54 ZT und immer noch keine mens in Sicht

Messweise, Thermometer usw.
hoffnungslos24
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 9. Dezember 2011, 17:58

54 ZT und immer noch keine mens in Sicht

Beitrag von hoffnungslos24 »

Hallo,

ich dachte ich wende mich mal an euch. Wie ihr an meiner Kurve erkennen könnt, handelt es sich mal wieder um einen Endloszyklus. :x

Sowas kenne ich seit Jahren nicht - habe zwar seit jahren den ES unregelmässig - aber die mens immer pünktlich bzw hat sie nie so lange auf sich warten lassen.

Ein ES ist auch nicht ersichtlich aus meiner Kurve. Was auch komisch ist, der erste Monat in den vielen Jahren wo keiner gewesen sein sollte.
Vielleicht wurde auch einfach nicht richtig ausgewertet weil ich hin und wieder Schlafprobleme hatte ( nach 3 , 4 Stunden gemessen, aufgestanden).

Jedenfalls kann ich sagen, dass Werte ab 36, 6 bei mir bisher immer für einen ES sprachen. Und es hatte auch paarmal in dieser Kurve den Anschein das sie steigen würde, aber dann sackte sie wieder am nächsten Tag ab.

Die letzte Kurve war ja aber auch schon mysteriös. Am 5.3 war die Mens wie normal. am 26.3. bekam ich sie plötzlich wieder , aber 13 tage lang :shock: trotz errechnetem ES vor wenigen tagen.

dann habe ich letztendlich den 26.3 als neuen ZT gewertet. ES erfolgte auch erneut.

das phänomen mit den plötzlichen Blutungen - laut Frauenarzt keinerlei organische Ursache dafür. Es kann durchaus sein, das das nochmal 1, 2 Zyklen so passiert. ist es zum Glück nicht.

und was meint ihr nun dazu ? so lange wie in diesem zyklus habe ich ewig nicht mehr warten müssen :?

https://www.mynfp.de/freigabe/3qz6yqneh ... 08ewlejlal

lg
Van
Beiträge: 206
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2018, 15:15

Re: 54 ZT und immer noch keine mens in Sicht

Beitrag von Van »

Hallo,

bzgl. deiner aktuellen Kurve kann man mMn nur sagen, dass es aussieht, als wärst du noch in der Tieflage. Wenn du auch vorangegangene Zyklen freischalten würdest, könnte man da vielleicht mehr beurteilen.

Wenn an ZT 36 wirklich kein SF vorlag, wie du es eingetragen hast, dann gehören die 36,75°C eigentlich noch zu deinem Tieflagenniveau und dessen Schwankungsbreite. Auch die 36,6°C hast du in diesem Zyklus häufiger ohne SF (laut deinen Aufzeichnungen) aber definitiv in der Tieflage gemessen.

Ich glaube, ich habe dir das schon einmal geschrieben, aber da es wichtig ist: Ohne das Östrogenzeichen (MuMu oder ZS) ist es sehr viel schwieriger einzuschätzen, ob ein Eisprung stattgefunden hat. Beobachtest du kein Östrogenzeichen?

Desweiteren: Willst du verhüten oder hast du einen Kinderwunsch? Zum KiWu ist der ZS viel hilfreicher als die Tempi-Kurve und zur Verhütungssicherheit der symptothermalen Methode ist ebenfalls das sympto genauso wichtig, wie das thermal :!:

Grüße,
Van
letzter und aktueller Zyklus - im 2. Frauenjahr nach Absetzen der Pille :wave:
hoffnungslos24
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 9. Dezember 2011, 17:58

Re: 54 ZT und immer noch keine mens in Sicht

Beitrag von hoffnungslos24 »

huhu,

ich habe hier mal die letzten zyklen noch mit angehängt.

und ja, auch ich sehe keinen anstieg in diesem Zyklus. Und kann es mir aber auch nicht erklären. :| ZS messe ich eigentlich nicht regelmässig, weil es für mich irgendwie zu kompliziert war es richtig zu deuten, aber ich sollte mich wohl mal damit mehr befassen, da hast du recht.

bisher konnte nfp immer gut anhand den werten auswerten, nur jetzt kann ich mir nicht erklären, weshalb es nun sogar schon über 50 tage lang geht. das ist mir noch nicht untergekommen.

https://classic.mynfp.de/freigabe/6ri4a ... 7kjhpw1wuc
Van
Beiträge: 206
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2018, 15:15

Re: 54 ZT und immer noch keine mens in Sicht

Beitrag von Van »

Hi,

ich verstehe immernoch nicht ganz, ob du schwanger werden willst oder verhüten möchtest. Jedenfalls wertet die App einfach nur stur nach den Sensiplan-Regeln aus. In diesem Zyklus heißt das, dass keine Auswertung möglich ist, weil eben keine 3 höheren Werte auf 6 niedrigere folgten, bzw. kein Temperaturanstieg festzustellen ist. Zusätzlich ist aber dennoch die ZS-Beobachtung hilfreich (beim KiWu) oder unbedingt notwendig (für sichere Verhütung). Du solltest dich damit also nochmal auseinander setzen. Wenn dir der ZS schwer fällt, kannst du es auch mit dem MuMu probieren.

Ein langer (oder auch anovulatorischer) Zyklus kann leider immer mal wieder vorkommen :| In deinem Fall scheint aber etwas hormonell durcheinander zu sein, wenn ich mir deine beiden letzten Zyklen angucke. Wenn du sagst, dein Frauenarzt hat keine organische Ursache gefunden, hat er dir dann zB mal vorgeschlagen, die Schilddrüse checken zu lassen oder einen Hormonstatus zu machen?

Gruß,
Van
letzter und aktueller Zyklus - im 2. Frauenjahr nach Absetzen der Pille :wave:
hoffnungslos24
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 9. Dezember 2011, 17:58

Re: 54 ZT und immer noch keine mens in Sicht

Beitrag von hoffnungslos24 »

hallo,

ich werde mich definitiv nochmal mit den anderen beobachtungsweisen ausseinandersetzen. und es besteht kiwu. du meinst es hat hormonelle ursachen?

mein FA hat mir zu einem hormonstatus nicht geraten. Ich muss aber dazu sagen, das schon vor etlichen Jahren PCOS bei mir festgestellt wurde, und ich teilweise nicht mal 1 Eisprung im Jahr feststellen konnte. ( da hatte ich bei einem anderen portal kurven geführt). und dann die plötzliche wende - seit 2017 habe ich wie durch ein wunder , durchgehende regelmässige ES, wenn auch mal paar tage verzögert. Hat mich sehr glücklich gemacht.

ich vermute das vllt dieser zyklus wieder annovualtorisch verlaufen ist, bzw noch wird. aber wenn ich so zurückdenke, waren da auch keine ü50 tage dabei :? irgednwann muss das doch ein ende haben ?

übirgens sind meine SD werte absolut ok, waren sie auch schon damals als das PCOS aktuell war. ich kann eigentlich sagen kurz vor 30 hat sich hormonell alles so normalisiert mit normalen regelmässigen ES, wo ich hingegen ab und um die 20 rum massive probleme mit dem PCOS hatte.

aber nun sieht es ganz verdächtig danach aus. und ich weiss grade gar nicht, wie ich weiter verfahren soll, nochmal einen arzt termin?! aber der wird mir auch nciht viel zu sagen können, als zu warten bis die mens mal kommt ?! immerhin ist ja sonst alles ok bei mir.

wobei der letzte zyklus für mich immer noch ein rätsel bleibt. so plötzliche tagelange blutungen hatte ich auch noch nie. und in dem letzten zyklus wo es vorkam, habe ich ja dann, wie man hoffentlich sehen kann, einfach den anfang der plötzlichen blutungen als ersten der mens gewertet. danach folgte ja auch wieder ein ES laut kurve.

noch einen schönen tag gewünscht
hoffnungslos24
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 9. Dezember 2011, 17:58

Re: 54 ZT und immer noch keine mens in Sicht

Beitrag von hoffnungslos24 »

guten morgen,

ich habe die Vermutung das mein ES vor kurzer Zeit war, wenn ich 28.6 , 29.6 , und den 30.6 als HL betrachte. ich erkenne dann auch vom 21.6. bis 27.6. die TL werte, die 6 vorrausfolgenden niedrigeren werte. dennoch markiert das system nichts. oder liegt es daran das 2 werte komplett fehlen ? aber das hat dem system bei einer anderen kurve auch nicht gestört.

was meinen die geschulteren augen unter euch? ;) obwohl es schon recht spät für einen ES wäre.

LG

https://classic.mynfp.de/freigabe/xpscn ... 08ewlejlal
Benutzeravatar
Betty83
Beiträge: 1153
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: 54 ZT und immer noch keine mens in Sicht

Beitrag von Betty83 »

Für das System ist so immer noch keine regelkonforme Auswertung möglich, da dir dazu mehr konstante Tieflagenwerte fehlen, ich persönlich kann jetzt auch keinen klaren Anstieg erkennen, messe nochmal weiter und warte ab, sieht so für mich jetzt nicht wirklich nach Eisprung aus. Ja, es liegt an den fehlenden Werten, probiere doch mal ein bisschen selbst aus, was passiert, wenn du mal andere Werte ein trägst, kommt dann eine Kurve zu stande etc. Wenn du irgendwann über ausreichend Erfahrung verfügst, kannst du auch manuell auswerten. Ich werte überhaupt nicht mehr so aus und kennen meinen Körper inzwischen so gut, dass ich weiß, wann mein ES war/ist, auch ohne Kurve.

Ok, mit der Vorgeschichte PCOS ist das natürlich so eine Sache, da kommen so Monsterzyklen ohne ES durchaus ja schon mal vor. Nun stellt sich eben die Frage, ob dich das stört, weil Kinderwunsch besteht. Dann würde ich mir nämlich einen guten und fähigen Gynäkologen suchen, der sich mit PCOS gut aus kennt und die Sache entsprechend in Angriff nehmen, sonst wird es schwierig mit einem Kind. So, wie es aktuell bei dir aussieht, ist dein PCOS nicht verschwunden (ich kenne mich damit aber auch nicht aus, weiß nicht, ob es vorübergehend einfach so verschwinden kann). Es gibt hier aber auch Threads mit anderen Betroffenen mit denen man sich austauschen kann und die einem, mit ihrem bestehenden Wissen über die Erkrankung, mit gutem Rat zur Seite stehen können.

LG
Bild
Sie: 36, alles io
Er: 40, OATIII
1-3. ICSI 2019 -> negativ
4. ICSI 01/2020 -> keine Eizelle
5. ICSI 04/2020 -> positiv
Bild
Fine14
Beiträge: 89
Registriert: Montag 20. Mai 2019, 10:17

Re: 54 ZT und immer noch keine mens in Sicht

Beitrag von Fine14 »

hoffnungslos24 hat geschrieben: Montag 1. Juli 2019, 10:15 ich erkenne dann auch vom 21.6. bis 27.6. die TL werte, die 6 vorrausfolgenden niedrigeren werte. dennoch markiert das system nichts. oder liegt es daran das 2 werte komplett fehlen ?
Ja, das ist richtig. An sich können ja Messlücken zwischen den 6 Werten liegen, aber dadurch hast du nur 5 niedrige Werte in der Zeit vom 21.-27.6. Der sechste wäre ZT 48 und liegt ja noch höher als die von dir angenommene HL.
Wie kommst du darauf, dass das ein ES gewesen sein soll, also worauf beruht diese Vermutung? 36,6-36,7 hast du ja auch in der vorhergehenden TL schon öfter gemessen.
Van
Beiträge: 206
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2018, 15:15

Re: 54 ZT und immer noch keine mens in Sicht

Beitrag von Van »

hoffnungslos24 hat geschrieben: Montag 1. Juli 2019, 10:15 was meinen die geschulteren augen unter euch? ;) obwohl es schon recht spät für einen ES wäre.
Hi!

Warum der Zyklus nicht regelkonform auswertbar ist, wurde ja schon erklärt. Zusätzlich muss ich sagen, dass ich schon beide Augen zukneifen muss, um da intuitiv eine Hochlage sehen zu können :lol: Ich kann zwar verstehen, wie du darauf kommst, aber da muss man die Hochlage schon sehr sehen wollen, damit man sie sieht.

Recht spät ist es für einen Eisprung auch nicht...Bei mir kam in einigen Zyklen (post pill) der Eisprung (bzw. die Hochlage) so spät und dennoch waren sie da. Und zu deiner früheren Frage: Ja klar hat das Ganze hormonelle Ursachen! Irgendwas ist vermutllich nicht im hormonellen Gleichgewicht und ich würde (falls du etwas dafür tun möchstest, schneller schwanger zu werden bzw. unter der aktuellen Zyklussituation leidest) mal beim Arzt nachfragen, ob man nicht nochmal in Richtung PCO untersucht oder Hormone checkt oÄ...

Ansonsten immer noch der Tipp, dass man vermutlich weniger Rätselraten müsste, wenn der Schleim notiert wäre ;)

Gruß,
Van
letzter und aktueller Zyklus - im 2. Frauenjahr nach Absetzen der Pille :wave:
hoffnungslos24
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 9. Dezember 2011, 17:58

Re: 54 ZT und immer noch keine mens in Sicht

Beitrag von hoffnungslos24 »

guten morgen,

ich danke euch für die beiträge. auch der heutige wert spricht bei mir für einen erfolgten ES. wie gesagt aber nur eine vermutung, weil ja auch wie gesagt noch andere faktoren zur beobachtung fehlen. aber das werde ich dann ändern :angel:

aber was meint ihr nun ? so wie aussieht war ein ES, aber irgendwie scheint mir ZT 48 zu stören, insbesondere für die auswertung?! an dem tag habe ich den abend zuvor alkohol getrunken. ich weiss nicht ob das zu einem höheren wert führt, das ist ja denke ich mal auch von frau zu frau verschieden.

und ja beim spezialisten wollten wir demnächst auch vorstellig werden. ich habe das sehr lange weilen lassen, und jetzt sind ja plötzlich seit 2 jahren regelmässige ES vorhanden. ich wollte das eine zeitlang beobachten bei mir. aber ich denke es wäre dann der richtige zeitpunkt da mal vorstellig zu werden.

:flower:
Antworten