NFP als Ende der eher unschönen Verhütungszeiten?

Ich bin neu hier...
Antworten
katarzyna
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 27. Februar 2021, 09:24

NFP als Ende der eher unschönen Verhütungszeiten?

Beitrag von katarzyna »

Hey ihr Lieben :)

Ich bin erst 25 und hab schon einiges miterlebt. Es folgt ganz viel Mimimi, das muss mal raus. Auf jeden Fall freue ich mich auf das was kommt und finde es toll, dass es diese Methode und das Forum gibt! :)

Mit 10 Jahren, kurz nach meiner ersten Periode hatte ich starke Schmerzen. Es wurden viele Gebärmutterzysten gefunden und mir wurde als Kind die Pille verschrieben. Als Kind. Erinnere mich gar nicht mehr genau an alles. Vor allem die Gründe erschließen sich mir heute nicht.
Die Zysten gingen weg, gutartige Brusttumore erschienen (habe 6 OPs zwischen 13 und 20 Jahren gemacht bekommen. Ihr könnt euch denken wie viel von der „Brust“ noch übrig ist). Hab das damals nie hinterfragt und brav weiter die Pille genommen.

2016 habe ich zum Glück umgedacht. Im Frühjahr die Pille abgesetzt, eine Kupferspirale(für 5 Jahre) bekommen und war hormonfrei glücklich. Mein Zyklus hat etwa 1.5 Jahre gebraucht um als regelmäßig zu zählen. Aber es war alles gut, 2016-2020 war Zyklustechnisch meine beste Zeit. Wenig Schmerzen, nur ab und zu mal ein Pickel, habe den Mittelschmerz meistens gespürt und zumindest Periode und Mittelschmerz in einer App getrackt. 2020 ist meine Spirale gebrochen (also das Plastik) und herausgekommen.

Weil das ganze beim „Akt“ passiert ist, sollte ich die Pille danach einnehmen, juhu. Danach folgte eine Odysee aus Frauenarztbesuchen, im Endeffekt 2 Hysteroskopien wobei die Plastikreste der Spirale entfernt worden sind (hoffentlich?) und ich eine neue Spirale bekommen habe.
Seitdem ist wieder alles anders. Die neue Spirale ist jetzt gut 6 Monate drin und der Schmerz ist unerträglich. Jeden Monat schreie ich 3-4 Tage vor Schmerz ins Kissen und bin unbrauchbar. Es fühlt sich (insbesondere vor der Blutung) nicht nach dem typischen Krampfschmerz an, eher als wäre es ein mechanisches Stechen. Ich werd das Gefühl nicht los, dass noch immer Spiralreste von der ersten in meiner Gebärmutter stecken. Die Krämpfe an den stärksten Blutungstagen sind aushaltbarer, aber trotzdem einiges schlimmer als jemals zuvor mit der alten Spirale.

Und jetzt bin ich den ganzen Bockmist leid.
Hab die letzten 2 Wochen damit verbracht alles Wissen über die Symptothermale Methode zu inhalieren was mir unter die Nase kommt. Hab mir ein Basalthermometer (Domotherm Rapid) geholt, Messe jetzt seit diesen 2 Wochen immer morgens im Bett die 3 Minuten rektal und versuche meinen Zervixschleim zu analysieren. Letzteres fällt noch schwer, aber daran werde ich mich schon noch gewöhnen. MuMu Tasten fällt mir noch schwerer, weil auch der Faden der Spirale dort sitzt.

Sobald ich mich nach einigen Zyklen sicher fühle und meinem Körper genau vertraue wird die Spirale entfernt. Dann gilt es zu hoffen dass die arg schlimmen Schmerzen wieder verschwinden und ich endlich die passende Verhütungsmethode gefunden hab.

Sorry für den Roman, hoffentlich ist das hier an richtiger Ort und Stelle. Musste meinen Frust mal rauslassen. Ich bin gespannt auf die Zukunft! ☺️
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4450
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: NFP als Ende der eher unschönen Verhütungszeiten?

Beitrag von Krachbum »

Ach du meine Güte, was für eine Odyssee. Ich hoffe, dass ganz bald die Ursachen für die Schmerzen gefunden werden und es Dir dann schnell besser geht.

Gerade hat sich jemand aus dem Forum verabschiedet, der 27 Jahre bis zur Menopause erfolgreich mit nfp verhütet hat. Ich selber bin jetzt auch seit 2016 dabei. Erst Kinderwunsch und seit 2018 verhüten ich mit nfp und Kondomen. Ich kann mir nichts anderes mehr vorstellen.

LG
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
katarzyna
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 27. Februar 2021, 09:24

Re: NFP als Ende der eher unschönen Verhütungszeiten?

Beitrag von katarzyna »

Danke, das hoffe ich auch!

Genau, den Beitrag hatte ich hier auch eben gelesen. Von Leuten die schon Lange dabei sind kann man immer viel lernen.. Aber die Beiträge bleiben ja erhalten. Werde hier auch erstmal viele andere alte Beiträge durchforsten :)
Fliegerliebe
Beiträge: 161
Registriert: Montag 20. Juli 2020, 14:23

Re: NFP als Ende der eher unschönen Verhütungszeiten?

Beitrag von Fliegerliebe »

Puh, richtig heftig, du Arme!
Erstmal herzlich willkommen bei uns! :wave:

Zu den schlimmen Schmerzen unter der Spirale:
Ich hatte auch zwei Jahre eine Hormonspirale (Jaydess) und hatte unter ihr während der Periode auch immer die schlimmsten Schmerzen. Schon vom einsetzen hatte ich ein leichtes Trauma und die Schmerzen während der Periode waren echt next Level. Es war ganz anders, als normale Regelschmerzen, sondern eher wie ein Stechen in der Vagina, als würde da jemand mit dem Messer rumfuhrwerken (tut mir leid für die Details :oops: ). Jedenfalls hat meine Frauenärztin dann auch lauter Theorien gehabt, aber im Endeffekt habe ich sie mir dann ein Jahr früher als geplant ziehen lassen und die Schmerzen waren wie weggeblasen. Nie wieder hatte ich die! Es lag also nur an der Spirale und sonst war alles okay mit mir.
Da war letzten Sommer. Direkt danach habe ich dann auch mit NFP angefangen und, genau wie du, alles verschlungen, was ich zu fassen bekam.

Was ich damit sagen will: Du wirst hier viele Leidensgenossinnen und Mitsteiterinnen finden, die dich bei diesem Schritt unterstützen und wenn du bereit bist, deinen Körper kennenzulernen und auch ein bisschen Spaß daran hast, dann ist das definitiv die absolut richtige Entscheidung!

Alles Gute :thumbup:
Ich (26) und er (35) :love:
Hormonfrei und NFP seit 07/2020
Hibbeln seit 12/2020

5. ÜZ - Unser erstes Wunschbaby :love:

Bild
Antworten