheit ausfühlicher. ^^
"beobachtend" im 11. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
The-cycle1992
Beiträge: 350
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Join us!: "hibbeln ist verhüterisch!" ;D

Beitrag von The-cycle1992 »

@ Joya: ich habe erst einfach begonnen, mich insgesamt gesünder zu ernähren: wenig fettige Fertigprodukte, wenig Zucker, viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte. Da wusste ich noch nicht so viel über PCOs. Seit ich mir im Thema drin bin achte ich außerdem stark darauf, nicht allzu viele Kohlenhydrate zu essen (wobei ich PCOs ohn Insulinresistenz habe, da spielt das eine nicht ganz so große Rolle). Ich habe den Gemüseanteil dann nochmal erhöht (6 Portionen am Tag mindestens) und meide Zucker und raffinierte Kohlenhydrate, Transfette - und achte auf eine möglichet antientzündliche Ernährung" (PCOs wird oft mit stillen Entzündungen in Verbindung gebracht). Fleisch esse ich seit kaum, gelegentlich Fisch. käse und Co. auch eher in Maßen. Überhaupt halte ich mich immer an das Tellerprinzip: Hälfte Gemüse, 1/4 Protein und 1/4 gesunde KH. Außerdem supplementiere ich aktuell Vitamin D und Omega 3 und trinke viel grünen Tee und Nananinztee (hat beides nachweislich positive Auswirkungen auf PCOs). Kaffee trinke ich nur noch sehr selten (bin auf Lupinenkaffee umgestiegen), da Koffein bei Hormonproblemen nicht optimal ist. Außerdem versuche ich, viel zu Schlafen und stress zu reduzieren und BPA und andere Kunststoffe zu vermeiden, die das Hormongleichgewicht stören können.

Es ist aber eben viel Rumprobieren, denn was der einen hilft, muss bei der anderen noch lange nichts bringen. Aber ich merke definitiv, dass ich meinen Symptomen nicht hilflos ausgeliefert bin. Als ich "gestartet" habe, waren meine Zyklen mindestens 50, manchnal 70 Tage lang und das völlig unregelmäßig.

Ah, ich habe auch mal Bulletjournal geführt, bin aber mit virlrn Sachen gar nicht klar gekommen und habe nun ein eigenes System, wo ich mich sowohl analoger als auch digitaler Elemente und Elementen verschiedener Methoden bediene. mein Arbeitsnotizbuch führe ich jedoch mehr oder weniger nach der BUJO Methode.
"beobachtend" im 11. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
Joya09
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2022, 12:02

Re: Join us!: "hibbeln ist verhüterisch!" ;D

Beitrag von Joya09 »

@The-cycle:

Vielen Dank für die Erklärung! Bin zwar selbst nicht betroffen kenne aber einige PCOS-Betroffene. Bin selber im medizinischen Bereich tätig und sowas interessiert mich einfach sehr, auch abseits dessen was man Klassischerweise zu dem Thema lernt.

Mein bullet journal hat sich auch sehr entwickelt über die Jahre. Ist jetzt vielleicht auch nicht 100 pro korrekt es so zu bezeichnen im Sinne des Erfinders, aber es ist vom Aufbau her nun einfach „meins“, ich kann es auf ganz unterschiedliche Lebensbereiche anpassen und es ist einfach mein 2. Gehirn geworden.

Eine Sache wollte ich dir noch sagen: du bist ja ziemlich aktiv hier im Forum und ich lese hier gerne quer. Deine Beiträge sind wirklich immer nett formuliert, zeugen von fundiertem Wissen und es ist bewundernswert, wie geduldig du immer bleibst! Wollte ich mal gesagt haben. :flower:
Mein 1. Zyklus

Pillenfrei seit 18.10.22
Miss_Sunrise
Beiträge: 383
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2017, 15:57
Wohnort: Europa

Re: Join us!: "hibbeln ist verhüterisch!" ;D

Beitrag von Miss_Sunrise »

Guten Morgen Mädels🙋🏼‍♀️😊

Wie sieht es bei euch gerade aus? Macht euer Zyklus, wie er soll?😅 Ich musste diesen Monat wieder feststellen, dass bei mir starke emotionale Belastungen immernoch (immernoch, weil das letzte Mal schon wieder ein zwei Jahre her ist) meinen ES nach hinten (ca.7 Tage) verschieben. Alles stand auf ES aber es fehlte dieser Tag mit super S+ und der Umschwung plus Tempi. Gestern konnte ich den ersten hohen Wert messen und vorraussichtlich heute&morgen die restlichen zwei. ZSH und Umschwung ist seit gestern durch. Began tatsächlich einen Tag, nachdem ich wieder "aufatmen" konnte. Lange Rede kurzer Sinn: ich bin wieder mal beeindruckt vom weiblichen Körper & dem Zusammenspiel.

@Joya du hattest bzgl des Sex gefragt.😊 Mein Partner und ich haben in den letzten Jahren/Jahrzehnten unabhängig von einander viele Erfahrungen in diversen Bereichen (polyamorie, offene Beziehung, BDSM, Spielbeziehung etc) gesammelt und sind beide der Meinung, dass es jetzt Zeit ist, gemeinsam, Sex auch mal wegen der Verbindung zu haben. Quasi Sex als "Verländerung des Gefühls", als Verbindung der Herzen & Seelen. Wir wollten uns bewusst lösen von dem oragsmusorientierten Denken & Handeln und so kam eben auch "in Verbindung einschlafen". Es muss nicht immer der errigierte Penis während Penetration sein- er kann auch erschlaffen, keiner von uns zum körperlichen Höhepunkt kommen- wobei gefühlsmäßig ganz viel passiert. Es ist super spannend und nicht selten kullern mir vor lauter Emotionen /Liebe ein paar Tränen. Eine Mischung aus Tantra/Slow Sex ohne das Ziel des körperlichen Orgasmusses. 😊

@the-cycle Thema Ernährung: ich habe auch umgestellt (bzw. bin seit einigen Jahren dabei😅)auf wenig Zucker, Weizen, Gluten, tierische Produkte und viel clesn eating und es tut mir so gut und auch bei mir sind entzündliche Prozesse merklich zurück gegangen! Es gibt auch tolle Bücher zu dem Thema, die ich ab und an gerne lese.

Habt noch einen schönen Tag💐
Verhütend im 7. Frauenjahr :flower:
The-cycle1992
Beiträge: 350
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Join us!: "hibbeln ist verhüterisch!" ;D

Beitrag von The-cycle1992 »

Bin nach meinem Bilderbuchzyklus nun wieder im neuen angekommen. Mens war leider wieder mal sehr schmerzhaft, aber hatte auch viel Schrott gegessen. :roll:

@Sex: MissSunrise wäre wohl so eine Person, bei deren Erzählungen ich verschämt zu Boden schauen würde, weil ich mit Ü30 von Tuten und Blasen immer noch keine Ahnung habe :D (leider finde ich auch, ist was das angeht in den letzten Jahren nochmal eine ganz neue Form von Druck entstanden, zumindest in meiner Wahrnehmung :think: )
"beobachtend" im 11. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
The-cycle1992
Beiträge: 350
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Join us!: "hibbeln ist verhüterisch!" ;D

Beitrag von The-cycle1992 »

Ah, wo wir letztens noch über das Thema "Kondome" gesprochen hatten. Letztens hat es mich doch ein wenig aggressiv gemacht, als wir kein Kondom da hatten (falsche Tasche mitgenommen). Nicht, weil mich das Kondom generell stört oder ich das so schlimm finde, dann was anderes zu machen. Das ist alles kein Ding. Auch bin ich gar nicht so wild darauf, unbedingt freigeben zu müssen irgendwann. Aber in dem Moment hat es mich richtig wütend gemacht. Ich war mir ja zu 1000% sicher, unfruchtbar zu sein. Temperaturanstieg und Schleimumschwung waren wirklich 1 A, ich hatte schon fast 10 Tage HL und schon mein Mensziehen.
Und auch wenn mein Freund da nichts dafür konnte und wir ja nie das Thema Freigabe wirklich angssprochen haben (nur einmal, als wir eine Panne hatten und ich dann nicht die pidana genommen habe) - ist mir in dem Moment so richtig die Lust vergangen. Einfach weil es für mich sooo offensichtlich war. :roll: ich habe dann im Nachhinein noch etwas gesagt wie: " mir ist das ja egal..ich weiß ja, dass gerade nichts passieren kann". Aber es war trotzdem irgendwie arrghh... wobei ich mit Sex mit Kondom ja echt kein Problem habe. Aber es kam mir einfach alles so unnötig und das darauf verzichten so sinnlos vor. Auch denke ich dann manchnal, was für eine Material- und Geldverschwendung. Bin ich komisch oder kann das irgendwer nachvollziehen?
"beobachtend" im 11. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
The-cycle1992
Beiträge: 350
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Join us!: "hibbeln ist verhüterisch!" ;D

Beitrag von The-cycle1992 »

Ich weiß, dass es vermutlich eh keiner liest, aber ich muss es einfach mal irgendwo loswerden (mein Freund kann mit dem Ganzen halt nicht so wirklich was anfangen). Es ist echt zum Verzweifeln, nachdem meine Zyklen eine Weile richtig richtig gut waren, bin ich nun bei Tag 32 - und immer noch kein ES in Sicht. Zwischendurch immer mal wieder S+, aber nicht so richtig - also nur vom fühlen her. (Ja, mir idt bewusst, dass das auch S+ ist und bei vielen auch ganz "normal", aber meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass mein Eisprungschleim - also wenn es wirklich geklappt hat - viel eindeutiger ist --> viel mehr, viel glitschiger und meist auch spinnbar). Daher mache ich mir keine Hoffnungen, dass bald noch was passiert.

Diese hilflosigkeit ist einfach unerträglich..und ich habe quasi die wahl zwischen pest und cholera: 1. Habe ich irgendetwas "falsch" gemacht, z.B. ernährungstechnisch, dann mache ich mir vorwürfe. 2. Es gibt keinen erkennbaren Grund, dann ist das wieder ein derber rückschlag, weil mein PCOS doch nicht so viel besser geworden ist wie ich dachte. Naja, ich versuche den Zyklus als Ausreißer abzuhaken und hoffe einfach, dass sich doch noch iiiirgendwann etwas tut :roll:
"beobachtend" im 11. Zyklus - #fightPCOS - 32 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
Joya09
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2022, 12:02

Re: Join us!: "hibbeln ist verhüterisch!" ;D

Beitrag von Joya09 »

@the-cycle:
Och menno. Ich kann verstehen, dass du dich hilflos fühlst - du hattest ja erzählt dass die letzten Zyklen deutlich “besser” liefen und nun das.
Ich finde es ist ganz wichtig dass du dir klar machst, dass das nicht deine Schuld ist! Du tust so viel für dein PCOS. Nur weil der Zyklus wieder lange dauert, kann es ja danach schon wieder regelmäßiger weitergehen. Lass dich nicht beirren!
Ist mittlerweile schon ein ES in Sicht?

Hier so: bei mir ist es grade sehr stressig, weil Ende des Monats eine wichtige Prüfung für mich ansteht. Das macht mich komplett verrückt, ich lerne wahnsinnig viel und schlafe schlecht =(
Meinen Zyklus lässt das zum Glück unbeirrt. Letzten Zyklus hatte ich Corona und hatte eigentlich damit gerechnet dass mein ES eher später kommt. Jedoch war das Gegenteil der Fall. Meine fehM musste ich von ZT19 auf 15 korrigieren und auch diesen Zyklus war sie deutlich früher als normal.
Naja, bedingt durch den Prüfungsstress dient nfp aktuell eh eher zum beobachten als zum verhüten 😂
Mein 1. Zyklus

Pillenfrei seit 18.10.22
Antworten